Gebärmutterentfernung vaginal

M#ama [Lischxen


@ anfritzi

Das mit Deinem Hämatom ist vermutlich wirklich der Grund für leichte Schmerzen. Grundsätzlich wartet man wirklich nur ab, aber Hämatome, die größer als ein 5 - Markstück sind können bis zu 3 Monate brauchen, bis sie vom Körper absorbiert wurden.

Kleinere Hämatome sind grundsätzlich harmlos und sind nach 6 - 8 Wochen verschwunden.

In seltenen Fällen kapseln sich Hämatome ab und werden dann bspw. mit Ultraschall nachbehandelt. Es kommt auch vor, dass Hämatome abbluten, was man selbst nur merkt, wenn sie direkt unter der Naht sitzen und einen "Weg nach draußen" gefunden haben.

**Ich würde auch meinen Gyn. sofort wechseln! Allein wegen Deiner Brust ist das leichtsinnig von der Ärztin nicht darauf einzugehen. Wie will sie in 3 Monaten einen Vergleich ziehen, wenn sie jetzt nicht guckt?**

Viele :)* :)* :)* für Dich und liebe Grüße

M)amaz Liscxhen


@ smaedle37

Ich war bis zur Op auch Schmerzpatientin. Bei mir ist seit 20 Jahren ein 3 facher Prolaps bekannt und nach der Entbindung hatte ich eine Steißbeinfraktur und somit permanente Schmerzen. Der Neurochirurg dachte, dass es die Bandscheiben seien und eine Steißbeinfraktur kann auch lebenslang Schmerzen machen.

Das war bei mir Gott sei Dank anders, denn ich hatte mir auch einen Darmvorfall zugezogen, den niemand bemerkte.

Worauf ich aber hinaus wil: "Wieso darfst Du keine Schmerzmittel ab 29. nehmen?" Du bist eh an das Zeug gewöhnt und somit müssen die Anästhesisten vom Standart bei Dir abweichen.

Ich durfte bis zum Op-Tag noch Tillidin nehmen, aber keine Analgin-Tropfen (Norasulfon), da das auch unter der Narkose gegeben wird.

Auch Dir viele :)* :)* :)* und ein :)D zur Beruhigung vor der Op

Viele liebe Grüße

cWrazyxvamp


@ anfritzi

NOCHMALS MEIN bEITRAG VON 13.3.!!

@ anfritzi

bitte lasse Dir den Knoten in der Brust unbedingt !!!! von einem anderen Arzt untersuchen, notfalls geh ins Spital damit, es gehört auf alle Fälle eine Biopsie (Gewebeentnahme) gemacht um festzustellen, ob gut oder böse(nur beim Abtasten kann das NICHT festgestellt werden).

Mein Arbeitskollege ist mit seiner Frau gerade in dieser Situation. Ihr wurde im Spital gesagt ein Knoten egal ob gut oder böse wird auf alle Fälle entfernt. Leider ist es bei ihr bösartig und sie bekommt schon ihre Therapien.

lg

f&iebxie


hallo Smaedle37 danke das du mir geschrieben hast hoffe das geht in ordnung mit dem du geht im forum doch einfacher , meine sorge ist nun auch das ich seit ca.einem jahr auch oft eigendlich bald jedesmal ziemlich starke blutungen habe nehme ein super pluß ob und bin teils trots dem nach 1bis 2 std. durch meine periode dauert teiels7 bis 10 tage . ist auch nict immer regelmäßig . :-(

S"maedl2e3x7


Hallo MamaLieschen,

der Arzt meinte ich soll/muss die Schmerzmittel weglassen wegen der Gerinung, habe aber wirklich etwas Angst vor den dann folgenden Schmerzen. Habe mich von Tramadol100 auf 50 runtergebracht, dann in den letzten 2 Jahren auf normale Metamizol500. Wollte nie ein Tablettenjunkie werden. Dadurch das ich leider auch noch an der schweren Form von Migräne leide, sprich halbseitige Lähmung und und und..... höre ich sehr stark auf meinen Körper, bin LKW- Fahrerin mit Leib und Seele. Deshalb nur Medi wo ich fahren darf. Und im beitrag über mir.... lass bitte nach den Knoten schauen. Habe mit 12 den ersten soliden rausbekommen. Letztes Jahr April war ich bei einer Fain, habe gewechselt, der ander hat dann 4 weitere gefunden, wo sie nicht mal interessiert hat. sind aber zu Glück mal wieder gut. Oh man, soviel wollt ich jetzt auch nicht jammern..... *:) :°(

SimaeNdle'3x7


Sorry, Mama Lischen

*:)

M|amaL LisBchren


@ Smaedle37

Dann hast Du wirklich ein Problem mit den Schmerzmitteln.

Mit Tillidin kannst Du definitiv nicht Auto fahren oder bist Du schon krank geschrieben?

Grundsätzlich könntest Du es auch mit Yoga versuchen, aber ob da wirklich Erfolg zu erwarten ist, bliebe abzuwarten.

Wenn es zu krass ist, nachdem Du die Medis abgesetzt hast, würde ich an Deiner Stelle direkt in die Klinik fahren und dann sollen sie den Anästhesisten rufen, damit er entscheiden kann, was Du nehmen kannst.

Ich hatte ja das Problem, dass ich in der ersten und zweiten Nacht nach der Narkose massive Rückenbeschwerden hatte und man mir die falschen Medis gegeben hatte. Meine Banscheiben konnten das Bett nämlich nicht ab und die Nieren haben gemeckert, weil ich auf Ibuprofen gar nicht mehr anspreche und Paracetamol sind auch Bonbons für mich. Das Ibu hatte aber die Koliken ausgelöst.

Schlussendlich hatte der Prof. entschieden mit am 2 Tag nach Op nach Hause zu schicken, bevor ich wegen meiner Bandscheiben oder Nieren verlegt werden musste - EINE SEHR WEISE ENTSCHEIDUNG!!!!!!!!

Ich drücke Dir jedenfalls ganz feste die Daumen, dass Du alles gut überstehst.

Ein paar Frühlingsblümchen nur für Dich @:) @:) @:)

M2ama& Lis9chexn


:-o das Schreiben will und will mir heute wirklich nicht gelingen!

Ich versuche es mal, mich rauszureden:

Die Rechtschreibfehler sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne Zustimmung der Verfasserin nicht weiter verwendet werden.

:-/ Klappt das?

Ich bin heute besonders %:| und gehe darum noch einmal auf meine Couch zurück.

Bis später @ all

aZnfrTitzxi


Hallo Leute, ich schon wieder !

Habe Euch doch geschrieben, dass ich heute bei meiner Gyn war. Jetzt habe ich seit über einer Stunde starke Schmerzen und ich blute auch wieder :-(, hab mich gerade richtig erschrocken..........

Geblutet habe ich schon ganz lange nicht mehr, nur gelber Ausfluss...........

Was kann das nur wieder sein ??

Ich verzweifle bald.............habt Ihr so etwas auch erlebt ??? :°(

K'äthe /Dorksch


Liebe Mama Lischen,

ich bin eine von den gaaaaaaanz Alten - OP im Frühjahr 2008. Du kannst sicher sein, alles wird wieder gut. Am längsten hat es gedauert, bis ich beschwerdefrei wieder staubsaugen konnte. Allerdings finde ich Staubsaugen auch total überbewertet... ;-)

Schmerzen nach der OP hatte ich keine. Ich habe einmal ungefragt im Aufwachraum 1000 mg Paracetamol i.v. als Kurzinfusion bekommen und das war's.

Übrigens Gruß an Kunama - ich war diejenige, die nach 14 Tagen wieder arbeiten gegangen und nach 3 Wochen wieder sporteln ist. ;-D ;-D ;-D ;-D Inzwischen springe ich wieder mit 34,8 kg Ausrüstung am Körper tagelang über die Pleene, geht also alles!

Aber Du schreibst über Analgin, dass dieses Mittel ein Antibiotikum enthielte?! Da hat Dir wohl jemand einen großen Bären aufgebunden. Analgin ist Metamizol oder mit anderer Bezeichnung Novaminsulfon. Metamizol ist ein Cyclooxigenasehemmer und unterbindet die für Schmerzen verantwortliche Prostaglandinsynthese. Übrigens ist Metamizol das stärkste, nicht zentral (also als Opiat) wirkende Schmerzmittel. Also nix Antibiotika! Das Zeuch ist übrigens uralt und bereits in den 1920ern von Höchst, heute Aventis, auf den Markt geschmissen worden. Ab den frühen 80ern war es mal 'ne Zeit wegen schwerer angeblicher Nebenwirkungen verpönt, wird aber inzwischen von den Ärzten zunehmend aus der Mottenkiste geholt.

Gute Besserung :)* :)* :)* :)* und liebe Grüße

bserneRrixn


Hi anfritzi.... *:)

habe deine Geschichte gelesen....könnte es nun das Hämatom sein welches blutet.. ???

Ruf doch in der Klinik an, denke deine Gyn hätte wohl kein Verständnis.... :-/

Wenn du wirklich Angst hast zögere nicht und ruf dort an bitte.... :)* :)* :)*

Wünsch dir alles Gute.... @:) @:)

fqieObixe


hey Smaedle37

ich freu mich jemanden gefunden habe mit dem man über solch probleme reden kann für mich ist das alles neu ,mein mann nervt glaube ich das thema gebärmutter jetzt schon . da ich wohl nur noch darüber rede .

bin nur am googeln und lese was andere an erfahrungen hatten dachte nie das soviele so jung schon das probem haben ich habe mich eigendlich auch nie damit beschäftigt . und nun mach ich bald nichts anderes . :°(

habe auch glaube ich angst wie das sein wierd mit den kindern nach der op mit der ruhezeit vom schwer heben wie schon gesagt mein jüngstes kind ist 2jahre und 5 monate meine älteste ist 15 jahre . aber die ersten vier gehen auch zur schule am vormittag und der kleine ist zu hause . der wird es noch nicht verstehen wenn ich ihn nicht tragen werde und so weiter . gruß fiebie

M@amar Liscxhen


Hallo Käthe Dorsch,

*lach* was ist das nur für ein lustiger Nick?

Mit Analgin hat man mir keine Bären aufgebunden. Ich will damit nicht sagen, dass Du Unrecht hättest. Die Wirkung von Analgin - so haben wir es an der Fachschule gelernt (Ich bin im ersten Beruf MTA), da Analgin ähnlich eines Antibiotikums wirkt. Es ist nicht wirklich ein Antibiotikum, aber bei denen, die ein solches nicht vertragen oder es nicht unbedingt nötig ist, war es lange Zeit das Mittel der Wahl, da Bakterien (nur gegen diese wirken Antibiotika) sehr empfindlich auf den Wirkstoff reagieren (krepieren).

Ich wollte hier nicht so weit ausholen, wie Du es getan hast, da ich ohnehin unter eine Schreiblegasthenie derzeit leide.

Dass Du so schnell wieder arbeiten warst, beruhigt mich ehrlich gesagt, denn ich arbeite zumindest seit dem 4. postoperativen Tag bereits wieder voll in meinem Büro.

Auch bin ich zwischendurch schon zu Besprechungen und Einkäufen außer Haus.

In einem anderen Forum wurde ich wegen dieser Aussage als Fake abgestempelt und traue mich kaum die Wahrheit zu sagen.

Sag, seit wann belastest Du Dich wieder voll? Ich müsste theoretisch auch im Sommer wieder Zementsäcke und Dachbahnen schleppen. Ob ich das zumindest in der Hauptsaison schaffen kann?

Hast Du auch eine Beckenbodenplastik?

:-o Jetzt macht es erst einmal Klick bei mir! - Das elende postoperative Syndrom! Käthe Dorsch war doch eine Schauspielerin, die mit Harry Lüdtke in Pieskow (Bad Saarow) gelebt hat oder? |-o

Nim also mein anfängliches Lachen als freundliches Begrüßungslächeln ja?

PS: Analgin hat bei einigen wenigen zur Verklumpung der roten Blutkörperchen geführt. Darum ist es heute auch rezeptpflichtig. Solch einen Fall hatten wir bei uns damals auch in der Klinik, aber diese Patientin hatte noch diverse andere Stoffwechselprobleme.

%:| So, ich torkel mal wieder raus hier und versuche mein Gehirn zu finden.

Viele liebe Grüße @all

s%unnyahriellxe


@ Mama Lischen

denn ich arbeite zumindest seit dem 4. postoperativen Tag bereits wieder voll in meinem Büro.

Also, ich war am 4. Tag nach OP noch im KKH :-o ???

CQind>erell2aAnxgela


@ Mama Lischen

ja und natürlich die Nierenentnahme aber die hätte ich jetzt damit nicht mehr in den Zusammenhang gebracht, denn das war ja schon 1976 und ich weiß nicht inwieweit sie da im Bauchraum rum gemacht haben, weil die Narbe schräg von ca Beckenknochen nach hinten bis unter dem Anfang der Rippen ca.eine Handbreit neben der Wirbelsäule geht (weiß nicht wie ich das anschaulicher beschreiben könnte.)

Ja Die Steri.war laproskopisch.

@ Man bzw.Frau glaubt ja garnicht,

was für vermeintlich "leichte"arbeiten offensichtlich noch zu anstrengend sind.Ich mache eigentlich schon wieder sehr viele Sachen allein außer Staubsaugen,schwer heben oder tragen.Selbst die Holz und Kohle Eimer fülle ich schon wieder auf (was mein Bauch mir dann auch immer gleich "dankt"%-|) ich trage sie allerdigs nicht rein, da weigere ich mich noch immer.Ich muß mit der Weile nämlich schon wieder um jede Hilfe betteln.So nach dem Motto :Hab Dich nicht so, die OP ist doch schon vier Wochen her"

wem geht es denn ganau so oder so ähnlich ?

lg an alle *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH