Gebärmutterentfernung vaginal

K@atzxeS


Hi Badnerin,

ich hätte nicht rasieren müssen, hab das aber morgens noch unter der Dusche gemacht. Das ist von kH zu KH unterschiedlich. Im Vorgespräch sagte mir die Ärztin, dass sie dann im OP noch was wegmachen, falls es zu viel sein sollte.

War aber dann mit der Intimhygiene angenehmer.

LG

Karin

2K0AnGd6x7


huhu Badnerin,

ich habe mich am po tag morgends ganz rasierert. wurde mir aber auch im vorgespräch gesagt.grins selber machen war mich lieber :-)

habe gestern den ganzen tag an iri gedacht.schicke ihr mal paar :)* rüber

schönen abend ihr lieben

2e0And6m7


huch nicht po |-o sondern op

B|r8igit8txa48


@ 20And67 und alle anderen,

Iri hat die OP gut überstanden. Sie hat mir heute Nachmittag eine SMS geschickt. Also alles im grünen Bereich. Jetzt geht es bei ihr auch nur noch aufwärts.

r|egenLb,ogeHnf/imsch0x2


rasieren ??? ne brauchte ich nicht. und es ist auch noch alles da wo es hingehört. scheint echt von krankenhaus zu krankenhaus oder tagesklinik anders zu sein.

B*adnejrin


huhu Juli71, KatzeS, 20And76 & regenbogenfisch

& alle anderen *:)

Vielen lieben Dank für Eure Antworten. Da mir die vag. Hyst. bevorsteht,

werde ich mich vorher komplett rasieren. Besser ist besser :)z

Oh Mädels, heute in 3 Wochen habe ich meinen "großen" Kampftag und hoffe,

dass ich um diese Zeit im OP schlummer ;-)

Habe gestern auch oft an iri denken müssen.

Gibt es noch irgendwas was ich vor der OP beachten oder machen sollte?

LG

K<atzexS


@ iri

schön, dass du jetzt schon alles hinter dir hast. Glaub mir - alles wird gut.

@ badnerin

was für mich nach der OP unangenehm war, waren die Blähungen bis die Verdauung wieder in Gang gekommen ist.

Evtl. hilft dir da was gegen Blähungen. Der Bauch ist direkt nach der OP empfindlich und die Blähungen drücken. Das hat mir auch meine Bettnachbarin erzählt, war also kein Einzelfall.

Und hinterher schauen, dass der Stuhl weich bleibt, entweder mit Magnesium hochdosiert oder mit Lactulose Sirup (behalte das mal im Hinterkopf falls du es brauchtst.)

Du wirst sehen, die nächsten 3 Wochen gehen sehr schnell vorbei und Ruckzuck bist du im OP und wieder raus.

Bei mir sind am Montag 5 Wochen vorbei und ich werde wieder anfangen zu arbeiten.

Die Pause (4 Wochen zu Hause) hat mir sehr gut getan, ich bin völlig ruhig und ausgeglichen. Das werde ich hoffentlich auch noch lange beibehalten können.

Ich wünsch dir, dass du das Ganze so positiv erleben kannst wie ich es konnte. Auch die ungewohnte Hilfe der Familie war für mich neu aber sehr angenehm. Die OP hat doch sehr Vieles im Familien zurechtgerückt, dafür bin ich sehr dankbar.

Heute abend fängt mein Beckenboden Kurs an, das wird mir sicherlich gut tun und morgen, boah hätte ich fast vergessen, haben mein Mann und ich unseren 28. Hochzeitstag (ja, wir haben sehr jung geheiratet).

Also dann, Mädels,

ich wünsche euch einen schönen Feiertag morgen, lasst es euch gut gehen, auch wenn Vatertag ist.

Ganz liebe Grüße und euch allen Gute Besserung

Karin

BradneQrin


huhu KatzeS *:)

Danke für die schnelle Info. Das hört sich ja gar nicht gut an, zumal ich eh schon einen empfindlichen Magen habe :-(

Den Sirup kenne ich nicht. Schmeckt das und wo bekomme ich den? Hast du ihn mit ins KH genommen?

Anis-Fenchel-Kümmel-Tee warten schon auf den Verzehr ;-) Hoffe nur, die lieben Schwestern bereiten ihn mir im KH zu?!

Am Montag habe ich noch einen Termin bei meiner Heilpraktikerin.

Werde sie wegen Blähungen auf jeden Fall ansprechen.

Wünsche dir und deinem Mann morgen alles Gute und viele weitere schöne gemeinsame Jahre! @:)

Liebe Grüßle

K)at5zxeS


@ badnerin

ja, das Lactulose-Sirup hab ich auch in KH bekommen nachdem ich einen 1/2 Tag mit Bauch-Krämpfen durch die Gänge gerast bin und zuvor nur irgend was pflanzliches bekommen hatte, das war dann der "entscheidende" Nachschlag.

Hab es mir dann auch noch zu Hause in der Apotheke geholt, ist rezeptfrei. Schmeckt sehr süß ein bisschen wie Trockenplaumen.

Was du noch machen kannst ist die Arnica Globuli (D6 oder D12) zu besorgen und evtl. Staphisagria (auch D6 oder D12) Das fördert die Heilung nach OP's.

Hat mir ganz gut geholfen.

Anis-Fenchel-Kümmel-Tee, grrrrr, das hätte ich nie im Leben runter gebracht, ist ja so übel das Zeug, das konnte ich kaum meinen Kindern antun als sie ganz klein waren.

Die Blähungen hören nach 1 oder 2 Tagen auf, also keine Bange.

Drück dir die Daumen, mach dir nicht so viel Gedanken - alles wird Gut.

Karin

a,nfZritzxi


hallo ihr lieben,

habe mich lange nicht gemeldt, will aber jetzt auch mal wieder meinen Senf dazu geben......

also, für alle Neuen hier........meine vaginale Gebärmutterentfernung war am 29.2.2010......und seit dem gehts mir gar nicht gut.

der gesamte Heilungsprozess verlief nicht ohne Komplkationen und ich hatte ( bzw, habe ) ständig wahnsinnige Schmerzen

meine Frauenärztin hat mich gar nicht verstanden, meine Schmerzen waren für sie völlig unbedeutend.............

( Leute, ich kam mir so blöd vor, war 15 Jahre bei keinem Arzt, und dann ne Ärztin, die denkt, man will nur einen auf Schein machen )

mein Mann fand das ganze gar nicht komisch und kümmerte sich um einen Termin bei einer anderen Gyn. .......... und siehe da, endlich eine, die tatsächlich den Beschwerden auf den Grund ging...............

kurze Rede, langer Sinn.........sie behandelte erfolgreich eine Entzündng...........

Ultraschall ( hat auch meine ehemalige Frauenärztin gemacht ) ergab einen Befund........sie kümmerte sich persönlich um einen Termin in der Klinik, in der op. wurde...........

also ---------- > erneute Vorstellung dort, gleicher Tag Aufnahme im KH, nächster Tag Op.........

dort wurde seine Salpingektomie und die Lösung von Verwachsungen durchgeführt.........das alles war rechtsseitig gelagert

aber mein Problem..............mein Dauerschmerz war ( bzw. ist ) linksseitig

aber erst mal unwichtig.............denn nach Entlassung aus dem KH war ich erneut 1,5 Wochen krank und jeder erwartet von mir ( zumindest habe ich das Gefühl ) , dass ist topfit bin

gehe auch seit Montag wieder arbeiten.........ich bin Krankenschwester in der ambulanten Pflege........

aber das geht gar nicht.......bin völlig am Ende, weiter starke Schmerzen im li. Unterbauch..........Probleme mit dem Stuhlgang, Verstopfung, Häufigkeit . .... ca. alle 5 Tage

nun weiß ich nicht, was ich machen soll-------- will arbeiten, fühle mich aber schleche, habe viel an Gewicht verloren, weil ich Angst habe zu essen, da das die Schmerzen schlimmer macht

aber für alle, die diesen Eingiff noch vor sich haben wünsche ich alles Gute.................es gibt ja Gott sei Dank ganz viele, denen es hinterher richtig gut geht

oh man, ich bin nur noch frustriert.................ich hoffe, es geht irgendwann aufwärts

a;nfr3itzi


sorry...........so ein Blödsinn, die Op war natürlich am 19.2.2010 ( nicht am 29.2. :=o )

Kbatz6exS


ach anfritzi,

du hast es aber wirklich übel erwischt.

Ich kann da gar nicht mitreden, mir geht es wirklich sehr gut (am kommenden Montag werde ich 5 Wochen nach der Op wieder arbeiten).

Aber du musst da wirklich dran bleiben, so hat das ja keinen Sinn.

Wie bei vielen anderen ist bei mir die Verdauung eher schneller als vorher. Gut, ich hatte mit der Blase ein paar Problemchen, aber das wird auch Zug um Zug besser.

Du solltest wirklich nochmal zum Gyn gehen. Vielleicht hast du auf der anderen Seite auch noch Verwachsungen die schmerzen.

Ich drück dich mal, du Arme. Aber helfen kann ich dir auch nicht.

Wünsch dir alles erdenklich Gute

und LG

Karin

UUrsixna


@ anfritzi

Oh man, das klingt gar nicht gut bei dir :(v . Verständlich, dass du frustiert bist. Hast du links früher noch was an Operationen gehabt? Ich hatte letztes Jahr monatelang starke Unterleibsschmerzen, niemand fand den wirklichen Grund. Irgendwann und irgendwer tippte dann auf Verwachsungen einer alten Endometriosennarbe. Die wurde in einer OP restauriert und seit dem ist alles gut.

Lass nicht locker, geh weiter zu dem Gyn. und lass dich untersuchen bis sie den Grund finden, zumal du eine anstrengende Arbeit hast und die Schmerzen dadurch verstärkt werden.

Alles Gute :)*

PS: wurden Zysten ausgeschlossen?

s{omm:erabxc


Hallo alle zusammen

bin neu hier und lese nun schon eine ganze Weile mit. Mir hat diese Seite schon viele Informationen gebracht. Nun wollte ich mich auch mal vorstellen. Ich bin 48 Jahre alt habe 3 Söhne und mein Frauenarzt hat mir zu einer Gebärmutterentfernung per LASH geraten. Zum einen habe ich alle 3 bis 4 Wochen starke Blutungen, ein Myom und mein Eisenspiegel geht immer mehr in den Keller. Eisentabletten kann ich nicht nehmen, da ich sonst gar nicht mehr auf die Toilette kann.

Mein Termin ist am 30.Juni da ich erst noch in Urlaub fahre.

Noch allen einen schönen Tag

A2ndrea\ und RLINxA


Ich werde auch so langsam nervös. Ambulante Vorbereitung ist am Dienstag, Op Tag am Donnerstag. An den Tag muss ich auch erst rein. Heute werde ich noch Apotheke fahren und mir Arnika und wohl auch Staphisagria und Lactulose-Sirup besorgen. Danke Karin.

Ich denke mit den Globuli kann ich heute schon anfangen zu nehmen oder was meint ihr ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH