Gebärmutterentfernung vaginal

czraOzyvamxp


@ missdynamite Mama Lischen

ich schließe mich den Blitzgenesungen an, bin auch so ein Fall.

Wünsche Euch noch alles Gute

lMunxa2


Hallo zusammen,

ein Neuling hier im Forum!

Ich habe schon eine zeitlang immer mal hier reingeschaut und nun dachte ich: "Man könnte ja mal fragen".

Ich erzähle einfach mal mein Problem. Ich habe schon seit Ewigkeiten Endometriose, (vieleicht kennen einige die Krankheit). Kind ist da, also der Rat von meienm Gyn. Gebärmutter raus und gut is.

Ich habe da so meine Zweifel, da ja die Endo-Herde eben auch im Bauchraum verteilt sind. Meine Frage ist, ob jemand auch mit dieser Kranheit kämpf und ob eine Op wirklich den Schmerzen ein Ende setzt.

Gruß

luna2

s_wOisssB6x8


@ luna 2

ich vermute das ich schon sehr sehr lange endo hatte weil ich immer mega starke, schmerzhafte mens hatte, schon als junge frau. vor einem leidvollem jahr mit immer stärkeren zyklusunabhängigen schmerzen und horrenden mens schmerzen, fand man bei mir adenomyose per US. ich entschied mich für die GM-op bei der dann auch endo im douglasraum gefunden wurde. seither habe ich NULL beschwerden mehr. ich muss keine medikamnete nehmen und bin froh habe ich mich so entschieden.

liebe grüsse

swiss

KQatzxeS


Hab mal die letzte OP-Liste kopiert.

Ich hab leider keinen Überblick, wer noch drauf sollte, also bitte ergänzen

LG

Karin

März 2010**

zoe64 *03.03* :)* OP-Bericht: 2073

skotta *08.03.2010 *:)*

**April 2010**

Smaedle *07.04.* :)*

KatzeS *12.04.* :)*

Tussion Tour *15.04.* :)*

Weitere OP-Berichte auf Seiten: 1722, 912, 1715, 1683, 1651, 1701, 1761, 1772,1876, 1880, 1900, 1902, 1914, 1920, 1935 ,1939, 1964, 1973, 1979, 1983, 2001 **

Bilder Gebärmutter auf Seiten: 1838, 1924

Interessanter Bericht einer Gyn.- Befragung auf Seite: 1674

**Packliste für KH-Tasche : Seite 1857

lWunax2


swiss68

Sorry, dass ich erst jetzt antworte. Hat vorher nicht geklappt.

Danke, Deine Info läßt mich hoffen nach der OP endlich richtig leben zu können.

Nach über 15 Jahren und einigen OPs hatte ich die Hoffnung schon fast aufgegeben, irgendwann mal keine Schmerztabletten als "Nahrungsergänzung" zu nehmen.

Liebe Grüße

luna2

CCinUderelSlaAngxela


*Hallo an alle *:)

War heut bei meiner FÄ.Dachte ich werde wieder gesund geschrieben aber das war der Satz mit x.

meine innere Narbe(OP war vaginal) ist noch total geschwollen und meine Fäden sind auch noch nicht auf Abwegen.Bin weiter bis zum 20.4.krank geschrieben.Das sind dann 9 Wochen nach der Op.

Aber nach 6 (!) Wochen war heute endlich mein Op Bericht und der Befund da.Wer hätte das gedacht ? :)=

Hat eine von Euch zu Hause ein medizinisches Wörterbuch zu Hause ? ":/Hab leider nicht laufend Die Gelegenheit am Compi zu sein, sonst würde ich im Internet suchen, aber vielleicht kann mir ja eine von Euch helfen. :)_

ich kenn mich nicht mit Latein aus und würde es gern auf deutsch übersetzen können. :)z

Histologie:

Uterus mit minimaler Adenomyosis. Sekretorisch-transformierendes Endometrium. Mittelgradige chronische Zervizitis mit Plattenepithelmetaplasie und regelrechten Plattenepithelien der Portio. Kein Anhalt für Malignität.

Wie geht es Euch allen denn so ??? Ich hoffe natürlich soweit gut :)^

CKiLnderelNlaAngelxa


Oh ein Osterhäschen mit Fragezeichen, wie süüüüüüüüüß !

sGwEissc6x8


ich bin ja kein profi aber was ich das verstehe ist folgendes :

GM mit wenig innerer endometriose (andeomyose).

mittelgradige chronische gebärmutterhalsentzündung. muttermundzellen verändert. nicht krebsverdächtig.

alles in allem kein normaler gesunder befund aber dennoch nichts gefährliches. alles ok.

vielleicht weiss jemand noch mehr.

gute besserung weiterhin :)*

s)wisEs6'8


muss mich wohl korrigieren. habe folgendes gefunden :

Metaplasiezellen befinden sich in der sogenannten "Umwandlungszone", zwischen Muttermund (Plattenepithel) und Gebärmutterhals (Drüsenepithel). Metaplasiezellen sind in der Lage, sich in beide Zellarten zu entwickeln,eine Plattenepithelmetaplasie ist also etwas völlig normales.

2t0And767


huhu

ich war heute bei meinem fa , er hat eine vorstellungstermin im kh am 13 april vereinbart und in dieser woche wird auch operiert.er meinte auch das man die blase *ein wenig hochbinden kann?*":/

jetzt wollte ich mal auf die seite 1857 um zu sehen was in die klinktasche kommt.muss ich die ganzen seiten einzeln zurück blättern ??? ":/

lg andrea

M\ama OLisxchen


**Hallo 20And67**

nein, Du kannst die Seitenzahl auch oben, wo die aktuelle Seite steht eingeben und dann Entern.

Und ja, die Blase kann man "anheben oder hochbinden". Es ist ein sogenanntes Blasenband, welches subobturatisch eingelegt wird. Das Subobturatum ist ein kleines "Loch" im Sitzbein des Beckens, somit wird verhindert, dass Spannung auf das Band gebracht wird.

Das tut auch nicht weh oder so, aber damit kann eine bestehende Belastungsinkontinenz abgestellt werden.

Viele liebe Grüße an alle

2.0A~nd6x7


lieben dank mama lischen @:) habs mir kopiert

C}inde\rellaAAngxela


*swiss68 *

Danke für Deine Antwort, hast mir schon sehr damit geholfen. @:)

*an alle*

Hab gestern ja nicht alles aus dem Befund aufgeschrieben, damit es nicht soviel auf einmal ist ,was mir erklärt werden muß.

Nun versuch ich mal, ob mir auch noch wer den Rest erklären kann. ":/

Histologisch zeigt sich reifes mehrschichtiges, nicht verhornendes plattenepitel der Portio. Im Übergangsbereich mittelgradige entzündliche Infiltration von Lymphozyten und Plasmazellen und herdförmige Plattenepithelmetaplasie. Regelrechtes Isthmusgewebe.Endometium mit geschlängelten Drüsen und zeichen einer aktiven sekretorischen Aktivität. ganz fokal Verlagerung endometrieller Drüsen und Stroma in die tieferen Schichten.

Portio von 40mm Durchmesser

Myometrium 20mm dick

Endometrium 10mm dick

Hiermit bitte ich alle mir das mal in meine Muttersprache "Deutsch";-) zu übersetzen. :)^

Seid alle ganz lieb gegrüßt :)_

Mzama\ Lisuchen


@ all

ich wünsche Euch schöne Feiertage und melde mich in den Osterurlaub ab.

@ cinderella

Also sind Deine Schmerzen nach der Gartenarbeit von der verzögerten Wundheilung hergekommen?

Es tut mir wirklich leid für Dich, aber wenn Du Dich noch ein wenig in Geduld übst, dann bist Du auch bald fit.

Ich war heute, nach exakt 5 Wochen zur Abschlussuntersuchung im Krankenhaus und da habe ich gefragt, woher solch eine Schwellung der inneren Narbe kommen kann, wo doch noch nicht einmal die Fäden aufgelöst sind. Man sagte mir, dass Du wahrscheinlich Blutergüsse hattest und wenn dann die Wundflüssigkeit nicht richtig ablaufen konnte, dann kommt es zu solch einer Verzögerung. Fazit: Schonung, Schonung und nochmals Schonung, aber nicht zuviel liegen.

Bei mir ist alles in Ordnung und ich darf nun anfangen mit Sport, aber auch sehr langsam. Im kommenden Winter gehe ich sowieso wieder wegen meiner Bandscheiben in die Reha und da bekomme ich dann auch noch von der Klinik einen Schein wegen spezieller Beckenbodengymnastik.

So Ihr Lieben, habt Euch wohl bis nächste Woche und den dann zu Operierenden viel Glück

C_indeBrellaDAngela


@ Mama Lischen @alle

Die Ärztin hat mir leider nicht gesagt, warum die Narben noch geschwollen sind.Sie sagte nur das ich nicht vergessen soll, das das eine große OP war.Sie sagte auch,das ich alles machen könnte was mir gut tut und mich zu in der Lage fühle.Soll nur noch nicht schwer heben.Aber ein paar genauere Ansagen, was ich genau machen darf und was ich besser lassen sollte, wären mir lieber gewesen.Denn mit der Aussage "das ich alles machen könnte was mir gut tut und mich zu in der Lage fühle.Soll nur noch nicht schwer heben "kann nicht wirklich viel anfangen.Mir machen ja so etliche Sachen Spaß, aber ob das auch wirklich gut ist in meiner jetzigen Lage, weiß ich doch als Laie nicht.Sollte ich es vielleicht vermeiden mich viel zu bücken (bei der Gartenarbeit ja kaum möglich), damit der Bauch nicht so gequetscht wird ? denn jedes mal, wenn ich aus der Bückstellung wieder hoch komme habe ich ein Reissen im Bauch und das Gefühl, als ob da was eingeklemmt ist.Ich bin ja nur froh, das ich es "nur"vaginal bekommen habe. Nicht auzudenken, wenn die Op mit Bauchschnitt gemacht worden wäre.Wie lange hätte ich denn da wohl mit den Folgen zu kämpfen gehabt ?Bin nämlich fast immer die, die A...Karte zieht bei allem.Muß wohl auf meiner Stirn stehen.

Wenn ich hiermanchmal lese das einige nach nur 5 Wochen schon arbeiten gehen, bin ich immer am staunen.Meine OP ist ja am Montag schon 6 Wochen her gewesen und ich bin noch für weitere 3 Wochen krank geschrieben worden. Obwohl es doch "nur" vaginal gemacht wurde.Langes stehen und langes Laufen sind für mich immer noch die Hölle und nach einer Weile sitzen werde ich auch ziemlich zappelig, weil es unbequem wird.Ist das denn noch normal nach so langer Zeit ?

So nun hab ich Euch aber lange geug die Ohren bzw.Augen voll gejammert.Es gibt sicher viele von Euch denen es viel schlechter geht, aber ich mußte es einfach mal los werden.

Ich wünsch Euch allen, das ihr schnell wieder gesund werdet und Grüße alle ganz lieb :)z :)_ :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH