Gebärmutterentfernung vaginal

fSiebixe


hallo sonnenblumbaum

wie du sicher schon gelesen hast bekomme ich nun bald meine gm raus . allso ich hatte am anfang des jahres eine bauchspiegelung und da mit wurde es sicher festgestellt das die gm raus muß aber die sagte bei eine bs machen die es nicht einfach so ohne eine genaue absprache .

gruß fiebie

Ssonnen5bmlumeJnbaum


Hallo zusammen

Danke für eure Antworten...

Bei mir werden ja "nur" Verwachsungen gelöst. Zuerst empfahl mir der FA, die GM rauszunehmen, dann doch wieder nicht, weil sie eigentlich "gesund" ist und ich auch nicht Beschwerden habe, die nur von der GM aus kommen... Er überliess mir die Wahl...

Ich holte mir dann eine zweite Meinung von meinem HA ein, dieser war eher der Meinung, nur die Verwachsungen zu lösen. Eine GM-Entfernung könne andere Probleme wie Inkontinenz mit sich bringen usw...

Heute war ich mit Sohnemann beim HNO-Arzt, ein guter Bekannter von uns. Da er uns demnächst mal besuchen kommt mit dem OP-Team (wir haben einen grossen Bauernhof mit Melkkarussell), erwähnte ich ihm, dass ich dann noch eine gewisse Zeit im Spital sein würde... so kamen wir auf das Thema zu reden...

Er war jetzt wieder der Meinung, die GM rausnehmen zu lassen. Ich hatte 3 KS, bin unterbunden und habe Beschwerden. Er war auch der Meinung, dass die Verwachsungen immer wieder kommen würden und das nicht allzuviel bringe... ja, das wurde mir schon gesagt und deshalb mache ich mir auch Gedanken.

Die OP ist jetzt für in zwei Wochen geplant. Ich sehe meinen FA erst wieder im KH, am Abend vor der OP. Können wir allenfalls dann das "Programm" noch ändern? Ich will ihn sicher noch darauf ansprechen.

Verwachsungen lösen und GM rausnehmen, ist wohl der ähnliche zeitliche Aufwand, oder?

Klar, die Heilungszeit ist dann länger, das ist mir klar.

Wie lange wart ihr OP-bedingt krank? Also andersrum gefragt: Wir haben drei kleinere Kinder (4, 6, 7) und einen grossen Betrieb. Wie lange kann ich dann nicht haushalten wie gewohnt, Gartenarbeiten verrichtien und auf dem Betrieb mithelfen, falls ich dann doch die GM rausnehmen lassen würde ???

Mein Gott, jetzt weiss ich wieder nicht, was richtig ist. Vielleicht könnt ihr mir durch eure Erfahrungen helfen...

N4ancyq 67


@ Sonnenblumenbaum

verstehe Deine Zweifel, was richtig oder falsch ist weiß man erst meistens hinterher. Ich kenne mich mit Verwachsungen leider nicht aus. ":/

Du mußt damit rechnen, daß Du mind. 6 Wochen nach der OP nicht mehr als 5 kg heben darfst und auch Arbeiten die auf den Unterleib gehen, wie z. B. harken, saugen, recken, etc., vermeiden mußt! Dafür hast Du dann aber endgültig Ruhe.

Ich würde auf jeden Fall noch vor dem KH mit dem FA sprechen, kann mir nicht vorstellen das die so flexibel sind und am Abend vor der OP den OP-Plan umschmeißen. Versuche es vorher abzuklären, dann hast Du auch mehr Ruhe. :-)

Wünsch Dir viel Glück bei Deiner Entscheidungsfindung :)^

Lg Nancy

KGatxzeS


Hi Nancy,

ganz egal ob GM-Entferung oder nur Verwachsungen entfernen, ich denke du brauchst eine

Hof- und Haushaltshilfe hinterher. Mit den Kids und dem Betrieb ist das gerechtfertigt.

Irgendwo gabs nochmal eine GM-Lose die Milchvieh hatte.

So einfach ist das eben doch nicht. Du brauchst hinterher Zeit und musst dich schonen, auch

wenn du keine Schmerzen hast.

Ob du die GM entfernen lässt musst du selbst entscheiden. Wenn die Familienplanung abgeschlossen ist,

wäre es kein Problem. Aber du musst dich mit dem Gedanken anfreunden. Ich würde das vorher auch mit

dem Doc absprechen, damit er weiss was auf ihn zukommt.

Meine persönliche Meinung ist: ich würde sie mir rausnehmen lassen. Bei deiner Belastung kommt das sowieso irgendwann. Aber Schonen musst du dich eben und zwar länger als 6 Wochen. Bis alles wieder ganz stabil verwachsen ist dauert es auch mal 6 Monate.

Du kannst nach den 6 Wochen schrittweise wieder mehr belasten/tragen.

LG

K#at^zoexS


sorry, vercheckt, war natürlich an "Sonnenblumenbaum" gerichtet, nicht an Nancy

SFonnenpblufmenbgaum


danke nancy und katze!

Ja, es ist wirklich schwierig, eine richtige Entscheidung zu treffen...

Familienplanung ist eh abgeschlossen, ich bin ja seit bald einem Jahr unterbunden.

Eine Haushalthilfe habe ich schon beantragt (wir sind 7 Leute), nur für diese eine Woche und eben für die nötigsten Arbeiten. Kochen werde ich weiterhin alleine.

So, es geht nun raus an die Sonne, wir bringen das Emd in den Heustock!

N[ancyx 67


@ Sonnenblumenbaum

Du kannst auch für die Wochen danach eine Haushaltshilfe beantragen. Muß Dein Arzt Dir im Krankenhaus nur attestieren, wieviel Stunden am Tag und wie lange! Wollte ich erst auch machen, hat sich aber erübrigt, weil es mir sehr gut ging und mir meine Mama und mein Mann geholfen haben. Hatte aber auch nicht soviel zu tun wie Du.

ldi_zz'y6x2


Hallo zusammen,

ich komme gerade von den Voruntersuchungen im Krankenhaus, 6 Stunden-Maraton :-( . Nun steht der OP-Termin fest, Montag morgen bin ich dran. Allerdings ist meine Gebärmutter zu groß (Kindskopfgröße), sodaß ein Bauchschnitt notwendig wird. Nun... damit muß ich wohl leben. Was gut ist: Ich kann gleich nach der OP wieder trinken, und diese Thrombosestrümpfe brauch ich auch nicht. :-) Leider muß ich mit 7-8 Tagen Krankenhausaufenthalt nach OP rechnen, na schaun wir mal, wie es mir geht.

Alles Gute für Euch, melde mich nach erfolgtem Eingriff zurück.

LG Lizzy

BjrigQitCta48


Hallo Lizzy,

ich wünsche Dir alles Gute für Montag. Kindskopfgröße ist aber wirklich schon sehr ordentlich. Ich bin lt. Doc an einem Bauchschnitt so gerade vorbeigekommen. Aber meine Bettnachbarin hatte auch einen Bauchschnitt und ihr ging es nicht viel schlechter als mir, ok, die Narbe war dann doch größer. Mach Dir keinen Kopf, das wird schon klappen. Ich drück Dir ganz fest die Daumen.

l^iz)zy6x2


@ Brigitta,

danke, gute Wünsche kann ich jetzt echt gut gebrauchen. Ich sage mir, dass es nun entschieden ist, dass ich nie wieder diese Monsterblutungen kriege, nicht mal Schmierblutungen, der Gebärmutterhals kommt auch mit weg. Wozu auch soll ich mir noch monatliche Schmierblutungen antun, wenn ich nen Bauchschnitt kriege und alles geordnet rauskommt. :)z Dann will ich mal noch dieses freie WE nutzen, und mich dann am Montag ins KH legen.

LG Lizzy

B:rigibtta4x8


Es ist gar nicht sicher, dass Du noch irgendwelche Schmierblutungen bekommst, wenn der GB-Hals noch drin bleibt. Ich hab meinen noch erhalten lassen und bin echt gespannt, ob da noch was kommen wird. So oder so, die Entscheidung die du jetzt für Dich getroffen hast, ist mit Sicherheit die Richtige. Ich bin jedenfalls seit der OP ein ganz anderer Mensch im positiven Sinne lt. Aussage meines Mannes :p>

stomme@rabc


Hallo alle zusammen,

ich bin wieder daheim. Am Mittwoch um 16Uhr war die OP und heute um 9 Uhr war ich wieder raus.

Alles hat super geklappt. Melde mit OP_Bericht später.

m>imom,i


Hallo ihr Lieben :-)

ich bin die Neue und komm jetzt öfter :)z Ich hab mich in den letzten Tagen hier so durch die Beiträge gelesen und finde es sehr informativ und vor allem echt toll, wie offen ihr alle berichtet.

Bei mir steht nächste Woche die Gebärmutterteilentfernung per LASH mit gleichzeitiger Ausschälung der Eierstöcke wegen Zysten an. Ich finde es toll, dass es dieses Forum gibt mit den vielen (überwiegend positiven) Erfahrungsberichten, das beruhigt ungemein. Ich habe zwar keine Angst vor der OP, aber man macht sich ja doch so seine Gedanken.

Ich wünsch euch allen noch ein schönes Wochenende :p>

Sonnige Grüße Sonja

sEommFerabxc


Hallo, *:)

nun mein versprochener OP-Bericht.

Also am 30.06.10 musste ich um 12:30 in der Klinik sein.

Die OP-Vorbereitung hatte ich schon vorher machen lassen. Das Gespräch beim Anästhesisten

war am 29.06.10 in der Klinik.

Als Erstes musste ich bei der Aufnahme noch ein paar Formalitäten erledigen, danach kam ich auf die Station und konnte gerade noch meine Sachen auspacken, da kam schon die Schwester mit dem Klinikhemd und den tollen Thrombosestrümpfen.

Allerdings musste ich dann bis 15 Uhr warten, bekam die LMAA-Pille und wurde zum OP geschoben. Muss sagen ich war auch da noch kein bisschen aufgeregt. Nur die Wartezeit hat mich genervt. >:( Wahrscheinlich war ich zu gut informiert, hatte mir den Film über die OP angeschaut und viel hier im Forum gelesen.

Also um 16 Uhr wurde ich dann in den endlich operiert. Das ganze per LASH. Ich wachte dann im Aufwachraum wieder auf. Ich glaube es war so 19 Uhr. Gegen 20 Uhr war ich auf alle Fälle wieder auf Station.

Ich hatte wie vorher schon besprochen einen Blasenkatheder und eine Drainage. Die Schwester kam dann auch gleich, fragte wies mir geht und wollte einen Schmerztropf hin hängen. Nein danke habe ich gesagt, warum auch wenn ich doch keine Schmerzen habe. Ich hatte nur ein leichtes Ziehen so wie wenn meine Tage kommen. Das Einzige was ich wollte war etwas zu trinken. Das bekam ich dann auch mit dem Hinweis: ganz langsam trinken.

An diesem Tag passierte dann nichts mehr.

Am 01.07.10 durfte ich dann kurz aufstehen, da drehte sich doch noch alles und das sitzen beim Frühstück mochte mein Kreislauf auch nicht.

Um 9 Uhr kam dann meine FA und fragte wie es mir geht. Ich konnte nur sagen es geht mir gut sobald der Katheder und die Drainage weg sind. Er lachte und meinte ich soll noch etwas Geduld haben. ;-D

Kurze Zeit später kam die Schwester und befreite mich vom Katheder. Die Drainage bekam ich dann erst am Nachmittag weg, da vorher kein Arzt Zeit hatte.

Übrigens hatte ich kein Problem mit dem Gas. Mein FA hatte im Vorfeld schon gesagt, sie holen das am Ende wieder raus und anscheinend hat es auch gestimmt.

Am Abend bin ich dann sogar schon mit meinem Sohn in der Klinikgarten gegangen.

Gestern kam mein FA wieder vorbei und als ich sagte mir geht es prima meinte er: das hätte er befürchtet. ":/ Am Nachmittag dann noch Kontrolle mit Ultraschall.

Heute um 9 Uhr wurde ich entlassen und verbinge nun den ganzen Tag mit einer Mischung aus liegen, sitzen, Haare waschen und so Kleinigkeiten.

Mein Fazit: Immer wieder wenns sein muss, es war die richtige Entscheidung. Nun bin ich bis zum 19.07.10 krank geschrieben und ich denke danach kann ich wieder arbeiten. Muss mich schon zusammenreißen, dass ich nicht zu viel mache. Allerdings wird man schon schneller müde.

Alles Gute denen die es noch vor sich haben. Ich Drücke euch die Daumen, dass es euch genauso gut ergeht.

Swonn,en]blumRenbaxum


@ sommerabc

Freue mich für Dich, dass alles so prima geklappt hat. Du, das ging ja rasant schnell... jetzt aber bitte nicht zu streng, gib auf dich acht!

Was für eine Arbeit machst Du? 19 Tage sind ja nicht lange Schonzeit.

@Ich schlage mich erneut mit heftigem Unterleibsziehen herum, eigentlich bekommt mir das Sitzen überhaubt nicht...

wünsche euch ein angenehmes Wochenende

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH