Gebärmutterentfernung vaginal

b#ernexrin


Toll,die Packliste.... ;-D

um diese Zeit in zwei Wochen bin ich 'unten ohne' freu,freu ]:D

Habe heute zum letzten Mal meine Tage bekommen :)z

K-u)nxama


Ich kann eure "Vorfreude" auch total gut verstehen. Schließlich haben wir alle schon einiges hinter uns, was uns zu der OP geführt hat. Und wenn man sich dann wirklich entschlossen hat, freut man sich natürlich drauf, dass es endlich soweit ist. Genaugenommen kann es ab einem bestimmten Punkt kaum schnell genug gehen, so ging´s mir jedenfalls auch.

Eine gute, schnell verrinnende Wartezeit wünsche ich euch! Packt euch warm ein und seht zu, dass ihr euch keine Erkältung einfangt.

*:) :)* :)* @:) :)* :)* *:)

Grüße,

p]u#ellax10


ibdn

die Migräne könnte aufhören, weil ich nur wenn sich meine Tage ankündigen die entzetzliche Migräne habe.

IRsarxa


Hallo,

Habe ein Problem :°(

Brauche Euren Rat, ich 41 J. habe vor zwei wochen( wegen daurerblutungen) eine Ausschabung bekommen,

die Narkose war schrecklich hatte Muskelkatar schmerzen in ganzem Körper.

Jetzt liegt die Histologie vor, es wurde nichts böses gefunden, aber woll paar im Kern veränderte Zellen, die

raten mir die gebermutter rauszunehmen.

Ich möchte aber nicht, ich verstehe das nicht, ist was oder doch nicht?

Das ist keine klare Aussage, für mich soll ich oder doch nicht ???

Habt Ihr ähnliches erlebt?

i0bdxn


puella10

Das ist Unsinn, weil dieses "pms" von den Hormonen ausgelöst wird. Und die produzieren die Eierstöcke. Die bleiben normalerweise drin.

ptuel-lax10


Ja, das stimmt. Ich bin auch noch nicht schlüssig, ob ich die GB entfernen lassen soll. Mal sehen.

iSbxdn


Also, zum verhindern von Migräne bestimmt nicht. Es hat bei dir doch bestimmt auch gynäkologische Gründe. Ich habe mein ganzes "PMS-Gedöns" trotzdem, nur die Blutung entfällt. Und das ist schon mal eine Menge! :)z

p7uelIla10


Ich habe eben immer sehr starke Blutungen. Dadurch ist mein Kreislauf instabil und die Kopfschmerzen sind halt auch dabei. Ich wäre einfach schon froh, wenn die starken Blutungen nicht mehr wären.

iObdn


Dann ist das schon ein Aspekt. Ist es bei dir schon Anämie?

pcue4ll^a10


Ja, leicht. Ich bin während meiner Regel dauermüde. Das habe ich auch ziemlich satt. Ich mache gerne Sport, doch in der Zeit ist daran überhaupt nicht zu denken.

pqueUllax10


Muss jetzt los, bis dann

K'una|mda


Isara,

auch ich habe letztes Jahr wegen Dauerblutens eine Ausschabung machen lassen. In den Zellen der Gebärmutterschleimhaut wurden bei mir sogenannte "adenomatöse, atypische" Veränderungen gefunden.

Ich habe dann lange und viel im Internet recherchiert, und bei den Zellveränderungen, die ich hatte, wird entweder eine bestimmte Hormonbehandlung oder die Gebärmutterentfernung empfohlen - je nach Alter der Frau und abhängig davon, ob noch ein Kinderwunsch besteht.

Die Zellveränderungen selbst werden wohl als grenzwertig bösartig betrachtet und es heißt, dass sich häufig (aber nicht immer) Krebs daraus entwickelt. Man hätte aber auf jeden Fall immer wieder nachgucken müssen, um sicher zu sein, dass sich da nichts weiter entwickelt. Das heißt, für mich wären immer wieder Gebärmutterspiegelungen mit Ausschabung "Pflicht" gewesen.

Ich habe mich dann nach einigem Überlegen für die Gebärmutterentfernung entschieden, und hab´s seit 5 Wochen hinter mir. Die OP und die Narkose ist natürlich nochmal viel anstrengender als die Ausschabung. Aber ich habe - zumindest von diesem Organ her - jetzt Ruhe.

Natürlich weiß ich nicht, ob unsere beiden Situationen direkt vergleichbar sind.

Hast du denn nach Behandlungsalternativen gefragt? Fühltest du dich gut beraten? Wenn die ganze Situation noch so neu für einen ist, bekommt man erst mal einen Schreck. Ich würde mir auf jeden Fall an deiner Stelle noch eine weitere ärztliche Meinung einholen. Und, wenn du die Gebärmutter behalten möchtest, nach anderen Behandlungsmöglichkeiten fragen.

Viel Glück, und keine Panik!

Lpady GAmal=thea


Hallo Zusammen !

Nachdem ich schon ein Weilchen mitgelesen habe, möchte ich mich nun ganz offiziell hier miteinklinken.

Ich bin (frisch) 40 und komme aus der Nordost-Schweiz :-)

Nachdem ich schon eine Weile ständig Unterleibsschmerzen hatte und jeweils an den ersten Tagen der Periode sehr starke Schmerzen, bis in Rücken und Beine, hab ich mich durchgerungen mal wieder den FA aufzusuchen.

Beim Ultraschall hat sich dann gezeigt, dass ich ziemlich viel freie Flüssigkeit (verdacht auf Endometriose) hinter der Gebärmutter (Douglas-Raum) habe und ausserdem an der hinteren Gebärmutterwand ein Myom von gut 4,5 cm Durchmesser.

Da in einer Nachkontrolle nach 6 Wochen immer noch alles gleich war, muss ich nun eine Bauchspiegelung machen lassen, um herauszufinden was wirklich ist.

Der FA hat gemeint, ich soll mir doch auch mal Gedanken machen, im gleichen Zug die Gebärmutter rauszunehmen, dann müsste ich eigentlich nachher Ruhe haben.

Nun, da der Kinderwunsch definitiv abgeschlossen ist (habe zwei Töchter 15 und 12 Jahre alt), ist bei mir die Entscheidung eigentlich sehr rasch gefallen....Raus mit dem ganzen Kram, wenn ich eh schon in Vollnarkose bin. Ich gehöre auch nicht zu denen die sich ohne Gebärmutter nur noch als halbe Frau fühlen. Eher im Gegenteil: ich freue mich, auf eine Zeit ohne ständige Schmerzen, ohne Blutungen und hoffentlich einem Eisenspiegel der sich wieder normalisiert.

Aktueller Stand:

Mein FA hat mich gestern im KS Winterthur angemeldet und ich warte nun auf das Aufgebot.

Voraussichtliche Wartezeit bis zur OP 4-6 Wochen.

Operiert wird laparoskopisch, da sie ja eh in den Bauchraum schauen müssen und die Gebrärmutter inkl. Hals soll dann unten raus, sofern keine Überraschungen auftreten...

So, das wärs mal fürs Erste ;-)

Ich freue mich schon auf reges Geschreibsel :-)

COhris064


Hallo Lady Amalthea,

na dann Herzlich Willkommen hier im Faden *:)

I&saS77x7


@ ll

hab da mal ne Frage. Am Montag muss ich wieder zur Kontrolle zu meinen Gyn.und da meine Blutwerte wieder kontrolliert werden müssten, sprich der HB und Ferritinwert, hab ich gedacht ich lass es dort machen.Wie sind eure Erfahrungen, machen eure Gyn diese Blutuntersuchungen? Bei den Schwangerschaften war es ja normal.

Ich könnte mir dann den Weg zum Allgemeinnarzt sparen. Die Tabletten kaufe ich mir sowieso

meistens selbst.Danke schon mal!;-)

HERZLICH WILLKOMMEN ,Lady Amalthea im Forum!*:)

Gruss

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH