Gebärmutterentfernung vaginal

M%ama LpiFscxhen


**Hallo Mayflower,**

als ich eben gelesen habe, dass Du es auch mit der Bandscheibe hast, da kam mir gleich in den Sinn: "Sicher?"

Sei Dir bitte bewusst, dass gerade auch die Gebärmutter und eventuell defekte Mutterbänder an Deinen Rückenschmerzen Schuld haben können. Wenn Du auf den kleinen Pfeil neben meinem Beitrag an Dich gehst (oben rechts neben der Uhrzeit), dann kannst Du alle meine Beiträge in diesem Faden lesen.

Selbst der Neurochirurg hat nicht erkannt, dass es eben nicht meine Bandscheiben waren, die mir diese ständigen Schmerzen bereitet haben. Ich habe 3 (!) Bandscheiben-Op´s hinter mir, aber meine Schmerzen bin ich erst seit der Entfernung meiner Gb los!!!!!!!!!

Eine Ausschabung und auch eine Verödung der Schleimhaut kann, muss aber nicht zum Blutungsstillstand führen. Bei mir haben 2 Ausschabungen rein gar nichts gebracht! Im Vorgespräch für die Verödung habe ich dann erfahren, das ein gutes Ergebnis auch nicht sicher ist, darum habe ich mich für die Entfernung der Gb entschlossen. Während der Wartezeit auf meinen Termin zur Op verschlechterten sich dann noch zusätzlich meine Pap-Werte und das unter Gestagen-Gabe, also bin ich terminlich vorgezogen worden.

Die Feinhistologie ergab dann, dass ich in der Gb-Wand ein sehr schnell wachsendes Myosarkom hatte, was Gott sei Dank noch glatt begrenzt war. Innerhalb der letzten 2 Wochen vor der Op war meine Gb auf etwas mehr als eine Männerfaust gewachsen.

Schlussendlich muss das jede Frau für sich entscheiden, was sie macht, aber für mich hat ohne Gb ein neues Leben begonnen. - Ein rundum schönes Leben.

Da ich selbständig bin, habe ich mich auch nicht lange ausruhen können. Ich bin Dienstags operiert worden, dieselbe Woche Donnerstag nach Hause und schon am Freitag habe ich mein Büro besetzt. Knapp zwei Wochen nach der Op habe ich dann auch schon wieder den ganzen Tag und vor allem alleine mein Büro bedient. Auf den Baustellen bin ich dann knapp vier Wochen später wieder erschienen und nach 3 Monaten habe ich meine alte Kondition wiedergehabt. Allerdings habe ich wirklich 6 Wochen lang nicht mehr als die erlaubten 5 kg gehoben und auch keinen Staub gesaugt.

Was machst Du beruflich? Wie ist Dein AG? Kannst Du vielleicht vor den obligatorischen 6 Wochen über das Hamburger Modell arbeiten? - Das ist AG freundlich, weil er keine Kosten für das Krankengeld hat und Du ihm dennoch, wenn auch begrenzt zur Verfügung stehst. Ich bin immer froh, wenn meine AN mir das Hamburger Modell anbieten, denn dann kann ich denjenigen wenigstens für leichte Aufgaben einplanen.

An alle viele liebe Grüße und einen tollen Abend

MPyfGlowe_r


Guten Morgen

Mein Problem ist nicht die Arbeit an sich, ich habe einen Bürojob in einem großen Konzern, kann auch wieder Krank geschrieben werden. Die Wiedereingliederung geht hier sowieso erst ab der 6. Woche. Aber meine Kollegin schon wieder vor der ganzen Arbeit allein sitzen lassen ist nicht schön, vor allen Dingen wenn jetzt nach der Urlaubszeit der Stress richtig wieder losgeht.

Rückenprobleme habe ich früher eigentlich nur während der Schwangerschaften gehabt, die Kinder lagen so unglücklich dass sie aufs Steißbein gedrückt haben. Das war aber in dem Moment wo das Kind da wa weg. Jetzt hab ich eigentlich mehr Probleme mit der HWS, aber auch Beschwerden im LWS Bereich (Termin hab ich demnächst, muss noch abgeklärt werden).

Mein Problem ist nicht die Operation, da hatte ich im letzten Jahr 3 von, meins ist: einmal meine Kollegin allein zu lassen und zweitens, wie soll ich "Nichts" tun wenn man eigentlich immer rumwurschtelt. Großes Haus, großer Garten und auch noch so einiges an "Viehzeugs". Wie soll ich da stillsitzen

Ich werde einfach mal morgen in dem Termin abklären lassen, was das beste ist. Vielleicht wird ja auch etwas genauer untersucht. Meine FÄ hat nur einen vag. Ultraschall gemacht und festgestellt, das sich die Schleimhaut in der GM mit der Muskulatur verwachsen ist.

LG

Myflower

szuleiZken


Myflower

Hallo,

mir ging es wie dir. 35 Jahre lang starke, schmerzhafte Blutungen , die ich resigniert Monat für Monat durchgestanden habe. Dann , aufgrund eines klitzekleinen Myoms plötzlich monatelange Sintfluten. Schleimhautverödung ( Endometriumablation ) hieß das Zauberwort. Es hat absolut gar nichts gebracht. Im Gegenteil: Die ständigen Schmerzen wurden nur noch schlimmer. Die GM-Entfernung war eine reine Erlösung. Die OP ist jetzt 3 1/2 Jahre her und meine Lebensqualität um ein vielfaches gestiegen. Ich fühle mich wie erlöst. Wenn du es beruflich hinkriegen kannst, solltest du ernshat :)_ an die Entfernung denken. Es kann nur besser werden.

Liebe Grüße von einer, die weiß, wie du leidest

S[onnenbolum3enbauxm


Hallo Frauen

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

Ich bin seit Monaten in ärztlicher Behandlung, hatte vor 6 Wochen eine OP und es ist nichts besser. Nun riet mir der FA heute Morgen, dass ich, wenn die anstehende AB-Kur nichts bringen würde, ev. doch die GM rausnehmen lassen müsste...

Ich hatte drei KS, also nie normal geboren. Könnte die Entfernung dennoch vaginal gemacht werden?

Wie lange danach darf man nicht baden? Wenn ich' machen lassen müsste, möchte ich gerne so bald als möglich gehen, aber wir gehen Mitte Oktober noch ans Meer in die Ferien...

Mgyflbow$er


Hallo,

heute morgen war ich zur Untersuchuing in der Klinik mit dem Ergebnis dass doch erst mal eine Spiegelung gemacht werden soll und eine Gewebeprobe entnommen wird. Danach wird entschieden wie die GM entfernt werden soll. Dem Doc haben die Verwachsungen auf dem Ultraschall nicht gefallen. Nun darf ich erst mal Urlaub machen und dann sehen wir weiter.

LG

Myflower

TJi'nEaG


Hallo

Naja wo soll ich anfangen ich bin neu hier, mir ist der Muttermund schon entfernt worden und mir ist vom Frauenarzt empfohlen worden die Gebärmutter ganz entfernen zu lassen. Ich war fest entschlossen, denn die Angst die ich hatte das es bösartig sein könnte war unerträglich für mich. Und jetzt ist es bald soweit, der Termin steht schon fest und ich würde mich am liebsten davor drücken. Ich bin 28J und habe zwei bezaubernde Kinder 7 und 8. Ich möchte auch keine weiteren. Ich habe einfach Angst das mein Sexleben sich ändert, das ich nicht mehr genauso fühle wie vorher. Ich habe keine Angst vor Schmerzen, auch der Ärztin vertraue ich und ich denke auch nicht das ich mich nicht mehr weiblich fühlen werde. Ich habe einfach Angst das ich beim Sex keinen Spaß mehr habe. Hört sich vielleicht plump an aber so empfinde ich nunmal. Mein Frauenarzt sagte es gäbe 2 unterschiedliche Orgasmen einmal den vom Kitzler gesteuert und einmal einen (Innerlichen?) so drückte er sich aus. Ich habe beides also in wie weit ändert sich dann was für mich?

Ihr habt mir schon ziemlich weitergeholfen mit euren Beiträgen und ich finde diese Foren einfach klasse den ich wüßte niemanden mit solchen Erfahrungen die mir da weiterhelfen könnten. Wenn jemand noch aufmunternde Worte für mich hätte wäre ich sehr dankbar.

Bis dahin danke schonmal im Voraus

NTanc_y 6>7


@ Tina G

Mir ist die GM vor 11 Wochen vag. entf. worden und ich hatte nach 8 Wochen das erste Mal wieder GV. Ich muss sagen...kein Problem, funktioniert alles wie vorher, sowohl innen wie außen. ;-D

Ich fand die Op und alles was damit zusammenhing, überhaupt nicht schlimm, keine Blutungen mehr, keine Schmerzen mehr, eine echte Befreiung!!!

Nur Mut, ich drück Dir die Daumen :)^

Lg

TCinxaG


Danke Nancy... das macht mir mut ich hoffe mir ergeht es auch so wie dir. Ich melde mich wenns soweit ist, nächste Woche habe ich erstmal ein gespräch im KH mal schauen was sie sagen.

Danke nochmal *:)

Lg Tina

ngacaxgi


Hallo

mir wurde geraten doch meinen Beitrag mal hier rein zu stellen. "Hier sind die Profi's!!!"

Also... ich bin 37 Jahre alt, habe drei Kinder und die Planung eines weiteren habe ich vor 12 Jahren eingestellt!!!

Aufgrund meiner Eisenmangel Anämie, die Anfang des letzten Jahres nach einer Blinddarm OP festgestellt wurde, habe ich schon eine Darmspiegelung und eine Magenspiegelung hinter mir.

Meine Ärzte suchten also eine innere Blutung. Keiner hat was gefunden. Seit 10 Wochen bin ich nun schon arbeitsunfähig weil ich Schwindelanfälle (so richtig mit umfallen und so %:| ) hatte. Ich bin selbstständig.....was zusätzlichen Stress verursacht!

Nach vielen Untersuchungen in den letzten Wochen...HNO, Blut, MRT, Neurologe etc.. ist meine FÄ auf die Idee gekommen doch meine Gebärmutter zu entfernen. Ich habe schon immer starke Blutungen gehabt....war halt so! ???

Vor genau 17 Tagen ist also meine GB von mir gegangen. Die OP war i.O. Sie haben mir noch gleich eine Zyste mit abgeschnippelt. Der GBhals und die Eierstöcke sind drin geblieben. (Hab ich so gewollt!) Im KH hatte ich dann zwar 2 Tage Durchfall, aber das wurde mit einer kleinen Pille unterdrückt. Die Schmerzen die ich beim Stuhlgang hatte, wurden als völlig normal deklariert. Am 5. Tag nach OP wurde ich entlassen. Ach so... ich hatte eine Bauchspiegelung...

Also... jetzt zu meiner Frage..... ??? ?? ???

Die Schmerzen VOR dem Stuhlgang habe ich immer noch. Bin dann zu meiner FÄ vor 4 Tagen. Die machte Ultraschall. "da ist ein Stück Darm, welches sich nicht bewegt....das haben die wohl mit angenäht!!!!"

PANIKAm nächsten Tag wurde ich zu einem andere FA, wegen zweiter Meinung geschickt. Der sagte dann...." also entweder mit angenäht, oder es ist ein Stück eingeklemmt."

Bitte nicht mehr so viel bewegen. Wenn eingeklemmt ____dann kann es zu einem Darmverschluß kommen, wenn angenäht, könnte es einreißen!

DANKE AUCH.

Mein nächster OP Termin ist am 06.09. und ich schiebe ein bisschen Panik.

Ich sitze heulend vor Schmerzen auf der Toilette.

KENNT DAS EINER VON EUCH ??? ?

Wer kann mir was raten ???Ich habe eine Scheiß Angst.

Zu Hause mag ich garnicht's mehr sagen. Meine Familie hat nämlich genauso viel Angst um mich.

heul

lg

K%uSnFaxma


Hallo nacagi,

wie die allermeisten hier bin auch ich eine von den Glücklichen, die ihre OP ohne Komplikationen hinter sich gebracht hat.

Probleme wie bei dir kommen selten vor, aber das nützt denen, die es betrifft, wenig.

:)* Wünsche dir, dass alles behoben werden kann und wünsche dir Glück und eine erfolgreiche OP am 6. September! :)*

Es gibt hier ein paar Frauen, die Folgeprobleme aufgrund der Narkose haben. Hier hat auch mal eine gepostet, deren Blase bei der OP verletzt wurde – ist aber lange her. Einer Frau, die hier geschrieben hat, ist bei der OP sogar der Magen mit angeritzt worden, wenn ich mich richtig erinnere. Die meisten Sachen können wieder ins Lot gebracht werden!

Hast du Schmerzmittel bekommen, damit du die Zeit bis zur OP überstehst? Und was ist aus deinen Schwindelanfällen geworden? Oder kannst du das im Moment bei dem Riesenstress noch gar nicht beurteilen?

Alles Gute!

nKacaxgi


Danke für die lieben Wünsche.

Ich denke, wenn irgendetwas bei so einer OP passiert, dann ist es immer gleich ziemlich ätzend.

Schmerzmittel hab ich nicht bekommen. Sonst kann ich ja nicht einschätzen wann es schlimmer wird und ich frühzeitig in die Klinik muss. _so mein Doc__

Ob die Schwindelanfälle jetzt ganz weg sind, kann ich noch nicht sagen. Bin halt noch etwas schlapp auf den Beinen. Ob das jetzt an meinen Schmerzen, oder der OP oder der Anämie liegt, kann ich nicht sagen. Ich denke das braucht seine Zeit. Mein Internist sagte das es bis zu 6 Monaten dauern kann, bis der Körper den Éisenhaushalt wieder aufgefüllt hat.

Also abwarten.

Das schlimmste ist eigentlich, das ich nicht arbeiten kann im Moment. Ich weiß auch nicht, ob meine Erkrankung so schlimm ist das ich mich Erwerbs/ oder Berufsunfähig schreiben lassen kann. Habe seit 10 Wochen nichts mehr verdient!!!

Nich aufregen.... ich geh besser schlafen.

LG zzz

sDommerWabc


@ nacagi

mir ist nicht klar, wieso der Darm angenäht sein soll. Bei der LASH wird doch verödet und nicht genäht. Ich könnte mir aber vorstellen, dass der Darm eventuell verletzt worden ist oder wie schon von dir geschrieben eingeklemmt.

Ich hatte zum Glück keine Probleme und habe mich sehr schnell erholt.

Ich hoffe dir geht es bald besser und man findet die Ursache.

LG

rcegenbTogendfischx02


@ sommerabc

bei der endometriumablation wird verödet mit der lash wird die gebärmutter mittels laparasokop entfernt.

E0milQiKax47


Hallo alle zusammen,

ich habe gerade diesen Thread entdeckt. Ich bn 47 Jahre und leide seit ewiger Zeit an starken Monatsblutungen. Ein Myom wurde bereits embolisiert- vor 7 Jahren.

Aber da ich nun manchmal längere Zyklen habe baut sich die Schleimhaut oft stark auf und ich hatte erst vor kurzem eine 3 wöchige "Monster-Blutung".

Nun habe ich schon überlegt, mir eine Endometrium-Ablation machen zu lassen.

Oder falls gar nichts mehr hilft- eine GM Entfernung.

Aber: meine größte Angst ist – das wurde hier auch schon mal geschrieben- die Angst vor einer Einbuße beim Sex.

Wie fühlt sich das danan an? Wie ist das beim Orgasmus- denn ich habe schon das Gefühl das ich diesen sehr stark an der Gebärmutter fühlen kann.

Ich wäre wirklich dankbar darüber, wenn Frauen hiervon berichten würden.

Ist der Orgasmus genauso intensiv wie vorher- fühlt sich der Sex noch genauso an?

Auch wenn das im Grunde eher nebensächlich sein sollte- für mich ist es die wichtigste Frage überhaupt.

Liebe Grüße

Emilia

NGancyE 67


Hallo Emilia,

wie schon vor ein paar Tagen beschrieben, hat sich bei mir nach der Hysterektomie rein gar nichts ( sexuell gesehen) verändert oder verschlechtert.

Wenn Du das mit den Empfindungen der GM beschreibst, denke ich, Du meinst die innerlichen Kontraktionen nach einem Orgasmus? Die sind genauso vorhanden, wie vorher. ;-D Ich glaube, die meisten hier können das bestätigen. Also, keine Angst!

Meine Vorgeschichte, mit dem dicken Endometrium, war genauso. Bei mir war die Ursache eine Endometriose in der GM, Adenomyosis uteri ist der Fachausdruck. Wurde aber erst nach einer Ausschabung festgestellt, die nichts brachte.

Habe mich sehr lange mit den Blutungen herumgequält, bin unendlich froh, jetzt wieder unbeschwert leben und sexeln zu können! ;-D

Wünsche Dir alles Gute

Lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH