Gebärmutterentfernung vaginal

lmandmxaus


hallo monihirsch

angst ist was ganz normales, und wenn man so ne geschichte im kopf hat erst recht. mach dich nicht verrückt,lies dir hier alles in ruhe durch das beruhigt etwas, wenn man liest bei wievielen frauen das alles super gut gegangen ist.

natürlich kann bei einer op immer was passieren, aber wenn du auto fährst oder fliegst oder mit der bahn reist kann auch immer was passieren.

also kopf hoch ,augen zu und durch das ist die beste methode und glaub mir es geht einem nach 6 -7 wochen eigentlich ganz gut. wenn man brav ist und sich schont.

die entscheidung es machen zu lassen fällt natürlich auch schwer aber wenn man immer nur noch schmerzen hat und blutet hat man keine lebensqualität.so ist es mir gegangen.

war auch zuerst geschockt habe aber dann über die vorteile nachgedacht und jetzt fast 7 wochen danach bin ich mir sicher ,es war die beste entscheidung die ich jeh getroffen habe.

ich hoffe es hilft dir ein bischen,wenn du noch fragen hast dann stell sie ruhig,hier wird echt alles beantwortet

liebe grüße

doro

u(schiH61


@ doro

Danke dir, meld mich auf alle Fälle @:)

liebe Grüße Uschi

B2abs{-0x1


Uschi61

Ich kann mich Doro nur anschließen; auch für mich war's die beste Entscheidung der letzten Jahre! Man glaubt gar nicht, wie gut es einem doch gehen kann :-D Natürlich ist man nach der OP erstmal außer Gefecht gesetzt, aber man merkt täglich, wie die Kräfte wiederkommen. Nach ca. 6 Wochen bekommt man den Tag auch wieder ohne Liegepausen herum! Und dann ist eh' alles gut.

Ich wünsch dir alles Gute, triff' die für dich richtige Entscheidung!

LG von Babs

Bdabqs-0x1


Sorry, mein Beitrag galt MoniHirsch, nicht Uschi....

@:)

c:lira


freu

:-D war heute fast 3wochen nach der koni wieder baden jetzt muss die zeit nur noch vergehen damit ich endlich die GME hinter mir habe

naja wie heißt es so schön abwarten und :)D schlürfen *ggg*

gruß die clira

M/oni Hcirsxch


???

Danke Doro und Babs !

Ja,ich habe hier schon viel gelesen und es macht schon Mut........

Bisher war ich noch recht unsicher Diesbezüglich,aber heute ist meine Regel wieder VOLL da.Hölle !

Nach der Arbeit fuhr ich ins Krankenhaus um mich nach einem Termin zu erkundigen,aber das war leider umsonst.Heute Nachmittag war die AKO nicht mehr besetzt (die vergeben Termine für geplante OP's).Egal,dann fahre ich nächste Woche noch einmal da hin.

Ich muß ja eh erst noch mal zum FA.

Danke erst einmal und schönes Wochenende !

Moni :)D

HSanni4x9


Habe Bammel und weiß nicht, was ich tun soll!

Ich habe einen Termin zur Koni, wurde aber von meinem FA bereits darauf hingewiesen, daß dies evtl. nicht reicht, und am nächsten Tag, wenn Negativresultat der Schnittstelle vorliegt, GE durchgeführt werden muß. Warum nicht gleich GE und das Risiko einer zweiten Vollnarkose. Bin 50 J. alt und will mit Sicherheit keine Kinder mehr. Ausschlag gab die schnelle Verschlechterung der PAP-Werte von III in IVb innerhalb von 12 Wochen.

Hat jemand auch solche Erfahrungen gemacht.

Hanni49

s^trRo`mer


Hallo Moni Hirsch

habe gerade als ich AKO bei dir las gelesen das du aus Bremen kommst ,ich aus Schwanewede in welchem Kh warst Du denn oder wo möchtest Du hin .Von Blumenthal kann ich Dir berichten.

Lieben Gruß Corinna

Mvoni3 HiZrsch


*Corinna* melde Dich !

Wie geil ist das denn ?

Ja,genau richtig. Ich war und werde dann ins Blumenthaler KH gehen.

Eine gute Bekannte von mir hat es da vor 3-4 Jahren machen lassen - mit großem Erfolg.

Das ist es auch was mich so einigermaßen beruhigt. Ich weiß nicht warum,aber im Blumenthaler fühle ich mich (bisher) total sicher. das "große" in Bremen mag ich gar nicht und ein ganz fremdes kommt für mich auch nicht in Frage-es sei denn,es muß sein.

Wie ging es genau bei Dir ab ?

Wie lange warst Du in der Klinik ? Schmerzen ? Blase und Darm heile geblieben ?

Ich könnte noch Stunden so weiter schreiben.........

Wäre wirklich lieb BALD von Dir zu hören.

*:) Nordlichter halten DOCH zusammen. Danke und Gruß

Moni

uMja


ich habe fertig....

hallo leute.... ich habe es hinter mir und bin erst seit gestern aus dem kh. die op war bei mir am 13.02.... ich war die , die gaaaaanz schnell wieder fit sein musste!!! die op verlief gut und ich war erstmal am zweiten tag nach op wieder ziemlich fit. alles nur im schneckentempo, aber es war ok. auch die schmerzen waren wesentlich harmloser, als ich dachte. am 3. tag bekam ich fieber und hatte dann leider noch eine bauchfellentzündung. musste dann nochmal unters messer. danach war alles nicht mehr so toll, wegen heftigen entzündungswerten, die man erstmal nicht in den griff bekam. seit 4 tagen bin ich jetzt erst fieberfrei. ich war allerdings die erste von 1500 patientinnen, die erste, die eine solche komplikation hatte!!! gestern durfte ich dann endlich nach hause. es geht mir sehr bescheiden. kann fast alles, nur nichts lange. von der eigentlichen op her kann ich aber jedem nur sagen es ist halb so schlimm, wie man befürchtet. man ist nur körperlich sehr ausgelaugt. allen die es noch vor sich haben, keine panik!!! ab dem 2. tag nach op geht es täglich sehr viel besser.

S^tapsxi


Hallo uja

Schön das du wieder da bist.Ich hatte meine OP am 8.2 und bekam auch 2 Tage später Fieber.Aber das Antibiotika hat bei mir gleich angeschlagen,so das das Fieber 2 Tage später wieder weg war.Zum Glück wenn ich lese was bei dir war.Heute geht es mir eigentlich ganz,bin langsam kein "Pflegfall"mehr und mach schon wieder viel zu Hause.

Ich wünsche dir gute Besserung und schon dich schön.

TSchau kerstin @:)

BUabs-x01


Loreda

Sorry, du wolltest ja wissen, wie groß mein Myom war. Also, ich hatte mehrere, weiß aber die Größe nicht mehr. Die waren aber klein, höchstens 2-3-cm.

GM war auch klein u. leicht: 97g :-D

Gruß, Babs

N{ina7R1


Hi Uja

herzlich willkommen zurück. Auch ich musste mich am 3. Tag mit Fieber rumschlagen. Aber gsd war es nur harmlos und nach kurzer Zeit wieder weg. Kommt am 3. Tag nach der OP auch öfter vor, sagte man mir in der Klinik. Dass es bei dir gleich so schlimm geworden ist, tut mir leid. Nun hast du es aber hinter dir, und kannst dich zuhause sicher gut erholen. Schone dich!

Liebe Grüße,

Nina

L`olred+a


Babs und wer hatte "nur" Myomentfernung und wie

lebts sich damit (auch über längere Zeit)?

Hallo,

deine Myome waren ja dann eher so von kleinerer Größe. Am Anfang als meins gemessen wurde so mit 3,5 cm vor 4 Jahren wäre es auch günstiger gewesen das zu operieren. Dann wäre das ja wohl mit Bauchspiegelung gegangen (manche Gyns.(jetzt) in den KH´s haben auch gemeint sie würden das mit Bauchspiegelung probieren- aber da jetzt aktuell so an die 8x9 cm gemessen wurden und der Chirurg zu dem ich jetzt wahrscheinlich gehe ,erstmal probieren will die Myome rauszuschälen, will er das mit Bauchschnitt machen. Also 8x9 cm ist wirklich sehr groß (vor allem für mich - es füllt wie gesagt einen großen Teil meines (kleinen?) Beckens aus und die Druckbeschwerden sind teilweise rundrum - vor allem nach unten zum Damm (Beckenboden-nehme ich an ist vielleicht die Stelle) weil ich ja auch eine nach hinten gebogene GM habe. Deshalb ist auch ein starker "Zug" auf den Beinen - hauptsächlich Rückseite der Beine.

Meine GM wiegt sicher einiges - dieser "Klopper" , denke eher an

900 g? - die GM ist ja auch vergrößert. Na ja, dieser Chirurg(Gyn.)

meint er kann evtl. nur die Myome entfernen. Aber da ich ja hier auch schon vieles gelesen habe, auch von Zufriedenheit nach der Entfernung der GM ist das halt so eine Sache - beides hat so seine guten Seiten -evtl.-. Manche bekommen ja dann nach einiger Zeit wieder Myome, die auch wieder größer werden - bei anderen ist es dann vielleicht bis zu den Wechseljahren ausgestanden? und man kann noch so lange durchhalten bis zu den WJ (Wechseljahren).

Würde mich mal interessieren, wieviele von denen die jetzt die

GM noch drin haben, aber irgendwann die Myome entfernt bekamen

also bei wem wieder Myome kamen - die dann wieder so starke Beschwerden machten. Bzw. andere die nach der Entfernung der Myome "glücklich" :-D - zumindest mit diesem Körperteil

weiter leben?

Hoffentlich können einige dazu antworten, wäre hilfreich für mich

LG

BIabs-x01


Loreda

Mir hat man im Februar 2004 auch ein Myom herausgeschält (der Stiel ging aber wohl nicht ganz raus), danach waren die Blutungen ca. 1 1/2 Jahre im grünen Bereich. D.h. zwar sehr stark, aber ohne Zwischenblutungen. Und dann wuchsen wohl neue Myome, und das spiel mit den Wochen andauernden Bltungen fing wieder an.

da ich -wie bereits erwähnt- 43 Jahre alt bin und 2 Kinder habe (und außerdem seit 1998 sterilisiert bin), hab ich mich halt zur GM-Entfernung entschlossen UND NOCH KEINEN TAG BEREUT!!!

Wenn man zu Myomen neigt, kommen sie immer wieder. Und damit der ganze Mist!

LG, Babs

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH