Gebärmutterentfernung vaginal

bllaue tuxlpe


nàbend

dann kann ich euch ja einen tag länger die daumen drücken(sanke/sailorwoman)

oooh grächen da hast du ja tief in den Pechtopf gegriffen,sei von mir gedrückt,denn jetzt muß es ja einfach nur noch bergauf gehen für dich .aber schon dich tüchtig ,auch wenns schwer fällt. @:) @:) @:) @:) :)^

Turok ,kann ich so nicht sagen weil bei mir die senkung im vordergrund stand. *:)

b9öhYset@axnte


hallo,

ich glaube ich muss aufpassen das ich jetzt nichts falches schreibe.

aber wie kann man sich auf einen bauchschnitt freuen ??? Ich habe einen,und hätte heulen können wo die mir das sagten.ich habe es nämlich erst in der klinik erfahren.mit so einem bauchschnitt hat man nämlich doch ne weile zu tun.

aber ich wünsche allen trotzdem alles gute für die bevorstehende op.

lg carola *:)

bköhHset(an(txe


hallo steffi

auch von mir hast du mein mitgefühl :°_ und ich wünsche dir eine schnelle genesung.

und nicht vergessen : schonen!!!!!!!

lg carola *:)

b`lauye ztu;lpxe


melanie

hat dennwer schon was von Melanie gehört? ist doch schon solange her!:-/

_eSa`rah


@böhsetante

Du kannst nichts falsches schreiben. Wenn Dich was ankotzt, dann lass es raus.

Dein Bauchschnitt ärgert dich? lass deinen Ärger raus. Dafür sind diese foren da *:)

Man, was kotz ich hier rum.

Du darfst Das!

LG

Sarah

Rtetz"i31x07


Guten Morgen *:)

@ Sailorwoman:

Och Mensch, das tut mir jetzt aber leid für dich, dass die OP verschoben ist. Kann mir vorstellen, wie du dich jetzt fühlst. Da bereitet man sich innerlich auf alles vor und dann kommt so kurzfristig die Absage, bzw. die Terminverschiebung... Die Warterei ist ja eh immer das schlimmste. Wir werden Freitag alle an dich denken!

@ Sanke:

Auch für dich morgen alles alles Gute!

@ Grächen:

:-o Da hast du aber wirklich alles mitgenommen, was man an negativem mitnehmen kann :°_. Hattest du den Kurantrag aufgrund der GM-Entfernung und der dabei entstandenen Komplikationen gestellt? Vielleicht solltest du nochmal mit deinem Hausarzt sprechen und gemeinsam mit ihm einen erneuten Antrag stellen aufgrund psychischer Belastung.

@ Turok:

Zunächst müßte wohl erstmal abgeklärt werden, woher diese plötzlichen starken und schmerzhaften Blutungen kommen. Ich hab schon öfter gehört, dass Blutungen nach einer Sterilisation wohl stärker und schmerzhafter werden können, aber die lag ja bei dir bereits 4 Jahre zurück. Ich glaube nicht, dass die Ärzte einfach nur auf Wunsch der Patientin mal eben so die GM entfernen, wenn keine "schwerwiegenden" Gründe vorliegen. Ich denke mal, wenn nichts ernsthaftes vorliegt, wird der Arzt wahrscheinlich erst mal auf hormoneller Basis versuchen, die Schmerzen und Blutungen in den Griff zu bekommen. Aber genaues kann ich dazu natürlich nicht sagen, da bei mir ja andere Gründe vorlagen, die GM zu entfernen.

@ Gabilein:

Du hattest einen "leckeren" Chefarzt ;-D ? Bei mir waren nur Ärztinnen ;-). Den Chefarzt hatte ich nur einmal gesehen, aber das hatte auch gereicht, weil "lecker" war der nu leider nicht ;-).

lg

Claudia

SAa)n-kKe


@böseTante

Hallo Carola,

warum ich mich auf den Bauchschnitt freue?

1. kenne ich das von den zwei Kaiserschnitten

2. habe ich wegen der Kaiserschnitte Angst vor üblen Verwachsungen

3. ist es vaginal viel zu eng, weil ja kein Kind durch ist

4.wurde bei meiner Schwägerin vaginal begonnen und hat dann doch im Bauchschnitt geendt (und war leider einer der Fälle, wo es nicht glatt gegangen ist)

So, die Reisetasche ist schon im Auto (damit meine Caro (Bordeaux Dogge) es möglichst nicht mitbekommt, fehlen nur noch die Hausschuhe, Handtasche mit Papieren und meine Wenigkeit. ;-D

Und zu meinem erstaunen habe ich sogar prima und ohne Baldrian wunderbar geschlafen, halt nur ein bisschen wenig, aber daran bin ich selber Schuld. ;-)

Tschüss dann mal

GVigi.9999


Guten Morgen miteinander,

Gabi...

vielen Dank für den aufmunternden Bericht...hat echt gut getan..

blaue tulpe...

wegen der Narkose mach ich mir schon auch sorgen, hatte vor 15 jahren eine Ausschabung und die Narkose hat ziemlich gemuckt bei mir....kein schönes Gefühl das vor sich zu haben...

bibi...ich hoffe das alles gut wird...

hab jetzt schon echt "Muffe"...bin doch eigentlich kein Schisser, aber langsam gehts ans Eingemachte...nächste woche um die Zeit bin ich schon im Krankenhaus...am liebsten wäre mir, wenns schon so weit wäre, das warten ist echt bescheiden...

hab heut Nacht mies geschlafen, aufgewacht und nur irgendwie ängstliche Gedanken gehabt...kenn ich überhaupt nicht von mir...

Wenns nur schon so weit wäre...

schönen Tag euch allen

lg

Gigi

spailo>rwomxan


Hallo Gigi,

ich kann deine Ängste gut verstehen, aber wegen der Narkose solltest du dir keine unnötigen Sorgen machen. Deine letzte Narkose war vor 15 Jahren, ich hatte meine vor 5 1/2. Die war wirklich gut und ich bin aufgewacht und mir war nicht schlecht. Da war ich ganz erstaunt, weil ich es von anderen OP's, die aber auch schon über 20 Jahre zurückliegen, anders kenne. Da mußte ich mich andauernd übergeben und das war damals mit Bauchschnitt keine große Freude :-(. Heute sind die Narkosen so gut dosiert, dass wohl lt. meinem FA im KH nur noch 10 % der Operierten Probleme damit haben. Wir gehören natürlich zu den 90 %, ist doch klar :)^

Gabi: Habe deinen Rat noch befolgt und einen schönen Rotwein getrunken. Soll ja auch gut für's Herz sein, ist also fast gesundheitsfördernd ;-).

blaue tulpe: Deine Daumen sind ja bald platt vom vielen Drücken. Dafür drücke ich dann für die nächsten "Aspiranten" :-D. Ich habe übrigens auch schon oft an Melanie gedacht und wundere mich, dass schon ewig kein Beitrag mehr erschienen ist. Ich hoffe sehr, dass es ihr gutgeht.

Claudia: Danke für deine mitfühlenden Worte; kann ich in so einer Situation gut gebrauchen. Mein Mann ist gerade unterwegs und besorgt Glaubersalz, damit ich heute wieder mit den Vorbereitungen für morgen loslegen kann ;-D. Irgendwie bin ich heute antriebsarm und hoffe nur, dass der Tag schnell rum ist. Heute abend muß ich ja noch einmal in der Klinik anrufen, damit ich erfahre, wann ich morgen da sein soll. Ich darf gar nicht daran denken, dass ich heute schon alles hinter mir hätte :°(. Aber Jammern nützt nichts. Morgen ist auch noch ein Tag... ;-D ;-D.

Ich gucke nachher hier noch einmal vorbei,

bis dahin LG Petra

bdlaue$ tulpxe


gigi

ich bin auch ein "schisser",tröste dich.hab die letzten tage vor der op echt am rad gedreht, wie hat sich denn bei dir die narkose bemerkbar gemacht? bei mir war es die ewige übelkeit(aber ohne spucken) und schwindel.

ich habe zur beruhigung homöopathische tropfen genommen:passiflora incarnata urtinktur ,3x5tropfen auf die zunge ,bei bedarf auch öfter ,macht auch ein bisschen müde :)^ :)^ *:)

bylaue txulpe


frage

an alle "alten" foris: wie lange nach der op hat es gedauert bis ihr euren Darm wieder kontrollieren konntet? ich trau mich garnicht aus dem Haus bevor mein Darm sich gemeldet hat,und dann muß ich aber flitzen. *:) ;-D

S(um


GM-Entfernung! Ausfluss?

Wisst ihr ober der starke Ausfluss dann weg ist wenn die GM entfernt wurde? Oder ist man da auch noch immer geplakt damit? >:(

G2igiw99x99


Petra,

ganz viel knuddel für die Mut machenden Zeilen...

ich wünsche dir für morgen alles, alles Gute, Gelassenheit und eine ruhige Nacht heute... :)*

Schick dir ein Sternchen...und einen Sonnenstrahl...trotz grauer Wolken und denk morgen an dich...und drück mir die Daumen platt..

Wir schon...nur keine Panik (hihi...als ob das so leicht wäre)..hoffe wir lesen uns bald...vielleicht aber erst wenn ich auch schon wieder daheim bin...

weil ich ja nächsten donnerstag rein mus... :°( :°(

Also...machs gut...

blaue Tulpe,

die Narkose machte sich so bemerkbar: ich hab eigentlich gar nichts gemerkt, aber mein Herz begann zu flattern unter der Narkose und ich musste mir danach anhören vom doc: Das machen sie mir nicht mehr!! Sehr beruhigend für kommende Narkosen, so wie jetzt. Sie haben aber nichts rausgefunden damals, woran es lag...auch nicht grade beruhigend, kann es also wieder so sein?

Ich hoffe mal, dass es so ist, wie du schreibst, dass sie einfach im laufe der Jahre besser geworden sind mit der Dosierung...und ich wieder aufwache...

so, machts gut derweil...

gigi

boöhse&tante


tulpe,

nach 4 tagen,nach entlassung aus dem kh, habe ich nachgeholfen,mit lactulose sirup.nach einer stunde ging es los.und seit dem ist alles wieder normal.ich hoffe ich konnte helfen.

lg carola. *:)

RPet^zi3J107


@blaue Tulpe

Diesbezüglich hatte ich zum Glück keinerlei Beschwerden. Hatte ja montags die OP, dienstags abends kam die Nachtschwester und fragte, ob ich schon Stuhlgang gehabt hätte, was da noch nicht der Fall war. Also gab sie mir so eine Tablette. Mittwoch konnte ich dann auch gleich zur Toilette und ab da hatte ich keinerlei Beschwerden. Kann regelmäßig *gg* und ohne Probleme. Also auch keine Probleme mit dem "Halten", weder beim Stuhlgang noch beim Wasserlassen bzw. Wasserhalten.

lg Claudia

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH