Gebärmutterentfernung vaginal

gpl!adi}oCle1


hallo bernerin!

vielen lieben dank,du hast mir etwas mut gemacht! also die op wird von unten gemacht denn das war das erste was ich bei meiner ärztin gefragt habe! wenn ich ehrlich bin hab ich noch nie eine op gehabt,und meine kinder hab ich ganz fix bekommen und das war nicht schmerzhaft!wahrscheinlich weil es so schnell ging :-D! dann hab ich gleich noch gefragt ob ich hinterher eine bestrahlung oder chemo-therapie bekomme,weil ich schon mit einigen frauen gesprochen habe bei denen es auch bösartig war! aber ich habe wohl glück weil noch keine meterstasen sind!

g,lad|iolxe1


eine frage hätte ich da noch,gibt es denn hier ein mädel bei demdie gm von unten endfernt wurde? wenn ja dann würde es mich mal interessieren wie das so von statten geht! wäre lieb wenn mir darauf auch jemand antworten würde! danke schonmal im vorraus für eure infos :)_ :)_ :)_

ich werd euch auf dem laufenden halten! wünsch euch allen ein schönes we ;-) ;-) ;-)

t9ohrric


Hallo liebe gladiole1 !

Bei mir wurde die GM von unten sprich vaginal entfernt.

Die Ärztin hat mir erklärt, daß man wie bei einem Gyn-Stuhl die Beine hochbekommt. Dann schneiden sie um den Gebärmutterhals herum und durch dieses Loch ziehen sie die Gebärmutter heraus. Dann schneiden sie die Gebärmutter los. Durch das Loch werden auch die Eierstöcke betrachtet und dann mit dem Loch zusammengenäht ( so hab ichs zumindest verstanden ). Die OP selbst dauert 30-45 Minuten.

Schmerzen hatte ich nach der OP überhaupt nicht. Das einzige was ein bißchen geziept hat, war die Nacht wo der Darm in Gang gekommen ist und ich nicht sofort aufs Klo konnte. Nach dem ersten Stuhlgang ging es mir blendend. Am OP-Tag hatte ich noch einen Blasenkatheder liegen, den ich sehr nervend fand. Der ist aber auch am nächsten Tag gezogen worden.

Einen Einlauf hatte ich nicht. Es sei denn sie haben ihn mir in Narkose gemacht, daß weiß ich aber nicht.

Der Arzt sagte mir, daß ich normalerweise 5-7 Tage nach der OP im Krankenhaus bleiben muß. Sie haben mich aber schon nach 4 Tagen entlassen ( ich hab so genervt ;-) )

Zur besseren Wundheilung habe ich Arnica-Globulis genommen.

Das schlimmste an der ganzen OP war die Warterei vorher.

Hätte ich diese Erfahrung vor der OP gehabt, hätte ich mich schon viel eher dazu entschlossen :)z

Bei mir wars im Gegensatz zum Kinderkriegen ein Spaziergang.

Ich hoffe ich konnte die etwas helfen. Falls du noch Fragen haben solltest einfach schreiben.

Übrigens meine GM-Entfernung ist jetzt auch schon fast 3 Wochen her. Wie die Zeit vergeht - und vermissen tu ich gar nichts.

LG

L_oonxa72


gladiole1

Guten morgen. Bei mir wurde vor 7 Wochen die Gebärmutter vaginal entfernt, und zugleich die Blase nach oben geheftet. Ich hatte eine Vollnarkose, darum kann ich Dir nicht so genau sagen wie die OP durchgeführt wird. Laut OP Bericht lag ich in Steinschnittlage, rasiert wurde nichts. Als ich im Aufwachraum wieder aus der Narkose erwachte, hatte ich weder Schmerzen noch war mir schlecht, es ging mir einfach nur gut, und habe danach auch bald wieder mit meinem Mann telefonieren können. Die OP war am morgen um 07.45 Uhr, und um 11:00 Uhr war ich wieder im Zimmer. Es hiess erst ich dürfe erst am Abend wieder etwas trinken, bekam aber bereits am Mittag auf meinen Wunsch hin Tee. Das einzige was mich störte war der Blasenkatheter, der 4 Tage mein Begleiter war wegen der zusätzlichen Blasen - OP. Ich hatte keine Schmerzpumpe, bekam bei Schmerzen Dafalgan und Ponstan, welche ich aber nie verlangte, da es mir wirklich gut ging.( Die Schwestern brachten diese trotzdem ) Am Freitag morgen OP, und am Dienstag wieder nach Hause. Danach ist lange Schonung angesagt. Ich darf immer noch nicht mehr heben als 5 Kg, und in einer Woche darf ich dann steigern auf 10Kg. Ich bereue keine Sekunde den Eingriff gemacht zu haben, das schlimmste war die Wartezeit, denn wegen der Planung auf der Arbeit bekam ich den Termin bereits im November und musste bis zum danach warten bis am 20. März.

Aber es ist wie bei Geburten jede Frau empfindet anders. Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute und ein sonniges Wochenende!

Grüessli

LXuziZe6x4


Hallo ati64,

wenn ich es richtig verstanden habe, ist es bei Dir Hautkrebs da unten? Also was es alles so gibt. Ich drücke Dir ganz dolle die Däumchen, dass alles entfernt werden kann, so dass Du Dich noch weiter als Frau fühlen kannst!

Ich kenn mich da übrigens mit Hautkrebs aus, ich hatte da so'ne Stelle am Hals/Dekoltee, das war dann beim Herausschneiden auch schon weisser Hautkrebs. :(v Aber es war halt da oben und wurde alles im Guten rausgeschnitten. Heute habe ich halt eine doofe Narbe. Aber es streut relativ wenig, diese Angst kann ich Dir nehmen!

In diesem Sinne, ich drücke die Daumen und alles Gute und berichte mal, wie es lief.

vg von Luzie

bbernxerin


ati64.... *:)

für deine nochmalige OP wünsche ich dir von ganzem Herzen alles, alles Gute.... :)* :)* :)* :)*

ich :)_ dich ganz dolle..... @:) :)* @:) :)* @:) :)*

ROotfuHchs5x7


Hallo ,bei mir wurde die Gm vor 2 Wochen entfernt.Ich hatte nach der OP starke schmerzen,ich hatte ebenfalls ein Dauerkatheter, der am anderen Tag gezogen wurde. Ich mußte eine wOCHE aNTIBIOTIKA SCHLUCKEN; WEGEN EINER bLASENENTZÜNDUNG. Seit 2 Tagen habe ich wieder Blasenprobleme.Ich wurde am 30.04 operiert, und weiss immer noch nicht, was alles gemacht wurde, da mich kein Arzt aufgeklärt hat. Die Abschlußuntersuchung hat eine Assistenzärztin gemacht, die keine Akten von mir hat, wußte auch sie nicht bescheid. Meine Ärztin hat noch keinen Bericht .

Sind die Blasenprobleme normal?

byigg,i65


Hallo alle miteinander *:)

ich muß Euch einfach mal danke sagen. Eure Beiträge lese ich nun seit fast 3 Wochen und ich muß sagen bzw. schreiben, einfach toll :)^

Als ich vor ca. 4 Wochen zur Routine untersuchung bei meinem FA war und er mir sagte das die GM raus muß, dachte ich der nimmt mich auf den Arm.

Es war wie, als wenn man ein Brett vor den Kopf bekommt. Klar hatte ich Probleme mit der Blutung - sehr stark, manchmal 8 Wochen lang, dann wieder garnicht, starke Schmerzen usw. Ich war auch ständig müde. Ich hatte keinen Gedanken daran verschwendet das es was Ernstes sein könnte. Ich dachte das käme von dem vielen Streß.

Aber denkste, heute weiß ich warum.

Mein OP Termin zur Entfernung der GM ist für den 20.05.09 vorgesehen. Dabei soll aber auch gleich meine Blase an Ort und Stelle gerückt werden.

Durch Eure Beiträge habe ich eine Menge über diese Operation erfahren, ich hatte keinerlei Ahnung was da auf mich drauf zu kommt.

Dennoch habe ich wirklich sch... Angst davor und ich wünschte ich hätte es schon hinter mir.

Ich bin nur noch ein reines Nervenbündel.

Wie ist das eigentlich mit dem Duschen? Ab wann darf ich das denn wieder ??? ?

Ist das mit dem Einhalten der Schonung wirklich so streng ??? ?

Muß ich irgendetwas bei dem Gespräch mit dem Narkosearzt (da muß ich morgen hin ) beachten ??? ?

Ich wünsche Allen, die es schon geschafft haben, alles Gute @:)

NSatba09


Hallo. Was stand auf eurer Überweisung drauf?

tTorri$c


@ biggi65

Nachdem bei mir der Blasenkatheder gezogen ( ein Tag nach der OP ) war durfte ich sofort wieder dusche - aber meine GM-Entfernung war vaginal bei LAVSH oder Bauchschnitt wird das wohl anders aussehen. Aber dazu kann ich dir dann leider nichts sagen.

Bei dir wird der Katheder wahrscheinlich länger liegen wenn die Blase mit angehoben wird.

Ja, die Schonung ist wichtig. Aber dein Körper wird dir auch sagen wann es zu viel war - ist zumindest bei mir so dann fängt es nämlich fürchterlich an zu zwicken.

Eigentlich sollte dich der Narkosearzt über alles aufklären. Wichtig ist nur, daß wenn dir schnell schlecht wird ( Flug- oder Schiffsreisen ) dieses auch der Arzt wissen sollte. Denn dann ist die Wahrscheinlichkeit höher, daß dir durch die Narkose ebenfalls schlecht wird.

Ansonsten drück ich dir ganz fest die Daumen. Es wird alles gut.

@ Nata09

Bei mir stand therapieresistente Hypermenorrhoe drauf.

Liebe Grüße

R4otf{uLchs57


Hallo

auf meiner Überweisung stand nur Vag.Hysterektomie.

Mich nervt einfach nur, dass keiner im Krankenhaus was gesagt hat. Ich kam um 14:30 in den Op und war erst um 20:00 Uhr wieder im Zimmer. Mein Mann ist im zickzack gelaufen ,es hiess bei seinen Anrufen nur, ich hätte noch so starke Schmerzen und müßte überwacht werden. ???

R1otRfucXhs5x7


Nachtrag

vag.Hysterektomie bei Hypermennorhoe und Myome

I$s&a7$7x7


Liebe ati 64

ich wünsche dir viel, viel Kraft und dass alles gut geht. :)* :)* :)* :)*

Alles Liebe und fühl dich :)_

Gruss

b3iJggi6x5


Hallo torric

Danke das Du so schnell geantwortet hast :-). Hatte vergessen zu erwähnen, daß die OP bei mir vaginal durchgeführt wird.

Das ist auch mit der Grund das ich ziehmliche Angst habe.

Einen Bauchschnitt kann ich noch nachvollziehen - schnipp schnapp Bauch auf, alles was weg muß raus, und Bauch wieder zu. Da könnte ich mir auch die Schmerzen an der Narbe vorstellen :°(, obwohl an mir, außer bei der Blindarm-OP, noch nicht rumgeschnippelt werden mußte.

(Doofe Frage, nicht lachen |-o: Kann man mit so einem Blasenkatheder auch aufstehen ?)

LG

biggi65

p2u8ellax10


Hallo alle zusammen

ich bin seit heute mittag von der Klinik wieder zu Hause. es ist alles gut gegangen!!! Meine GM bin ich los und auch mein rechter Eierstock wurde entfernt. Die Zyste war so riesig geworden(8cm). Mir geht es recht gut, bin zwar noch müde und mein Kreislauf ist noch etwas schlapp, aber das wird schon. Meine Verduung ist auch noch nicht in vollem Gange, aber ich nehme ein paar Weichmacher und dann wird auch das hoffentlich wieder in Ordnung kommen.

Am Montag 4.5.bin ich ins KH, da war dann nur Voruntersuchung, Blutabnahme, Einlauf etc. Dienstag war ich um 11 Uhr im OP. Danach war es mir ziemlich schlecht, aber spucken musste ich zum Glück nicht. Die Schwestern waren so nett, und ich habe die Nacht recht gut überstanden. Am nächsten Morgen wurde der Blasenkat. gezogen,(schmerzlos) und ich war wieder ganz fidel. Von Tag zu Tag ging es mir auch besser. Ich durfte die letzten 2 Tage im Restaurant essen, weil es mir schon sehr gut ging.

Mein Befung: Die GB war chronisch entzündet, mit verdickter Wand, die Zyste war gefüllt mit viel Talg. Aber laut Arzt alles gut. Am 25.5. muss ich nun Gyn. Heute bei der Abschlussuntersuchung meinte er nur, es sei alles bilderbuchmäßig.

Das einzige was derzeit noch nicht so o.k. ist, dass die Blutung noch nicht ganz weg ist. Nehme noch ein paar Tage Arnica.

So, das wars für heute.Ich lege mich mal wieder hin und wünsche allen

*:) *:) *:)

Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH