Gebärmutterentfernung vaginal

_'Sarxah


schön Melanie

für Dein Lebenszeichen, und schade, dass es Dir noch nicht so gut geht. Ich wünsch Dir von Herzen, dass Du baldigst wieder fit bist.

LG

Sarah

Bnab2s-L01


Melanie!!!!

Hey, du lebst noch :-D :-D :-D! Menno, da hast du ja wieder was mitgemacht... deinen Krankenhaus"bonus" hast du jetzt für alle Zeiten ausgeschöpft ;-D

Nein, Spaß beiseite. Was du durchgemacht hast, wünscht man echt niemandem. Ich hoffe wirklich sehr, dass du damit endgültig durch bist und niiie wieder irgendwelche Probleme in dieser Richtung haben wirst.

Alles, alles Gute + schön, dass du wieder da bist! Lass dich von deiner Familie verwöhnen!

LG von Babs

B arbs-0x1


Falscher Smiley

es sollte nicht der ;-D sondern der :(v sein, sorry vielmals!!

Babs @:)

b^lauec tuolupe


Melanie

willkommen zurück.wir haben dich schon so vermisst @:) @:)

schlimm das du soviel durchmachen mußtest,aber jetzt soll es nur noch bergauf gehen :)^ :)* wünsch dir von ganzem Herzen viel Gesundheit

LG sigrid *:)

l>upjpi


Meine Güte Melanie

wenn man bedenkt,das wir beide am 11.11 unsere GB wegop. bekamen, hast du echt einen Höllentrip durchgemacht.

weiss garnicht was ich sagen soll.lass dich gaaaaaamz feste drücken :°_.jetzt gehts 100% aufwärts :)^

K~aot


Hallo MELANIE!

Endlich, du arme maus. auch von der kareeen alles alles gute und das du nieeeee wieder ins krankenhaus musst. wenn einer erholung verdient hat dann du. lass dich jetzt schön verwöhnen und tut dir die ruhe an so lange es geht :)* :)* :)*

drück dich ganz fest und wünsch dir nun baldige genesung!!!

Gruß und kuss @:) @:)

THineP1209


Pap-Werte schon wieder schlecht!

Hallo Ihr Lieben,

beim Surfen durch das Netz bin ich auf diese Seite gestoßen und muß sagen, ich finde sie echt prima.

Bei mir wurde wegen Pap 3d im Juli 2004 eine Ausschabung vorgenommen, da sich die Werte danach aber auf pap 4a verschlechtert hatten, wurde bei mir Ende Januar 2005 eine Konisation durchgeführt. Danach hieß es für mich, regelmäßig alle 3 Monate zur Kontrolle. Das vorletzte Mal Anfang Dezember, da war alles bestens in Ordnung. Als ich jetzt Mitte März zur Kontrolle gegangen bin, sagte mein Frauenarzt zu mir, ach, Sie brauchen für das Ergebnis nicht anrufen, die letzten Male war alles in Ordnung. Im Anschluß bin ich in den Urlaub geflogen und hatte mit meinem Arzt vereinbart, dass ich mich nach meiner Rückkehr trotzdem melden würde. Am 27.3. bin ich nach Hause gekommen und habe abend noch bei meinem Arzt angerufen, der sagte zu mir meine Werte sind schon wieder auf 4a, entweder wir machen eine Nachkonisation oder Geärmutter raus. Das war echt ein Schock für mich. Ich dachte man zieht mir den Boden unter den Füßen weg.

Morgen habe ich dann einen Termin bei meinem Arzt und übermorgen bei einer Ärztin, weil ich eine 2. Meinung haben will. Aber ich muß sagen ,ich habe echt Schiss.

So, ich muß sagen, es tut gut, sich hier alles von der Seele schreiben zu können.

Herzliche Grüße aus dem Norden

Tine

gTaDbi;lexin


Hallo Tine

deine Geschichte klingt ja nicht so toll!! Aber ehrlich gesagt, bevor ich öfter an mir rumschnippeln lasse,dann vielleicht doch besser die Gebärmutter raus :-( Allerdings ist das immer leicht gesagt, kommt natürlich drauf an, wie alt du bist und ob dein Kinderwunsch schon erfüllt ist-wäre natürlich Voraussetzung. Aber die Entscheidung triffst eh du allein, also Daumen drück :)^ :)^

Ich liege ja nun seit meiner Entlassung seit Die mehr oder weniger rum. Mein Göttergatte hatte sich für Do und Fr extra Urlaub genommen, um mich ein wenig zu verwöhnen. Soll ich euch mal was sagen, seit Fr ist er stark erkältet, sitzt mit Temperatur neben mir und ich seh zu, daß ich ihm ja nicht zu nahe komme :-/ Die Vorstellung, daß ich mir eine Erkältung einfange, begeistert mich nicht gerade. Kann mir nicht vorstellen, wie das sein sollte, wenn ich husten und niesen muß. Neeeee, muß nicht sein. Da hab ich mir ja einen Pfleger rausgesucht, aber man kann halt nicht drin stecken. Hutschen wir halt zu zweit rum! Schönen Sonntag noch @:) @:)

Liebe Grüße

Gabi

MMoni Hi\rsch


@ Tine

Oh mein Gott..........

Es ist ja kein Wunder das Du Angst hast.Nach all der Quälerei wieder einen so schlechten Befund zu bekommen. Das würde uns allen so gehen !

Ich weiß jetzt nicht wie alt Du bist,aber wozu die zweite Meinung ?

Beim erstenmal würde ich das auch machen,aber nun kennst Du doch das Pozetere.Was versprichst Du Dir von der neuen Ärztin ?

Laß' Dir die GM entfernen,DANN bist Du auf der Sicheren Seite. Meine ich.

Es sei denn Du willst noch Kinder - Dann sieht die Sache anders aus !

Ausschabung,Koni --- Was willst Du noch alles mit durch machen ?

Versuche Dich ein wenig abzulenken (ich weiß,man denkt ständig dran).

Doch wenn ich ehrlich bin........bei einem Pap Wert von 4a bräuchte ICH keine zweite Meinung - nur einen baldigen OP Termin.

Ich drücke Dir ganz tüchtig die Daumen !!!

Wenn Du bei dem 2ten Arzt warst melde Dich doch bitte zurück !

Lieben Gruß

Moni

L1oredxa


Nach der OP

Hallo,

bin wieder da aus dem KH. Gestern nachmittag bin ich wieder nach Hause. Am Dienstag war die OP. Verlief wohl einigermaßen gut.

Der Chirurg hat die GM dringelassen und das Myom rausoperiert. Er

meinte es hätte ca. Größe eines Tennisballs gehabt. Da war auch eine Zyste am Eierstock die wohl beim hochheben der GM geplatzt ist. Werde das nochmal nachfragen, wie das war; die wurde auch entfernt.

Wurde mit Bauchschnitt gemacht. HB Wert war sogar ganz gut, also Wert vom Freitag. Das fand ich dann gut. Ansonsten wurde ich dann schon ängstlich, als ich im KH angekommen bin am Di.

Nachmittags war dann die OP.

Was besonderes war dann am Mi. als ich das Schmerzmittel Tramal nicht vertragen habe. Bekam eine allergische Reaktion da drauf mit zittern am Körper u.a. . Habe dann was homöopath. genommen, danach habe ich nochmal erbrochen und dann ging es mir gut. Am Do. gab es so einen Krampf um die Narbengegend wo mir dann das Schmerzmittel Novalgin geholfen hat, was ich besser

vertrug als das Tramal.

Do. abend bekam ich dann so 2-3 Tage früher die Mens. Erst dachte ich es blutet wieder so viel wie üblich, aber es war doch weniger. Der Gyn (Chirurg) meinte der Organismus verändert sich evtl. auch noch in der nächsten Zeit was solche Vorgänge angeht.

Also klar, ist jetzt auch mal ne Weile abwarten angesagt was sich entwickelt.

Gestern nachmittag bin ich aus dem KH raus. Allerdings schaue ich vor allem nächste Woche wie es mit dem "Ziehen nach unten" zum

Damm hin weitergeht. Das ist am 2. Menstag wieder so aufgekommen und ist heute wieder stark gewesen. Dachte ja dass das Myom der Grund sei. Ist wohl doch was anderes - was es noch herauszufinden gilt. Aber das war ja erstmal das Hauptanliegen für die OP um da was zu verbessern. Mmh..

Ach ja wichtig ist viel trinken, dann geht es auch mit dem Stuhlgang besser, weil die wollten am 2.Tag schon Abführtag machen, ich hatte aber auch ohne das Stuhlgang, wahrscheinlich als Nebenwirkung von anderem homöopath. Mittel, was eigentlich für die Schmerzen gedacht war. Hat aber an anderer Stelle geholfen.

Soviel erstmal zu Bericht aus KH.

Jetzt noch andere Frage: Da ja öfters um die Narbe abgetastet wird, ob die geschwollen ist wegen Entzündung, habe ich vorhin bemerkt, dass es da etwasmehr geschwollen ist als bisher. Kann mir jdm. sagen wie ich das bewerten oder damit umgehen kann. Ist hoffentlich im Bereich des üblichen.

Grüße :-)

bLlauJe tulxpe


Loreda

schön das du wieder da bist und es dir einigermaßen gut geht.

liebe grüße und gute besserung :)^

sigrid

L0oredxa


Wieviel Gewicht heben und welche Nahrungsmittel, Trinken

@bibi

Hallo,

hast du dich etwa verschrieben? - Deine GM-OP war am 02.04.(?).

Gut, nehme aber an, erst vor wenigen Wochen. Es hat mich ganz

erstaunt, bzw. eher wütend gemacht, als ich gelesen habe du sollst wieder zwischen 15-20 kg heben. Bekomme jetzt seit Monaten mit, dass es erstmal mehrere Wochen geht, bis man wieder 5kg heben kann; und du sollst jetzt stundenlang solche Gewichte tragen? - Du hast das wohl dem Arzt/Ärztin gesagt die dich gesund geschrieben haben? Das finde ich ja mehr als gemeingefährlich. Würde mich da auf jeden Fall weigern, das belastet doch den Beckenboden viel zu sehr und die Bänder leiern aus usw. Solche Gewichte würde ich nach mehreren Monaten nur ausnahmsweise heben - schon gar nicht täglich oder jeden Tag mehrere Stunden. Sind die noch ganz "gebacken", die sowas verordnen? Manche Ärzte haben vielleicht von allem möglichen Ahnung, aber sicher nicht von dem auf was es in ihrem Fachgebiet ankommt - bzw. in diesem Fall mit was man sich belasten kann.

@gabilein

Mir erging es mit den starken Bauchschmerzen (bzw. starkem Krampf - habe richtig geschrien) ähnlich. Also hängt schon mit Blähungen und so zusammen. Die K-Schwestern haben auch empfohlen auf was man achten soll beim Essen: also blähendes weglassen auch Obst und Obstsäfte - Kompott kann man essen,

Kohlsorten und wenn man mit anderen Dingen schon Blähungserfahrung gemacht hat. Sollte auch im KH den Salat weglassen (den ich gerne probiert hätte). Bei Bier kenne ich es von mir durchaus von früher, dass mich das gebläht hat (ist ja auch Hefe drin); wurde ja auch im Rahmen der Candida-Therapie

(die wohl auch einige hier kennen) immer empfohlen das wegzulassen. Mag vielleicht bei unterschiedl. Leute unterschiedl. sein - aber ich gehe z.Zeit auf Nummer sicher, habe schon im KH die Erfahrung mit dem starken Krampf aufgrund von Blähungen gemacht. Auf jeden Fall soll man viele so Sachen wie Wasser (ohne Kohlensäure - ist bei mir sowieso mein Standardgetränk)

trinken, da damit auch der "Stuhlgang" verflüssigt wird. Und sowieso hat das Trinken ja noch einige andere hilfreiche Nebeneffekte wie Giftstoffe ausspülen, die Blase kann sich wieder trainieren. Würde halt schauen wie das mit dem Trinken bekommt.

Mein Blasenschließmuskel funktioniert wieder ganz gut.

LG und gute Genesung an euch :-)

LAozrexda


blaue Tulpe

hallo,

danke für die Begrüßung @:) - hier ne rote Rose für die blaue tulpe

Hoffe es geht dir soweit ganz gut, ich werde mich nochmal schlau machen.

Ansonsten auch

LG und weiterhin gute Genesung

T!ineY120x9


Hi Moni,

es wird, denke ich schon, auf eine Entfernung der GM hinauslaufen. Aber irgenwie hege ich noch etwas Hoffnung in mir. Vieleicht ja falsch. Ich bin jetzt übrigens 38 Jahre alt und habe keine Kinder. Hast Du vieleicht ne Ahnung, wie lange man damit krankgeschrieben ist? Ich habe nämlich das große Problem, dass ich noch knapp 2 Monate in der Probezeit bin und ich nicht weiß, wie meine Chef es aufnimmt, wenn ich längere Zeit ausfalle. Zudem habe ich gehört, dass eine vaginale Entfernung schwierig weden kann, da ich keine Kinder habe.

Ich lasse aber von mir hören, wenn ich mehr weiß.

Herzliche Grüße

Tine

bpöhsextante


tine,

ich war knapp 8 wochen krankgeschrieben.hatte bauchschnitt,nicht vaginal.aber ich glaube das ist bei jedem anders gewesen.

lg carola *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH