Gebärmutterentfernung vaginal

SMpyrox01


Hallo Pector

na endlich wieder ein Lebenszeichen von dir *:)

Auch ich wünsche dir vom ganzen Herzen, daß die Kopfschmerzen bald weggehen und dann nie mehr wiederkommen.

Auf das andere Krankenhaus wäre ich auch sehr sauer gewesen. Hoffentlich wird jetzt alles wieder gut. Hör auf die Ärzte und liege viel, damit es wieder besser wird.

Ganz liebe Grüße und ganz viele :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

b(erynerixn


Liebste Petcor... @:)

ich wünsche es sooooo sehr für dich, dass du endlich keine Schmerzen mehr haben musst.

Ich drück dir ganz fest die Daumen damit alles gut wird und du endlich die GM-Losen Freuden

geniessen kannst.... :)^ :)* :)- :)^ :)* :)- @:) @:) @:)

PPumelRuff7x7


Blase kaputt nach LASH-OP**

Hallo,

ich bin neu hier. Ich habe ein paar Tage vor meiner OP hier als stille Mitleserin die Beiträge verfolgt und war für meine OP eigentlich guter Dinge. Leider ist nicht alles so verlaufen wie es sollte. Da ich hier keinen langweilen möchte, schreibe ich hier die Kurzversion auf:

Ich habe vor ca. 4 Wochen per LASH-Methode die GM entfernt bekommen. Am 4. Tag nach der OP durfte ich Nachhause. Am 6. Tag nach der OP bekam ich morgens, beim Versuch, Wasser zu lassen, wahnsinnige Unterbauchschmerzen. Bin mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht worden (in das örtliche, nicht dort wo ich operiert wurde)

Nachdem man mir per Einmal-Katheder 300ml Urin abgezapft hatte ging es mir leicht besser. Nach etlichen Untersuchungen, die nichts genaues ergaben, nur dass ich freie Flüssigkeit im Bauchraum habe. Die Schmerzen

waren trotz Schmerzmittel-Infusion unerträglich. Ich konnte nichts essen oder Trinken, musste mich trotzdem erbrechen. So verging die erste Nacht... Am nächsten Morgen, auf meine Aussage hin, dass ich seit dem vorigen morgen kein "pipi" gemacht habe, beschloss man, mir einen Dauerkatheder zu legen.

3 Stunden später ging es mir viel besser. Nach einem Zystogramm in der Urologischen Abteilung wurde zwar kein Riss oder ähnliches entdeckt, man ging aber wegen dem Verlauf davon aus, das es einen Riss in der Blase gibt, dieser wachse aber in 1 Woche mit dem Katheder von alleine wieder zu. Antibiotika wurde mir 5x täglich intravenös verabreicht. Nach 10 Tagen wurde der Katheder entfernt. 2 x konnte ich Wasser lassen, dann fingen die unerträglichen Schmerzen wieder an. Ich schrie nach einem Katheder..meine Verzweiflung kann ich gar nicht ausdrücken. Man riet mir, mich zu einer zweiten OP bereitzuerklären. Diese erfolgte dann am 7.11. per Bauchschnitt. Nach der OP ging es mir sehr schlecht. Die Ärzte sagten mir, dass das Loch in der Blase auf der Oberseite (also Richtung Bauch) war und ca. 1,5 cm gross war. Genau an dieser Stelle haben die bei der LASH OP ein Loch auf der Bauchdecke gemacht. Mein Darm hat sich schützenderweise vor das Loch in der Blase geschmissen und sich dort verwickelt. Nach der OP hab ich viel Schmerzmittel gebraucht und musste wieder Antibiotika bekommen. 10 Tage lang habe ich einen Katheder von aussen also auf dem schamhügel gehabt. Am Montag dieser Woche ist der entfernt worden. Es war toll das erste mal wieder alleine Pipi zu machen. Aber die vergangenen 4 Wochen sind einfach nur grauenvoll gewesen.

Bis heute hab ich noch kein normales Gefühl in der Blase, hoffe, dass sich das noch legt in den nächsten Wochen. Der Bauchschnitt ist auch sehr schmerzhaft.

Hat jemand schonmal von solchen "Unfällen" bei Operationen gehört?

Kann mir jemand Erfahrungswerte nennen, wann alles wieder "normal" sein wird?

Jetzt ist der Text doch so lang geworden, sorry.

Liebe Grüsse an euch

Pumeluff

Sppyrxo01


Hallo Pumeluff,

es tut mir sehr leid, was dir bei der LASH Methode passiert ist :°_ . Wurde den vorher nicht geschallt? Da hätten die doch gesehen, wo die Blase usw. ist. *grübel* ???

Hauptsache jetzt kommt wieder alles ins lot und dir geht es wieder besser. Mit jedem Tag wird es bergauf gehen. Ich schicke dir ganz viele :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

BXarba)ra 2x009


** Hallo Petcor

was haben die Ärzte denn jetzt nun wirklich gemacht? außer weiterhin Ruhe zu verordnen?

Halte dir die Daumen

paetcnoLr62


Hallo Barbara,

die Ärzte haben eine Liquorszintigraphie gemacht, das heißt Sie haben mir Kontrastmittel in den Wirbelkanal gespritzt und dann wurde ich alle paar Stunden sehr aufwendig geröntgt (laienhaft gesagt war aber was anderes kann ich schlecht beschreiben), dann haben Sie mir Eigenblut in den Wirbelkanal gespritzt, Eigenblut ist so eine Art Klebstoff im Wirbelkanal und das muß sich jetzt verteilen. Es war schmerzhaft aber ich hoffe diese Tortur bringt jetzt was. Der Oberarzt hat mir deutlich zu verstehen gegeben das ich mich extrem schonen muß, weil ich das schon solange verschleppt habe dauert es auch lange bis Besserung eintritt und wenn ich Pech habe geht es garnicht mehr richtig weg. Da will ich aber noch nicht drüber nachdenken. Ach Ja Sie haben mir auch Liquor abgenommen und literweise Blut.

b(erneZrin


Guten Morgen liebste Pumeluff... @:)

da hat es dich aber bös erwischt.... :°_ :-o du Ärmste, wünsche dir das es dir jetzt wirklich besser geht von Tag zu Tag... :)_

Mir hat der Operateur vor der OP von solch einem Risiko mit dem Darm oder der Blase erzählt und dass sie wirklich sehr vorsichtig mit dem Lasermesser arbeiten müssen um nichts zu verletzen. Was mich aber erstaunt, hat den nach der GM-OP niemand was gesagt das da was nicht stimmt? Ich denke das müssen sie doch bemerkt haben bei der OP ???

Ach, du musst ja schlimme Schmerzen gehabt haben..... :)* :)* :)* :)*

Ich denke deine Blase wird schon noch ein paar Wochen brauchen bis sie wieder normal funktioniert. Aber vielleicht meldet sich ja noch ein Mädel mit ähnlichen Problemen.

Wünsch dir alles Gute @:) @:) @:)

bNerKnerixn


Pumeluff

ich bins noch mal, lies doch mal auf Seite 1875 den Beitrag von Jickyjicky. Hast du den vorher abgeführt??

seuleikken


Pumeluff77

Hallo,

meine LASH ist jetzt fast 3 Jahre her und ich schaue nur noch sporadisch hier vorbei.

Bei dir wurde in die Blase geschnitten, bei mir in den Magen. Und ich hatte einen deutschlandweit anerkannten Arzt als Operateur.Aber der ist eben auch menschlich. Mein "Kunstfehler" hatte allerdings längst nicht so schlimme Auswirkungen. Ich mußte mich nur einen Tag und eine Nacht mit einer ekligen Magensonde herumplagen, bekam erstmal nichts zu essen, dann ein bißchen Brei und als mir das bekam war die Sache erledigt. Es hätte allerdings auch schlimmer ausgehen können, wenn der Operateur sein Mißgeschick ( so wie es bei dir offenbar der Fall war ) nicht bemerkt hätte. So konnte gleich ein Chirurg hinzugezogen werden und das Loch flicken.

Normalerwiese laufen solche OPs ja völlig problemlos ab, nur wenn man zu den ganz wenigen gehört, bei denen etwas danebengeht, schert einen die Statistik nicht die Spur. Ich war natürlich auch ersmal stocksauer auf meinen lieben Doc.

Ich wünsche dir alles, alles Gute und daß du dein GM-loses Leben bald genauso genießen kannst wie ich.

Liebe Grüße @:) *:)

PRumeluYffx77


spyro, bernerin

danke für euere beiträge. Es wurde mir beim Aufklärungsgespräch natürlich gesagt, dass so etwas passieren kann, aber sehr selten ist. Ich hatte zwei Kaiserschnitte, deswegen ist man davon ausgegangen, dass ich Verwachsungen haben könnte. Abgeführt habe ich am Abend vor der OP mit so einem Zäpfchen.

Man hat mir gesagt, dass man erst mal per Bauchspiegelung nachschaut ob die GM so zu entfernen ist um einen Bauchschnitt zu vermeiden. Nach der OP wurde mir nur gesagt dass "alles gut" gelaufen ist. Das komische daran ist ja, dass ich am Tag der OP nachmittags ja aufgestanden bin und auch Wasser lassen konnte, und auch in den folgenden 4 Tagen.

Den OP Bericht haben wir angefordert und da stand nichts drin, was auf eine Verletzung der Blase hindeuten könnte. Es muss aber durch dieses Lasermesser verursacht worden sein, weil mir nach der 2. OP gesagt wurde, das die Ränder des Loches wie verbrannt waren, also auch garnicht mehr von alleine hätten zusammenwachsen können. :-/

Jetzt kann ich echt nur hoffen, dass das wieder wird. Meine Blase hat gefühlsmässig ein Fassungsvermögen von einem Schnapsglas :-/

Mein Bauchschnitt ist ca. 18 cm und ist sehr dick und schmerzhaft, ich hab das Gefühl es ist eine 10 kg schwere Last die ich tragen muss wenn ich aufstehe. Heute vor 2 Wochen war die 2. OP ist das normal das das noch so weh tut?

Vielen Dank an euch und liebe Grüsse *:)

Prumfeluffx77


suleiken

oh, das war bestimmt auch fies. Ich hab echt gelitten, körperlich und psychisch. Ich hoffe das alles wieder gut wird. Danke für deine lieben Worte @:)

fIaqb210x4


Hallo Petcor62,

nach langer Zeit bin ich auch mal wieder hier und bin ganz erschrocken darüber, dass es bei Dir immer noch nicht besser ist. Mensch, das tut mir so leid.Ich kann Dir gar nicht sagen wie sehr ich Dir wünsche, dass es Dir endlich besser geht. :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Allen anderen wünsche ich gute Besserung. @:)

EYskarxgo


Danke Lieb von Euch ,naja Schmerzen habe ich keine aber dafür war ich am Di und Mi. Blutungsfrei und nun gehts wieder los und dann immer diese blöden Binden.....Ich bin mal gespannt was mein Doc am Montag sagt

JJulix71


Hallo Pumeluff,

das ist ja gar nicht schön, was Dir da passiert ist :(v, Ich hoffe aber sehr, dass es Dir jetzt immer besser geht und Du keine Dauerschäden behältst, aber dass kann ich mir nicht vorstellen, Deine Blase wird einfach noch ne Weile brauchen um sich von dem "Schock" zu erholen. Ich schicke Dir jedenfalls ein Paar :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* und wünsche Dir weiterhin gute Besserung!

Deine Erfahrung zeigt mir aber, das ich wahrscheinlich an die richtige Klinik, bzw. die richtige Ärztin geraten bin, denn diese hat mir bei der Voruntersuchung gleich gesagt, man könne es zwar mit der LASH -Methode probieren, da ich aber nach zwei Kaiserschnitten ziemliche Vernarbungen hätte(sie konnte wohl beim abtasten spüren wie fest meine GM mit den Narben verwachsen ist ???)würde sie mich lieber mit Bauchschnitt operieren um eine Verletzung angrenzender Organe zu vermeiden.

Ich muss ehrlich sagen, das ich zwar gehofft hatte es ginge vielleicht auch anders, aber nun ganz froh bin, ein BS braucht zwar etwas länger zum heilen,aber so sehen die Ärzte wenigstens wo sie arbeiten und das beruhigt mich doch :)z!

Außerdem kann ich mich so vielleicht ein wenig besser an das ausruhen und nicht schwer heben danach halten, denn das wird wohl mein größtes Problem werden, mich zu schonen wenn mir(hoffentlich)nichts mehr weh tut |-o.

Ach ja, meine OP ist am08.12.

LG und noch einen schönen Sonntag

PdumeZlufAf7o7


Juli71

dankeschön @:)

Bis jetzt ist noch keine Besserung in Sicht, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf.

Mir wäre im Nachhinein direkt der Bauchschnitt auch lieber gewesen, da wäre mir einiges erspart geblieben.

Aber ist wohl Schicksal. :-/

Dir wünsche ich alles Gute für deine OP :)* :)* :)* :)*

Liebe Grüsse

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH