Gebärmutterentfernung vaginal

UDH4Ux10


Guten Morgen, liebe Gigi,

ja, das Musical war schon gut, lebt aber eigentlich nur von der Musik von Queen. Die Handlung kann man vergessen und die Inszenierung auch. Das Gute, ich habe überhaupt nicht über die OP am Freitag nachgedacht.

Also ich muss das Ding irgendwie alleine durchziehen. Ich will mir keine Gedanken mehr machen, was alles da so auf uns zukommt.

Liebe Grüsse

Wenke

bSöhset_anxte


gabi

einer wurde es unter teilnarkose gemacht.sie war wohl auch sehr zufrieden.aber ich weiss jetzt nicht mehr wer.ich hätte mir es persönlich nicht machen lassen wollen.bei mir nur unter vollnarkose. :)^

hier sind ja soviel mädels drin,da kann man sich nicht mehr alle merken.

allen die es jetzt vor sich haben alles gute und kopf hoch.wir haben es alle überstanden. @:)

bei mir ist es nun 5 monate her.ausser das ich immer noch ein wenig probleme habe mit meinem bauch,muss ich sagen geht es mir sehr gut.nie wieder die schmerzen und nie wieder den "mist" haben.

lg carola *:) *:)

bjöhse_tanPtxe


wenke,

nur nicht soviel grübeln,hatte ich auch gemacht.ich hatte schlaflose nächte bis hin zu magenkrämpfe.es ist alles nicht so schlimm.immer an das schöne hinterher denken. ;-)

lg carola

bmlaueR tulxpxe


Uhu

Du bist nicht alleine ,wir sind alle für Dich da. :°_ :)^ ;-) wir stehen Dir bei.

willkommen mutschli

leider konnte ich nicht wählen, wär aber bei 2std. op wohl auch nicht so gut gewesen.Aber ich hab auch gelesen das die mädels mit pda schneller fit waren.

gigi wir denken ganz dolle an Dich und drücken alle daumen!

:)^ @:)

schönen tag trotzdem noch

sigrid

1t23an-gi


Hallo zusammen

Habe ja auch am 07.04 op Termin bzw muß am 06.04. ins Krankenhaus. Seit heute morgen ist mir schlecht, der Magen tut

weh und ich muß dauernd zur Toilette.

Dachte erst es ist eine Erkältung, es könnten aber auch die nerven sein.

Wünsche allen die es auch noch vor sich haben alles Gute.

Nun muß ich leider den PC räumen für meinen Mann.

Schau später nochmal rein.

Grüße

Angi

Mfelanxie11


so langsam verzweifel ich echt.....

Ich war eben beim Arzt wegen meiner heftigen Bauchkrämpfe....!Die nun so schlimm wurden,.....

Und ich soll sobald das andere abgeheilt ist zur Darmspiegelung,weil er zu 99%sicher ist das ich unter

Divertikulitis leide und er nun sehen will wie weit es Fortgeschritten ist....

Dreh echt noch am Rad

Bin doch nun wirklich schon genug gestraft und nun das noch

Da er bis zum 13.04 im Urlaub ist hat er mir vorsorglich schon eine Überweisung geschrieben für einen Arzt der auf Darmerkrankungen Spezialisiert ist!(Vertretung)

Dann hab ich noch Antibiotika bekommen(mal wieder für 10 Tage hoch Dosiert) und eine Spritze gab es auch noch in den Popo....er meinte wenn davon die Schmerzen heute Nachmittag weg sind kann ich 100% davon ausgehen das ich das habe!@#$

Weiß auch nicht aber irgendwie ziehe ich alles Magisch an

kennt sich vielleicht jemand damit aus?

[[http://www.charite.de/ch/chir/chir/leist/divant.htm]] :-(

b1la:ue txulpe


oooh menno

arme Melanie, das kann doch wirklich nicht wahr sein .

jetzt hast Du tapfer soviel durchgestanden ,da muß doch mal gut sein.Ist denn wenigstens mit der gyn-op jetzt alles in ordnung? Kannst Du Dir denn auch genug Ruhe gönnen? Was macht dein Mann und die Kleinen?

drück dich mal :°_ sag enn wir helfen können

Lg sigrid

wo bist du zuhause?

S!chn{abeDlchen


Wer kann mir Erfahrungen wegen Hysterektomie schildern?

Hallo an Euch Alle,

ich lese nun schon seit einigen Tagen mit und habe mir schon fast alle Seiten auf diesem Forum durchgelesen.

Endlich bin ich eingeloggt und habe gleich sehr viele Fragen.

Im Dezember 2003 hatte ich einen ungeplanten Kaiserschnitt,nach 3 Tagen Wehen und Rückgang der Herztöne und Mißlage wurde sich dazu entschlossen.Unserer Tochter (nun2) geht es sehr gut.Die Narbe verheilte sehr gut,aber ca 3 Monate nach dem Kaiserschnitt,also nun 2 Jahre her fing alles an.Ganz schlimme Schmerzen im Bereich der Gebärmutter.Mein Gyn tippte auf Gebärmutterentzündung,nach drei Tagen Antibiotika am Tropf im KKH keine Besserung,dann wurde Bauchspiegelung gemacht,nichts entdeckt.

Ich schlug mich mit Cibalgin Zäpfchen ein halbes Jahr rum,bis auf einmal schlimmste Blutungen bei der Regel auftraten.Verdacht auf Endometriose ,wieder Bauchspiegelung wieder nix gefunden.

Dann machte ich einen Arztwechsel,sie machte ein Blutbild,die Hormone waren total im Keller.Nach Einnahme von CycloÖstrogynal wurde es ein wenig besser mit den Schmerzen,aber seit Dezember letzten Jahres,traten höllischste Kräpfe und Schmerzen auf,ganz schlimme RegelBlutungen,alle halbe Stunde mußte ich ein SuperPlus Tampon wechseln,mit Pflaumengroßen Blutkoageln.

Da entdeckte zum ersten Mal meine Gyn zwei Zysten,ein Zentimeter groß an der Kaiserschnittnarbe der Gebärmutter.Sie befinden sich an einer Stelle,die man bei einer Bauchspiegelung nicht sehen kann.

Erneuter Verdacht auf Endometriose.Ich nahm nun LaFamme und wurde künstlich in die Wechseljahre versetzt,keinerlei Besserung.

Ich entschied mich in ein Endo-Zentrum nach Darmstadt zu gehen.

Dort wurde auch eine Bauchspiegelung gemacht um die Gebärmutterbänder erstmal zu kappen,die auch sehr schmerzhaft waren,um erstmal an einer GBE vorbei zu können.Die Zysten konnte man nicht entfernen,da so eine schlechte Lage.(Können so kleine Zysten überhaupt so starke Schmerzen verursachen?)

Nach wie vor habe ich schlimmste Schmerzen,nehme seit Dezember Tramadol.

Könnt Ihr mir bitte Eure Schmerzen beschreiben,die Ihr hattet?Meine gehen von ganz schlimmen Krampf und Druckschmerzen,bis schlimme Schmerzen in den Rücken und mittlerweile drückt es auch so auf den Darm.Ein paar Mal am Tag gehen so stechende Schmerzen von der Gebärmutter aus bis runter in die Genitalien.

Selbst mit Klopapier abputzen tut nur noch weh.Aber kein Brennen oder Jucken oder so.

Letzter Versuch von meinem Professor ist jetzt hochdosiertes Magnesium,die Hormone wurden abgesetzt,ich soll für einen Zyklus die Jasmin-Pille ausprobieren.Wenn das nix hilft,würde er mir,aber nur sehr ungern zu einer GBE raten,da ich noch so jung bin(36 Jahre).Kinderwunsch habe ich keinen mehr,das ist sicher,ich habe einfach nur Angst,ob danach die Schmerzen immer noch da sind und alles umsonst war.

Mensch,es sind doch gerade die schönsten Jahre meines Lebens mit unserer Tochter und da muß ich solche Schmerzen haben.

Mein Gefühl sagt mir mach es,aber ich habe trotzdem so große Zweifel vor so einem Eingriff,aber ich bin total am Ende mit diesen Schmerzen,ich bekomme den Tag immer gerade so geregelt und weil man Mann und Schwiegereltern immer für uns da sind.

Ich würde mich also über jede bitte bitte viele Antworten feruen,wie Eure Schmerzen und Beschwerden so waren und um wieviel besser Ihr Euch nun fühlt.

Mitte Mai muß ich mich entscheiden,wenn es aufgrund der Pille nicht besser geworden ist.

Vielen ,Vielen Dank und sorry ,daß es so lang geworden ist.

LEillyy G(-)


Immer Blutungen

Hallo !

Nach meiner 2.Tochter hatte ich ein Implanon,danach einen Ring,Plaster und diverse Pillen !! und gar nicht verhütet.

Immer habe ich Schmierblutungen.

Bin ziemlich mit den Nerven am Ende.

Damit ich wieder "sauber " bin sagte mir meine Frauenärztin das es nur noch ein Weg gäbe ,-die Gebärmutter zu entfernen.

Wer stand schon mal vor dieser Entscheidung ??

M(elWanHie>1x1


@blaue tulpe

Noch hab ich es nicht überstanden die 3 OP´s es muss nun von innen nach aussen verheilen und das ohne sich zu entzünden,renn wie bekloppt zum Klo um die Binden zu wechseln,damit sich nichts entzünden kann

Hab noch sehr viel Wundflüssigkeit und ich hoffe es kommt nie wieder Eiter da raus,das hat mir nach der 1 OP gereicht....deswegen war ich ja 41 Tage im Krankenhaus!

Naja wenn ich die Sache überstanden habe dann muss ich zur Darmspiegelung.....

Reicht wohl noch nicht,das ich mit dem ganzeren anderem Kram schon genug bestraft worden bin!!NEIN ich bekomme noch mehr dazu :-(

GjigiI999x9


danke..

für die vielen guten wünsche für die OP..

Wenke...wir habens bald geschafft...genehmige dir doch ein Bierchen heut abend...hat Gabi geraten *:)

...meins steht schon kalt...vielleicht wirds ja auch ein zweites...

hab auch heftig Schiss, aber jetzt ist das Warten wenigstens bald vorbei und wir haben es hinteruns..

Wenke, halt durch, wir schaffen das schon..

denk an dich, wenn ich morgen "einrücke" und wenn ich am Freitag "am Tisch liege"..dass du auch in derselben Lage bist..und noch eine von uns istm orgen im KH und Freitag op, weiß jetzt bei den vielen Namen den Namen nicht mehr:

Auch dir alles, alles Gute...

komisch jetzt diejenige zu sein, die die nächste ist, gel!

Melanie, du arme, du hast echt immer wieder einen Nachschlag gekriegt...ich wünsch dir ganz gute, schnelle Besserung...

:)^

lasst euch alle drücken und nochmal vielen vielen Dank für die vielen aufmunternden Beiträge und die liebevolle Anteilnahme...fühl mich echt so aufgehoben hier im Forum...schön...

kann jetzt nichtm ehr reinschauen, weil ich noch arbeiten muss und abends sicher mein Sohn den Rechner blockiert..

also bis "danach"...

und:

DIE Tamponwerbung hat uns auch bald als Kundinnen verloren...Jeep!!

Gigi

G{igi\999x9


Angi

...DU warst es, die morgen auch ins KH muss...wie konnte ich nur deinen Namen.... |-o

Wünsch dir ganz arg alles Liebe und Gute...

werd an dich denken...

und wenn wir dann wieder da sind, dann erzählen wir, was wir für grundlose Schisserinnen waren und machen den neuen mut...

bis dann

lieben Gruß

gigi

B=absx-01


Gigi, Angi, Wenke

Toi toi toi und alles Gute :)^ :)* @:) Ihr werdet sehen, es wird alles halb so schlimm

Dafür danach doppelt so schön :-D

Macht's gut, ich drücke die Daumen,

Babs

R,e#tzi3V107


Kaffeepause :)D

Als erstes @ Angie, Wenke und Giggi:

Ich drück euch für morgen bzw. übermorgen ganz fest alle mir zur Verfügung stehenden Daumen (und die Zehen ;-D), auf dass es bei euch genauso gut verläuft wie bei den meisten von uns. Nächste Woche könnt ihr dann schon berichten! Achja, vielleicht so ein kleiner Tipp am Rande. Nehmt euch am besten dünne Binden oder Slipeinlagen von zu Hause mit :-). Ich weiß ja nicht, wie es bei euch im KH aussieht, aber in dem unsrigen hatten die nur so tierisch große und dicke Einlagen (wie Babywindeln). Damit fühlte man sich echt, als wär man frisch gewickelt worden ;-D. Ich hatte meinen Mann dann gebeten, mir Binden von zu Hause mitzubringen und damit hab ich mich bei meinen vielen Gängen in die KH-Cafeteria viiiiiiiiel wohler gefühlt!

@ Melanie:

Mir fehlen echt die Worte :°_ Ich hoffe ganz stark, dass du bald wieder völlig gesund bist und dann ein KH nie wieder von innen siehst! Dieses Divertikel (wenn es dass dann ist) hat aber doch nichts mit der GM-Entfernung zu tun, oder? Mensch, Mensch, erst der ganze Mist nach der Hysterektomie und dann noch das. Ich wünsche dir von Herzen ganz viel Kraft und alles alles Liebe!

@ Schnabelchen:

Hmm, bei mir war das mit den Schmerzen so, dass ich morgens nach dem Aufstehen meist relativ schmerzfrei war. Im Laufe des Tages zog es allerdings dann immer heftiger im Unterleib Richtung Scheide. Ich hatte immer das Gefühl, da wär was drin in der GM (so wie etwa zum Schluß der SS, wenn das Kind sich nach unten setzt). Je mehr ich tagsüber gestanden oder gesessen habe, umso schlimmer wurden die Schmerzen, die sich dann auch in den Rücken und die Beine zogen, so dass ich abends nicht mehr wußte, wie ich stehen, sitzen oder liegen soll. Druck verspürte ich immer auf der Blase, ich weiß nicht, wie oft ich am Tag zur Toilette rannte (auch das ist jetzt gottlob vorbei). Manchmal hatte ich so einen Druck bzw. ein Ziehen nach unten, dass ich dachte, ich bräuchte nur noch die Hand aufhalten und die GM kommt mir von allein entgegen ;-).

Allerdings waren die Schmerzen bei mir nicht so stark, als dass ich hätte dauernd Tabletten schlucken müssen. Ebenfalls hatte ich immer nach dem Sex ein, zwei Tage lang sehr starke Schmerzen sowie Kontaktblutungen.

Neben einem großen Myom hatte ich ja eine GM-Senkung und eine große Zyste am Eierstock. Die Zyste selbst hab ich insofern gemerkt, als es rechts meist etwas mehr "gezogen" hat und es auch ziemlich weh tat, wenn man an der Stelle drauf drückte.

Jetzt, 8 1/2 Wochen nach der GM-Entfernung fühle ich mich so gut wie schon seit langem nicht mehr. Die Schmerzen sind weg. Nur wenn ich mich ein wenig übernommen hab in meinem hausfraulichen Ehrgeiz, hab ich ein wenig Aua ;-), was aber wohl ganz normal ist.

Ich hoffe, ich konnte dir ein klein wenig weiterhelfen.

lg

Claudia

M'elalnie11


@Claudia

Nein es hat rein garnichts mit der vaginalen GB Entfernung zu tun und auch nicht mit der vorderen und hinteren Plastik!

Naja mir reichte die entfernung ja schon und dann die 3 OPs in den 41 Tagen da muss ich echt nicht noch was dazu bekommen :-(

Aber außgestanden ist es noch nicht,ich hoff das der Damm/Scheide sind nicht wieder infiziert haben............das weiß ich aber erst in einigen Tagen,hab halt noch sehr viel ekeligen ausfluss,noch mehr wie nach der GB Entfernung........

Dank euch allen |-o |-o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH