Gebärmutterentfernung vaginal

m_ai,nwitcxh


Grüß Dich elocin73,

schön, daß es heute ein bissl besser bei Dir ist (war ???)

Was hast du denn gemacht? Du sollst doch noch langsam tun !!!

Bei mir sinds heute genau 4 Wochen und 3 Tage (OP war am 10.11.).

Mir gehts suuuuupi und es wird mit jedem Tag besser. Bin schon fast wieder ganz hergestellt, muß aber leider auch noch die Bremse ziehen !!! Wenn man zu wild tut, dann kommt sofort die Retourkutsche mit Bauchzwicken und kaputt sein.

*:)

cZlaundxi73


Hallo mainwitch, hallo elocin73,

danke mainwitch mir geht es gut aber mir kann es überhaupt nicht schlecht gehen, da ich endlich Rückenbeschwerdenfrei bin und ich hab auch keinerlei Schmerzen mehr im Unterleib.

Nur Gestern hab ich wieder zuviel Blödsinn gemacht. War mit meinem Mann und Kind beim Einkaufen und da war so ein Klopömpel oder heißt das Pümpel keine Ahnung ich hoffe Ihr wisst was ich meine. Naja ich hab ihn halt im Laden auf den Boden gedrückt und er hat sich halt festgesaugt, dass Vacuum war sehr groß und ich hab mit aller wucht daran gezogen und überhaupt nicht daran gedacht, dass ich das ja eigentlich nicht darf so schwer ziehen, genau so gezogen hat es dann gleich in meinem Unterleib. Hat dann auch eine ganze Weile gedauert bis es wieder weg war, naja so ist das halt wenn man nur immer Blödsinn im Kopf hat aber mir geht es einfach sooooo gut.

Meine OP elocin ist jetzt genau 7 Wochen her. Ich bin nach 3 Wochen wieder zum Arbeiten was ich aber keinem empfehle war eindeutig 2 Wochen zu früh. Naja hab das jetzt auch überstanden. Bin auch 37 und habe 3 Kinder auf die Welt gebracht. Eines davon ist leider am plötzlichen Kindstod gestorben.

Ich kann es überaupt nicht glauben, dass es mir wirklich sooo gut geht. Ich hab grad gestern darüber nachgedacht, dass ich eigentlich jetzt in der Zeit schon mindestens 2x meine schlimmen Blutungen gehabt hätte mit Schmerzen die zum verrückt werden gewesen wären und was hab ich NICHTS, jippppiiiiii !

Ich kann jeder Frau nur raten, schiebt das nicht auf die lange Bank. Jeder Tag ist ein wunderschöner ohne Schmerzen und die ganzen Begleiterscheinungen einmal im Monat.

So jetzt wünsch ich auch allen einen wunderschönen dritten Advent.

Liebe Grüße

mPainwRitch


Hallo Claudi,

****

ich freu mich soooo für Dich !!! :)=

Schööön daß es Dir so gut geht.

.

Du bist ja auch echt der Hammer, mit Deinem Plömpel-Saugnapf-Teil !!!

;-D ;-D ;-D ;-D Ich hab grad sooo gelacht.

Jaja, Übermut tut selten gut – oder wie heißt das Sprichwort ??? ?

.

So eine Aktion könnte auch glatt von mir kommen. Ich mach auch immer so nen Quatsch.

Hier ein Beispiel:

Wir waren im Baumarkt und da hab ich aus Blödsinn so verschiedene Abfluss- und Heizungsrohre ausprobiert. – Achso, ..... da muß ich anders anfangen, damit mans versteht.

Also ich war mal voll auf dem Didgeridoo-Trip und wollte das unbedingt lernen. Ich hatte mir auch ein Didge gekauft, aber ich unmusikalisches Mensch habs natürlich nicht auf die Reihe gekriegt. Natürlich war -wie immer- nicht ich dran schuld, sondern das Musikinstrument hat nichts getaugt. Is ja klar !!! Dann hab ich mir ein anderes besorgt und es hat wieder nicht geklappt.

Ja und an diesem besagten Tag im Baumarkt bin ich auf die Idee gekommen, das mit den viel günstigeren Rohren zu testen. Vor allem fand ichs toll, weils da ja verschiedenste Größen gibt. Hab dann alle möglichen Rohre am Mund angesetzt und versucht da drauf zu spielen wieder ging nix, aber wir hatten viel Spaß. Die Leute haben auch schon geschaut, was ich da mach, aber das war mir wurscht. Meinem Geliebtesten wars dann irgendwann ein bissl peinlich, ja und dann hab ich aufgegeben. Hatte ja auch keinen vernünftigen Ton zustandegebracht und dann hatte ich keine Lust mehr.

Aber das Beste kommt noch !!! Wir haben dann noch ein bissl was im Baumarkt gekauft und sind dann noch zum Bäcker. Alle Leute haben mich angelacht und ich hab mich gefreut, daß die alle so nett und gut drauf sind.

Als wir dann zu Hause waren und ich in den Spiegel geschaut hab, dann wusste ich warum die Leute alle so gegrinst hatten. Ich hatte einen ganz schwarzen Ring rund um meinen Rüssel von den Gummiringen an den Rohren. Ich musste dann erst mal herzhaft lachen und dann hat mein Männe echt nen Anschiss von mir gekriegt, weil er mir das nicht gesagt hatte und mich so rumlaufen hat lassen.

Er hat behauptet, dass er es nicht gesehen hat !!! Männer wieder !!! Ich habs ihm dann eigentlich schon geglaubt, weil ich ja weiß, daß er sowas nie sieht. Er siehts auch nicht, wenn meine Wimperntusche bis zur Nase runter verschmiert ist vom Lachen oder wenn ich Petersilie zwischen den Zähnen hab vom essen ..... er sieht sowas einfach nicht !!!

.

Ja, das war auch so eine komische Situation, wie bei Dir mit Deinem Plömpel. Allein das Wort .... da könnt ich mich biegen vor lachen. ;-D ;-D ;-D

.

Ach Claudi, ist das nicht herrlich wenns einem wieder sooo gut geht. Ich hab letzte Woche auch mal dran gedacht, (da hätte ich meine Mens-Sauerei gehabt) wie toll das ist, wenn man NIE MEHR BLUTEN muß und NIE MEHR KRÄMPFE und SCHMERZEN im Unterleib haben muß wegen der Kacke. Ich kanns mir nach der jahrelangen Quälerei noch gar nicht so recht vorstellen, daß das jetzt endgültig vorbei ist. Ich bin sooo froh, daß ich das machen hab lassen. Ich fühl mich jetzt schon wie neu geboren, obwohl ich noch nicht ganz 100% fit bin, aber ich denke, daß ich in 2-3 Wochen wieder Bäume ausreissen werde, vom Kopf her würd ichs jetzt schon machen, aber ich darf halt noch nicht ganz sooo wild.

Kann Deine Aussage nur 1000fach bestätigen. Ich würds auch jeder Geplagten empfehlen, diesen Eingriff lieber heute als morgen machen zu lassen.

.

Schau doch auch mal in den Faden "Hardcore-Couching" nach Hysterektomie rein

[[www.med1.de/Forum/Gynaekologie/292057/1551/#p16012938]]

Da sind die Mädels von hier drin, die schon wieder fit sind. Ist echt recht nett und lustig da. Schreib da jetzt auch schon seit ein paar Tagen mit.

Alles Liebe für Dich und pass auf Dich auf !!!

*:) *:) *:)

mMai%nwitxch


@ eloxin73

Hallo elocin, @:)

wie gehts Dir jetzt ? Alles soweit ok?

.

..... Dir wirds auch bald genauso gut gehen, wirst sehn !!!

Das mit der blöden Zyste schaffst Du auch noch !!!

Montag oder Dienstag hast noch mal einen Termin beim Doc ???

Gib bitte auf jeden Fall Bescheid, wenn Du was weißt, ok ?!!

.......Toi Toi Toi :)^ :)^ :)^

.

Also dann alles Liebe und eine supergute Besserung an Alle !!!

****

Ich drück auch denen, die es noch vor sich haben ganz doll die Daumen !!! :)* :)* :)*

(Ihr seht ja, es ist gar nicht so schlimm, man wird ein neuer Mensch mit höchster Lebensqualität)

e$loacinx73


Hallo!

@ claudi73

Hab eigentlich auch 4 Kinder entbunden. Unser erstes ist nach 8 Wochen an Zellwegersyndrom gestorben. :-(

Bin heute aber total happy. Mir geht es so richtig gut! Ich denke die Zyste ist echt schon weg! Ist zwar irgendwie komisch, gleich in der Nacht als ich beim Arzt war muss die geplatzt sein. Auf jeden fall seit der Nacht hab ich keinerlei Beschwerden mehr. Bin echt mal gespannt was der Doc auf dem Ultraschall noch findet!

Mein Arzt war ja der Meinung daß ich nach drei Wochen wieder ganz gesund bin und wieder alles machen darf wie vor der OP. Die Arzthelferin hat mir aber eine AU für vier Wochen geschrieben. ;-) Auf meine Frage, wie das mit dem Heben ist, hat er nur gelächelt und gemeint das sei alles quatsch!

Was habt ihr da von euren Ärzten gesagt bekommen?

Ich werden mich auf jeden Fall weiter schonen und versuche den Arzt nochmal zubequatschen, daß er mich noch weiter krank schreibt. Da ich ja erst den Bluterguß und jetzt die Zyste hatte. :)z

Also, allen noch einen schönen Tag!

Liebe Grüße

czlau<dni7x3


Hallo elocin73,

also ich glaub das nicht, dass das mit dem Heben alles Quatsch ist. Also ich kann nach 7 Wochen immer noch meinen Eingriff spühren wenn ich mal was hebe das schwerer ist wie ein paar Kilo. Meine Frauenärztin und auch die Ärzte im Krankenhaus haben mir gesagt, dass es sehr sehr wichtig ist die ersten 3 Monate nicht schwer zu heben und danach auch lieber für die Zukunft wirklich schwere Sachen auf zwei oder sogar dreimal zu tragen oder jemanden fragen der hilft. Da sich sonst die Blase senken kann und dann würde bei mir das ganze Spiel wieder von vorne los gehen.

Es gibt manchmal schon komische Ärzte, ich hab hier auch gelesen das eine mal aus dem Krankenhaus ich glaub nach 5 Tage nach einer GM-Entfernung gegangen ist und ihre schwere Tasche getragen hat da ihr wohl keiner gesagt hat das sie nicht schwer heben darf ??? ???

Also auch wenn es mir keiner gesagt hätte, ich hätte es nicht geschaft meine Tasche nur einen Meter zu tragen.

Mach bloß langsam. Hoffentlich hast du keinen Job bei dem du schwer tragen musst, da ich mir nicht vorstellen kann nach vier Wochen das zu können. Lass dich lieber nochmal krank schreiben und wenn er das nicht tut geh zum Hausarzt und versuche es da. Ansonsten würde ich den Frauenarzt wechseln. Immerhin geht es hier um deine Zukunf.

Liebe Grüße

N~a{nqcy K6x7


Hallo Elocin 73,

kann Claudi 73 unbedingt zustimmen. Sowohl die Ärzte im KH, als auch meine FÄ haben mir geraten mindestens 3 Monate nicht mehr als 5 Kilo zu heben. Danach dann erst langsam steigern. Lass Dich blöß nicht auf Experimente ein!!!

Ist ja ein "lustiger" Typ, Dein FA ":/ .

Alles Gute für Euch alle :)* :)* :)* und liebe Grüße

Nancy ( morgen 27 Wochen GM-frei ;-D )

N}anczy< 67


Wieso blöß ??? , heißt natürlich bloß.

maainwixtch


Hallo eloxin,

Du solltest ruhig auf die "alten Hasen" mit Erfahrung hören !!! :)^ :)^ :)^

Ich halt mich auch noch dran und ich geh auch noch nicht arbeiten. (OP war 10.11.)

LG *:)

Fbarbe>nspxiel63


Guten Morgen,

ich war bis jetzt eine stille Mitleserin und die vielen Beiträge haben mir sehr gut getan. Ich stelle mich kurz vor: Ich bin 47 Jahre und habe leider keine Kinder. Im Oktober 2010 sah meine FÄ im US dass sich eines meiner Myome sehr verändert hatte. Auch waren extreme Schmerzen vor der Periode mein ständiger Begleiter und das seit ca. 3 Jahren. Ich holte mir noch zwei Meinungen von anderen FÄ ein aber jeder der FÄ war derMeinung dass man ein Sarkom bei dem US-Befund nicht ausschließen kann. Es war den Ärzten auch zu gefährlich "nur" das Myom rauszuschälen denn wenn es bösartig wäre hätte ich lt. FÄ eine schlechte Ausgangsposition gehabt.

Am 18.11.war dann meine OP – Hysterektomie per Laproskopie (oder Lapraskopie?) operiert und vaginal entfernt. Dabei wurde dann auch entdeckt dass die ganze Gebärmutter endometrisch "durchwachsen" war und auch die Eileiter wurden aufgrund der Endometriose entfernt und Verwachsungen vom Darm gelöst.

Am nächsten Tag war mein erstes Aufstehen mit der Schwester äußerst schmerzhaft – der Grund war der Schlauch der Wunddrainage – der lag nämlich – was sich erst später heraus stellte auf einem verletzten Nerv im linken unteren Bauchraum. Blutungen danach hatte ich kaum – den gelben Wundfluss bis heute noch – allerdings minimal.

Am 23.11. wurde ich dann entlassen – nach 2 Tagen spürte ich eine Taubheit, bzw. Gefühlsstörung im li. Oberschenkel wasvauch bei Berührung ziemlich schmerzte. Also wieder ins KH – zuerst wurde ich vom FA untersucht – dann von einem Neurologen und zu guter letzt wurde noch nach einer Thrombose geschaut was sich Gott sei Dank nicht bestätigte. Mir wurde bei der OP ein Hautast im li. Leistenbereich verletzt – sowas geht lt. Ärzte von alleine wieder weg es kann aber Monate dauern.

Am 25.11. bekam ich erhöhte Temperatur und auf der Toilette hatte ich ein Stechen in der Harnröhre, auch das Sitzen war sehr unangenehm. Dieses Mal ging ich nicht ins KH sondern zu meiner FÄ die dann einen Bluterguss innen an der Scheidennaht feststellte mit einer Infektion. Ich habe wirklich angefangen zu verzweifeln. (Der Bluterguss war bei der Gyn.-Untersuchung im KH wo ich wegen dem Bein hingegangen bin nicht zu sehen sodass auch meine FÄ dies auf die ziemlich grobe Untersuchungsart des Neurologen zurückführte. Ich sprach den Arzt des öfteren an dass ich solche Verrenkungen noch nicht machen kann.) Ich bekam 3 Tage ein Antibiotika und nach 2x Blutkontrolle und Urinkontrolle war wieder alles im grünen Bereich.

Jetzt, knapp 4 Wochen nach der OP spüre ich dass es endlich besser wird – allerdings habe ich seit heute Nacht Halsschmerzen – irgendwie fühle ich mich noch recht anfällig und bin auch, wie hier im Forum von vielen beschrieben wird, noch recht schnell kaputt und schlapp.

Ich war und bin heilfroh dass ich dieses Forum gefunden habe und endlich habe ich auch die Energie auch mal etwas beizutragen denn als es mir so schlecht ging machte mir alles sehr viel Mühe.

Jetzt wünsche ich allen einen tollen Tag *:)

Viele Grüße

Farbenspiel63

F>arabens/pivel63


Jetzt bin ich es nochmal :-) – ich hatte vergessen zu schreiben dass es Gott sei Dank nichts bösartiges war sondern ein inhomogen gewordenes Myom.

Viele Grüße nochmal :-D

mTainCwitch


Hallo Farbenspiel63,

erst mal ein herzliches Wilkommen im Club dem GM-losen. @:) @:) @:)

Das war eine kluge Entscheidung hierherzukommen. Die Mädels hier sind alle sehr nett und hilfsbereit. Nur keine Scheu, wenn Du Fragen hast. Hier versucht Dir wirklich jede zu helfen.

Das tut mir Leid, daß es bei nicht ganz so glatt verlaufen ist, aber zum Glück war dar nix "Böses" in Deinem Bauch, das ist doch schon mal sehr beruhigend.

Meine LAVH-OP war am 10.11. – gleiche Methode wie bei Dir. Hab auch keine Kinder und bin jetzt 48.

Das mit dem Taubheitsgefühl an unterschiedlichen Stellen nach der OP habe ich hier schon öfter gelesen und so wie ich das mitbekommen habe, hat sich das bei allen nach geraumer Zeit gelegt. Ich denke, daß es halt immer darauf ankommt, wo die genau schneiden mußten und welche Nerven dabei durchtrennt wurden. Das kann -glaub ich- gar nicht vermieden werden, weil Nerven überall sind. Und das dauert halt einfach seine Zeit, bis das alles wieder zusammenwächst. Hab hier schon öfter gelesen, daß man die Heilung mit Bürstmassagen beschleunigen kann.

Ja und die Infektion mit Fieber, das ist bestimmt nicht so toll, aber kommt auch sehr oft vor. Der Körper ist halt einfach geschwächt und anfällig. Kann mir vorstellen, daß man da erst mal ängstlich reagiert, aber siehst ja, das hat man auch innerhalb ein paar Tagen wieder in den Griff bekommen, also kanns auch nix Schlimmes oder Bedenkliches gewesen sein, kein Grund zur Sorge.

Meinst Du echt, daß der Bluterguss von der Nachuntersuchung und nicht von der OP selbst war? Ich hab mir eine komplette OP im youTube mal angeschaut. Bei so einem Eingriff, müssen die teilweise ganz schön rumzerren und drücken, daß es meiner Meinung nach kein Wunder ist, wenn da Blutergüsse entstehen.

Es ist mit Sicherheit nicht schön, wenn solche unvorhersehbaren Begleiterscheinungen dazukommen, die noch dazu schmerzhaft sind, aber lass Dich dadurch nicht beunruhiigen oder entmutigen. Glaub mir, alles wird gut !!!

Sei trotz allem froh, daß Du Deine GM endlich los bist. Diese ständigen Monsterblutungen und dazukommenden Krämpfe und Schmerzen sind echt eine Quälerei und können einem das Leben zur Hölle machen. Und wenn Du wieder fit bist, wirst Du Dein Leben wieder in vollen Zügen genießen können.

Mach Dir nicht so viele Sorgen und denk an die Zeit, die kommt.

NIE WIEDER BLUTEN !!! NIE WIEDER DIESE KRÄMPFE !!! Das ist doch sooooo toll !!! :)z :)^

Wurden bei Dir nur die Eileiter oder auch die Eierstöcke entfernt?

Wie gehts Dir sonst so? Hast Du noch Schmerzen? *:) *:) *:)

F=ar\be(nspicel6x3


Guten Morgen Mainwitch,

zuerst einmal danke für Deine netten Zeilen und den Willkommensgruß :-) .

Bei mir wurden die Eierstöcke erhalten worüber ich sehr froh bin. Es wurden zusätzlich nur die Eileiter entfernt wegen der Endometriose. Vom Bauch her kann ich seit ein paar Tagen sagen dass es mir immer besser geht – jeden Tag :-) . Klar zwickt es mal aber es wird besser. Die Taubheit wird auch, wenn auch sehr langsam (Du hast es ja auch beschrieben dass es Zeit braucht) – besser. Momentan haut mich diese blöde Halsentzündung um – ein richtig grippaler Infekt den ich mit Globuli und Salzwasser gurgeln bekämpfe. (Auch der wird vorübergehen).

Ich bin natürlich auch froh dass ich diese vielen argen Schmerzen nicht mehr habe – aber ich fange jetzt erst an zu bemerken dass sie nicht mehr da sind – sicherlich wegen der verzögerten Wundheilung. Aber wenn ich daran zurück denke – es war schon arg. Mir wurde teilseise schlecht und ich mußte mich hinlegen vor lauter Schmerzen und von einer Sekunde auf die andere war der "Spuk" wieder vorbei.

Wie gehts es Dir denn mittlerweile – wir liegen OP-mässig ja nur 8 Tage auseinander?

Liebe Grüße und einen schönen verschneiten Wintertag *:)

mdain~witxch


Hallo Farbenspiel,

erst mal zu Deinem Hals. Hab selten was am Hals, weil meine Mandeln schon seit 40 Jahren raus sind. Wenn ich mal Halsweh hab, dann hol ich mir Salbei-Honig-Bonbons und trinke viel Salbei-Tee mit Honig und zwischendurch mal ne heiße Milch mit Honig. Das hilft immer !! Salbei ist generell gut bei Hals- und Rachen-Problemen, deshalb solltest Du vielleicht auch noch zusätzlich mit lauwarmen Salbei-Tee gurgeln. Honig ist antibakteriell und die Milch schmiert das ganze ein bisschen.

Nun zum Bauch:

Mir gehts wirklich sehr gut, kann mich nicht beschweren. Zwischendurch zwickts und drückts mal hier mal da, aber gar nicht schlimm. Das haben oder hatten die Anderen aber auch und das gehört zum Heilungsprozess. Und dann hab ich immer wieder mal Probleme auf dem Klo (großes Geschäft). Ich neige generell zu Verstopfung und muß dadurch mit der Ernährung eh immer aufpassen und jetzt kommt halt auch noch der Bewegungsmangel erschwerend hinzu. Bin normalerweise sehr aktiv und arbeite auch körperlich. Da ja noch Schonzeit angesagt ist, hab ich halt einfach zu wenig Bewegung. Außerdem muß sich der Darm nach so einer OP auch erst mal wieder richtig positioniern.

Wundfluss / Ausfluss ist auch noch ganz ganz wenig da, denke aber, daß das die Tage auch aufhört. Hatte auch schon mal zwischendurch nen Tag, wo gar nix war. Bei manchen dauerts nur 2 Wochen, hab aber auch schon gelesen, daß es bei einer 9 Wochen gedauert hat. Ich denk, daß das gar nicht so schlecht ist, wenn der "Dreck" rauskommt und nicht drin bleibt.

Die Fäden am Bauch hab ich vor ein paar Tagen abgerupft und der Schorf an den 4 Schnitten ist jetzt auch weg. Unten ist noch kein Faden rausgekommen.

Werd halt langsam ein bissl ungeduldig, weil ich eigentlich Bäume ausreissen könnte und doch noch nicht ganz so darf und kann, wie ich will. Man muß halt immer noch ein bissl langsam tun, denn wenn mans übertreibt, zwickts gleich wieder.

Bei Dir wirds vielleicht ein kleines bißchen länger dauern, weil ja auch mehr gemacht wurde. Bei mir wurde die GM mit Hals inkl. Myomen entfernt und die Eileiter waren eh schon lang durchtrennt wegen der Sterilisation. Verwachsungen außen rum hatte ich ja keine. Und hatte auch keine Komplikationen wie Du (Infektion, Bluterguss, Taubheit ....) Aber wirst sehen, das wird schon !!! Jeden Tag wirds besser !!!

Wurde der GM-Hals bei Dir auch entfernt oder ist der noch drin?

Und dein oberer Hals wird auch bestimmt bald wieder gut !!!

Wünsch Dir weiterhin eine Recht gute Besserung !!!

Bis dann *:) *:) *:)

FFarb4enspxiel63


Guten Morgen Mainwitch,

irgendwie hört es bei mir einfach nicht auf weswegen ich auch erst heute wieder etwas schreibe. Am Freitag ging ich aufgrund von Temperatur und Schmerzen ( die anders waren als bisher)zu meiner FÄ. Da war nur die Vertretung da aber gut. Zuerst fragte sie mich ob ich damit Probleme habe dass meine Gebärmutter nicht mehr vorhanden ist. Ich weiss dass diese Frage sicherlich nicht ganz abwegig ist aber ich habe ihr dann gesagt dass ich mir darüber noch kaum Gedankenmachen konnte weil eine Komplikation die nächste jagt.

Sie hat mich per US untersucht und sah eine Raumforderung 5 x 5 cm – sie wußte nicht so recht ob es der linke Eierstock ist oder nicht und meinte ich solle erst mal abwarten – es könnte aber auch direkt über der Scheidennaht sitzen. Sie schaute sich dann noch die Bilder der vorhergehenden US an und meinte dann sie gibt mir eine KH-Einweisung denn diese RF war in keinem der vorigen US zu sehen und es könnte sich um ein Abszess oder Hämatom handeln.

Ich war wirklich fast am weinen und verzweifeln. Also bin ich von der FÄ mit dem Taxi in die Klinik – dort auch wieder Chaos pur, jeder sagt was anderes. Nach ewig langen warten kam der Oberarzt und eine Ärztin die mich untersuchten und eine Blutabnahme machten.

Der Oberarzt meinte dass ich stat. aufgenommen werden muss, Antibiotikagabe und am Montag oder Dienstag operiert werde. Er könnte nicht sagen ob Eierstockzyste, Abszess u.s.w.. Die Ärztin meinte dann noch man müsse auch noch die Blutwerte abwarten. Gut – mittlerweile war Gott sei Dank mein Lebensgefährte da der mich moralisch sehr unterstützte.

Nach wieder ewig langer Warterei kam die Ärztin und sagte mir sie hätte nun den Chefarzt miteinbezogen denn meine B,utwerte seien völlig unauffällig. Dann kam also der Chefarzt und meinte dass er keinen Grund sähe dass ich hier bleiben muss da meine Blutwerte absolut i.O. seien und dass auf keinen Fall dann ein Abszess sein könnte. Er meinte es wäre eine Eierstockzyste und ich solle diese mal in 2 Wochen kontrollieren lassen (und auch heute 20.12. da habe ich nämlich einen Termin seit 11 Tagen bei meiner FÄ) dann sähe man weiter. Aber eine sofortige OP lehnte er ab und hat dafür keine Veranlassung gesehen.

Also sind wir wieder gefahren – ich war heilfroh denn die Schmerzen sind ja nicht so dass ich ein Schmerzmittel bräuchte, aber eben anders – jetzt ist mir natürlich klar warum.

Das wurde mir übrigends in der Klinik angeboten dass wenn ich sehr arge Schmerzen habe schon dableiben kann und Infusionen bekomme aber wie gesagt dem war ja nicht so.

Ich glaube es ist wichtig auch solche "Erlebnisse" mitzuteilen – ich kann nur sagen dass bei mir seit der Hysterektomie eine Komplikation die nächste jagt und irgendwie dämpft mich das natürlich sehr. Ich hoffe inständig dass es – im besten Fall – nun besser wird oder aber so bleibt und ich wenigstens Weihnachten und Sylvester mit meinen Lieben feiern kann :)* .

Mainwitch bei mir ist auch der Gebärmutter hals entfernt worden. Ach ja und lt. den Untersuchungen am Freitag in der Klinik ist meine Scheidennaht sehr schön verheilt – wenigstens etwas :-) .

Jetzt sende ich Dir Mainwitch und allen anderen Forumleserinnen ganz liebe Grüße derweil und entschuldige mich jetzt schon für etwaige Rechtschreibfehler oder Vertipper aber ich sende es jetzt ungelesen weg ;-D .

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH