Gebärmutterentfernung vaginal

lEizz5y62


@ KatzeS

ich habe Causticum genommen, das hat wirklich geholfen.

LG Lizzy

iflon{a0x4


hallo alle zusammen,

ich bin die ilona, sitze seit 9 uhr vor dem pc und lese eure beiträge. habe morgen meine op, mir wird die GM mit dazugehörigem hals :-) entfernt. darf heute ab mittags keine feste nahrung mehr zu mir nehmen, am abend muss ich noch einen einlauf machen und bevor ich schlafen gehe ein vaginalzäpfchen einführen. all dieses habe ich gestern von von einer krankenschwester bekommen. ich habe seit mehr als einem jahr blutungen oder schmierblutungen. da ich tagebuch über meine schmerzen und blutungen geführt habe, kann ich sagen das ich wenn ich glück hatte im monat mal 2-3 tage keine blutung hatte, schwerzen hingegen fast täglich. seit juni 2009 nehme ich gestagene ein, im okt.09 wurde die tabletten sorte geändert, dann wurde die andere sorte umgestellt, aber nichts hat mir gehölfen. im mai diesen jahres war ich dann zur ausschabung, 4 tg. hatte ich ruhe, keine schmerzem, keine blutung und dann ging es wieder los. nun habe ich morgen die GM enfernung und grosse angst. ich bin sehr schmerzempfindlich :-( ! auch habe ich angst das ich abnehme, bin sehr schlank und möchte nicht noch weniger auf die waage bringen. meine ärztin meint ich werde mit ca. 6 wo arbeitsausfall rechnen müssen und ca. 10 tg. KH aufenthalt. ich weiß bereits das ich bei mir die GM entfernung nicht vaginal gemacht werden kann. ich habe wegen anderer unterleibsoperationen sehr starke verwachsungen. ich freue mich einfach nur auf die zeit nach der operation, entlich schmerzfrei und keine blutungen mehr. im mai war ich im marienhospital witten, ich habe mich dort sehr wohl gefühlt. die krankenschwestern, die op schwestern, alle waren sehr nett. als ich in den op geschoben wurde, lief dort super tolle flotte musik . meine angst wurde mir genoommen. aus dem grund habe ich mich auch wieder für das KH entschieden und auch weil meine FÄ (frau dr. loch) dort mal gearbeitet hat und mir dieses KH sehr empfohlen hat. und meine erfahrung im mai, war ebend auch sehr positiv. hoffe nur das ich morgen auch so ein glück mit dem personal dort haben werde.

lieb grüße, ilona

l@iZzzyJ62


Hallo Ilona,

hab keine Angst, es wird nur besser. Mir haben sie am 5. Juli die Gebärmutter per Bauchschnitt entnommen. Ich kann nur sagen: alles ist besser als die Monsterblutungen. Stell Dich auf 6 Wochen Ruhe ein nach der OP. Ich bin 3 tage nach der OP nach Hause gegangen, das soll kein Beispiel sein, ich kann es nie lange im KH aushalten. Es ist aber auch ales soweit gut gegangen bei mir, ich hatte nur ein wenig Probleme mit meiner Blase, die wollte nicht wieder so recht funktionieren nach der OP. Und die Schmerzen haben sie im Krankenhaus gut in den Griff bekommen, ich weiss nicht wie es in Witten ist, aber ich konnte das Schmerzmittel über die venösen Zugang selbst dosieren, das ist nicht schlecht.

Also wenn ich solche Dauerblutungen gehabt hätte, wie Du sie hast, dann wär ich wahrscheinlich schon nach 8 Wochen ins KH gegangen. Und Du schreibst Du kannst mit Schmerzen nicht so umgehen, wenn Du die schon seit einem Jahr erträgst, hälst Du meiner Meinung nach aber schon ne Menge aus.

Kopf hoch, wie gesagt, alles ist besser als diese heftigen Blutungen jeden verfluchten Monat. Drück Dir für Morgen beide Daumen.

LG Lizzy

iylo{na04


hallo lizzy,

danke für deine wünsche.

ich habe fibromyalgie, das heist ,dass ich unter dauerschmerzen leide. ich bin medikamentös auf diese chronische krankheit eingestellt worden. da ich aber medikamente so weit es geht vermeide, nehme ich auch nur im äußersten notfall schmerzmittel, selbst für meine krankheit. ich habe sehr dolle angst, das ich nach der op noch mehr schmerzen habe...ich weiß das ich sie aushalten werde, aber ob ich die kraft dazu aufbringe. ich bin immer ein sehr lebenslustiger mensch gewesen, habe freundschaften geplegt, bin sehr gerne arbeiten gegangen. aber seit ungefähr einem dreiviertel jahr habe ich zu garnichts mehr lust. ich bin immer nur müde, kaputt und lege jedes wort auf die goldwaage. bin sehr schnell beleidigt und depremiert. habe das auf mein alter(45) und mögl. wechseljahren geschoben. laut meine FÄ bin ich aber erst ganz, ganz,ganz am anfang der wechseljahre. nun habe ich aber die hoffnung das nach der GM entfernung und nach der langen genesungszeit, die alte ilona wieder da ist. aber vieleicht habe ich auch angst das sich mein zustand nicht bessert, diese kraftlosigkeit, diese antrieblosigkeit... ich habe hoffnung, aber diese nach so langer zeit noch aufzubringen, kostet auch wieder kraft.

ich habe schon ende letzten jahres gebeten die GM zu entfernen, aber meine FÄ wollte es nicht. jedesmal sprach ich sie darauf an.nun im mai diesen jahres, als die ausschabung nichts brachte,war auch sie der meinung, das die entferung der GM das beste ist.

lg ilona

l0iz5zyx62


Hallo Ilona,

da hätte ich aber längst ne zweite Meinung eingeholt. Mein Frauenarzt wollte schon vor einigen Jahren ein Ende davon machen, aber ich hatte zuviel Schiss und hab gedacht, das halt ich schon aus, müssen andere Frauen ja auch.

Aber zuletzt war es unerträglich, ich war auch übellaunig, obwohl ich dass sonst nicht war. Fibromyalgie, das ist natürlich nicht erfreulich :-( , aber wenn Du die OP hinter dir hast, hast Du ein Übel weniger, sieh es doch mal so.

Ich wünsch Dir alles Gute und das die Schmerzen garnicht erst auftauchen.

LG Lizzy

Ngancy6 x67


@ Ilona

ich heiße Nancy, mir wurde vor 8 Wochen die GM vag. entfernt.

Musste gerade echt lachen, weil: Meine FÄ ist Fr. Dr. Loch und ich habe die OP im Marienhospital Witten machen lassen. Ich bin Mo. morgens operiert worden und am Do. morgen entlassen worden. Die Ärzte und Schwestern (bes. Sr. Jolanta) sind alle superlieb. Ich hatte nach der OP ein erträgliches Ziehen, bekam immer Medis, wenn es nötig war, aber es ist wirklich auszuhalten. Auch ich war im Mai dort zur Ausschabung, die ebenfalls nichts gebracht hat. Auch die Vorgeschichte mit den Gestagenen war dieselbe, alles umsonst. Ich kann Dich zu Deiner Entscheidung nur beglückwünschen und denke Du hast auch ein gutes KH gewählt.

Ich wünsch Dir alles Gute :)* :)* :)* und grüße mir bitte die Station 9

Lg Nancy

N(aCncy~ x67


@ Ilona

habe, noch was vergessen, wegen Deiner Antriebslosigeit usw. Nehme seit ca. 10 Wochen diese Hormone nicht mehr. Es geht mit viel besser, keine Stimmungsschwankungen mehr, keine Aggressivität mehr, das gesamte Befinden viiiiiel besser ;-D . Es lag wohl nicht nur an den Hormonen, die vielen und starken Blutungen rauben einem auch die letzte Kraft. Ich bin jetzt wirklich befreit und viel ausgeglichener. Hatte nur kurze Zeit vermehrten Haarausfall, aber das ist nach einer hormon. Umstellung normal.

Hoffentlich liest Du dies noch vor deiner OP und ich kann Dir etwas Mut machen. Bin sehr gespannt, was Du berichtest. Kann es leider erst in 3 Wochen lesen, da ich ab Sonntag im Urlaub bin, mach Dir keine Sorgen, die Angst und das Warten vorher sind schlimmer als alles andere. :)z

Lg

B}rig@ittcaP4x8


Hallo Ilona,

ich wünsche Dir für morgen gaaanz viel Glück. Ich bin vor 10 Wochen in Witten operiert worden und war auch super zufrieden. Nach der OP hast du eine Schmerzpumpe am Tropf, die du selbst bedienen kannst, heisst also so gut wie gar keine Schmerzen. Ich habe übrigens 4 Jahre lang Gestagene genommen und war auch so übelaunig wie Nancy. Geholfen haben sie mir nur insoweit, dass ich keine Periode mehr hatte. Bin übrigens auch zwischendurch auf andere Tabletten umgestellt worden. Jetzt geht es mir nur noch super und mein Mann meinte letztens zu mir, dass er eine völlig neue Frau hätte ]:D im positiven Sinn natürlich. Ich bin im Vorraum des OP´s schon eingeschlafen. Die Tabletten, die ich auf der Station zur Vorbereitung bekommen habe, haben mich völlig umgehauen. Bin erst wieder wach geworden, als ich auf der Station lag. Ich bin übrigens, um in diesem Krankenhaus operiert zu werden, 50 km weit gefahren. Ich drück dir die Daumen :)_

N.ancy6 6x7


@ Brigitta

schön zu lesen, dass es Dir auch so gut geht. Im Nachhinein bin ich überglücklich über die Entscheidung.

Kann das, mit der "neuen" Frau, auch nur bestätigen. Finde es sehr witzig, dass wir nun schon 3 Wittenerinnen sind. ;-D Lass es Dir weiterhin gutgehen!

Lg

BqrigiUtta4x8


Danke Nancy, wünsch Dir weiterhin auch alles Gute und einen super tollen Urlaub. :p> Übrigens, ich muss noch mal meine Bettnachbarin fragen. Die kam aus Bochum, Grenze Witten und ich meine, dass die auch bei Eurer Frau Dr. Loch in Behandlung war.

i~lon$a04


hallo nanzy,

danke dir und natürlich allen anderen für die mitteilungen und guten wünsche. Die medikamente hat schw.julanta Mir gestern gegeben...leider ist sie nur noch morgen im dienst und dann hat sie urlaub. Sollte ich sie morgen sehen, grüsse ich sie gerne von dir und auch alle anderen Von der station 9. Dir wünsche ich einen schönen urlaub.

Ich werde jetzt versuchen zu schlafen und melde mich bei euch allen, sobald ich es überstanden habe ;-))

liebe grüsse an euch allen,

Ilona *:)

Kvariyn65


Hallo Ilona,

Ich wünsche dir für morgen alles gute und viel Glück!

Ich drück dir die Daumen :)^

Lg

Karin65

K2ari4n65


Hallöchen :-D

Mich würde brennend interessieren ob jemand von euch auch im KH in Ehingen/Donau operiert wurde.

Vielleicht ist ja jemand dabei wo mir gerne etwas davon erzählen kann.

Liebe Grüße

Karin65 *:)

nWubi


hallo ilona, ich bin seit mai gm - los, ich fuehle mich wohl, es kann nur besser werden, kopf hoch und meld dich doch mal wenn du wieder zu hause bist bei uns... :)=

m_uc3kl7x2


Hallochen! :-D

melde mich seit langer Zeit auch wieder mal im Forum. Hatte im April diesen Jahres meine Gebärmutterentfernung (vaginal). Habe alles gut überstanden. Musste mich sechs Wochen schonen. Habe durch die lange Krankschreibung auch meine Arbeit verloren. (Hatte nur einen Minijob). Hab aber mittlerweile wieder neue Arbeit.

Ich hätte da mal eine Frage an die anderen Damen hier im Forum. Habe seit dieser OP übelste Rückenbeschwerden (Lendenwirbelsäule), was vorher nicht war. Hat damit auch jemand zu kämpfen? Am Schlimmsten ist es früh nach dem Aufstehen. Gerade Stehen oder Sitzen geht da minutenlang überhaupt nicht. Muss eine Weile krum stehen. Aber so wie der Schmerz da ist, so verschwindet er auch wieder. Ärzte haben bis jetzt keine Ursache gefunden. Weiß echt nicht, wo ich da noch hingehen soll. Mir hat auch schon ein Doc durch die Blume zu verstehen gegeben, das ich nur simulliere. Aber ich mach doch mit sowas keine Scherze.

Naja, werd mir noch mal 'nen anderen Orthopäden suchen. Vielleicht findet der die Ursache.

Viele liebe Grüße

von muckl72

allen Operierten und die, die es noch vor sich haben, Drück ich die Daumen. *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH