Gebärmutterentfernung vaginal

bHern!erin


Hallo crazyangels.... *:)

Kann euch wärmstens zur Infektabwehr Vitamin C + Zink ans Herz legen

nehm ich schon seit September. Hatte wahrscheinlich so ne Vorahnung... und bis jetzt ists gut gegangen... ;-D

Ich kann Zuspruch auch nicht so gebrauchen. Wenn ich leide, muss ich meine Ruhe haben, sonst fang ich an zu heulen

...das geht mir ebenso..aber er wollte frei nehmen. Ich muss um 9.30Uhr im KK sein und er geht dann evt. Skifahren mit Nachbarn die in Frutigen in den Ferien sind und auf der Heimfahrt kann er ja rasch vorbeikommen. So wäre das mir am liebsten :)^

kKleinbe Chrxis


@ animale

Ich muß auch zum Vorgespräch/Voruntersuchung. Das macht aber mein FA, da er mich auch dann operiert. Bei meiner Koni war es so, dass ich zum Blutabnehmen zur FA mußte, untersucht worden bin ich einen Tag vor der OP im KH durch den operierenden Oberarzt, von dem bin ich auch aufgeklärt worden, wegen OP-Methode, Vorgeschichte etc. und dann hatte ich noch ein Gespräch mit dem Anästesisten wegen der Narkose. Dann konnte ich nach Hause. Bei meiner ambulanten Koni habe ich auch keinen Einlauf mitbekommen oder so, sondern durfte ab 17.00 Uhr nichts mehr essen, sondern nur noch trinken.

Für meine jetzige OP weiß ich, dass ich zur Voruntersuchung am 10.3. zum FA muß, dort auch aufgeklärt werde und am 12.3. muß ich mich im KH einfinden, die mich dann für die OP "Vorbereiten".

Meine Schwiegermutter ist mir eigentlich egal. Nur das Verhalten meines Schatzes kränkt mich schon sehr. Er wird immer wieder von seiner Familie unter Druck gesetzt und schon geht seine Familie vor. Er will sich auch für mich nicht ändern, da er in einer früheren Beziehung diesen Fehler gemacht hat und sich für seine Damalige so verbogen und sie ihn trotzdem dann verlassen hat, so dass ich jetzt das alles ausbaden muß. Er geht seinen Weg und basta. Vielleicht kann er auch einfach meine Ängste und Gedanken nicht verstehen.

Mit Krankenhausbesuchen und auch mit meiner Krankengeschichte kann er auch nicht so umgehen. Er zeigt jedenfalls keine Gefühle in der Hinsicht. :-( Da muß ich dann wohl alleine durch.....

bKern0erixn


Kleine Chris :)_

diese Schlaflosigkeit hat sich bei mir unterdessen gelegt. Meine grösste Sorge ist meine Mutter... sie wohnt im selben Dorf und ich hoffe,dass sie mir nicht jeden Tag auf der Pelle sitzt und irgendwas jammert....weil sie ja immer was zu jammern und meckern hat %-| %-| und ''ach du armes Ding und muss das wirklich sein und was, wie, wozu, warum''......bääähhhh

k$leuineB Chxris


Das Thema Mutter kommt bei mir auch noch hinzu. Ich habe ein schwieriges Verhältnis zu meiner Mutter. Ich bin eher das Papakind und komme mit meiner Mutter selten auf einen Nenner. Als ich ihr jetzt von meiner bevorstehenden OP berichtete, meinte sie nur, dass ist dann ja nicht so schlimm, wenn du noch drei Wochen auf die OP warten mußt, wenn es was ernstes wäre, würdest du sofort operiert..... ja ja, die weiß sowieso alles besser. Zum Glück wohnen meine Eltern 250 km von uns entfernt und kommen nicht sehr häufig zu Besuch wegen der hohen Spritkosten :=o

Als meine Mutter dann noch meinte, sie könnte ja nach der OP für einige Zeit zu uns ziehen, um die Kinder zu versorgen und mein Haus mal richtig auf Vordermann zu bringen, bin ich aber schnell geworden und habe eine Anzeige für eine Putzhilfe gestartet. Meine Mutter und mein Haushalt und meine Wäsche - nie im Leben.... :|N

b[ernerxin


Hi,hi...kann dich voll verstehen ]:D

crrazyaYnugekls


Meine Mutter oder Schwiegermutter kämen NIE IM LEBEN auf die Idee, mir Hilfe auch nur anzubieten. :|N Außerdem haben meine Lieben x:) und ich das auch ganz gut alleine hingekriegt. :)z

Aber ich hab meinem Mann und meine Kids gebeten, kein Wort über die OP verlauten zu lassen. ;-D Die wissen bis heute nichts davon ]:D

Die ganze Zeit interessiere ich sie nicht die Bohne, dann brauchen sie mir auch nicht im KH auf die Pelle rücken. %-|

c@raLzya%ngxels


Kleine Chris

Nur das Verhalten meines Schatzes kränkt mich schon sehr. Er wird immer wieder von seiner Familie unter Druck gesetzt und schon geht seine Familie vor

Das kenn ich leider auch. :)z :°(

Wenn Schwiegermonster pfeift :=o, dann springt mein Mann und alles andere ist nebensächlich.

Aber es kommt inzwischen immer öfter vor, dass er nicht mehr immer so macht, wie sie will, sie auch mal warten lässt, bzw. ihr sogar über den Mund fährt (gerade was mich betrifft). Das lässt mich hoffen. ;-D

LNadyO A)ma~ltxhea


@ crazyangels:

Alle 1862 Seiten ??? :-o Wow ;-)

Natürlich nicht in einem Rutsch...hat schon ein paar Tage gedauert ;-)

@ all:

Wie kann man hier vernünftig zitieren? Hab das Forum noch nicht wirklich im Griff... ???

kmleiney C5hris


Meine Eltern wohnen weit weg und meiner Schwiegermutter sind ein paar hundert Meter zu uns schon zu weit, also werden die alle zum Glück nicht im KH auflaufen.

Ich habe mir sowieso bei e... einige Bücher ersteigert und die will ich in Ruhe lesen... ;-D

Und alles andere wollen wir alleine schaffen....

kHleinTe Chxris


@ crazyangels

Ich hoffe auch noch, dass mein Schatz irgendwann einsieht, dass unsere kleine Familie vorgeht, aber aufgrund seiner schlechten Erfahrungen in der Vergangenheit und weil wir auch erst 3 1/2 Jahre zusammen sind, muß ich wohl noch warten, bis er es irgendwann mal einsieht.

Ich weiß nur im Moment nicht, welches die bessere Taktik ist, immer meckern oder einfach den Mund halten... Ich bin eigentlich eher der Typ, der alles ausdiskutieren muß.... :=o

i%b%dxn


kleine Chris

Wenn du aus dem KH kommst, hat er für dich da zu sein. Punkt, Aus! Keine Diskussion! >:(

kFlein'e xChris


Jawohl !!!!;-D

cRra5zyan$gexls


Kleine Chris

Das kenn ich. Ich kann den Mund auch nur schwer halten. Ich hab mich dann irgendwann von meinem Schwiegermonster komplett zurückgezogen. Fünf Jahre lang bin ich nicht dort gewesen. Dann hat sie bei meinem Mann und meinem Sohn immer gebohrt: Sie sähe ihre Fehler ein, doch ich würde ihr ja keine Chance mehr geben... bla bla bla. Also hab ich ihr noch eine Chance gegeben (meinem Mann und meinen Kindern zuliebe). Und nur wenige Wochen später ging es wieder los, sie war nur an mir am Rumnörgeln und Keifen auf die bösartigste Weise. Ich hab mich dann umgedreht und bin einfach gegangen. Mein Sohn hat das dann zum ersten Mal richtig mitgekriegt. Ich hab mich dann wieder total vor ihr zurückgezogen und jetzt ist sie diejenige, die zurückstecken muss, wenn meine Familie die Wahl zwischen ihr und mir hat.

Wenn sie jetzt wieder über ihre Einsamkeit jammert, bekommt sie von meinem Mann zu hören, dass sie mich ja schließlich vergrault hat und dass die Besuche bei ihr (weil ohne mich) natürlich deswegen seltener sind. (Ich schweige und genieße ;-D)

iibdn


kleine Chris

Ich denke, du würdest es für ihn genau so tun. Also!

ckrazyaGnHgelxs


Kleine Chris

Ich bin im übrigen sicher, dass dein Mann sich schon Sorgen um dich macht, es nur nicht so zeigt (Macht meiner auch nicht).

Aber wenn er dann mal Angst um mich haben muss, kann ich mich auf ihn verlassen.

Bestimmt ist das bei dir genauso :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH