Gebärmutterentfernung vaginal

G3ina-<Maxrie


Hallo zusammen!

Seit ein paar Tagen lese ich hier im Forum mit, jetzt wird es Zeit, endlich auch aktiv zu werden. Auf der Suche nach einer Community, die sich mit dem Thema "Hysterektomie" beschäftigt, bin ich recht schnell hier hängen geblieben. Kein Wunder, bei so vielen netten Mädels :-D

Meine Periode war "schon immer" sehr stark, also seit dem Einsetzen im 12. Lebensjahr. Meine damaligen Ärzte meinten dazu nur, einige Frauen hätten eben eine schwache Blutung, einige eine stärkere. Das wäre zwar unangenehm aber man müsse damit leben. Als mein Sohn - inzwischen 15 Jahre alt - geboren war, kam noch hinzu, dass mein damaliger FA mich bei jedem Termin auf meine überflüssigen Pfunde aufmerksam machte. Meine starken, unregelmäßigen Blutungen rückten dabei völlig in den Hintergrund. Irgendwann bin ich einfach nicht mehr hingegangen.

Im vergangenen Sommer hörte meine Regel dann gar nicht mehr auf. Nach 6 bis 8 Wochen, genau kann ich es gar nicht sagen, war ich so schlapp, dass ich es kaum noch schaffte, mehr als eine Treppe hinauf zu steigen. Selbst nach kleineren Einkäufen fühlte ich mich, als hätte ich den Mount Everest bestiegen.

Endlich gab ich dem Drängen meines Mannes nach und holte mir einen Termin bei einer FÄ. Nach eingehender Untersuchung und Ultraschall empfahl sie mir eine Abrasio. Ihre Mitarbeiterin wollte am nächsten Morgen einen Termin für mich im Krankenhaus vereinbaren. Als sie mich anrief bat sie mich jedoch, aufgrund der schlechten Eisenwerte umgehend das Krankenhaus aufzusuchen. Dort angekommen fanden alle erforderlichen Voruntersuchungen für die Abrasio statt. Bereits nach der gynäkologischen Untersuchung fragte mich der Arzt, ob ich mal über eine Entfernung der Gebärmutter nachgedacht hätte. Das hatte ich natürlich nicht, war mir doch bis dato immer wieder gesagt worden, meine Blutungen seien völlig normal...

Am darauf folgenden Tag erfolgte die Abrasio ambulant. Einige Tage später die Nachuntersuchung bei der FÄ, die recht zufrieden war. Für mich war die Sache eigentlich schon erledigt. 4 Wochen nach dem Eingriff dann ein Anruf der FÄ. Beim darauf folgenden Termin sagte sie mir, der pathologische Befund der Abrasio läge nun vor und mir wurde dann erklärt, dass die Gebärmutter stark vergrößert wäre und mehrere Myome vorhanden wären. Außerdem sei die Schleimhaut bereits wieder so stark aufgebaut, dass weiterhin mit sehr starken Blutungen zu rechnen wäre. Das hat sich inzwischen auch bestätigt. Man könne versuchen, die Blutungen mit Hormonen in den Griff zu bekommen. Allerdings hielt sie die Erfolgsaussichten für eher gering. Und wieder wurde mir die Frage, gestellt, ob ich mal über die Entfernung der Gebärmutter nachgedacht hätte :-(

Mit einem Rezept für die Hormone in der Tasche, die ich eigentlich nicht nehmen wollte, da ich bereits die Pille nicht vertragen habe und monatlich mit Migräneanfällen zu kämpfen hatte, ging ich nach Hause und nutzte nahezu jede freie Minute des folgenden Wochenendes, um mich via Internet über die Gebärmutterentfernung zu informieren. Dabei stieß ich dann auch auf dieses Forum, das mich sofort in meiner Entscheidung bestärkte, dem Ganzen bald ein Ende zu setzen.

Am vergangenen Dienstag teilte ich meiner FÄ die Entscheidung mit und sofort wurde ein Termin im Krankenhaus vereinbart. Die Voruntersuchungen finden am 03.12. statt, dabei entscheidet sich auch wie die OP durchgeführt wird. Ob ich die Nacht zu Hause oder im Krankenhaus verbringen werde, ist meine Entscheidung. Am 04.12. folgt die OP. Und ich kann euch sagen, ich bin jetzt schon verdammt aufgeregt :-/

So viel wollte ich gar nicht schreiben, aber wenn ich einmal anfange, finde ich kein Ende mehr. Ich hoffe, ich habe euch nicht gelangweilt |-o

Sqpyr2o01


Willkommen Gina-Marie @:) :)* @:)

das hört sich ja fast wie meine Geschichte an. Das haben unwahrscheinlich viele Frauen wenn man sich alle Berichte so druchliest.

@ pector @:)

wie geht es dir? ich hoffe die behandeln dich im Krankenhaus anständig und kommen den Ursachen auf den Grund.

@ Bine171 :)*

mein Biest ]:D macht jetzt auch zicken ich kann ehrlich gesagt kein Blut mehr sehen ich könnte dabei jedesmal heulen. Es wird Zeit, daß wir sie an die frische Luft setzen, meinst du nicht auch?

b<erneMrin


Hallo Gina-Marie... *:) @:)

herzlich willkommen, hier bei uns biste absolut richtig :)^

war mir doch bis dato immer wieder gesagt worden, meine Blutungen seien völlig normal

tja, das ist mir doch auch immer eingetrichtert worden, bis ich eine neue Gyn bekam und die hat mir auch sofort geraten doch die GM rauszunehmen, da die Hormonspirale Mirena bei mir nicht unbedingt die beste Wirkung zeigte.... >:( die GM vergrössert war und auch mit Myomen

bespickt und das Eisen immer weniger wurde....

Es ging mir genau wie dir; hab ein Wochenende hier im Forum verbracht und von dort an war mir sofort bewusst, das Ding muss raus. ]:D

Ich hatte auch vor der OP überhaupt keine Angst, im Gegenteil ich war die Freude in Person als ich in die Klinik marschiert bin.... ;-D

Das kommt gut und bis es soweit ist, haste ja noch uns hier..... :)_ Weisst du schon mit welcher Methode sie rauskommt ??? Ich hatte eine LAVH. Supersache :)z

GDinOa-Mrarie


Danke für die lieben Willkommensgrüße @:)

Hier fühlt man sich wirklich gleich gut aufgehoben! Man bekommt Tipps von denen, die wissen, wovon sie reden. Die die Probleme am eigenen Leib erfahren (haben) und Zweifel nachvollziehen können. Und keine gut gemeinten Ratschläge von denen, die "jemanden kennen, der das auch schon mal hatte"... Ihr seid einfach super :)^

Eine Frage brennt mir aber noch förmlich auf dem Herzen: Wie sieht es bei euch mit dem Gebärmutterhals aus? Wurde er mit entfernt, und wenn ja, war es erforderlich oder nur prophylaktisch? Was spricht dafür, was dagegen? Bestimmt gibt es in diesem Thread schon einige Meinungen dazu, aber ich habe es aufgegeben, ihn ganz zu lesen ;-)

@ bernerin:

Die Methode weiß ich noch nicht. Die FÄ meinte, lapraskopisch oder vaginal wäre üblich und es spräche auch nichts dagegen. Was letztendlich gemacht wird, erfahre ich erst am 03.12. bei den Voruntersuchungen und -gesprächen.

LHuziJe964


Hallo swiss,

das kenne ich noch, das "erste Mal" mach OP, ich habe es auch noch ein paar Tage rausgeschoben, aber keine Bange, es wird bestimmt richtig gut :)z :)z :)z :)z. Du musst halt Deinem Schatzi sagen, dass er erst einmal etwas vorsichtiger machen soll. Viel Glück @:)

Hallo TNadine,

na da bin ich auch erst einmal froh, dass es wieder weg ist, wer weiss, was dass war. Aber man hat ja manchmal so etwas komisches, was sich auch wieder von alleine auflöst. Aber wenn es noch einmal vorkommen sollte, würde ich mal nachfragen.

Allen ein schönes Wochenende *:) *:) *:) *:) *:)

rTeg!enboHgenfidscxh


OP-LISTE ab 07/2009

**Juli 2009**

fab2104 *03.07.*

teddymaus 83 *16.07.*

regenbogenfisch *21.07.* - OP- Bericht Seite:1964

kleinehexe80 *27.07.* - OP-Bericht Seite : 1983

Barbara 2009 *30.07.*

suska *30.07*

pector62 *31.07.* - OP-Bericht Seite: 1973 :)* :)* :)*

**August 2009**

terry01 *05.08.*

IMMETTE *11.08.2009* - OP-Bericht Seite: 1979

kleinesHEXchen und TBNadine *18.08.2009*

Neukamp *29.08.*

**September**

Herbstzauber * 22.09.* :)*

Miulia *23.09.* :)*

swiss68 *25.09.* :)* OP-Bericht Seite: 2001

**Oktober**

Dodo 67 *05.10.* :)*

Luci2009 *13.10.* :)*

ppetra63 *28.10.* :)*

Pejuto *28.10.* :)* OP-Bericht Seite: 2022

**November**

Amy09 *04.11.* :)*

ManuE38 *17.11.* :)*

Romy73 *20.11.* :)*

Dini64 *25.11.* :)*

Spyro01 *30.11.* :)*

bine171 *30.11.* :)*

**Dezember**

Gina-Marie *04.12.* :)*

Weitere OP-Berichte auf Seiten: 1722, 912, 1715, 1683, 1651, 1701, 1761, 1772,1876, 1880, 1900, 1902, 1914, 1920, 1935 ,1939, 1964**

Bilder Gebärmutter auf Seiten: 1838, 1924

Interessanter Bericht einer Gyn.- Befragung auf Seite: 1674

**Packliste für KH-Tasche : Seite 1857

r4egenb+ogen\fisxch


Hallo Gina-Marie

dann mal rein hier ins Forum *:) Habe gleich mal mit dir den Dezember eröffnet .... das gibt dann eine Couch-Weihnacht :)z

Tja, immer wieder diese Sätze, die man sehr, sehr früh in seinem Leben zu hören bekommt: "Mit den starken Blutungen muss Frau leben und mit dem Schmerz auch." Und irgendwann nimmt man es hin und fragt den x-ten Arzt dann eben nicht mehr und so vergehen die Jahre ....

Zum Gebärmutterhals - dazu gibt es unterschiedliche Auffassungen, nicht nur im Forum, sondern auch unter Ärzten. Das geht von "es ist völlig egal, ob er drin bleibt oder nicht" bis hin zu "wenn er drin bleibt, bleibt mehr Stabilität der Bänder erhalten". Ich denke mal, dass dabei auch die ganz persönlichen Voraussetzungen eine entscheidende Rolle spielen.

Ich habe mich dafür entschieden den GMH drin zu lassen. Man geht das Risiko ein dann noch leichte Blutungen zu haben (ca. bei 10%). Ich habe solche aber nicht. Und man sollte unbedingt die Krebsvorsorge jährlich machen, da man immer noch GMH-Krebs bekommen könnte. Ich habe mich dazu entschieden, da in der Familie Blasensenkungen vorkommen. Viellicht hilft es ja. Das werde ich erst in ein paar Jahrzehnten sehen.

Hinweisen möchte ich noch, dass bei der vaginalen Entfernung der GMH auf jeden Fall mit entfernt wird. Bei den anderen Methoden hat man die Entscheidung.

Schönes Wochenende allen hier im Forum :)_

RvomyH73


Hallo an alle Neuen und denen, die mir schon geholfen haben ;-)))

ich meld mich mal wieder, heut in einer Woche hab ich alles rum!!! Ich freu mich drauf...ohne Gewissensbisse...... nur mein Umfeld macht mich verrückt! Kann denn keiner aktzeptieren, dass ich mich darauf freue ??? Endlich alles vorbei!

Jetzt hab ich noch ne Frage....die wohl auf gemischte Gefühle stößt...*grins*.... ich bin sicher nicht die einzigste Raucherin hier.... ab wann konntet ihr denn wieder rauchen nach der OP ??? Ich frage nicht, weil es mein wichtigster Gedanke ist, ich frage, weil ich im März ja erst den Tumor in der Brust entfernt bekommen habe, und da so einges mit Leidesgenossinnen mitbekommen habe...also ich kann da schon einige Tage durch halten.... möcht aber auch nicht zu früh wieder anfangen...vielleicht schaff ich es ja ganz - aufzuhören! Aber ich würd mich freuen, wenn Ihr mir mal Eure Erfahrungen mitteilt!

Ich hoffe...allen "Frischlingen" geht es gut...bis dahin, LG Romy @:)

G$inaP-Maxrie


@ regenbogenfisch

Couchweihnacht hört sich doch gemütlich an. Das schließt unnötigen Stress aus und man konzentriert sich auf das Wesentliche - gezwungenermaßen. Das Leben geht auch ohne Weihnachtsgans und mit nicht geputzten Fenstern weiter. Und das Nötigste bekommen wir schon hin, wenn alle ein wenig mit anpacken. Darum mache ich mir gar keinen Kopf.

Zum Thema Gebärmutterhals habe ich inzwischen auch den Bericht der Befragung auf Seite 1674 durchgelesen. Demnach muss man sich das Krankenhaus ja schon gezielt aussuchen, wenn man den GMH unbedingt behalten möchte. Mir widerstrebt es, mich von etwas zu trennen, was intakt ist und möglicherweise noch einen Zweck erfüllt. Demnach werde ich den GMH behalten, wenn ich die Möglichkeit dazu habe. Ist das im Krankenhaus meiner Wahl nicht möglich, werde ich sicherlich auch ganz gut ohne leben können...

@ romy73

nur mein Umfeld macht mich verrückt! Kann denn keiner aktzeptieren, dass ich mich darauf freue ??? Endlich alles vorbei!

Das Problem kenne ich auch. Aber Sprüche wie: "Hast du dir das gut überlegt? Du darfst nie wieder schwer heben..." hört man doch nur von denen, deren Regel mehr oder weniger "normal" verläuft und die unsere Probleme gar nicht nachvollziehen können. Ich glaube nicht, dass einer von uns die OP "just for fun" über sich ergehen lässt, weil er Langeweile hat oder gerne im Krankenhaus liegt. Vielmehr "freuen" wir uns auf den Termin, weil das das Ende eines oftmals sehr langen Leidensweges bedeutet. Bei diesen Sprüchen hilft nur eins: Ins eine Ohr rein, aus dem anderen wieder heraus. Und wenn Fragen oder Zweifel aufkommen, schaust du hier ins Forum, wo du die Frauen triffst, die aus Erfahrung wissen, wovon sie reden, und die nachempfinden können, wie du dich fühlst.

Zum Thema Rauchen bin ich keine große Hilfe. Ich habe vor über 15 Jahren aufgehört, als mein FA mir - für mich etwas überraschend - verkündete, ich sei schwanger. Auf den Schrecken gab es eine letzte Zigarette, danach habe ich keine mehr angefasst. Vielleicht schaffst du es ja wirklich aufzuhören - ich drück dir die Daumen :)^

R[omy7x3


@ Gina - Marie

hab ich auch getan, vor 17 Jahren die Kippen weg, weil mein Arzt sagte ich sei schwanger...... keine Probleme.... aber ich freute mich drauf, auf die Zigarette nach dem Stillen.... dann wieder..Brust-OP.." Sie müssen aufhören, wegen dem Risiko"...hab ich.... wieder angefangen...dann Tumor OP...wieder angefangen....*augenroll*...vielleicht jetzt! ich freu mich so...noch 6 mal schlafen :-))))))

EXska'rgo


Hallo

ich habe ja nun seit gut 10 Jahren immer Blutung selbst in meinen 2 SS.

Nun soll meine Gebährmutter raus mein Frauenarzt meint nun ich muss erst eine Ausschabung machen lassen und Bluttest aber das haben wir 2007 schon alles gemacht.

Ich war ja nun Freitag im KH zur Voruntersuchung zur Ausschabung und die meinten das ist Quatsch mit der Ausschabung und man könnte gleich die Gebährmutter rausnehmen aber die können sich halt nicht über das setzten was der Frauenarzt sagt.

Was würdet ihr nun machen Morgen zur Ausschabung gehen oder erst mal den Termin absagen und nochmal mit dem Frauenarzt reden...vielleicht übernimmt die Kasse das ja sonst nicht...grübel.

Vielleicht habt ihr ja ein paar Tips....

Danke schonmal

Lieben Gruß

Sandra

bOi{nex171


@ Gina-Marie

so wie ich es gelesen habe hast Du ja den gleichen Ärger mit deiner GM wie ich. Ich nenne meine nach der letzen schlimmen Woche nur noch das Biest ]:D

Ich bin dann ja unmittelbar vor Dir dran mit der Op und kann Dir dann nicht schreiben wie es für mich war.

Ich habe ja die Pille auch nie vertragen hatte mit 16 meine erste bekommen und was hatte ich...nur geblutet, dann gab es Hormone und alles mögliche, mit 18 hatte ich die 1 AS und dann folgten noch 4 weitere. Immer ohne Befund immer "nur" übermäßige Schleimansammlungen in der GM manchmal war sie so groß wie im 6 M. schwanger.

@ romy73

ich freue mich auch wenn endlich alles hinter mir liegt. Ich habe es ja kaum jemandem gesagt um diese blöden Sprüche zu umgehen. Es ist meine /unsere Angelegenheit.

@ Eskargo

ich hätte auch nochmal eine AS machen lassen sollen (weil ich letzte Woche wie ein wasserhahn ausgelaufen bin) doch ich habe mich geweigert. Einen schnelleren Termin zur GM entfernung habe ich nicht bekommen daher warte ich nun auf den 30.11. und hoffe danach Sorgenfrei sein zu können. Die Entscheidung liegt doch bei Dir. Ich denke Du wirst den richtigen Weg für Dich finden. :)*

@ regenbogenfisch

Danke für die neue Liste. Auch habe ich durch Dich auch wieder eine Antwort gefunden wegen dem GMH. also wird meiner dann auch mit raus genommen. Ich hatte schon gedacht wenn der bei mir drin bleibt, dann bin ich die einzigste die weiterhin Ihrer Blutungen hat. Ich hatte bei meiner 2 SSW die ganze zeit meinen Regel %-|

@ all

Leute nun ist wiede 1 Woche vorbei. In 14 Tagen muß ich ins KH. Ich hoffe das mein Biest mich nun soweit in Ruhe läßt (d.h. für mich das ich wie eine normale Frau blute) Ich kann es fast garnicht mehr abwarten, wie dei Op verläuft, wie es mir danach geht und und und.....

Gestern habe ich mit meiner nachbarin gesprochen und die hat mir etwas erzählt da konnte ich nur die Augen aufreißen :-o Ihre Schwägerin hat nun schon 2 Jahre mehr oder weniger dauer-blutungen. Sie wr ständig beim FA doch der meinte eine Entfernung der Gm würde Er nicht machen das Sie erst 35 J wäre, sie solle lieber nochmal schwanger werden und danach würde es sich bestimmt einspielen. Sie hat schon 4 Kinder. dann war Sie bei einem anderen FA und der hat doch das gleiche zu Ihr gesagt.....tja und nun ist Sie im 6 M. schwanger und hofft das es danach alles gut ist...Hallo, was ist das für eine Aussage.

Die Nachbarin meinet Sie hätte das auch nicht gemacht aber die Schwägerin versteift sich darauf das alles gut ist danach. Ich drücke Ihr die Daumen das Sie recht behält.

@ spyro

laß Dich jetzt auch nicht mehr runterziehen von Deinem Biest ]:D unsere Kündigung läuft und dann legen wir nochmal so richtig los :)z

Das mit dem ewigen Blut kenne ich nur zu gut. ich kann es auch nicht mehr sehen, fühlen und haben >:( :(v

@ petcor

ich hoffe auch das es Dir gut geht und Sie Dir helfen können. Was macht Dein Befund..? :)*

b`inje17x1


uppppppppppppssssssssss

@ pector @:)

Fehlerteufel |-o

rFegFenboge'nfixsch


Hallo Eskargo

willkommen hier bei uns im Forum. *:)

Zu allererst möchte ich dir sagen, müssen musst du schon mal gar nichts. Was ist denn das für eine Aussage von deinem Arzt? Eine Ausschabung ist nicht die Voraussetzung um die GM zu entfernen. Hat der Arzt dort Belegbetten und verdient mit? ???

In Bezug auf die Krankenkasse sparen sie Geld, wenn die GM sofort entfernt wird und nicht noch vorher eine Ausschabung gemacht wird. Da hat das KH völlig recht mit ihrer Aussage. Aber warum dürfen sie nicht frei entscheiden und sofort operieren? Bzw. warum darfst du das nicht entscheiden, es geht hier schließlich um dich und deinen Körper. (wir reden ja nicht um eine medizinisch nicht notwendige OP)

EsskaNrgo


Ich weiß auch nicht warum die das im Krankenhaus nicht machen, ich denke nun auch ich lass den Termin für die Ausschabung saussen und gehe morgen früh nochmal zu meinem Frauanarzt und sag ihm das die Gebährmutter raus soll und ich zu anderem nicht mehr bereit bin.

Würdet ihr das auch so machen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH