Gebärmutterentfernung vaginal

C>omp;ti65


@ Luzie64

Ja ich war so lange im Krankenhaus, weil ich erstmal den Drainageschlauch so lange wie möglich behalten sollte, damit, falls es blutet nicht alles in den Bauchraum läuft und die Ärzte so eine bessere Kontrolle haben und dann bekam ich ja den Blutgerinnungsfaktor täglich, den ich mir nicht selber spritzen kann, da ich schlechte Venen habe und selbst die Ärzte und Schwestern bei mir kaum Venen finden. Bin dann auch noch für 5 Tage nach Entlassung aus dem KH beim Hämatologen gewesen um mir das Mittel spritzen zu lassen.

Durch diese Komplikation des Blutes dauert alles etwas länger.

Viele Grüße

sTch1ne^idKer;in


Hi Mädles,

ich lese schon eine Weile interessiert mit.

Meine Gebärmutter wurde vor fast 4 Wochen entfernt, bin aber immer noch nicht auf dem Damm so das ich mich nochmal krankschreiben lassen werde.

Habe aber den Hals behalten der wurde mit Strom verödet damit sich docht keine Schleimhaut mehr aufbauen kann (was ja der Hals bekanntlich auch tut).

Wollte mal fragen ob eine von euch auch so Probleme mit dem Schnitt hinter dem Muttermund hat wenigstens kann ich wieder halbwegs sitzen.

So eine Entfernung ist schon heftig muss ich schon sagen.

Liebe Grüße

p3etco#r62


Hallo Barbara 2009,

ich habe jezt Feierabend gemacht, und werde meine Tasche packen für Morgen. Klar melde ich mich wenn ich wieder da bin. Ich hatte heute noch soviel Stress in der Firma, das ich froh bin das jetzt der Tag für mich rum ist, nochmal alles liebe und gute für dich.

Gruß Petra

B}arqbara f200x9


Hallo petcor,

danke und für dich toi,toi,toi.

Wenn nichts besonderes mehr zu lesen ist, klink ich mich jetzt aus.

Czomp7tiq65


@ Schneiderin

Hallo,

warum hast Du den Gebärmutterhals behalten, was hat das für Vorteile ?

Bei mir ist kratzekahl alles rausgenommen worden, nächsten Montag ist das 6 Wochen her, aber fit bin ich auch noch nicht so richtig.

Was ist das für ein Schnitt hinter dem Muttermund ? Ich habe sowas wohl nicht gehabt, nur eben den kompetten Bauschnitt.

Gruss

rgege^nbogienfmiscxh


An petcor62 und Barbara 2009 noch alles Gute für die OP. :)* :)* :)*

War heute zum ersten Mal nach dem KH bei meinem FA und habe eine Krankschreibung für die nächsten 3 1/2 Wochen bekommen. Dann muss ich wieder hin und dann sehen wir weiter. War kurz im Büro alles abgeben und bin jetzt froh dem "Außen" (inkl. Hitze) auf meinen Liegesessel entfliehen zu können.

Meine Gebärmutter war wohl auf das 4-5fache vergrößert, hatte aber nur etwas über 250 g an Gewicht.

Und in Bezug auf´s Sitzen habe ich fast gar keine Probleme .... kann auch auf harten Stühlen sitzen, nur eben nicht solange.

Ckomptix65


@ regenbogenfisch

Wie lange ist deine OP her? Wurde die per Bauchschnitt gemacht oder vaginal ?

Gruss

r{egenb6oge#nfisxch


Gebärmutterhals

@ Compti65:

Bei der Lapraskopie oder beim Bauchschnitt kann man sich entscheiden, ob man den Gebärmutterhals behält oder eben nicht. Es wird unter den Fachleuten kontrovers diskutiert.

Die Befürworter der Entfernung argumentieren, dass dann keine Gefahr einer Krebserkrankung des Gebärmutterhalses mehr besteht und führen immer an, dass wenn er drin bleibt, man weiterhin regelmäßig zur Vorsorge sollte. Wird was festgestellt, dann wird eben eine zweite OP notwendig. Dabei ist Vorsorge für mich keine Frage, ob der Gebärmutterhals drin ist oder nicht. Immerhin sollte man doch auch nach den Eierstöcken schauen.

Die Befürworter des Erhalts führen an, dass am Gebärmutterhals wohl Bänder ansetzen, die zur Stabilisierung im Beckenboden dienen. Ebenso ist die Blase wohl am Gebärmutterhals angewachsen, was dann eben nicht getrennt wird. Die Regeneration soll auch etwas schneller gehen.

LG *:)

r=egen5bo+genyfiscxh


@ Compti65:

meine OP ist gerade mal 8 Tage her und mir geht es einfach .... :=o manchmal denke ich zu gut :=o und man muss aufpassen, dass man sich nicht überschätzt.

Meine OP wurde minimla-invasiv durch Lapraskopie gemacht. Also nur 3 kleine Narben, wovon eine der Bachnabel ist.

C\ompHti6x5


@ regenbogenfisch

Mir geht es teils auch schon ganz gut, dann aber auch wieder nicht....das schwankt immer. Naja bei mir ist der Schnitt ja leider 18 cm lang. Gebärmutter war einfach zu groß, habe viel zu lange gewartet, aber ich kann es nun auch nicht ändern.

Mich würde mal interessen, wie die OP ansich dann von statten gegangen ist, was die dann mit der Blase machen etc.. Ich habe mich über den genauen OP-Verlauf nicht so informiert, weil ich es nicht abkonnte, zuviel zu hören. Fakt war, dass alles raus musste, weil man vor lauter Myom die eigentliche Gebärmutter gar nicht mehr sehen konnte, naja nur die Eierstöcke sind eben noch drin, aber wo und wie die jetzt da befestigt sind, keine Ahnung, wo kann man so einen OP-Verlauf nachlesen, habe im Internet irgendwie nichts gefunden und es würde mich im nachhinein schon mal interessieren wie die wo was befestigt, genäht haben etc.

Gruss

C`ompti>6x5


@ regenbogenfisch

Du hast Glück mit den drei kleinen Narben

rUegenbog}enfiXsch


@ Compti65

Ich hatte wirklich echt viel Glück und bestimmt gute Umstände. Ich habe mich viel vor der OP erkundigt und bin so auch auf die Frage mit dem Gebärmutterhals gestossen. Habe mich dann entschieden ihn drin zu lassen, mit dem 10%igen Risiko doch noch leichte Regelblutungen zu haben. Aber das sehen wir in so 2 Wochen.

Bin jetzt nur Laie: aber die Eierstöcke hängen ja nicht im luftleeren Raum, sondern sind z.B. an Aderen angeschlossen und vielleicht auch mit Muskelgewebe umgeben. Ich gehe sdavon aus, sie werden von der Gebärmutter getrennt und verbleiben einfach an ihrem Platz.

Mit der Blase dürfte das genauso gehen, falls da keine Eingriffe wie Plastiken u.ä. notwendig sind. Ich habe gelesen, dass der Raum der Gebärmutter dann vom Darm ausgefüllt wird.

CJomptxi65


@ regenbogenfisch

Tja ich hoffe dann für mich, dass die alles gut befestigt habe. Viel Raum ist ja da, denn bei mir soll das ganze Gebärmutter + Myom zwischen 2 und 3 kg gewogen haben, einfach unvorstellbar. Naja, auf jeden Fall denke ich, ich werde mich mit Tragen sehr zurückhalten müssen.

Gute Besserung erst einmal

szch neidexrin


@ Comti65,

ich habe den stehen lassen damit der Beckenboden weiterhin gestützt ist.

Da ich den Hals behalten habe hat man es per Bauchspiegelung operiert hinter dem Hals hat man einen Schnitt gemacht um die Gebärmutter duch die Scheide zu entfernen.

Mal sehen ob jemand auch das Problem hatte.

Liebe Grüße

C/he&vyladxy


*:) Ich weiß noch nicht, ob ich mich operieren lasse oder nicht. Das wird sich jetzt wieder am 24. August herausstellen. Es wird geguckt, ob sich weiterhin irgendwas verändert hat. Meine FÄ ist der Meinung, dass man den Hals stehen lassen soll – ich bin mir da aber noch, falls ich mich operieren lasse, total unsicher. Sie ist halt auch der Meinung, dass die Aufhängungen etc. einfach alle besser sind. Man würde es jetzt noch nicht so merken, aber im höheren Alter halt, wenn die Blase sich eh noch einmal anfängt zu senken. Das ist denke ich wirklich eine schwierige Entscheidung. Immerhin haben die Frauen, wenn ja, Gebärmutterhalskrebs. :-/ Und, wenn schon eine OP und keine Blutungen mehr, dann sollte man doch alle möglichen Risken ausschließen, oder ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH