Gebärmutterentfernung vaginal

N1ami0ju


Hallo mokolade09 !

Ich weiss wie Du Dich fühlst, ich selber bin auch erst 29 Jahre alt! Hab auch zwei Kinder, allerdings war ich vor der Op schon sterilisiert, das habe ich 2002 machen lassen!

Ich hatte auch ein paar Tage mit dieser Entscheidung, die Gebärmutter entfernen zu lassen zu tun, aber ich bereue es jetzt nicht! Ich bin zwar noch nicht ganz fit und alles muss noch heilen, aber ich weiss es kann nur besser werden als es vorher war.

Die Op selber ist garnicht so schlimm, wie ich gedacht hatte. Ich hatte zwar als ich aufwachte Schmerzen, aber nächsten Tag konnte ich schon wieder aufstehen und es ging mir recht gut.

Habe auch einen super Arzt und die Klinik ist einmalig, kann ich nur empfehlen.

Liebe Grüße

mxisusdynnamitex73


@ mokolade09

Hallo & herzlich Willkommen! Kommst Du aus Deutschland & bist gesetzlich krankenversichert? Dann hast Du @:) Anspruch auf eine Haushalsthilfe; ruf´am besten bei Deiner Kasse an, die informieren Dich genau, wie lange & in welchem Umfang & was für Unterlagen zum beantragen nötig sind. Schonzeit ist von individueller Konstitution abhängig, aber im Minimum bei acht Wochen. Hat Dein FA denn gesagt warum die GB so extrem vergrößert ist? Hast Du Dir schon eine zweite Meinung eingeholt? Kann verstehen, dass Du Angst hast & Dir tausend DInge im Kopf herumgehen & auch, dass Du traurig bist, da DU noch einen bestehenden Kinderwunsch hast. Ich tröste mich damit, dass ich ein gesundes Kind habe & dafür wirklich dankbar bin & hoffe, dass ich nach der OP endlich wieder ein lebenswertes Leben habe...wahrscheinlich kommt man mit so einer Einstellung mit dem EIngriff auch besser zurecht & eine ganze Frau bin ich mit genauso wie ohne GB ;-D

@ carmen888

Sehr schön & nun bitte nicht ungeduldig & übermütig werden

mwissdtynamsitem73


@ mokolade09

P.S.: Zu Deiner Frage bez. Hormone & Gewichtszunahme: solange Deine Eierstöcke nicht entfernt werden, läuft die Hormonproduktion in Deinem Körper ganz normal weiter & Du benötigst keine Hormonersatzbehandlung, daher dürfte sich an Deinem Gewicht auch nichts ändern (höchstens durch´s Extremcouching nach der OP & vermehrte Nahrungszufuhr ;-D)

zNoe6x4


Hallo,

als erstes möchte ich allen fleißigen Schreiberinnen hier einmal ein herzliches Dankeschön schicken :)^

Ich lese jetzt schon seit einiger Zeit eure Beiträge und sie haben mir sehr geholfen einige Fragen zu beantworten und auch meine Ängste einzugrenzen.

Ich habe meine OP am 03.03 - Grund dafür ist ua. eine schwere Endometriose - leide schon seit ca. 30 Jahren darunter und habe jetzt endlich eine FA gefunden der mich nicht nur blächelt >:(

m oTkolQade/09


Hallo ihr lieben,

mensch Danke erstmal für die ersten Antworten.

Mein FA meint das es durch meine eigene Östrogenproduktion zum wachstum kommt.Das kann man eben nicht stoppen und zurück gehen wird sie auch nicht mehr.

Es ärgert mich einfach grade sehr das vor einem Jahr im Januar 2009 bereits meine GB stark vergrößert war und er es sah. Er meinte aber es kam von der FG im Dezember.Kontrolliert wurd es aber nicht und im Juni und vor 2 Monaten wurde kein US gemacht.So blieb es unbemerkt bis jetzt wo sie so groß ist das sie mir andere Organe abdrückt.

Diagnose lautet Uterus Myomatosusmit Mikdationsbeschwerden.

Nun es macht mir sehr zu schaffen.Da ich mir immer 3 Kinder gewünscht habe und das hat sich festgesetzt. Ich weiß ja das ich bereits 2 Kinder habe,aber trotzdem ist das kein Trost. Es wird mir einfach was genommen... :°(

Ich habe nun bereits am Montag einen Termin beim Chefaruzt einer anderen Frauenklinik.So werde ich mich in 2 KH's vorstellen und sehen was die unabhängig voneineander sagen und raten.

Mit meinem Mann habe ich auch viel gesprochen.Und wir haben quasi eine Stratgie entwickelt womit ich leben kann.

Wir werden am Monatg und Mittwoch genaustens abklären wie die Chancen stehen jetzt noch ein Kind zu bekommen.Ob es rein technisch mit der GBM noch möglich ist. Auf natürlichem wege klappt es ja seit 2 Jahren nun nicht.Daher wären wir sogar bereit etwas künstlich nachzuhelfen- wenn eben möglich. Sollte es gehen und es alles klappen und das dritte Kind dann kommen per KS(da ich schon 2 KS hatte) dann können sie das gerne in Vollnarkose machen und mir dann alles rausnehmen.

Aber ich muss es probieren,sonst würde ich mich wohl immer fragen was wäre wenn ??? ?

Falls das alles nicht geht oder es doch böse ist-klar muss man alles abwägen- dann ist es so.Dann muss ich sehen wie ich damit leben kann.Aber probieren muss ich es einfach um einfach auch wirklich sicher zu sein und die richtige entscheidung treffen zu können...

Jetzt so bin ich im moment nicht bereit-das weiß ich,ich fühle es einfach!

Andere können es vielleicht garnicht nachvollziehen,aber da muss mir einfach egal sein.Schliesslich gehts um meinen Körper.

Ziehmlich Egoistisch oder ??? ?

NLamixju


Wenn die Eierstöcke erhalten bleiben, dann ändert sich auch nichts an der bisherigen Hormonproduktion.

Für jede Frau ist es sicherlich ein sehr großer und vorerst unangenehmer Schritt, sich die Gebärmutter entfernen zu lassen und nieman kann das so gut nachvollziehen, wie jemand, der das schon hinter sich hat!

Auch ohne Gebärmutter, sind wir Frauen und das nimmt uns auch nicht die Weiblichkeit! :-)

bjernMerxin


Liebe mokolade... @:)

ich glaub gelesen zu haben, dass du 29 bist? Das ist natürlich schon sehr jung und ich kann dich voll verstehen, wenn ihr noch einen Kinderwunsch habt, würde ich wohl auch alles in Bewegung setzen um den Wunsch noch erfüllen zu können. :)*

Wobei du aber nicht vergessen darfst, dass deine eigene Gesundheit sicher einer weiteren Schwangerschaft vorgeht.

Für manche ists mit 29 bereits o.k. wenn die GM rauskommt, andere hadern fast ein Leben lang mit der OP. Ist halt sehr unterschiedlich.

Informiere dich gut und hole noch andere Arztmeinungen ein. :)^

Cbarm7en88x8


Liebe mokolade

Ich kann Dich gut verstehen, meine Jungs sind 15 und 17 und ich nun 40 und wollte auch keine Kinder mehr da meine jetzige Beziehung nicht gut läuft (bin geschieden) Aber das Törchen offen zu haben war einfach schön. Könnte ja auch sein dass den Jungs etwas passiert z.B. wenn Sie mit Ihrem Vater unterwegs sind. Dann wäre es vielleicht ein Gedanke gewesen nochmals ein Kind zu haben. Und 29 ist wirklich sehr jung was weisst Du was in 5 Jahre ist?

Aber eben die Gesundheit geht vor auch für die bestehenden Kinder. Ich musste die Gebärmutter vor 2 Wochen wegen eines bösartigen Tumors rausnehmen lassen und konnte also nicht wählen. Nun bin ich einfach froh dass alles gut ist.

Ich finde es ganz toll dass Du 2 Meinung einhohlst und nichts überstürzt. Denn dann kannst Du sagen ich habe alles versucht und mehr geht einfach nicht. Halt uns doch auf dem laufenden was beide Aerzte unabhängig voneinander gesagt haben.......bin gespannt.

Hoffentlich kommst Du zu einer für Dich guten Lösung.

Grüsse Carmen

L)uzi^e64


Hallo mokolade und alle anderen Neuen hier,

auch von mir ein herzliches Willkommen hier *:) *:) *:) *:) *:) *:) *:) *:) *:) *:)

Dein Fall sticht bestimmt etwas aus den anderen hier hervor, da Du noch sehr jung bist und eben einen Kinderwunsch hast. Da kann man als Ausssenstehender schlecht einen Rat geben, nur eben, dass Du es so probierst, wie Du es geschrieben hast. Zumindestens hast Du es noch einmal probiert, wäre jetzt auch meine Meinung dazu. Die meisten Frauen hier, wie auch ich, sind ja doch bei der GM-Entfernung über 40 Jahre und Kinderwunsch ist schon lange vorbei, von daher haben wir "Älteren" damit keine physischen Probleme. Aber Du bist ja noch so jung! Vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit, schwanger zu werden, ich drücke Dir die Daumen! Gibt es eigentlich bei uns Deutschland eine Leihmutterschaft ??? Also ich meine, wenn jemand Deine befruchtete Eizelle austrägt? Komischweise hatte ich mal vor kurzen so einen Traum, komisch, wenn man jetzt nach GM-Entfernung über so etwas zumindestens träumt!!! Müssen wohl die Hormone sein!

Geniesst das Couchleben, schont Euch, diese schöne Zeit kommt nicht gleich wieder.

vg von Luzie

CHindearellaAxngela


Halloooo !

Bin auch mal wieder hier. *:)

Mir ist im Moment schon richtig schlecht.Bis jetzt war ich ja noch relativ relaxt,aber je näher der Tag X rückt, um so besch... gehts mir. :°(

Muß ja jetzt am Freitag zur OP Vorbereitung,am Sonntag dann "einfahren" und Montag komm ich dann unters Messer.

hab schon viele OPs über mich ergehen lassen müssen, aber so aufgeregt war ich davor noch nie. :|N

Ich könnte wirklich etwas Zuspruch gebrauchen...

Und mal wieder eine Frage : Wie ist das nach der Op ? Erstmal bis zur völligen Genesung nicht schwer heben.Ja nee ist klar nee ! Aber wie sieht es in den nächsten Jahren aus ? Ist man dann wieder voll einsatzfähig oder muß man dann für den Rest seines Lebens aufpassen nicht zu schwer zu heben etc. ? (z.B. Kohlen schippen, Holz hacken usw.)

Kann mir irgend jemand von Euch dazu was Sagen ? :=o

lg

Allen die es schon hinter sich haben, wünsche ich Gute Besserung !!!!!!*:) :)* :)*

b2iZneb1x71


Hallo,

ich schreibe auch nochmal ein paar Sätze.

@ CinderellaAngela

das mit der Aufregung kann ich verstehen, ich mußte auch Sonntags rein und dachte ich bade noch schön ausgiebig weil man das dann ja auch nicht darf, aber nicht ich saß in der Wanne und dachte nur, schnell alles rasieren und raus damit Du ins KH kommst und dann vielleicht etwas zur Ruhe kommst. War auch gut so, da war ich dann total locker und habe gedacht Morgen hast Du es geschafft. Das wird schon, Du wirst sehen das geht dann ganz schnell vorbei. Meine Daumen sind gedrückt :)* :)* :)* :)* :)* mit dem heben kann ich jetzt nichts sagen, meine FÄ meinte ich könne alles wieder so machen wie vorher...und es klappt ohne Probleme. Laß es alles langsam auf Dich zukommen.Erst die OP dann das Couchen und danach zeigt Dir Dein Körper wie weit Du gehen kannst und wie weit nicht.

@ mokolade

Ich würde mir vor der Op auch noch unterschiedliche Meinungen anhören. Ich konnte nur nicht lesen warum Deine GM so groß ist....? oder habe ich es überlesen. ...?

Wenn Du sie einfach ohne weitere Meinungen rausnehmen läßt bzw. man einfach nicht aufschieben kann wegen eines Tumor a.ä. wirst Du immer um das verlorene Glück mit einem 3 Kind trauern... Frag den Ärzten Löcher in den Bauch.

@ all Frischoperierten

Gute Besserung und angenehmes Couching :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* für Euch

L:uziex64


Hallo CinderellaAngela

das mit dem schwer heben ist wohl das ganze Leben so, aber die Betonung liegt auf wirklich schwer heben. Durch den "Verlust" der GM ist ja irgendwo im Bauch eine Lücke entstanden, die zwar der Darm und Co.wieder einnehmen, es kann aber auch zu Senkungen kommen, bedingt natürlich auch durch übermässig schweres heben, falsches heben oder genetische Anlagen.

Ich für mich habe das so entschieden, ich hebe im Prinzip alles wieder bis auf z.B.schwere übergroße Blumentöpfe, wenn man auch noch so richtig schön anheben tut und alles aus dem Bauch heraus hebt. Ansonsten musst Du für Dich entscheiden, was wirklich sehr schwer ist.

Natürlich jetzt das erste Vierteljahr nach OP wäre ich sehr vorsichtig und würde nicht zu viel tragen.

Ich hoffe, ich konnt Dir ein bisschen helfen, Dir alles Gute *:) *:) *:),ich drücke Dir die Daumen für gute OP und eine rasche Genesung @:) @:) @:) @:)

vg von Luzie

aQt+ill&a9


Hallo

ich war gestern bei Nachkontrolle beim FA. Sind jetzt morgen 3 Wochen bei mir seit OP. Jetzt hat er jeweils eine Zyste an Eierstock rechts und links festgestellt. Die kämen von OP und sollten wieder weg gehen? Hatte das von euch auch jemand? Bin schon etwas verunsichert.

LG

p4ro`secco3x0


Halli, hallo an alle *:) *:) *:)

ich bin seit gestern wieder zuhause und mir geht es super :)^

Hier mein OP-Bericht:

Tag 1, 01.02.2010:

So gegen 10.15 Uhr erschien ich im Krankenhaus. Erst mal Patientenaufnahme mit Versicherung und Co.Nach knapp 10 Minuten wurde ich in den 1. Stock auf die Gyn geschickt. Dort zwei super nette Schwestern Urinbecher in die Hand gedrückt, Blut abgenommen, Blutdruck gemessen, Alter ,Größe und Gewicht gefragt. Dann begann die Bettensuche. Gyn ist überbelegt >:( :(v

Eine Stunde "Aufenthalt" im Aufenthaltsraum mit Papierkram.

Dann wurde ich durch den Professor höchstpersönlich untersucht. Der meinte, meine GM sei sehr lang, (11 cm) und der werde versuchen, die Entfernung vaginal zu machen. Die Option durch den BS stand noch im Raum. Mein FA schrieb die Total-OP auf die Einweisung mit GBH.

Die Nieren wurden noch geschallt.

Nach der Untersuchung bekam ich dann Mittagessen. Kartoffelbrei mit Soße und eine Suppe, die aussah und schmeckte wie die Soße.

Ich bekam mein Zimmer auf der Augenstation. Den ganzen Tag Langeweile , die ich mit einem dicken Buch verkürzte. Zu Abend gab es zwei der Suppen vom Mittag. Die musste ich essen, da ich sehr hungrig war. Auf dem Mann kommt und wir holen die Jung von Schule und Kindi. Die freuen sich riesig. Mein Mann hat gekocht. Ich lasse mich verwöhnen und lege mich auf die Couch. Abends bin ich echt kaputt. Man merkt schon, dass zuhause nicht das KKH ist, aber es ist viel schöner. Geschlafen habe ich in meinem Bett sehr gut. und nun geniese ich die Couchzeit.

Sorry, dass es etwas länger wurde, es war halt einiges los.

Viele Grüße an alle und Gute Besserung an alle Operierten

siunnyarrielxle


Hallo Prosecco *:)

Les ich falsch oder fehlt ein Teil Deiner Beschreibung ? ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH