Gebärmutterentfernung vaginal

b`ernXerixn


aaaaachhhhh bibi.... du bist so gemein..... :)z

MEon$e-Min>i


@:) Na ja, ich hab ja nicht nur 1 Myom, sondern wohl ganz viele. Und meine GM ist halt vergrößert. Das letzte Mal war ich im September da. Jetzt – Ende Januar zeigt es aber auf den Ultraschallbildern keine Veränderung. Die FA versteht ja ehrlich gesagt auch nicht, warum ich keine Probleme hab, aber sie meint das gibt es.

Das ist das einzige was mich auch nachdenklich macht. Wenn Sie zu groß ist, dass man es nicht mehr "normal" operieren kann. Einen Bauchschnitt hätte ich nicht wirklich so gerne. Aber ich denke auch, da ich regelmäßig – spätestens alle 6 Monate dahingehe, kann ich somit Risiken ausschließen.

Vom Gefühl her: glaube ich nicht das ich Ihr hinterhertrauern würde ;-D

Die FA meinte gestern auch, dass sie immer dazu raten würde, den Hals stehen zu lassen. Alleine vom Gefühl beim Sex her und von der "Stabilität" (weiß nicht wie ich es anders ausdrücken soll)

K]unxama


Mone-mini

Wenn es wirklich nur um die Vergrößerung und die Myome geht, und somit der Hals stehenbleiben kann, wärst du bestimmt schnell nach der OP wieder fit. Ich habe so gut wie überall, wo ich nachlas oder -fragte, gehört, dass es für den Beckenboden so gut wie keine Veränderung darstellt, wenn die Zervix (= Gebärmutterhals) erhalten bleibt. Sie ist quasi in den Beckenboden mit eingebunden, also ein Teil desselben. Deshalb kann man sich nach einer OP, bei der nur der Gebärmutterkörper entfernt wird, wohl schneller wieder belasten. Manche sagen auch, dass es danach seltener zu Senkungen kommt. Aber dazu gibt es verschiedene Meinungen.

Jedenfalls hättest du dann die "kleinere" Variante der OP vor dir.

Wie wird das eigentlich technisch gemacht, wenn nur der Gebärmutterkörper vaginal entfernt wird? Durch den gedehnten Muttermund? Habe echt keine Ahnung, bei mir stand diese Version nie zur Diskussion. Würde mich interessieren. ???

cAraz*yang)els


Nee, trauern tu ich auch nicht. :|N

Ich könnt mir nur selbst in den Hintern beißen, dass ich solange mit der OP gezögert hab.

Mit meinen Monster-Blutungen ging mir schon ein ganzes Stück Lebensqualität flöten. Doch das ist ja jetzt Vergangenheit. :-D :-D :-D

c5razy~ang1els


Kunama

Ging mir genauso. Wenn dann mal wieder so ein Pfropfen ankam... stand ich quasi in meiner eigenen Blutlache |-o. Himmel, bloß nicht mehr dran denken :=o

M.opne-xMini


Kunama: die Ärztin sagte mir, dass es bei der Größe wie meine GM jetzt ist, sogar möglich wäre es komplett über den Bauchnabel zu machen. Ich könnte mich übrigens auch von meinem alten FA operieren lassen. Sie meinte: der kennt sie ja bestens. Na ja, ist im Grunde nicht verkehrt. Aber das KH ist mir zu weit weg. Ich meine, ich möchte ja auch Besuch bekommen ;-D

K1un+amxa


Mone-mini

Wenn es komplett laparoskopisch gemacht werden kann, wirst du, wie ich die heutige Belegungsplanung der Krankenhäuser einschätze, nicht sehr lange im Krankenhaus bleiben. Aber du wirst schon den richtigen Weg (und ggfs. das passende Krankenhaus) für dich finden.

Crazyangels

Wenn dann mal wieder so ein Pfropfen ankam... stand ich quasi in meiner eigenen Blutlache |-o. Himmel, bloß nicht mehr dran denken :=o

Hihi, genau. Ich gucke jetzt immer ganz gelassen meine noch im Badezimmer verbliebenen Riesen-Schachteln mit Super-Plus-Tampons an. Überlege mir schon seit Tagen, was ich an deren Platz stelle, wenn ich sie mal wegräume.

Mson4e-Mlixni


Das denke ich auch. Nur möchte ich halt noch warten :)z Wer lässt sich ohne Probleme schon gerne operieren. :=o

icbdxn


Mone-Mini

Das ist auch gut so. Lass diese OP erst machen, wenn Kopf und Bauch ja sagen!

MJone-pMhinxi


Ibdn: na ja, innerlich sagt mein Kopf ja schon ja. Nur ich hab halt Angst vor der OP. Hatte halt noch nie so eine. Wie ich schon sagte ist meine letzte OP schon über 30 Jahre her. Ich hab Angst vor der Narkose etc. Auf der anderen Seite würde es mich nicht stören, wenn sie nicht mehr da wäre. Hat ja auch Vorteile.

iqbdxn


Ich hatte schon recht viele OP´s mit Vollnarkosen aber musste mich trotzdem durchringen. Bei mir hat das auch ein paar Jahre gedauert. Bis der Leidensdruck doch zu groß war.

gla_lvanRiku


Mone-Mine , Kunama

bei meiner OP soll der Gebärmutterhals stehen bleiben. Am Montag habe ich in der Klinik mein Vorgespräch. Danach werde ich euch berichten, wie die OP ablaufen soll. Auf alle Fälle mit Endoskopie.

Bernerin

in 4 Wochen habe ich es hinter mir :=o . Die Zeit vergeht langsam, aber bald können wir die Tage zählen. Und den Koffer packen. :)* Hauptsache ich werde nicht vorher krank, %-| es schwirren ja sooo viele Vieren durch die Gegend. %-|

@:)

i;bxdn


bei meiner OP soll der Gebärmutterhals stehen bleiben.

Mit welcher Begründung? ???

gsalvaRniku


ibdn

mein Problem ist, das ich ein großes Myom habe. Es würde reichen nur den Gebärmutterkörper zu entfernen. Wenn der GM-Hals stehen bleibt, bleiben die Bandstruckturen des Beckenbodens erhalten.

Bei meinem Vorgespräch soll ich aber noch nachfragen, ob vorher eine Ausschabung gemacht werden muß %-|. Das Myom ist schnell gewachsen . Das muß hoffentlich sein %-|

Es ist also noch nicht entgültig entschieden. :-(

gYalvaBniku


eine Ausschabung muß hoffentlich NICHT sein

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH