Gebärmutterentfernung vaginal

C^hev7ylxady


Ein bisschen O.T. "Unter Volldampf" ??? Das gucke ich jeden Abend. Also hast du auch beim "perfekten Dinner" mitgemacht ??? Gespannt bin ;-D

RXom#yx73


jep, war ich ;-) Man kann da aber auch mitmachen ohne vorher beim Dinner gewesen zu sein ;-))

grüßle

C(he_vRylaxdy


Echt ??? Ich dachte die hätten vorher alle da mitgemacht. Ähm....aus welcher Stadt kommst du denn ??? ;-D

Rtomyx73


@ all

eine Frage fällt mir doch noch ein: wie lang liegt man denn in Narkose ???

Danke!

Grüßle

R\omyx73


..muss mal meine Frage wieder nach oben schubsen ;-).... könnt ihr mir sagen, wie lang man in narkose liegt? Wie lang dauert so ne vaginale OP ??? ?

Danke Ihr Lieben.....ich fühl mich hier richtig wohl bei Euch :)_

Grüßle

C5hrisx64


Hatte zwar keine vaginale Entfernung,aber meine irgendwo mal gehört zu haben,das es in etwa 30-45 Minuten dauern könnte.Vielleicht kann dir auch noch jemand anders genauer Auskunft geben.......

Ich hatte die LAVH und man sagte mir eine OP Zeit von 90 Minuten.

RQomy7x3


vielen lieben Dank, für deine Antwort, aber was ist LAVH ??? Ich kenn mich mit dem Thema noch lang nicht so gut aus, wie ihr alle wahrscheinlich! Diagnose kam...3 Wochen und meine Entscheidung stand fest!

Na aber so gesehen geht es noch, von der Zeit her, ich hatte schon ne OP von 2,5 Std.... also sollte esmir nicht sooo schlecht gehen! Bei meiner Tumor Op im März, ging nur max 10 Min. haben die mich vorher gefragt, ob es mir vprher schlecht ging, nach Narkosen, ich meinte "ja"...also haben die mir noch was gespritzt und es ging mir prächtig.... keine Ahnung, ob es an der Kürze der OP oder am Mittel lag!

LG

ryegenbogejnfisxch


OP-LISTE ab 07/2009

**Juli 2009**

fab2104 *03.07.*

teddymaus 83 *16.07.*

regenbogenfisch *21.07.* - OP- Bericht Seite:1964

kleinehexe80 *27.07.* - OP-Bericht Seite : 1983

Barbara 2009 *30.07.*

suska *30.07*

pector62 *31.07.* - OP-Bericht Seite: 1973 :)* :)* :)*

**August 2009**

terry01 *05.08.*

IMMETTE *11.08.2009* - OP-Bericht Seite: 1979

kleinesHEXchen und TBNadine *18.08.2009*

Neukamp *29.08.*

**September**

Herbstzauber * 22.09.* :)*

Miulia *23.09.* :)*

swiss68 *25.09.* :)*

**Oktober**

Dodo 67 *05.10.* :)*

Amy09 *26.10.* :)*

ppetra63 *28.10.* :)*

**November**

Romy73 *20.11.* :)*

Dini64 *25.11.* :)*

Weitere OP-Berichte auf Seiten: 1722, 912, 1715, 1683, 1651, 1701, 1761, 1772,1876, 1880, 1900, 1902, 1914, 1920, 1935 ,1939, 1964**

Bilder Gebärmutter auf Seiten: 1838, 1924

Interessanter Bericht einer Gyn.- Befragung auf Seite: 1674

**Packliste für KH-Tasche : Seite 1857

rbegen^bKo~genffisch


Hallo Romy73,

zur OP-Zeit bei vaginaler Entfernung kann ich dir leider nichts sagen. Ich weiß nur, dass man wohl 60 bis 90 Minuten ansetzt. Bei mir hat das z.B. 150 Minuten gedauert, man hat halt länger zerkleinert und mir den Bauchschnitt erspart. :)^

Sicher reagiert jeder anders auf eine Narkose. Man sagt aber schon, dass die Reaktionen heftiger sein können je länger es dauert. Ich habe im KH gute Erfahrungen gemacht, problematische Dinge anzusprechen. Es wurde Rücksicht genommen und entsprechende Maßnahmen (höhere Schmerzmitteldosierung) vorgesehen. Wenn du schon mal Probleme mit einer Narkose hatest, solltest du dies unbedingt ansprechen.

Gruß

R^om2y7x3


** @Regenbogenfisch

danke schön...... dann sag ich das auf alle Fälle! Warum hat das denn soo arg lang bei dir gedauert? Was war der Auslöser bei dir?

Ei, ei.... ich war so cool bis jetzt, aber gut, das geht schon rum!

Ganz liebe Grüße

MZiulxia


Hallo regenbogenfisch ,

du liegst richtig mit deiner Zeiteinschätzung einer vaginaler OP.Bei mir war es ca 60 Min. insgesamt.Lief alles auch ohne Komplikationen . :-D

Alle die neu dazugekommen sind ein herzliches Willkommen auch von mir. :)_

Romy 73

Ich habe jetzt 4 Wochen hinter mir.Mit dem gerade sitzen halte ich jetzt vielleicht 4 Stunden aus,dann muss ich mich bewegen oder langmachen.

Ich habe noch drei Wochen krankmeldung noch vor mir,da ich als Verkäuferin arbeite.

6 Wochen war das erste was mir meine Ärzte unabhänig voneinander sagten,als sie den Beruf hörten.Jetzt weiss ich auch warum. ;-)

Fange nur nicht zufrüh wieder an, denn damit tust du dir keinen gefallen.

Lg und ein schönes Wochenende für alle

C?hrisx64


Hallo Romy,

LAVH bedeutet "Laparoskopisch (Bauchspiegelung) assistierte vaginale Hysterektomie"......wenn mich nicht alles täuscht hatte "bernerin" ebenfalls diese Methode.

Bei der LAVH wird der GMH mit entfernt.

Eine mögliche Alternative wäre für Erhalt des GMH die LASH--> "Laparoskopisch assistierte suprazervikale Hysterektomie".

Die HE war meine fünfte gyn. OP in vier Jahren und im Gegensatz zu den anderen habe ich diese Narkose nicht so gut vertragen.War gegen 16.00Uhr (laut Aussage meiner Tochter) wieder im Zimmer und da ging es los mit dem Übergeben,so in etwa 4-5x,laut meiner Nachbarin.Ich selber habe nicht mehr so viel Erinnerung daran,nicht mal am Aufwachraum.

Am nächsten Morgen kam dann gleich noch eine Ärztin zu mir,da die Nachtschwester Bedenken hatte,das mein Bauch die Anstrengung nicht so gut überstanden hat. Aber :)^ alles ok.......und von da an ging es jeden Tag aufwärts.Das alles ist nun ein Jahr her :-D und ich habe es nicht bereut.

Allen ein schönes Wochenende *:)

Cdhrisx64


|-o Sorry...........

richtig heißen muß es natürlich "Laparoskopisch suprazervikale Hysterektomie" |-o

R/omy.73


vielen lieben Dank an alle für Euren flinken Antworten. Ich werd Euch sicher noch die nächsten 3 Wochen etwas auf den Geist gehen mit meiner Fragerei...zumal, wenn ich dann, wenn es näher rückt, widererwarten doch noch nervös werden :-o

Euch allen ein schönes Wochenende

rFegeBnb9ogenWfiWsch


Hallo Romy,

ach geh uns ruhig auf den Geist :)_ Ich denke mal wir waren auch nicht anders vor der OP. Haben abgewogen und viele Infos gesammelt. Und dafür soll ja so ein Forum auch da sein.

Meine OP wurde angesetzt, da mein FA ein schnellwachsendes Myom festgestellt hatte. Es war zwar bekannt, dass da kleinere sind. Aber eben nicht mit 6,5 cm und das war vor einem Jahr noch nicht da. Dazu kam eine Vergrößerung der GM - man nahm an vom Myom. Probleme waren bei mir im Beginn, wenn ich hier lese was andere oft Jahre mitmachen. Regel wurde halt stärker aber nicht länger, Schmerzen hatte ich seit dem 20. Lebensjahr sowieso und es gab eine Zwischenblutung kurz vor der Untersuchung.

In der OP hat man dann festgestellt, dass ich Endometriose in der GM-Wand habe (hat auch einen speziellen Namen noch). Das wohl schon seit Jahrzehnten und deshalb auch die Regelschmerzen. Das war wohl eher der Grund für die Vergrößerung der GM. Was man mir an Ausmaß gezeigt hat schätze ich so als ovalen Körper mit 18 cm * 10 cm ein. Es ist schon erstaunlich, was so alles im Bauchraum "verschwindet". Die Größe hat zwar auf die Blase gedrückt, aber es war ansonsten nix zu sehen. Ich hatte eine Lapraskopie (dürfte jetzt LASH sein) und man wollte wohl den Bauchschnitt verhindert und so haben die Ärzte eben zerlegt und zerlegt und zerlegt. Da kommen dann mal schnell 2 1/2 Stunden zusammen. Wobei ich ja echt froh bin, dass mit der BS erspart geblieben ist.

Noch kurz zur Belastung. Ich habe heute ein paar Blumenzwiebeln im Garten gesteckt. Also bücken oder tief runter und nach einer halben Stunde zwickte das doch mal im Bauch (habe ein Vierteljahr rum). Einen Katsen Saft mit 6 Literflaschen anheben gíng da problemloser - ist ja auch kürzer.

Allen morgen einen schönen Sonntag @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH