Gebärmutterentfernung vaginal

M5a%maY LiMschexn


**Guten Morgen Andrea und all die anderen hier,**

Andrea, da können wir beide uns wohl die Hände schütteln?

Zu schwer bin ich für meine Größe auch nicht. Ich bin 1,77 m und wiege nun wieder 73 kg, ABER meine Fettreserven befinden sich eben auch ausschließlich am Bauch. Gerade so, wie Du es beschreibst, wie im 6. oder 7. Monat.

Solange ich stehe ist bei mir auch alles in Ordnung, aber wehe, ich setze mich hin!

Mein Traumziel wären auch um die 65 kg, aber mit Gewalt erreiche ich das nicht. Ich brauche Bewegung und nochmals Bewegung, dann nehme ich ab, aber zuerst eben an den Stellen, die durchaus schon schlank, wenn nicht sogar dünn sind. *heul*

Allerdings halte ich mich selbst für sehr gut durchtrainiert und dennoch habe ich diese Probleme. Ich mache täglich meinen Sport im Keller, wenn ich nur im Büro bin. Ich brauche ihn als Ausgleich für meine Wirbelsäule. Wenn ich mit draußen bin, dann muss ich körperlich ohnehin ran wie ein Mann. Woran es also liegt, weiß ich auch nicht. Wenn Du allerdings einen Tipp für mich hast, dann bin ich Dir dankbar, wenn Du ihn mir verrätst.

Viele liebe Grüße an alle und einen tollen Tag

fViebxie


hallo muckel72

lies doch mal mein op bericht von 2119 da hatte ich meine ich auch reingeschrieben das ich mit starken rücken schmerzen wach geworden bin . aber ich habe eine bandscheiben vorwölbung und eine knöcherne Stenose,Wirbelkanalverengung vor her hatte ich auch schon lange nicht mehr das problem mit dem rücken . seit der op wierder so wie du es beschreibst morgens beim auf stehen sag ich fühle ich mich wie 100 jahre laufe wenn nur krum und mit schmerzen allso bei mir wurde das durch eine röhre meine ct nent man das festgestellt . bekomme jetzt regelmäßig Physiotherapie das hilft ganz doll . frag dein doc nach dem ct mal dann kann man auch schauen was mit der bandscheibe ist . meld dich doch wenn du was genaues weist .

habe meine op in cloppenburg machen lassen . vieleicht kennt das jemand hier?

meine arztin ist freu dr. jensch aus langförden echt eine super ärztin die redet auch und ärklert alles ruhig und überstürst nichts .

zu mir hatte sie gesag nach dem ich eine bauchspiegelung ende jan. oder anfang feb. hatte wegen mein broblemen ich muß damit erst klar kommen mit der entfernung meiner gm . und dann können wir es machen lassen hatte zwar auch drei myome aber sie sagte das muß dann eben unterkontrolle bleiben . das war echt gut wie sie so mit mir gesprochen hatte . naja ich habe ich meine gm seit dem 9.07.10 raus .

habe letzten di . eine nachuntersuchung gehabt . bei mir sitzen noch reich lich fäden . soll mich noch vier wochen schonen mit dem schwer heben . habe aber auch zu früh angefangen mit dem tragen was man aber bei mir auch alles lesen kann hier im forum . naja ein paar fäden habe ich ja auch schon verlohren das sehe ich dann beim toilettengang . schon witzig den ersten faden habe ich nach ca. 2 wochen nach der op verlohren . und was ich jetzt noch wissen wollte eine ärztin aus dem kh meinte ich könne schon nach vier wochen ca der op sex haben . hatte es auch jetzt schon mal ging ganz gut nur ich habe so ein leer gefühl dabei alls wäre ein loch in mir ganz kommisch fühlt es sich an . und am nächsten tag hatte ich bauch schmerzen zwar nur leicht im oberbauch aber war das doch noch zu früh . hatte auch nur ein tag danach das problem wärend des sex kein problem und danach erst auch nicht .

gruß an allen

tanja

T!B#NadTi5nxe


Uui ich war schon lang nimmer da, wollt aber nochmal eine Rückmeldung geben.

Morgen ist es ein Jahr her (himmel ist die Zeit schnell rumgegangen) dass ich die Gebärmutter entfernt bekommen habe. Es ist und bleibt die beste Entscheidung meines Lebens und ich würde sie immer wieder treffen. Nachdem alles verheilt war, hatte ich auch keine größeren Probleme mehr (nur die normalen Zipperlein). Das ist so herrlich...kein halbes verbluten mehr bei der Mens, keine Schmerzen mehr usw. usw.

Ich drücke allen die gerade am Genesen sind und allen die die OP noch vor sich haben die Daumen.

mHayloxu


ein liebes hallöle an euch alle,

hab etwas in internet über op gm entfernung bei vollmond gegoogelt und bin so auf diese seite gekommen. nächsten mittwoch wird meine GM entfernt und gleichzeitig eine beckenbodenrekonstruktion mit netzten vorgenommen. da ich ja schon lange weiß, dass ich mich irgendwnn dieser op unterziehne muß, bin ich psychisch gut vorbereitet (glaub ich zumindest im moment noch) ich mache mir nur sorge um 2 dinge. an meinem op termin ist vollmond und...meine periode kommt dann, wann sie will. es ist von der rechnug her gut denkbar, dass ich sie am mittwoch habe. hat jemand damit erfahrung? ich mag den termin net verschieben, ich bin ja froh, wenn ich es hintermir habe. kids (haha,die sind schongroß)sind versirgt, meine tiere auch. weiß da wer von euch bescheid? ":/

s]oBmmexrabc


@ maylou

als wenn deine Periode kommt macht das nichts. Es gibt hier ja auch Leute die haben fast ständig Blutungen und trotzdem kann es gemacht werden. An Sachen wie Vollmond glaube ich nicht und würde mich nicht beeinflussen.

f(ierbie


Hallo maylou

ich habe meine periode auch gehabt wo ich meine gm rausbekommen habe hatte sogar ein tag vor der op ein blasenbelastungstest gehabt . mir war das auch erst unangenehm deshalb habe ich es dem dr. gesagt das ich blutung habe da wurde mir gesagt das ist kein problem das kennen die schon und deshalb ist es auch nicht nötig den termin zu verschieben . und das mit dem voll mond würde ich mir kein kopf machen das ist auch egal wie der ist du schaffst es schon . @:) alles gute und meld dich wiees dir ergangen ist .

falls fragen sind frage ruhig es wird dir hier geholfen . ich selber habe es selber hier durch erst richtig leicht gefunden mit der op da hier viele tolle antworten geben . und hier findet man auch op berichte . habe auch mein hier gelassen .

gruß tanja :)^

i+lona}04


hallo und guten morgen alle zusammen :-) ,

heute vor 2 wochen wurde mir die GM entfernt, es geht so langsam berg auf. ich war mit dem OP tag 10 tage im KH. das leichte ziehen, was ich noch im Bauch habe, ist ja wohl normal, wie ich es hier im forum gelesen habe. was mich aber beschäftigt ist, dass ich so offt auf die toilette muss ]:D. das pipi machen selbst tut nicht weh, aber bevor ich pipi muss, hab ich so ein leichtes stechen oder brennen, schlecht zu beschreiben! so ungefähr als würde ich ewig lange das pipi machen anhalten. und dann habe ich auch so ein leichten hell gelblichen ausfluss und der riecht ...nee, der stinkt :-/ , ist das auch normal?

liebe grüsse von Ilona *:)

Mzama L-i1schexn


**Hallo Ilona,**

so kurz nach der Op wären sogar leichte Blutungen normal.

In Bezug auf den Geruch ist das Emfpinden relativ. Wirklich stinken darf es nicht, denn dann steht zu befürchten, dass Du Dir eine Infektion (wahrscheinlich Blase) eingefangen hast. Dies ist nichts ungewöhnliches, aber zwingend behandlungbedürftig! Wenn Du Dir nicht sicher bist, dann geh noch heute zu Deinem FA. Dieser kann das ziemlich leicht feststellen und gibt Dir ggf. Antibiotika. Ebenso wichtig ist, dass Du wirklich viel trinkst, damit eventuelle Bakterien auch aus der Blase gespült werden können.

Ich drücke Dir die Daumen das alles nur blinder Alarm ist. Schließlich ist durch die Op auch einiges im Körper anders.

@ Maylou,

die Blutungen stören wirklich nicht. Viele Frauen werden wegen extremer Dauerblutungen operiert. Ich hatte in 15 Monaten vor meiner Op nur eine knappe Woche und die nicht einmal am Stück keine Blutungen.

In wieweit Dich der Vollmond beeinträchtigt hängt von Dir selbt ab. Wenn Deine Psyche sagt, dass Du es nicht bei Vollmond machen lassen sollst (weil Du glaubst es könnte für DICH zum Nachteil sein), dann verschiebe den Termin. Aus medizinischer Sicht spricht nichts dagegen.

Grundsätzlich bin ich bei Vollmond ein "kleines Nachtgespenst", denn ich mache kaum ein Auge zu. - Trotz Außenjalousien.

Für alle ein tolles Wochenende und viele liebe Grüße

l`izzRy62


Hallo zusammen,

ich will mich mal wieder bei euch melden. Bei mir sind jetzt 7 Wochen seit der GM-Entfernung vergangen, und es geht mir soooooo guuuuuut :-D Keine Monsterblutungen mehr, keine Schmerzen, nix.....das ist total supi. Ich würd es immer wieder tun, wenn ich das eher gewußt hätte, ich hätte es schon vor Jahren machen lassen.

Viel Glück, es wird schon, an alle die es noch vor sich haben.

*:) und liebe Grüße

Lizzy

KmariEnx45


Hallo Lizzy62, @:)

Schön, das es dir wieder soooo gut geht!!!

Kannst mir ein bisschen was von deiner OP erzählen? ( davor und danach)

Ich muß am 4.10.10 ins KH und am 5.10.10 werde ich wahrscheinlich vaginal operiert.

Ich hab schon die ersten 800 Seiten in diesem Forum gelesen, ist echt interessant und hilfreich.

Aber da es bei dir "erst" 7 Wochen her ist, würde es mich schon brennend interessieren wie es dir ergangen ist.

Hab schon ein wenig Muffe vor der OP, und dem was danach kommt.

Gerne können mir auch andere Leserinen von ihren Erfahrungen erzählen.

Liebe Grüße und nen schönen Abend *:) *:) *:)

kNessyT7x77


Hallo Ihr Lieben alle zusammen, Hallo Ilona,

so nun einen Tag bevor es wieder mit der Arbeit los geht, werde ich mich noch mal bei Euch melden. Nun war ich ja auch fast 8 Wochen zu Hause.

Ilona, die Probleme mit dem Pipi hatte ich auch. Geh bitte zum Arzt. Ich bekam durch den Katheder bedingt eine Blasen- und Harnwegsentzündung. Muß mit Antibiothikum behandelt werden. Schmerzen hatte ich auch ständig, war also laufend beim Arzt und habe 6 Wochen entzündungshemmende Mittel (Voltarentabletten) eingenommen. Bei mir hatte sich die Narbe auf einer Seite entzündet und eine Zyste auf dem Eierstock gebildet. Letzten Mittwoch hatte ich dann meine Abschlussuntersuchung. Meine Fäden waren noch drin, diese hat meine Ärztin dann sozusagen rausgekratzt. Seit dem habe ich wieder braune Flecken in der Slipeinlage, ob das norma ist, weiß ich auch nicht. Die letzten vier Wochen kam nur noch leicht gelblicher Ausfluss. Nun kann ich auch wieder Baden und Sex haben, nur haben ich etwas Schiss vorm Sex, ob da was aufplatzt, denn irgendwoher müssen ja die Flecken her kommen. Hat da jemand mit Erfahrung? Auch habe ich noch ab und zu Stechen in der rechten Seite. Nur zum Arzt will ich nicht schon wieder, sie sagte ja wäre alles ok.

Ilona alles gute für morgen.

Alles Liebe Kerstin

iLloznxa04


hallo alle zusammen und hallo liebe kessy,

das mit den schmerzen habe ich im griff und es wird immer weniger. auch das pipi machen ist nicht mehr ganz so schlimm. ich trinke sehr viel, mehr als 3 liter pro tag und immernoch fleißig fencheltee :-) . einen tag bevor ich aus der klinik entlassen wurde, wurde mein urin untersucht und damit war alles in ordnung. habe den urin untersuchen lassen da ich schon im KH das problem hatte. auch ich habe zeitweise ein stechen in der rechten seite. das stechen habe ich aber nur wenn ich gesessen habe und dann aufstehe, nach 2-4 schritten ist es wieder weg.

in den letzten tagen hatte ich auch nur beim toilettengang etwas ausfluss, der auch nicht mehr so unangenehm richt. heute morgen hatte ich mehr ausfluss, so leicht rötlich, war wohl wundfluss, was ja auch nach der op bis zu 4 wochen anhalten kann. ich habe am kommenden montag (30.9) meine erste untersuchung nach dem KH aufenthalt. upps, hab ich bamme :-/ . werde dann meinen urin noch einmal testen lassen.

lg an alle,

ilona

l6izzyV6x2


@ Karin45

Hallo Karin,

gerne berichte ich Dir von meinen Erfahrungen. Allerdings ist bei mir ein Bauchschnitt gemacht worden, somit nicht vergleichbar mit der OP. Da müßtest Du hier noch mal in die Runde posten.

Ich bin Freitags zur Voruntersuchung ambulant im Krankenhaus gewesen und da teilte man mir mit, das ein Bauchschnitt nötig ist, weil die GM zu groß für eine vaginale Entfernung ist. Montags bin ich rein ins Krankenhaus, 12.00 Uhr war ich im OP und bin so um 15.00 Uhr im Aufwachraum wach geworden und anschließend wieder auf´s Zimmer gekommen. Ich hatte einen Blasenkatheder, der mir Dienstags gezogen wurde und einen Wundkatheder, der wurde Mittwochs entfernt. Am Donnerstag viel mir die Krankenhausdecke auf den Kopf...und ich bin auf eigenen Wunsch, entgegen ärztlichen Rat nach Hause gegangen.

Probleme hatte ich ca. 14 Tage mit meiner Blase. Ich hatte das Gefühl, dass sie sich nicht ganz entleert. Das wurde ärztlich kontrolliert, war aber o.k..

Der Bauchschnitt macht noch eine ganze Weile Probleme, was das aufrichten aus dem liegen angeht. Ansonsten kann ich nur sagen: Jederzeit lieber nen Bauchschnitt, und schwupp....weg isse..und nie nie nie wieder diese Bauschschmerzen und irren Blutungen.

Wünsch Dir alles Gute für Deine OP.

LG Lizzy

M9yfElowzer


Hallo,

ich habe mich jetzt schon durch einige Seiten des Fadens durchgelesen.

Kurz zu mir. Ich bin 52 Jahre habe 3 Kinder 27,26 und 24 Jahre alt und habe schon solange ich denken kann unter heftigen Schmerzen, langen und starken Blutungen gelitten. Habe es aber immer so hingenommen, da auch meine Mutter früher nicht besser dran war, (gehörte einfach dazu). Vor ca 5 Jahren habe ich dann während eines Restaurantbesuchs so was ähnliches wie eine Sturzblutung erlitten. Ich bin tapfer sitzengeblieben und am Ende der Veranstaltung mit einer Klorolle zwischen den Beinen irgendwie aus dem Lokal verschwunden. Glücklicherweise war es weiter weg und ich komme da nie wieder hin. Seitdem bin ich nie wieder losgegangen. Nur noch das Notwendige, Arbeit und Einkaufen. Die Blutungen haben sich teilweise gesteigert bis zu 3-4 Wochen am Stück 3 Tage pause und von vorn. (Tampons und Binden habe ich schon gar nicht mehr benutzt, Babywindeleinlagen und ein Handtuch, Wechsel alle 15-20 Minuten während 5-6 Haupttagen immer in der Hoffnung dass die auf ein Wochenende fallen). Bei den Kontrolluntersuchungen einmal jährlich hat der FA mir des öfteren eine Ausschabung angeraten, verbunden mit Hormontabletten das Ganze in den Griff zu bekommen, das habe ich aber immer wieder einmal wegen der Arbeit und der Hoffnung auf die sich ankündigenden Wechseljahre (Pause von fast 4 Monaten) bis auf weiteres verschoben. Hormontabletten haben dann zuletzt nicht das bewirkt was sie sollten, nämlich das Ausbleiben der Blutung. Bei der letzten Kontrolluntersuchung hat mir meine FÄ (mein alter FA ist in Rente gegangen) angeraten, die GM entfernen zu lassen, damit Ruhe ist, weil aufgrund des Hormonspiegels noch Potential für einige Jahre da ist. Im Prinzip bin ich auch dafür, nur kann ich es mir nicht schon wieder erlauben länger bei der Arbeit zu fehlen. Ich war im Frühjahr erst 3 Monate nach einer Schulter OP zuhause. Nun habe ich übermorgen einen Termin zur Untersuchung, ob nicht auch erst mal mit einer Verödung der Schleimhaut Abhilfe geschaffen werden kann. Hat jemand Erfahrung damit, ist es ratsam das erst mal zu versuchen, (in der Hoffnung dass die Wechseljahre gewinnen und die Schleimhaut sich nicht wieder aufbaut).

Wenn da nicht noch andere Baustellen (Bandscheibe, Schulterarthrose usw.) wären würde ich die GM sofort entfernen lassen, in der Hoffnung dann wieder richtig fit zu sein.

LG

Myflower

K*ari3n45


@ lizzy62

Hallo Lizzy, @:)

Danke für deine schnelle Antwort.

Da du ja einen Bauchschnitt hattest, ist es ja bei mir doch etwas anderst, denke ich.

Aber ich denke das sonst vieles sich gleicht. Was die Vorbereitung auf den OP und das danach betrifft.

Ausser das du danach dann 2 Wunden hattest,was bestimmt schmerzhafter war.

Das ich danach mit der Blase Schwierigkeiten haben könnte, macht mir schon Sorgen.

Denn ich gehöre auch zu denen, die nach ner OP ( ich hatte schon einige) Probleme mit dem Wasser lassen haben.

Naja, werde mich noch ein bisschen im Forum durchlesen......

Und mich jetzt noch nicht so verrückt machen :)z

Hab ja noch ein bisschen Zeit bis dahin.

Lg und dir alles gute

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH