Gebärmutterentfernung vaginal

sttstuernchxen


@gabilein

:)D setz ich mich doch glatt dazu und trink mit dir nen tässchen Kaffee ;-D

herzlich willkommen zurück im Land der Mutterlosen...grins ;-D

Schön das alles so glatt bei dir ablief...das wünsch ich allen die es noch vor sich haben......

bis morgen

*sternchen *:)*

bwöh<setatnxte


hallo gabi

alles gute für deine genesung.ich hatte bauchschnitt und nach 6 durfte ich schon wieder sex haben.ich glaube die anderen mädels haben auch keine 3 monate warten müssen.

wenn ich fragen darf,woher kommst du?

lg carola. *:)

g4abilexin


bösetante !!

Ich hab dir schonmal geschrieben, daß ich aus Plauen komme und du hast mir geschrieben, daß du aus Leipzig bist ;-D Alzheimer läßt grüßen x:)

Gabi

vDenusg196x5


gabilein

Hey Gabi! Ich wurde am 13.02. operiert, haste bestimmt schon gelesen. Muss am 2. Mai wieder zur FA und bis dahin kein Sex und auch noch kein Motorradfahren. Ich soll meinen Körper vor allen Erschütterungen fernhalten, sonst würde die Wunde wieder aufreissen. Also sind es doch fast 3 Monate. Ich könnte heulen, da mir alles so sehr fehlt.

LG Christine

b9öhsseta]ntxe


gabi,

danke.leider wusste ich es nicht mehr genau.

lg carola *:)

MXon1i Hirsxch


Hey Gaby

Willkommen Zuhause !

Kannst Du noch liegen ?

Danke für Deinen Beitrag - auch der macht Mut,aber wennn ich an MEINEN baldigen OP denke wird mir schlecht.ICH WILL NICHT.


Meine Freundin hatte es auch vaginal bekommen............darf man gar nicht erzählen...........die hatte nach 3 WOCHEN schon wieder Sex,und das ganz ohne Probleme.

Den richtigen Zeitpunkt merkst Du wohl,und Dein Männe wird Dich schon nicht vergewaltigen.Er weiß das Du mehr leidest.Also jammer ruhig mal und laß Dich nach Strich und Faden verwöhnen !

Wann hat man mal so eine Chance.So schnell nicht mehr.

(Auf das DANACH freu ich mich auch)Meiner ist so fürsorglich - mir wird es an nichts fehlen.

Genieße so gut es eben geht und SCHONE Dich ! OK ?

LG Moni

G.igiv999x9


sarah..

ja, wünsch ich dir, dass du durchkommst damit...

ich für mich hab beschlossen, dass ich es los haben will...wills einfach nimmer haben..

und wills hinter mir...vielleicht vertrau ich einfach auch zu sehr auf die schulmedizin, aber ich kanns jetzt nimmer ignorieren...

hoffe es wird alles gut...

gabi, freu mich, dass du es vorbei hast und noch dazu so gut...ne bekannte von mir hatte nach drei Wochen - vaginaler Entfernung - alles wieder beim alten...wenns "Heilfleisch" passt, dann gehts scheinbar sehr schnell...einfach drauf vertrauen...wird schon...wünsch dir ganz schnelle gute Besserung, sozusagen:

BESSER DICH...und zwar flott!!

lG

gigi

RUetzi|310x7


@ Giggi:

Mein Myom war auch etwas größer als 6 cm (6, irgendwas) und bei mir wurde die GM vaginal entfernt, GM war auch leicht vergrößert, ging aber alles ohne Probleme ;-).

@ Sarah:

Ich hatte insoweit eigentlich auch freie KH-Wahl, da ich mich aber eh für das nächstgelegene entschieden hatte, kann ich da auch nicht so genaues zu sagen...

@ Gabilein:

Schön, dass du es auch hinter dir hast ;-). Wegen Sex, also bei mir hatten die im KH was von 4 Wochen gesagt. Mein FA meinte aber, dass wir solange warten sollten, bis der Ausfluß weg ist. Nach 6 Wochen war es dann soweit *gg* und es gab keinerlei Probleme ;-D. Und jetzt heißt es erstmal schonen, schonen, schonen und geniessen. Wie Moni schon sagt, so schnell, kommen wir nicht mehr in den "Genuss" mal einfach nix zu tun ;-D

@ MoniHirsch:

Keine Bange, wird schon alles gut gehen!!! Vor allem geht alles soooo schnell vorbei. Wenn ich bedenke, dass ich es nun schon seit 7 Wochen hinter mir hab... Ich muß ehrlich sagen, wenn ich gewußt hätte, wie gut das doch alles abläuft, hätt ich mich der OP schon viel früher unterzogen. Mir wurde 1999 bereits nach einer Konisation gesagt, dass ich wohl nicht umhin komme, die GM entfernen zu lassen. Damals sprachen die Ärzte von "innerhalb der nächsten 2 Jahre" und meinten, dass ich einen möglichen weiteren Kinderwunsch nicht zu lange hinauszögern sollte (*lach*, was ich auch brav umsetzte, denn 2000 war ich dann mit meinem 3. Kind schwanger).

Hatte danach dann eben noch weitere 6 Jahre verstreichen lassen und viele Beschwerden und Schmerzen sowie Blutungen in Kauf genommen, weil ich vor der OP so einen Bammel hatte. Wie gesagt, wenn ich das damals gewußt hätte, ich hätt nicht so lang gewartet!

lg

Claudia

g9abiJlexin


Guten Abend nochmal

danke euch allen für die guten Wünsche. Noch eine Frage, ich habe mir das Arnica gekauft, hab auch schon ab und an solche Kügelchen genommen, aber ehrlich gesagt, relativ planlos. Steht ja keine Menge dabei. Weiß nicht sorecht, wieviel. Kann mir das jemand genauer sagen. Ich habe die Arnica C 200 gekauft ??? ??? ???

Liebe Grüße

Gabi

Snankxe


@Babs-01

Ich glaube, die haben mich schon richtig verstanden. Denn den Anruf Mittags vom Krhs hat ja mein einer Sohn entgegengenommen und "Arnika" aufgeschrieben. Und der wusste ja gar nichts von meinem Anruf heute Morgen.

Habe aber nochmal drüber nachgedacht und es macht auch Sinn, denn Arnika kann man soweit ich weiß auch bei Hämatonen nehmen und die müssen ja verflüssigt werden.

Hatte allerdings inzwischen auch eine Internetseite mit entsprechender Empfehlung gefunden, Arnika vor Eingriffen zu nehmen. Werde mich aber an die Anweisung vom Krankenhaus halten und habe extra vorhin starken Pfefferminztee getrunken und Pfefferminzpastillen gelutscht ... das soll die Wirkung von homöopathischen Medikamenten aufheben.

Ansonsten hatte ich das gerade auch hier im Forum gelesen. Naja, werde ich die Arnica-Globuli halt mitnehmen und erst hinterher nehmen.

S|ankxe


@Gabilein

Glückwunsch zur überstandenen OP und der heimischen Couch!@:) @:) @:)

Lass dich ordentlich verwöhnen und denke immer an das Nicht-zu-schwer-heben. Ich wünsche dir weiterhin gute Genesung!

bdlaLue Ptulxpe


arnika

also, meine chefin ist apothekerin,und so denke ich muß sie's ja wissen:ich sollte mit arnika 1woche vorher anfangen 3x5 kügelchen pro tag und nehme es auch2 wochen nachop noch .

Habe auch ein Hämatom am scheidenausgang (bei entlassung 4cm.)Hoffe mein doc sagt morgen das es weg ist.

Krankenhauswahl:

mein doc hat mir ein entferntes Kh empfohlen weil der eingriff dort ca.300x im jahr gemacht wird (vor ort viel seltener) die Kkasse hat keine schwierigkeiten gemacht *:)

s~tefmkatzxe


neu hier

Hallöchen, ihr alle,

ich habe die Seite heute durch Zufall gefunden.

Ich wurde am 7.3 operiert. Mir wurde die Gebärmutter entfernt und die Eierstöcke sind mir geblieben.

Die Op habe ich gut verkraftet, bin 4 Tage nachher nach Hause gegangen. Die erste Woche zu Hause war nicht so toll, ich war total müde und erledigt. Ausserdem hatte ich bei jeder nur so kleinen Belastung Schmerzen. Nicht wahnsinnig doll, aber es zog hatl ziemlich. Meine Ärztin hat mich dann noch mal 2 Wochen krank geschrieben. Eigentlich muss ich also Montag arbeiten.

Durch eure Beiträge bin ich jetzt ein bißchen verunsichert.

Ich halte mich noch ziemlich mit meinen Aktivitäten zurück, aber

so langsam nervt es.

Mein Problem ist aber eigentlich was anderes, ich habe einen tierisch aufgeblähten Bauch. Nach der OP habe ich erst 2 kg abgenommen und jetzt habe ich die wieder zugenommen, obwohl ich weiter meine Ernährungsumstellung nach WW betreibe, wie vorher.

Habt ihr auch Gewichtsprobleme?

Liegt das an der Verdauung oder so?

gaabiYlexin


Arnica

@ blauetulpe,

danke, jetzt bin ich schlauer. Werde es auf alle Fälle so einnehmen. Danke @:)

@ stefkatze,

sagmal, was hast denn du für einen Dr.? Hat ja sicherlich jeder etwas unterschiedliche Meinungen,aber sooo kurz? Ich habe gestern meine Abschlußuntersuchung gehabt und die Ärztin im Krankenhaus hat mir klipp und klar gesagt, minimum noch 7 Wochen überhaupt nicht anstrengen und ein Vierteljahr ca. noch ziemlich kurz treten und eigendlich überhauptnichtmehr schwer heben.Hat mir ziemlich einleuchtend erklärt warum. Nämlich daß die Eierstöcke und auch die Blase keine richtige feste Verbindung mehr haben, da die Gebärmutter das alles verbunden hat und wenn man jetzt schwer hebt, rutscht das alles nach unten und macht dann Beschwerden oder muß dann auch schlimmstenfalls wieder operiert werden. Klang für mich recht einleuchtend. ??? Ich hoffe, ich konnte es in etwa begreiflich erklären |-o

Liebe Grüße

Gabi

_zSMarah


@gabilein

genau, und das verleugnen mir alle... immer.. ich komm mir schon paranoid vor. ich weiss, dass das passieren kann, aber mir wird es immer verleugnet, das würde nicht passieren können.

LG

Sarah

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH