Gebärmutterentfernung vaginal

bMinex171


@ atilla9

dann haben wir ja fast das gleiche. Ich habe fast 6 Monate Dauerblutungen gehabt und mit Hormonen versucht es wegzubekommen doch nichts hat funktioniert. Die letzten Wochen waren so schlimm das ich nichts mehr machen konnte, keine 5 Min. und alles lief mir die Beine runter und auch faustgroße Stücke gingen mit ab dazu hatte ich ständig wie Wehen solche schmerzen...das wünsche ich wirklich niemanden denn ich war nicht nur körperlich sondern auch geistisch/seelisch am Ende.

Ich hatte keine Verwachsungen, Mymone oder anderes daher sagte meine FÄ die GM ist einfach nur biestig. ]:D

@ betty69

ich wünsche Dir weiterhin Gute Besserung und das Du wieder zu Kräften kommst.

Du hast recht mit der Bemerkung das unsere GM ja nicht nur Biest war. Ich habe schon einmal geschrieben das das beste was mir meine GM beschert hat meine 4 Kinder sind, das vergesse ich Ihr nie.

@ spyro

wie geht es Dir sonst so? Alles ok?

@ crazyvamp

Dein Körper wird Dir zeigen was Du kannst und was nicht. Übertreibe es nur nicht und hör auf die Zeichen die Er Dir gibt.

Ich bin auch nicht empfindlich und habe gutes Heilfleisch wie man sagt. Autofahren habe ich bis jetzt nur eine kurze Strecke allein da ich immer noch Probleme mit dem kreislauf habe und da ist es mir so riskant.

Wenn ich mal lange gesessen habe bin ich froh wenn ich mich dann mal auf die Couch legen kann, aber das wirst Du auch merken.

@ all

So nun sind gut 4 Wochen vorbei und es geht mir ganz gut. Das ziepen im BS hat nachgelassen kann auch ab und an auf dem Bauch liegen. Meine Probleme sind einfach der Kreislauf der noch immer schnell abbaut und mich umhaut und dann die Verdauung |-o ich quäle mich so sehr, nichts treibt es mal an und Abführmittel möchte ich nicht gerne nehmen. Gestern habe ich echt mal grdrückt wie wahnsinnig was zur folge hatte das ich vor Bachschmerz die ganze Nacht nicht schlafen konnte und heute ist es auch noch nicht richtig gut :(v

gesexelt haben wir noch nicht da warte ich liber auf das ok meiner FÄ mal sehen wie es dann wird |-o :-o

Ich würde so gerne mal baden aber damit soll ich auch noch warten...habt Ihr damit auch 8 Wochen gewartet?

Ich habe keinerlei Ausfluß oder sonst was....würdet Ihr schon baden ??? ?

Nmalu}girxl


Erfahrungsbericht

Ein herzliches "Hallo" in die Runde! Nachdem ich mich vor meiner OP in diesem Forum informiert habe möchte ich nicht versäumen, Euch heute meine Erfahrungen mitzuteilen.

Ich bin 43 Jahre alt, keine Kinder und meine Myome sind in den letzten zwei Jahren sehr stark gewachsen. Mitte des Jahres hatte ich eins mit 7 cm Durchmesser, eins mit 6 cm Durchmesser und mehrere kleine. Komischerweise hatte ich keine großen Probleme, mein Zyklus war zwar recht kurz (alle 20/21 Tage) und die ersten beiden Tage waren die Blutungen stärker, aber Schmerzen hatte ich keine.

Aufgrund der myombedingten Größe meiner GM (war 612 g schwer) musste ein Bauchschnitt durchgeführt werden. Der OP-Termin war am 16. November. Am meisten "Muffe" hatte ich vor der Narkose. Hatte in meinem Leben erst eine OP, Blinddarm mit 8 Jahren, seitdem habe ich kein KH von innen gesehen.

Da das Procedere (Abführmittel am Tag vorher, Strümpfchen etc.) hier schon mehrfach beschrieben wurde, spare ich mir hier die Ausführungen.

Am OP-Tag war ich komischerweise die Ruhe selbst - ich war am Morgen so ruhig, dass alle Schwestern meinten, ich hätte die LMAA-Pille schon intus. Dem war aber nicht so und so bekam ich sie erst fünf Minuten, bevor ich runter in den OP-Saal geschoben wurde. Ich denke, die hätte man sich dann auch sparen können. Kurz vor der Narkose schaute ich letztmalig auf die Uhr im OP-Saal - 9.45 Uhr. Das nächste Mal war ich schon im Aufwachraum, sah auf die Uhr 11.55 Uhr - kurzes Nachdenken, aha, Hirn funktioniert noch, alles vorbei, wach bist Du auch, alles ist gut - so meine Gedanken. Kurz darauf wieder wach und gemerkt, dass ich dringend muss. Habe dann nur gerufen "ich muss zur Toilette" worauf mir die beiden "Jungs" im Aufwachraum zuriefen "lass laufen Mädel, Du hast doch einen Katheder". Mhm, komisches Gefühl, funktioniert aber. Vom Rest des Tages habe ich nicht viel mitbekommen, den habe ich voll verschlafen. zzz

Am nächsten Morgen durfte ich schon kurz aufstehen und Zähne putzen, der Katheder wurde gezogen (war gar nicht schlimm, hat sich eher angefühlt, als würde ein vollgesogener Tampon entfernt - eben nur an anderer Stelle ;-). Das erste Mal zur Toilette war ich zwar etwas wackelig auf den Beinen (geschlurft wie eine Oma), aber es ging.

Thema Schmerzen: Ich hatte und habe überhaupt keine Schmerzen. Die ersten beiden Tage nach der OP habe ich jeweils ein mal am Tag eine Schmerztablette genommen - weil ich Rückenschmerzen wie noch nie hatte. Bei Nachfrage teilte man mir mit, dass das schon vorkommt, je nachdem, wie man so auf dem OP-Tisch gelegen hätte. Das einzige was die ersten Tage unangenehm war: die Beine normal im Bett auszustrecken. Habe dann um ein "Polster" gebeten - habe eine zweite Bettdecke bekommen, die ich mir immer unter die Knie geschoben habe, so konnte ich sehr gut liegen. Wie einige hier habe ich auch bereits eine Woche VOR der OP Arnica (C30) Globuli genommen, auch im KH und auch jetzt noch. Ich glaube einfach daran, dass diese Vorbereitung sicherlich auch positiv für den Verlauf wahr.

Thema Darm: Nach der OP wollte mein Darm auch nicht so richtig in Gang kommen (na ja, bei der KH-Kost eigentlich kein Wunder) - trotz Bewegung (bin ab dem 2. Tag immer schön meine Runden gelaufen) und reichlicher Flüssigkeitszufuhr. Das erste Abführmittel hat außer kräftigem rumoren im Bauch nichts gebracht. Dann nochmals andere Tropfen am Abend bekommen - und am nächsten Morgen gings rund. Erst mal mit super kräftigen Krämpfen, aber dann konnte ich endlich auf die Toilette. Um nicht wieder Abführmittel nehmen zu müssen und weil mein Darm ballaststoffreiche Kost gewöhnt ist, habe ich mir dann ein richtig gutes selbstgemachtes Bircher Müsli in KH bringen lassen - und schon kam der Darm von alleine wieder in Schwung. Allerdings hatte ich zwei Wochen nach der OP jeden Morgen so 10 Minuten vor dem Stuhlgang immer noch ganz gute Krämpfe. Diese sind aber mittlerweile auch "Schnee von gestern".

Eine Woche nach der OP wurde ich entlassen. Die Woche danach habe ich mich ganz gut geschont. Klar, am ersten Tag etwas übetrieben und am Schreibtisch gesessen (ich bin selbständig) - aber nach drei Std. dauersitzen hat sich der Körper doch gemeldet. Also wieder runter geschaltet. Vier Wochen nach dem OP-Termin hatte ich einen geschäftlichen Termin, zu dem ich fliegen musste. Habe sehr wenig "gepackt", damit ich nicht schwer tragen musste und das ging auch alles prima. Da ich leidenschaftlich gern tanze, musste ich mich auch hier erst mal zurück halten. Nach 5 Wochen habe ich mich das erste mal (verhalten) getraut - und es ging ebenfalls ohne Probleme.

Alles in allem habe ich die OP und auch die Genesungszeit bisher mehr als gut und positiv überstanden. Hatte auch die ganze Zeit keinerlei Blutungen, nicht mal ein stecknadelkopfgroßer Blutfleck oder dergleichen, was mich sehr gewundert hat. Habe am Anfang fleißig Binden und noch Slipeinlagen getragen, da ich immer was erwartet (Blut, irgendein Wundfluss o.ä.) habe. Aber es kam gar nichts. Über Sex "danach" kann ich leider noch keine Auskunft geben - ich habe im Moment keinen Partner. Die Narbe wurde direkt über dem Schambein in eine vorhandene kleine "Baufalte" gesetzt und sieht schon sehr gut aus. Und der Operateur (ich hatte das große Glück vom Chefarzt operiert zu werden, der einen erstklassigen Ruf geniesst) hat gleichzeitig die Bauchdecke etwas gestrafft (wenigstens ein kleiner Vorteil zu dieser OP-Methode). Was ich im Moment noch habe ist ein leichtes Taubheitsgefühl (was aber auch seit 10 Tagen schon besser wird) und das ist wohl "normal". Und auch der Unterbauch ist noch etwas geschwollen - habe hier auch mal recherchiert, das ist wohl der sog. "swelly belly" und soll (hoffentlich) auch nach ein paar Monaten besser werden. Und ich habe mir dann auch noch Miederhöschen bzw. "Bauch-weg-Höschen" gekauft, die waren/sind klasse, weil man irgendwie "mehr Halt" hat für den Bauch.

Noch ein Tipp: Wenn es Euch irgendwie finanziell möglich ist - ein Einzelzimmer ist einfach klasse. Die Differenzzahlung ist für manche vielleicht gar nicht so hoch, wie vermutet wird (man kann sich im Vorfeld sicherlich im KH darüber informieren). Es ist einfach toll, wenn man tun und lassen kann, was man will. In Ruhe schlafen, Buch lesen, TV gucken, Besuch empfangen. Ich fand das großartig :-)!

Ich wünsche allen für den Eingriff alles Gute und das Beste für die Genesungszeit!

Herzliche Grüße,

Elke

r@egegnbog/enfisxch


OP-LISTE ab 10/2009

**Oktober**

Dodo 67 *05.10.* :)*

Luci2009 *13.10.* :)*

Pumeluff77 *21.10.* :)* OP-Bericht Seite; 2032

ppetra63 *28.10.* :)*

Pejuto *28.10.* :)* OP-Bericht Seite: 2022

**November**

Amy09 *04.11.* :)*

Nalugirl *16.11. *:)* OP-Bericht Seite: 2049

ManuE38 *17.11.* :)*

Paprikahh *19.11.* :)* OP-Bericht Seite: 2041

Romy73 *20.11.* :)*

Dini64 *25.11.* :)*

Spyro01 *30.11.* :)* OP-Bericht Seite: 2041

bine171 *30.11.* :)* OP-Bericht Seite: 2042

**Dezember**

Gina-Marie *04.12.* :)*

Juli71 *08.12.* :)*

sunnyarielle *09.12.* :)*

wölkchen64 *11.12. *:)* OP-Bericht Seite: 2048

**Januar 2010**

crazyvamp *28.01. *:)*

Weitere OP-Berichte auf Seiten: 1722, 912, 1715, 1683, 1651, 1701, 1761, 1772,1876, 1880, 1900, 1902, 1914, 1920, 1935 ,1939, 1964, 1973, 1979, 1983, 2001 **

Bilder Gebärmutter auf Seiten: 1838, 1924

Interessanter Bericht einer Gyn.- Befragung auf Seite: 1674

**Packliste für KH-Tasche : Seite 1857

r!egen#boge,nfbisch


Hallo,

hier die letzte Aktualisierung der OP-Liste für 2009. Für die Übersichtlichkeit wurde der Beginn auf den Oktober 2009 gelegt und der Januar 2010 eröffnet. :)z

Ansonstebn allen hier einen schönen Silvestertag und kommt gut in 2010 an. Und für das neue Jahr uns allen alles Gute, beste Genesung und ganz viel Gesundheit *:) :)_

ppapr;ik;ahh


Ihr Lieben,

ich wünsche Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr, Gesundheit und viel Glück. :)*

cwra"zyZvamxp


@ all

ich wünsche auch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr

freu mich unheimlich so nett aufgenommen zu werden, jetzt ist nur dieses ewig lange warten bis endlich der 28.1. da ist, hab aber eh noch so unheimlich viel zu erledige und zubesorgen bis ich endlich unters Messer darf.

liebe Grüße

crazy

J5ulFix71


Hallo an alle Neuen und ein herzliches willkommen hier und an die alten Häsinen ;-D, vielen Dank für die Unterstützung vor und nach meiner Operation @:) @:) @:) @:) @:) @:)

Ohne Euch wäre die Zeit bis zur OP viel länger gewesen und durch die Tips und Erfahrungen wusste ich ziemlich genau was auf mich zu kam.

Ja und danach hat mich Euer Trost sehr aufgebaut und die Erfahrungsberichte haben mich auch sehr beruhigt, wenn man hört, es geht anderen auch so, man ist nicht alleine :)_ DANKE

Aber nun zu meinem eigentlichen Grund für den Eintrag:

** Ich möchte es natürlich auch nicht versäumen Euch allen einen wunderschönen Rutsch ins neue Jahr viel Gesundheit und Glück zu wünschen!!!!!!!!!!!!!!!!!

und vergesst nicht Eure gute Erziehung ]:D: =o ;-)

liebe Grüße

Juli

biern=exrin


ALLES GUTE IM 2010!!

LIEBE MÄDELS, ICH WÜNSCHE EUCH EIN SCHMERZFREIES UND BLUTUNGSFREIES NEUES JAHR ;-D

ICH HOFFE, DASS DIESER FADEN HIER AUCH IM NEUEN JAHR WIEDERUM VIELEN FRAUEN HELFEN

WIRD, LASST IHN BLOSS NICHT EINSCHLAFEN. :)_

LIEBE GRÜSSE AUS DER SCHWEIZ @:) :)* @:) :)* @:)

bVer@nerixn


nur eins ist für mich klar meine beiden süßen töchter hätte ich ohne sie auch nicht, also es war nicht alles schlecht.

:)z :)^ :)_

CbhevJyladxy


:)* auch von mir einen guten Rutsch allen. Auf in das Jahr 2010 - kann nur besser werden :)* @:)

G7ina-kMariSe


Einen guten Rutsch ins Jahr 2010 @ all *:)

Vielen Dank für eure Beiträge zu den ersten Nachsorgeuntersuchungen! Es scheint ja ganz normal zu sein, dass ich erst am 04.01. "dran bin". Aber mich hat irritiert, dass im Arztbrief stand, nach 10 Tagen sei eine Untersuchung fällig, und meine FÄ meinte, die wäre ja gerade erst gewesen...

Ich bin ja überhaupt nicht neugierig *hust* Aber weiß schon jemand von den Ende November/Anfang Dezember Operierten, wann sie wieder arbeiten dürfen?

crazyvamp

wie lange wart ihr im kh?

Donnerstags abends rein, freitags OP, mittwochs gegen 9 Uhr wieder raus (LAVH)

wann durftet ihr wieder alleine mit dem auto fahren?

Da hat mir niemand was zu gesagt - bin bereits am Donnerstag nach der OP wieder gefahren. Allerdings keine weiten Fahrten und in Begleitung meines Mannes. Hätte mir aber auch "mehr" zugetraut.

ist es denkbar 2 wochen nach der op einen nagelstudio termin wahrzunehmen?

Ich war in meinem Leben noch in keinem Nagelstudio... Möchte an dem Zustand auch nix ändern. Aber wenn es, wie ich weiter oben gelesen habe, 1,5 Stunden dauert, hätte ich mir das schon zugetraut.

ist es denkbar bei bürojob nach 4 wochen wieder arbeiten zu gehen?

Die Frage beschäftigt mich auch gerade. Ich fürchte ja :-D

wie lange kein sex?

Laut Abschlussgespräch im KH 4 Wochen nach der OP... Ich hab mich noch nicht getraut, warte aber mit Spannung darauf |-o

muß dazu sagen, daß ich mich körperlich bei krankheit sehr schnell erhole

würd mich freuen über ein paar antworten

crazyvamp

Ich habe mich auch sehr schnell erholt - wie du auf Seite 2044 auch nachlesen kannst ;-)

Allen weiterhin gute Erholung, macht euch keinen Kopf, wenn die OP noch bevorsteht, und ein erfolgreiches, GM-freies Jahr 2010 :)^

C^hrisx64


Ein frohes und gesundes Neues Jahr @:) 2010 @:) euch allen

aztLilNlxa9


bine171

Ja genauso ist es bei mir auch. Nur ich habe Myom drin. Habe jetzt OP-Termin auf 20.Januar.

Bin mal gespannt wie das dann wird

Ein gutes Neues Jahr an alle @:)

Cvhevyxlady


atilla - und das 1 Myom macht so Probleme ??? Ich hab 2 davon und hab keine Schwierigkeiten :=o daher überlege ich immer noch.

allen ein frohes neues Jahr @:)

Jvulix71


Ein Gesundes Neues Jahr für Alle @:)

ich hoffe Ihr hattet einen guten Rutsch und seid froh und munter in das neue Jahrzehnt gekommen :-D!

Chevylady

es ist vollkommen egal wie viele Myome jemand hat sondern auf den Leidensdruck den frau ;-) hat!

Nimm es mir bitte nicht übel, Du hast aber bestimmt selber schon viel gestöbert, hier im Faden und dabei festgestellt, das scheinbar viele Frauen die die selbe Erkrankung haben, sei es Myome oder Endometriose oder beides, es gibt ja die verschiedenste Erkrankungen oft ganz unterschiedliche Symptome haben.

Soll heißen, dass ein Myom bei einer Frau zu mehr Problemen führen kann als bei einer anderen, dass ist abhängig von seiner Größe und auch wo es sich in oder an der GM befindet.

Wenn Du keine größeren Probleme hast,also normale Regel und auch kaum Schmerzen, warum solltest Du Dich dann einer so großen OP unterziehen, dann ist es vielleicht wirklich besser abzuwarten und die Dinger im Auge zu behalten!

Nichts für ungut, aber es ist wirklich ganz alleine Deine Entscheidung.

Ich bin froh es gemacht zu haben und bereue nichts, die letzte Zeit vor der OP war echt die Hölle und jetzt bin ich Beschwerde und vor Allem BLUTUNGSFREI!!!!!!!!!!!!!!!!:-D

Bin trotzdem froh mal eine GM besessen zu haben, denn ohne sie gäbe es 3 der 4 wichtigsten Menschen in meinem Leben nicht und dafür bin ich ihr sehr dankbar!@:)

LG Juli

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH