Gebärmutterentfernung vaginal

Skanxke


drücke dir die Daumen für Donnerstag

Hallo Petra/sailorwoman,

am Donnerstag, wenn ich im Krankenhaus durch die Gegend gescheucht werde, werde ich an dich denken!

Und einen extra schönen Gruss nach Schleswig-Holstein *:)

lKenc*hFen...


Guten Morgen an alle,

hab mich gestern schon mal kurz gemeldet und es würde mich mal interessieren, ob es noch andere Leidensgenossinnen gibt, die sich mit einem Hämatom nach Op (GM-Entfernung vaginal) rumplagen mussten oder noch müssen. Wäre super wenn ich da die eine oder andere Meinung dazu hören könnte.

Schönen Tag

Lenchen

beibix40


@ Lenchen

Ja ich habe/hatte dieses Problem.Am 2.3 eine LAVH,keine 2Wochen später ein Hämatom am Eierstock von fast 8cm.Das Hämatom wurde/mußte bei mir am 21.3.entfernt werden per Bauchspiegelung.Freitags davor wurde probiert dieses über Vagina zu öffnen-Pustekuchen ging nicht,bin vor Schmerzen vom Stuhl gesprungen-NIE WIEDER.

Ich kann nur hoffen das ich jetzt Ruhe habe.

Bei mir wurde nicht nur die Gebärmutter entfernt,auch Blinddarm(obwohl laut Blutwerte eine Woche davor Blinddarm in Ordnung war)-alle beide Eileiter-starke Verwachsungen an Blase+Darm.

Mal sehen wie jetzt mein Bauchraum aus sieht,gehe erst am Freitag wieder hin,Fäden ziehen.Aber leider habe ich immer noch diesen gelben Ausfluß,er wird nicht weniger er wird mehr-läuft bald wie Wasser.

Irgendwie komme ich mir leer im Bauch vor.

LG

SYankxe


Hallole biggi40,

drücke dir für Freitag die Daumen, dass der Arzt zufrieden ist.

Ist nicht Ausfluss bis zu 6 Wochen normal? Hier stehen ja soviele Berichte... wie war die Hyterektomie bei dir nochmal gemacht worden?

b7ibi4x0


Bei mir wurde per Bauchspiegelung+Vaginal Gebärmutter entfernt(LAVH - laparoskopischassistierte vaginale Hysterektomie).

l_enc_hen.q.x.


@ bibi40

danke bibi40 für Deine Antwort. Gut zu wissen, dass es überhaupt "Leidensgenossinnen" gibt, die mit einem Hämatom kämpfen mussten oder müssen. Das heißt, wenn ich das richtig verstanden habe, dass Dein Hämatom geschlossen war, und es geöffnet werden sollte? Oder hab ich da jetzt was ganz falsch verstanden?? Also mein Bluterguss hat sich erst 1 Woche nach Op entwickelt und ist ziemlich am Scheideneingang. Es war ursprünglich lt. Ultraschall auch 8 cm groß, bei der letzten Untersuchung letzte Woche Donnerstag war es um die Hälfte kleiner, aber ich blute halt immer noch. Mein OA hat zwar gesagt, das es seine Zeit braucht, aber das ist halt ein dehnbarer Begriff. Aber ich denke mal zwischen den 8 cm am Anfang und den knapp 3 cm jetzt lagen 14 Tage und die brauchts wahrscheinlich nochmal. Man wird sehen !!

Alles Gute für Deine Untersuchung, und das es so kommt, wie Du es Dir wünscht

:-D Lenchen

S;ankxe


Arnika

Hallole Mädels,

ich hatte heute Morgen im Krhs nachgefragt, ob ich Arnika bereits vor der OP nehmen darf (da es ja in diesem Thema mehrfach empfohlen wird) und es hiess ja.

Also habe ich heute Morgen und heute Mittag jeweils 5 Globuli D 6 genommen.

Kurz danach hat das Krhs hier angerufen:

auf keinen Fall Arnika nehmen, denn es wirkt Blut verdünnend (wie z.B. Aspirin/ACC, was man auch nicht vorher nehmen darf).

Jetzt hoffe ich, die Wirkung der zweimaligen Einnahme ist bis Freitag abgebaut. Ich habe keine Lust auf noch eine OP-Termin-Verschiebung, sondern will die mich terrorisierende GM endlich los werden.

Bxabsa-0x1


Arnica

Hallo Sanke,

das mit der blutverdünnenden Wirkung bei Arnica kann eigentlich nur eine Fehlinformation seitens deiner Ärzte sein. Es hat ja eine wundheilfördernde Wirkung. Das wäre ja bei blutverdünnender Wirkung genau das Gegenteil!!! Als ich im Khs erwähnt habe, ich würde schon seit Wochen vorher Arnica einnehmen, hat man mich sozusagen "beglückwünscht" (naja, nicht dirket, aber gut geheißen ;-)) Sehr viele Frauen hier haben es vor/während/nach der OP genommen. Vermutlich haben die nicht Arnica verstanden, sondern irgend etwas anderes. M.E. kannst du es unbesorgt nehmen.

LG, Babs

GNigi3999x9


Gefunden...

Habe ich Euch wieder. War schon mal hier vor paar Monaten und habe denn doch wieder meine Entscheidung rausgeschoben und bin nicht mehr ins Forum...vielleicht weil mich das dann nicht hätte abschalten lassen..

Abernun bin ich soweit...

Habe ein 6-cm großes Myom und ich lassmir die GM rausnehmen. Nach mehrmaligem Besuch bei meiner FÄ war ich total wirr im Kopf...Hormone geraten...wollte ich nicht...auf keinen Fall...

dann andere Ärztin...die sehr klar sagte: Auf was wollen Sie warten..? Dass ein Bauchschnitt gemacht werden muss. sie meint, dass es vaginal geht, was ich natürlich schwer hoffe, aber letztlich so wie ich bei euch lese ist es dann doch immer eine Entscheidung der Ärzte kurz vorher...

Wie lange ist frau denn so drin im KH, wenn es vaginal gemacht werden kann?

Und wie lange wenn mit Bauchschnitt?

Wie schaut es nach der vaginalen Methode aus danach?

Wie muss ich mir das vorstellen den Genesungsprozess?

Fragen über Fragen...

Muss am 6.4. ins Krankenhaus und am 7.4. wird operiert...gehe nach Bamberg ins Klinikum...

Würde mich freuen über Antworten, was so wie läuft und werde fleißig noch lesen, was so in dem Forum steht..

Freu mich drauf

lieben Gruß

Gigi

GEigi9"999


Myomgröße

Jetzt bin ich nochmal da..

hab weiter rumgelesen und bin jetzt schon etwas irritiert...

Wer von euch hat es bereits hinter sich, wo das Myom auch so 5-6 cm groß war und vaginal entfernt wurde?

hab jetzt irgendwie so rausgelesen, dass es in der Größe per Bauchschitt gemacht wurde...

meine Ärztin sagte, vaginal...

weiß jetztnicht, was ich davon halten soll...

und langsam steigt auch noch die Angst in mir hoch...Mist...

gigi

_QSaraxh


@blaue Tulpe

ich hab ja geschrieben, dass es Krankheitsbilder gibt, die keine andere Möglichkeit zulassen.

Aber mein Krankheitsbild lässt andere Möglichkeiten zu. Und es scheint so, als dass ich kämpfen muss. Erst mit dem FA, dann mit der Krankenkasse. Mal sehen, was ich da ausrichte.

Ich verstehe nicht, dass mein FA mich so sehr zu dieser OP drängt. So große Problem hatte ich noch nicht, so groß ist mein Leidensdruck nicht. Wiegelt sogar ab, es wäre keine große OP. Klar, kommt drauf an, wie man es sieht. Aus Ärztesicht sicherlich ein Routineeingriff. Aber für mich? Wenn ich mal abwäge dann steht es in keinem Verhältnis.

Und ich möchte nur ermutigen, auch andere Wege (sofern es, so wie bei mir, das Krankheitsbild erlaubt) zu versuchen.

Ich werde aber weiterhin berichten, scheint jetzt ein "größerer Kampf" zu werden.

Aber all jenen, die es vor sich haben, drück ich die Daumen @:)

LG

Sarah

_6Sar`ah


@ alle, die überhaupt Krankenhauserfahrungen haben

Hallo ihr Lieben,

ich bin durch unterschiedliche Aussagen etwas verwirrt. Ich habe hier im Forum aber schon öfters gelesen, dass Patientinnen in entfernte Krankenhäuser ginge, bzw. es sich ausgewählt haben.

Ich habe nun zwei genteilige Aussagen.

Der Sachbearbeiter der Krankenkasse meinte, dass ich freie Krankenhauswahl habe.

Die Sprechstundenhilfe meines FA sagte mir heute, dass ich nur dahin kann, wo die KK Verträge hat.

Ich bin so aufgewühlt, weil ich das heute natürlich auch nicht mehr mit der KK klären kann.

Weiß das jemand aus eigner Erfahrung? Langsam scheint sich das ganze zu einer größeren Geschichte zu entwickeln. Aber da ich nur leichte Probleme habe, habe ich genügend Zeit zum Kämpfen.

LG

Sarah

g&abtifleixn


Ich bin wieder daaaaa

Ich habs geschafft ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D bin heute aus dem Krankenhaus entlassen worden! Hier mein Bericht:

Am 20.3. mußte ich 8.30 Uhr im Kranenhaus sein.Einweisung,Zimmerzuteilung und dann warten ohne Ende. Viieele Papiere lesen und alles unterschreiben-mannohmann. Noch eine Untersuchung und die erfreuliche Aussage, daß sie es vaginal versuchen werden, sieht gut aus, nur wenns garnicht anders geht, dann muß halt ein Bauchschnitt gemacht werden. Und ich hatte Glück :)^ Ging ganz prima. Also Montag Abend nix mehr zu essen und einen leckeren Trunk, damit der Darm leer wird. Nächsten Früh um 9 Uhr eine LMAA- Tablette und dann erst 12.30 Uhr dran. Da war ich schon fast wieder fit, die Wirkung war schon nicht mehr so doll. Jedenfalls ab in den Vorbereitungsraum und dann wird mann ja mit den Beinen so lustig festgeschnallt |-o. Ging nicht so richtig gut, da ich eine kaputte Hüfte habe und es nicht gerade bequem war. Na und dann gute Nacht! Laut meiner Nachbarin war ich gegen 16.30 wieder im Zimmer. Habe von dem Tag nichts mehr mitbekommen, ich weiß nur noch, daß ich mich insgesammt besch.. gefühlt habe und mir übel war. Dunkel erinnere ich mich an das Gesicht meiner Tochter, die mal da war. Gegen Mitternacht bin ich dann zu mir gekommen mit einem Mordsdurst. Nächste Morgen noch bedüddelt. Wollten mir noch eine Infussion geben, da mein Bauch doch geschmerzt hat (aber ging schon). Nach einer Weile hat mir meine Hand wehgetan und als ich sie ansah, war sie ganz dick. Also schnell Klingeling und siehe da, die Kanüle war wohl nicht in der Ader, also schnell die Kanülen alle raus - ;-) hat mich mächtig gefreut, wollte das Ding sowieso loshaben. Dann kamen 2 Physiotherapeuten und raus aus dem Bett mit Katheter. War doof, hat aber wieder erwarten nicht weh getan. 5 wacklige Schritte gemacht und dann sahen die Beiden, dass Blut an dem Schlauch runterlief. Also bekam ich sofort den Katheter raus. Juppiiee, konnte garnicht besser laufen! Den Tag über war ich noch leicht benebelt, ging mir aber im Großen und Ganzen gut! Und wie hier beschrieben, mit jedem Tag wurde es besser. Hatte gestern meine Nachuntersuchung, alles i.O. Habe auch keine Tamponage drin gehabt, wie viele von euch. Im Moment auch nur ganz wenig Ausfluß und nun liege ich gemütlich auf dem Sofa mit dem Laptop auf dem Bauch!!! :)D Aber man merkt ganz genau, wie schlapp man ist. Ich kam heim, habe meine Tasche ausgepackt und den ein oder anderen klitzekleinen Handgriff gemacht - alles in allem vielleicht 1 Stunde - und schon war ich wieder triefnass vom Schwitzen. Man, daß strengt vielleicht an und nix wie aufs Sofa. Ich habe ein leichtes Ziehen im Bauch und mache auch täglich meine Beckenbodengymnastik. Bin ein braves Mädel :-D Sagtmal, noch ne Frage zwecks Sex |-o |-o Meine Ärztin hat was von 3 Moooonaten gesagt. Dachte erst ich hab mich verhört, aber neee, hab schon richtig verstanden.Also die nächsten 7 Wochen auf gaaarkeinen Fall - dass ist schon klar, will ich bestimmt auch nicht - aber 3 Moonate?? Was sagt ihr? Wenn mein Mann morgen kommt - hat extra 2 Tage Urlaub genommen - bekommt der nen Schlag :-o

So, ich glaub, ich war ausführlich genug und für alle dies vor sich haben, nur Mut, habe mir die Schmerzen viiieeel schlimmer vorgestellt, ist durchaus auszuhalten!!!

Liebe gemütliche Sofagrüße

Gabi :)D :)D

_lSa^raxh


@gabilein

Freut mich, dass es Dir gut geht. Leider kann ich Dir keine Auskünfte dazu geben, weil ich nicht betroffen bin.

ABer alles, was ich bisher so las... und glaub ´mir, ich lese viel... wenn im Internet nix mehr steht, dann, weil ich alles rausgelesen hab :-) bedeutet die sexlose zeit nur, bis der Ausfluss aufgehört hat. Aber von 3 Monaten hab ich noch nie gelesen.

Betroffene können Dir aber sicherlich verbindlichere Aussagen machen.

Ein kleiner Gruß @:)

und LG Sarah

_QSaraxh


@giggi999

ich habe ein großes Myom ca. 5 cm und viele kleine. Noch keine richtig großen Probleme. Mein FA hat mir jetzt die Entfernung (GB)angeraten.

Ich kann mich mit dem Gedanken aber gar nicht anfreunden, weil soo groß sind meine Probleme eigentlich nicht. Zumindest nicht so, dass eine so schwere OP gerechtfertigt wäre.

Ich bin derzeit daran, rauszufinden, ob eine Embolisation bei mir nicht nur möglich, sondern auch von der KK übernommen wird. M.E. wäre das in meinem Fall eher angeraten.

Ich halte Dich aber gerne auf dem Laufenden. Ich taste mich jetzt durch die Mühlen durch. Und ich kämpfe. Die Kostenübernahme hierfür ist aber nicht immer gewährleistet. Zwar ist die OP teurer aber "kürzere Liegezeiten" lt. Charite Berlin, rechnet sich wieder. Und ich leg mich auch mit meiner Kasse an, wenns sein muss.

LG

Sarah

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH