Gebärmutterentfernung vaginal

mIainw$itcxh


Elka23

Ja ich würde das auf jeden Fall nochmal mit dem Arzt besprechen und die Kur eventuell verschieben.

LG

CThPristidnax2010


Hallo mainwitch und alle anderen natürlich,

es tut mir leid, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe, aber es ging mir leider zu gut ! :p>

Meine vaginale GM Entfernung war am 05.11., also ca. 7 Wochen.

Ich habe nach 5 Wochen wieder angefangen zu arbeiten und es ging ganz gut.

Natürlich war ich kaputt, aber das gehört dazu.

Jetzt fühle ich mich fast normal, habe mit dem Sport letzte Woche angefangen, ganz leichte Gewichte

und etwas Ausdauer.

Ab Sonntag gehe ich wieder 1x die Woche schwimmen. Mal gucken.

Reiten kann ich auch schon wieder, ab der 5 Woche habe ich mit Schrittrunden angefangen.

Soweit alles Top.

Sex, erst ein Mal probiert, ganz vorsichtig, ohne Schmerzen. Aber natürlich kein Stück sexy, das

wird wohl noch ein paar Wochen dauern.

Die Ärzte meinten, ca. drei Monate und dann hat sich die Anatomie im kleinen Becken,

wieder neu gefunden.

Ich denke solange wird es mit gutem Sex bei mir wohl auch dauern, aber das ist nicht schlimm,

Denn ich habe keine Schmerzen und Zusammenbrüche bei meiner Regel mehr.

Das ist eine Erleichterung, kaum fassbar.

Soweit erstmal aus dem verschneiten Norden.

chris *:)

e6locuinx73


schön dass es dir schon wieder so gut geht. Bei mir sind es heute 5 Wochen und bin noch bis Ende des Jahres krankgeschrieben. Ich hoffe aber auch dass es dann wieder alles ok ist. Mit Sex muss ich wohl noch auf das ok meines FA warten. Hab aber erst am 12.1 einen Termin.

Also dann weiterhin alles Gute!

mnaitnwKitcxh


Hallo Chris @:)

ich freu mich, wieder mal von Dir zu hören !!!

aber es ging mir leider zu gut

was heißt hier leider ? und was heißt hier zu gut ?

Es kann uns doch nicht gut genug gehen, oder ? :)^

Ich bin sehr froh darüber, daß es Dir gleich sooooo gut geht, daß Du annimmst, daß es zu gut sein könnte. Ja, das ist schon komisch, wenns einem nach jahrelanger Quälerei wieder blendend geht, dann kann mans gar net so recht glauben. Mir gehts zumindest so.

Bei mir ist auch alles supi, arbeiten gehe ich erst wieder nächstes Jahr. Hört sich gut an gell? Arbeite doch körperlich und muss schwer heben in einer unbeheizten Halle und deshalb dauert bei mir der "Zwangsurlaub" etwas länger.

Mit dem Sex muß ich – wie auch eloxin – leider noch auf die Freigabe von Doc am 6.1. warten. Noch sind die Fäden (glaub ich) unten noch drin und hab auch alle paar Tage noch ein bissl Ausfluss. Solang das so ist, darf ich noch nicht.

Trotzdem bin ich sowas von häppy, daß ich den Quälgeist aus meinem Bauch raus hab. Irgendwie kann ichs immer noch nicht glauben, daß ich nie mehr bluten und krampfen muß da unten. Jippppppie !!!

Wünsch Dir alles Liebe !!! *:)

Meld Dich ruhig mal wieder !!!

N`ell@i K6t7


Hallo Elka23 und ein großes Hallo an euch alle!

Hab mich lange nicht gemeldet, kurz zur Erinnerung. hatte meine vaginale OP am 29.9. Mittlerweile geht es mir richtig gut. Nach den anfänglichen normalen Beschwerden hatte ich lange Probleme mit der Blase. Erst nach dem mir meine FA Tabletten empfohlen hatte, ging es wirklich besser. Insgesamt war ich reichlich 9 Wochen zu Hause.

Liebe Elka, mit deiner Fibromyalgie wirst du bei einer Kur um Behandlungen im Wasser und vielen Bewegungstherapien nicht herum kommen. Also lieber Verschieben lassen! Ich habe als Physiotherapeutin gearbeitet, bin aber seit 2008 wieder in meinen alten Beruf als Erzieherin zurüchgekehrt. Das war auch der Grund für meine lange Krankschreibung. Die Fäden haben sich erst sehr spät gelöst und meine Reizblase mußte sich auch erst beruhigen. Laut meiner Ärztin soll ich bis Ende des Jahres nicht schwer heben. Das läßt sich in meinem Beruf schlecht realisieren, da ich Kinder im Alter von 1-3 Jahren habe. Seit 1.12. bin ich nun wieder auf Arbeit. Ich war froh, dass die erste Arbeitswoche für mich nur 3 Tage hatte. Das Heben hab ich an diesen Tagen ganz schön gemerkt. Aber ab der nächsten Woche hatte ich keine Probleme mehr. Ich bin froh, dass momentan alles gut und ohne Probleme läuft.

So, nun wünsch ich euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr! Feiert schön und genießt die "unblutige" Zeit!

Liebe Grüße von Nelli67 *:)

m2ainnwitcxh


Hallo Nelli67,

es freut mich ganz arg, daß es Dir soooo gut geht. Ich hatte meine LAVH am 10.11. und bin auch wieder topfit !!

Ich kann nur sagen, daß es eine meiner klügsten Entscheidungen in meinem ganzen Leben war, mich von diesem Qualgeist (Gebärmutter) zu verabschieden. Ich würde es jederzeit wieder machen.

Alles Liebe und Gute für Dich !!!

Eine Gute Besserung für alle frisch Operierten, die noch nicht ganz wiederhergestellt sind !!!

Und viel Kraft und Mut für Alle, die es noch vor sich haben !!!

(Keine Angst, es ist gar nicht schlimm und hinterher fühlt man sich wie neu geboren)

maa=inwQixtch


Ich weiß ja nicht, wer von Euch später nochmal hier reinschaut,

drum wünsch ich Euch allen jetzt schon mal

Einen sauguten Rutsch ins neue Jahr !!!

.

Laßt es heut gscheid krachen

und verliert nie Euer Lachen

scheißt auf die Kalorien

das wird heut Allen verziehen

seiz auch in neuen Jahr nie frustig

sondern so oft es geht recht lustig

bleibt gesund und ohne Schmerzen

das wünsch ich Euch von ganzem Herzen

den Schnapsdrosseln a häppy nju jier

mit ganz viel Schnaps, Wein und Bier

und dann noch tollen Sex

Hex-Hex

B<li*zzaxrd


Gebärmutterentfernung aufgrund schlechten Pap-Wertes

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe doch, es schreibt hier noch jemand im Faden? Seit dem Med1-Crash gab es ja keinen Beitrag mehr, und davor stammte der letzte von Ende Dezember, glaube ich...

Ich lese hier schon sehr lange mit, da ich auch seit ein paar Jahren Probleme mit meiner Gebärmutter habe. Ich bin grad 40 geworden, habe 2 Kinder und seit 2007 drei Konisationen hinter mir, wobei 2007 und 2009 jeweils ein Carzinoma in Situ entfernt wurde. Nun habe ich wieder einen PapIII gehabt, so dass meine FÄ nun doch zur Hysterektomie drängt. Es soll vaginal gemacht werden.

Ich habe bisher immer gezögert, weil ich mich für zu jung dafür hielt, schon die GM zu verlieren, weil ich unterschwellig noch Kinderwunsch hatte und weil ich schlicht Angst vor der Hysterektomie habe. Es ist ja doch ein recht großer Eingriff...

Mein Problem ist jetzt, dass die Ärztin, die mich operieren sollte (und die ich schon lange kenne von vorangegangenen Op´s) erst ab April diesen Jahres wieder operieren kann, aus Personalgründen (sie hat Belegbetten in einer Klinik). Ich war gestern bei ihr, und sie hat mir vorgeschlagen, entweder bis April zu warten, oder in eine Uni-Klinik zu gehen. Allerdings habe ich in dieser Uni-KLinik schlechte Erfahrungen gemacht und wollte mich unbedingt von der mir schon bekannten Ärztin operieren lassen, da ich großes Vertrauen zu ihr habe, und da sie eine sehr gute Operateurin ist und meinen Körper bzw meine Vorgeschichte ja schon sehr gut kennt.

Was würdet ihr mir raten? Abwarten bis April, oder in mit schlechtem Gefühl in die Uni-Klinik gehen?

Danke vorab, LG

Mmama #Liscshexn


**Hallo Blizzard,**

erst einmal ein herzliches Willkommen hier.

Also, mir ging es ganz ähnlich, was die Pap-Werte angeht. Meine größte Frage ist die: "Nimmst Du derzeit irgendwelche Hormone? - Pille, DMS, Spirale oder Gestagene oder so?

Was ist mit Deinen monatlichen Blutungen? Sind die normal oder hast Du Dacuer- oder Schmierblutungen?

Bei mir war es so, dass ich Dauerblutungen bekam und mein Pap sich selbst unter der Gabe von Gestagenen sehr schnell verschlechterte. Ich hatte 25 Jahre immer mal wieder einen schlechten Pap dabei und auch eine Koni im Alter von 22. Mit knapp 46 war mir dann vom Bauch her so mies bei dem Gedanken noch weiter zu experimentieren, dass ich nach einer Gb-Entfernung gefragt habe. Alles ging dann sehr schnell bei mir, weil meine Blutungen plötzlich so extrem wurden, dass ich kürzester Zeit extrem viel Blut verloren hatte.

Aus heutiger Sicht war es sehr klug auf mein Bauchgefühl zu hören.

UND die meisten haben vor der Op große Angst, aber ebenso werden Dir die meisten auch sagen, dass es gar nicht so schlimm war.

Wo wohnst Du? Gibt es vielleicht auch noch eine weitere Klinik in Deiner Nähe?

Ich perönlich bevorzuge für solch einen Eingriff ein Beckenboden-Zentrum, diese Zentren gibt es inzwischen in fast jeder deutschen Großstadt.

Viele liebe Grüße

p`etcoru6x2


Hallo Blizzard,

auch von mir ein herzliches Willkommen.

Meine OP ist fast 1,5 Jahre her, und es war eine super gute Entscheidung. Ich würde das immer wieder machen lassen. Und wie Mama Lischen schon schreibt es gibt sehr gute Beckenboden-Zentren, die Dir bestimmt auch weiter helfen können.

Viele Grüsse aus den halb hohen Norden.

nEubxi


Hallo Blizzard,

ein herzliches Willkommen auch von mir.

Meine OP ist im MAI 1 Jahr her, inzwischen bin ich 41 Jahre jung und froh, dass ich mich dazu, in kuerzester Zeit entschieden habe. Innerhalb von 6 Wochen war alles klar fuer mich, ich bereue diesen Schritt nicht !

Pap III D, 1 Jahr lang ( 2009 ) immer wieder zum Frauenarzt, immer wieder Kontrolle, ich war es dann leid, Anfang 2010 zum 1. mal einen HPV Test gemacht, POSITIV, Schreck und Shock und grosses schwarzes Loch... ! Der 2 Test war dann Mitte April und dann stand alles zu 100 Prozent fest. Untersuchung im Wahlkrankenhaus... Termin zur OP. Meine Eierstoecke konnten die Aerzte dort erhalten . DANKE ! Ich bin dadurch nicht gleich in die Wechseljahre gekommen, hat auch seinen Vorteil.

Vor der OP hatte ich auch BAMMEL, es wurde vaginal gemacht und nur 4 kleine Punkte erinnern nun daran.

Beckenbodengymnastik habe ich nach der OP schon im KKH gemacht, wie nach der Schwangerschaft...

Beim PIPI machen einfach versuchen zwischendurch mal anzuhalten... macht die Blase stark...

vielleicht hast du ja n echt guten Arzt und der kann dir auch noch einige Tips geben !

Ich weiss nicht wirklich ob ich so lang warten wuerde....

Allerding war ja bei mir auch etwas Zeit vergangen bis zum 2.Test, dass musst du fuer dich alleine wissen

Gruss Nubi @:)

Boli;zzarxd


Hallo ihr drei, vielen lieben Dank für eure Antworten und für euer Willkommen @:) @:)

Ich war gestern und heute jeweils nochmal bei der Ärztin, weil sie mir inzwischen doch zu einer sofortigen OP rät. Aufgrund meiner Vorgeschichte mit den beiden Carzinoma in Situ (Krebsvorstufen) und dem jetzigen PapIII will sie doch lieber sicher gehen und hat jetzt einen Termin (übernächste Woche) für mich in der Uni-Klinik gemacht. Sie empfahl mir die Uni-Klinik ausfrücklich, da die mich auch schon 2mal operiert haben und da sich seit meiner letzten OP (mit den schlechten Erfahrungen :-/ ) doch einiges geändert habe, zum Positiven natürlich ;-) Und ich komme auf eine andere Station als beim letzten Mal. Naja :[]

Aber es ist sicher auch besser, wenn ich es bald hinter mir hab...allerdings meinte sie, es könne sein, daß die Klinik vor der OP noch eine Biopsie durchführen will, dann kann sich der OP-Termin nochmal nach hinten verschieben ":/ Hatte von euch schonmal jemand eine Biopsie? Ich hab damit keine Erfahrungen, bei mir wurde immer gleich die "radikalere" Variante gewählt, Konisationen..


Mama Lischen

"Nimmst Du derzeit irgendwelche Hormone? – Pille, DMS, Spirale oder Gestagene oder so?

Was ist mit Deinen monatlichen Blutungen? Sind die normal oder hast Du Dauer- oder Schmierblutungen?

Ich nehme keinerlei Hormone, weder die Pille noch ein anderes hormonelles Verhütungsmittel. Wir verwenden nur Kondome. Die Pille hab ich nie vertragen, hatte es als 20-Jährige mal versucht, dann wieder abgesetzt. Außerdem soll die Pille ja Pap-Werte auch ungünstig beeinflussen können, so wie ja bei dir die Gestagene... Hmm meine Blutungen sind eigentlich recht normal, nur sehr intensiv und lange , meist so 10Tage, und seit der 3.Koni ist die Regel auch mit Schmierblutungen danach verbunden. Wäre so gesehen schon toll, die Regel los zu sein :)z

Ja da du solch extreme Blutungen hattest, ist es sicher auch eine große Erleichterung für dich, keine Regel mehr zu haben. Was war denn der Grund dafür, dass deine Blutungen plötzlich so stark wurden? Hat man das herausgefunden?


nubi

HPV Test gemacht, POSITIV, Schreck und Shock und grosses schwarzes Loch... !

Ja das kann ich dir gut nachfühlen, so ging es mir auch immer wieder nach jedem schlechten Pap. Und diese verdammten HPV-High-Risk-Viren wurden bei mir auch immer wieder gefunden. Ich hoffe ganz fest, sie NACH der GM-Entfernung für immer los zu sein {:(

Hast du denn seit deiner GM-Entfernung mal wieder einen Pap-Abstrich machen lassen, aus der Scheide? Oder macht das der FA nicht mehr automatisch nach einer Hysterektomie?


Noch eine Frage an euch drei @:) , ihr sprecht alle ausdrücklich das Beckenbodentraining an...als vorbeugende Maßnahme? Zum Glück hatte ich mit meinem Beckenboden noch nie Probleme, auch nicht nach meinen beiden Geburten. Ich habe glücklicherweise ein sehr festes Bindegewebe. Meint ihr aus Erfahrung, dass man nach der GM-Entfernung auf jeden Fall den Beckenboden trainiern muß, um Senkungen o.ä. vorzubeugen?

Danke vorab, liebe Grüße

Mzama +LiscZhen


**Hallo Blizzard,**

nur ganz kurz, weil ich gerade wirklich keine Zeit habe.

Hormone beeinflussen in der Regel die Pap-Werte nicht ungünstig, sofern es sich um **reine Gestagene** handelt.

Östrogene sind bei erhöhten Pap-Werten tunlichst zu vermeiden!

Bei mir waren es reine Gestagene, aber dennoch hatte sich mein Pap innerhalb von wenigen Wochen maswiv verschlechtert und das war mein persönliches Alarm-Signal.

Die Viren wirst Du auch nach der Op nicht los sein, denn die sind im Körper, aber das entsprechende Gewebe, welches wegen der Viren entarten kann ist ja nicht mehr vorhanden. Somit kannst Du dann keinen Gb-Halskrebs mehr kriegen.

Grundsätzlich ist es auch ein Krebs, der sehr langsam wächst - im Gegensatz zu Eierstockkrebs.

Bei mir wurde innerhalb der Gebärmutterwand ein Myosarkom gefunden. Die Dinger sind ab einer bestimmten Größe recht bösartig, aber da die Zellen noch innerhalb der Muskulatur lagen, benötigte ich keinerlei Nachbehandlung.

Mein BB war vor der Op völlig hinüber, da mehrere Mutterbänder gerissen waren. Heute habe ich eine komplette BB-Plastik und keinerlei Probleme mehr.

Es sollte aber jeder BB-Training machen, gerade nach so einer Op. Die gesamte Statik ändert sich im BB. Die Bekenbodenzentren operieren mit besonderem Blick auf den BB, darum empfehle ich solch ein Zentrum.

Das soll es erst einmal gewesen sein. Für Dich dennoch ein tolles Wochenende und viele liebe Grüße

B$lijzzaxrd


weil ich gerade wirklich keine Zeit habe.

;-D

Hallo Mama Lischen, also dafür, dass du keine Zeit hattest, hast du ja doch wieder eine ausführliche Antwort gegeben, danke @:)

Ich habe inzwischen nochmal viel im Faden quergelesen, auch alle deine Beiträge @:) , und habe gestaunt, wie schnell du nach der OP wieder fit warst. Respekt!

Habe auch mit Erleichterung vernommen, dass das sexeln nach der OP bei dir und vielen anderen hier nicht anders als vorher bzw sogar besser ist x:) Mir ist Sex sehr wichtig, ja ich brauche ihn regelrecht zur Entspannung |-o , und ich hoffe halt sehr, dass es hinterher wirklich unverändert schön ist...werde mir auch das mit dem BB-Training zu Herzen nehmen.


aber das entsprechende Gewebe, welches wegen der Viren entarten kann ist ja nicht mehr vorhanden. Somit kannst Du dann keinen Gb-Halskrebs mehr kriegen.

Ja keinen GM-Krebs mehr...aber wenn die Viren weiterhin im Körper lauern, könnten sie auch Scheidenkrebs verursachen – eine Horrorvorstellung. Ich habe schon viel zu dieser Thematik gelesen und auch mit meinen Ärzten darüber gesprochen – es gibt Frauen (wenn auch zum Glück wenige), die später nach Hysterektomie durch HPV-hervorgerufene Tumore in der Scheide entwickelt haben.

Na gut, ich will mich/euch jetzt nicht damit verrückt machen, aber mich interssiert schon, ob bei dir/euch nach der GM-Entfernung regelmäßig aus der Scheide PAP-Abstriche erfolgen, zur weiteren Vorsorge?

Liebe Grüße und dir und allen anderen auch noch ein schönes Rest-WE *:)

Mkama |Lisc1hen


Hallo Blizzard,

ich habe über 5.000 Anschläge und das blind. Darum ist es nicht wirklich viel Text was ich geschrieben habe.

Um auf Deine Frage zu antworten: Ja, bei mir wurde auch nach der Op ein Abstrich gemacht.

Was jedoch die späteren möglichen Entartungen des Scheidengewebes betrifft, so ist dies nur möglich, wenn Reste vom Muttermund verblieben sind.

Das reine Scheidengewebe ist ein ganz anderes. Dort wirken sich HP-Viren nicht so aus, wie am Muttermund oder in der Gebärmutter.

Der Onkel meines GG ist Prof. der Pathologie. Er ist zwar im Ruhestand, doziert aber immernoch. Gerade er hat mir damals meine Ängste vor diesen "Viehchern" genommen. Aus diesem Grund war ich auch sehr wählerisch mit "meiner Klinik".

Natürlich kann grundsätzlich jeder Gynäkologe eine Gb entfernen, ABER nicht meine!

Ich wollte richtige Profis haben und die habe ich mir "geholt". Wenn ich in Berlin nicht so schnell operiert hätte werden können, dann wäre ich auch sonstwie weit gefahren.

Meine starken Blutungen waren mit der Feinhistologie selbsterklärend. Durch das Myosarkom hat es nicht mehr aufgehört zu bluten. Durch das rasante Wachstum wurde die Fläche aus der es geblutet hat auch immer größer.

Fakt ist auch, dass ich fast ein Jahr gebraucht habe, um wieder einen normalen Eisenwert aufzubauen.

Ich habe mich sehr schnell erholt, das ist richtig, aber in England zum Beispiel gehen die Frauen auch nach 2 Wochen wieder arbeiten. Ich bin jedoch sowieso kein Typ zum krank machen.

Wenn ich nichts zu tun habe, dann bin ich krank. Außerdem hängt meine Existenz an meiner Fitnes und die meiner Angestellten.

Für eine Woche Ausfall benötige ich 6 Monate, um alles auf zu arbeiten. Das wollte ich nicht!

Ich bin ja in der glücklichen Lage, dass ich meistens zu Hause arbeite und dort teile ich mir die Zeit ggf. eben so ein, dass ich Pausen mache.

Ich habe mich lediglich an das Verbot schwer zu heben gehalten und dann nach der Schonzeit konsequent meine Muskulatur neu aufgebaut.

VlG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH