Gebärmutterentfernung vaginal

FsischGlxy


@ alle

Das mit dem Ausmessen stelle ich mir gerade bildlich vor. ;-D

Weiß vielleicht jemand was eine Scheidenplastik ist?

Z>aubDerQ-Mausx37


toffee

meinst du damit ist dein männe einverstanden?

das sieht bestimmt ganz witzig aus und ist ja auch kaneval ;-)

s!ilb;erbrxaut


Oh Suzy, ALLES Gute für deine Mum!!! :)* :)* :)* :)* :)* Ich hoffe, es wird alles gut. Und dir weiter Gute Besserung!!! :)* :)* :)* :)* :)*

s;ilber3brauxt


Mädels, ihr wollt es aber wirklich ganz genau wissen mit Zollstock nachmessen ;-D .

Also, ich durfte ja schon ausprobieren: Der passt immer noch!!!! ]:D Da könnt ihr euch die Arbeit mit dem wasserfesten Stift sparen!

Z#au{ber-%Mauxs37


aber das wäre doch lustig...

und passend zu karneval ;-)

B@lizz\arwd


Zaubermaus, toffee

oder striche drauf machen mit cm angaben..

Gute Idee! Daran hab ich auch gedacht. Muß aber wirklich mit Permanentmarker sein ;-D

silberbraut

Super, ihr hattet schon wieder |-o |-o |-o ? Freu mich für dich :)_ Diesmal ohne Fäden?

Fischly,

von Scheidenplastiken hab ich schon gelesen. Hatten auch schon Mädels hier im Faden. Sollst du eine bekommen?

Suzy,

Alles Gute für dich und deine Mom :)* :)* :)* :)* :)* :)*

FpisCc.hlxy


@ Blizzard

denke nicht. hab das mal gehört. Wollte nur wissen was das sein soll.

@ alle

bezüglich abmessen. und dazu passend weils ja karneval ist die musik dazu tatata tatata "wolle wir ihn reinlosse" ]:D

s/ilberbcrauxt


Zaubermaus, klar wäre es lustig, aber nur wenn du die Laterne dabei hältst.

Ja Blizzard, diesmal ganz ohne Fäden. Was meinst du, warum ich gestern sooo schnell hier verschunden bin ]:D

Bslizzaarwd


Blizzards OP-Bericht


Oh ja, ich hab ihn endlich fertig ;-D ;-D ;-D ;-D

Teil I, Dienstags, Voruntersuchung

Da meine Frauenärztin den Klinik-Termin (eine Uni-Frauenklinik) kurzfristig für mich vereinbart hatte, ging ich davon aus, dass an diesem Tag bereits die stationäre Aufnahme sei – weit gefehlt.

Die Schwester an der Anmeldung schaute ganz erstaunt…"Sie kommen mit Tasche ??? Heute machen wir nur das Vorstationäre"….Aha. Ich war gleichzeitig erleichtert und enttäuscht, wollte die OP ja endlich hinter mir haben, aber hatte auch nix dagegen, nochmal heim zu können :-D

Ich durfte erstmal die Anmeldeformalitäten erledigen, u.a. Patientenfragebogen, und dann im Wartezimmer Platz nehmen. Plötzlich stürmt die Schwester herein und ruft, dass die Ärzte grad meine Unterlagen abgeholt hätten und sie nun schnell mein Blut brauche fürs Labor. Sie hat mir also glatt im Wartezimmer ,vor anderen Patienten, Blut abgezapft. Nun gut, ich bin da nicht zimperlich, aber das gab einen Minuspunkt von mir auf meiner inneren Liste für den Klinik-Check .

Dann ging es zum EKG, zum Glück NICHT im Wartezimmer ]:D , und dann zum ärztlichen Vorgespräch mit Abhorchen, Bauch abtasten , Beine abtasten wegen eventueller Schwellungen usw – war alles schick bei mir.

Danach wieder Wartezimmer, es gab dann sogar ein Klinik-MittagEssen für jede Wartende (wir waren zu dritt) und dabei schonmal die Aufklärungsbögen a) HYSTEREKTOMIE und b) NARKOSE zum Ausfüllen.

Nach längerem Warten endlich der Aufruf zur Untersuchung. Die Oberärztin und 2 Assisstenzärztinnen und eine Schwester wuselten im Raum herum. Ich sagte noch, dass ich grad meine Regel hab – das machte aber nix, und dann ging es auf den Stuhl. Angucken, Tasten und Ultraschall. Alles sah schick aus, alles ok, GM sei klein und sicher gut vaginal operierbar, dann gabs noch US von den Nieren.

Alle waren sehr nett, ob nun Ärzte oder Schwestern, und das gab dann Pluspunkte auf meiner Check-Liste.

Dann wieder Warten …auf das nächste Arzt-Gespräch zur eigentlichen OP-Methode. Gähn. Inzwischen hatte ich die Bögen fertig ausgefüllt und auf dem HE-Bogen vermerkt, dass ich keine Entfernung der Eierstöcke wünsche. Da war zwar nix geplant, aber man weiß ja nie…ich bin bei sowas mißtrauisch, und meine Eierstöcke waren mir wesentlich wichtiger als meine GM :-D

Endlich der Aufruf – jetzt gings um die OP-Methode. Man schlug mir vor, an einer Studie teilzunehmen, ich würde vaginal mit Bauchspiegelung operiert werden , man wolle sehen, ob die Frauen bei dieser Methode schneller auf die Beine kämen nach der OP.

Ich hab kurz nachgedacht und dann abgelehnt – ich wollte wirklich nur rein vaginal, nicht auch noch meinen Bauch (wenn auch minimal) aufschneiden lassen und eventuell Verwachsungen forcieren…nee nee. Ärztin war bissel enttäuscht, aber hier ging es ja nach MIR. Ich war eh schon nervlich zum Zerreissen angespannt wegen der Frage, was man wohl nach der HE in meiner GM finden würde wegen der Krebsvorstufen, da wollte ich nicht auch noch Grübelei wegen der OP-Methode.

So, wieder Warten, diesmal auf die Anästhesisten. Währenddessen hatte eine meiner Mitwartenden ihre Narkose-Voruntersuchung auf dem Klinik-Flur! Ich hab alles mit anhören dürfen und konnte glatt beim Ahhh-Sagen in ihren Mund mit reinschauen. An diesem Tag gab es eine akute Raum-Not auf der Station :-D

Dann kam der Narkose-Arzt zu mir. Und verwirrte mich vollends…er schlug mir nämlich vor, die HE unter Spinalanästhesie zu machen. Ich war erstmal platt. Hatte fest mit Vollnarkose gerechnet. Er zählte die Vorzüge auf und verglich die Methoden. Ich muß dazu sagen, ich hatte schon etliche Vollnarkosen und hab immer noch ein ungutes Gefühl dabei….immer bissel Angst, nicht wieder aufzuwachen. Daher fand ich sein Angebot verlockend – aber andererseits, ALLES während der OP mitbekommen?? Ich bat mir noch Bedenkzeit aus, so wurde vereinbart, dass ich erst unmittelbar vor der OP Bescheid sag, welche Narkose ich wünsche.

So, dann war ich endlich fertig und durfte heim 8-) das ganze hatte von 9Uhr bis 14 Uhr gedauert. Uff. Achso, ich bekam dann noch ein Zäpfchen zum Abführen zur Anwendung am OP_Vorabend . Rasur wurde nur am Rande erwähnt, rasiert bin ich sowieso immer :-D

Zu Hause ging dann das Grübeln wegen der Narkosemethode weiter, ich hab mir auch hier im Faden dazu Rat geholt. Mehr dazu im OP-Bericht.

Zcauber[-Ma7us37


@ silberbraut

klar, ich bin dabei ]:D ich halt mir auch die augen zu...

so ihr lieben mädels....

ich bin soooooo müde, könnte ab 20 uhr schlafen..... :-(

kennt das jemand von euch auch?

kann aber auch sein, dass es an der SD liegt oder vielleicht Eisenmangel.... der HB war zwar noch gut aber ferritin war schon vor der OP ziemlich niedrig...

ich gehe jetzt in meine Heia.

falls ihr die laterne noch braucht lass ich sie euch noch hier...

aber meine Schlafmütze und den Teddy nehm ich mit...

und vielleicht macht mir eine von euch den kauz ;-D

Schlaft alle gut und :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

an alle....

bis morgen

tPoffexe66


Aha, wenn hier nicht viel los ist spielt ihr Vermessungstechnikerin. ;-D

syil(behrbMrxaut


Blizzard, erst Mal :)= :)= :)= :)= für den Bericht. Muss jetzt mal lesen.

sKilbe#rbrauxt


Zaubermauuuuus, dein Nachttopp hinterher renne und übergebe ;-D Gern geschehen!!!

B+lgizzxard


Teil II, Donnerstags, OP

Morgens um 7 sollte ich in der Klinik sein. Ich kam etwas später, da ich es von mehreren vorangegangenen OP´s schon kannte, dass man eh ewig auf OP-Beginn warten muß :-D

Zuerst wurde mir mein Zimmer zugewiesen, auf der onkologischen Station, ein 2-Bett-Zimmer. Meine Zimmernachbarin war eine nette junge Frau , die wegen Bestrahlungsbehandlung da war .

Schrank einräumen, ausziehen, heißes Flügelhemdchen und sexy Overknee-Strümpfe ]:D anziehen, ins Bett legen. Nun begann die Warterei. Um Zeit totzuschlagen, empfahl mir die Schwester, fernzusehen (Frühstücksfernsehen – sowas schau ich sonst NIE :-o ) . Das Fernsehen war übrigens kostenlos, man brauchte nur die Kopfhörer einzustöpseln und über das Telefon den Sender anzuwählen. Ich kannte bis dahin nur "Bezahlfernsehen" im KH.

Zunächst war Visite, mehrere Ärztinnen (die ich schon von der Voruntersuchung kannte) kamen an mein Bett und sprachen kurz über den Eingriff und die noch offene Narkose –Methode. Sie sagten mir, dass ich die Wahl hier allein treffen müsse, da könnten sie keinen Rat geben (nur die Anästhesisten seien dazu befugt).

Nach 1 Stunde weiteren Wartens kam mein Operateur zu mir ins Zimmer, um sich vorzustellen. Das fand ich gut, bisher wurde ich in dieser Klinik quasi immer von "Wildfremden" operiert. Er war ein netter junger Mann, sehr verständnisvoll, hat alles nochmal ausführlich erklärt.

Inzwischen kam mein Mann nochmal vorbei, um nach mir zu sehen, und sagte dann für mich bei den Schwestern Bescheid, dass ich doch Vollnarkose wünsche. Ich wollte mir das nicht antun, alles mehr oder weniger live mitzuerleben. Hier Im Faden plädierten auch alle Mädels für VN @:) .

Ich war laut OP-Plan die 2.Patientin, bei der OP vor mir gab es aber Komplikationen, so dass erst gegen 13Uhr (!) die Schwester ins Zimmer stürmte und mir die roas Träum-schön-Pille gab (die wirkt bei mir aber eh nicht). Kurz danach kamen 1 Pfleger und 1 Schwester, so wurde ich im Bett vom EG in den 4.Stock zum OP verfrachtet.

Dort kam ich in einen Vorraum, wo sich gleich Narkose-Schwester und –Ärztin bei mir vorstellten. Beide waren sehr nett und gingen auf meine Wünsche ein – ich wollte zB die Venüle in die Armbeuge, da ich es hasse, wenn diese am Handrücken sitzt :[] und ich meine Hände nicht richtig waschen kann. Das heiße Hemdchen wurde ausgezogen und ich auf die OP-Liege umgelagert und in den OP geschoben. Hier war mir mächtig kalt, meine Zähne fingen gleich an, laut zu klappern. Ich wurde warm zugedeckt und in OP-Position gelagert und bekam die erste Infusion.

Mein Operateur war da, sagte noch was beruhigendes, und ich "beschwerte" mich, dass mir schwindlig sei. "Das ist das Schlafmittel…" hörte ich noch die Narkoseärztin sagen, und dann war ich weg…

Aufwachen, dämmerig, irgendwer sagte wie von weitem, dass die OP gut verlaufen sei, dann kam ich im Aufwachraum zu mir, mit Urin-Katheter und Blutdruckmeßgerät. Übel war mir nicht, aber ich spürte starke brennende Schmerzen {:( {:( hinter dem Schambein. Die Schwester fragte, ob ich Schmerzen hätte, und so bekam ich sofort eine Schmerzinfusion. Ich lag ca. 1 Stunde in diesem Raum, dann kam ich wieder auf Station.

Ich hatte keine Tamponade und nur den Urin-Katheter, sonst nix. Aber Schmerzen…ich fand das schlimm. Auf Station war es laut, meine Zimmernachbarin hatte Besuch, dann kam mein Mann, und ich mußte erstmal heulen – vor Schmerzen und weil ich so geschafft war und DRINGEND Ruhe brauchte.

Ich bekam nochmehr Schmerzmittel, bin nicht wehleidig, brauchte bis dahin nie nach OPs Schmerzmittel – aber diesmal, aua :[] . Obwohl ich ja keinen Bauchschnitt hatte, tat es innerhalb des Bauches sehr weh. Der Besuch ging dann, so döste ich etwas vor mich hin, bekam noch Tee ans Bett, nix zu essen (hatte aber auch keinen Hunger) und die obligatorische Thrombosespritze. Alle 4h bekam ich eine Schmerzspritze in die Venüle.

Am nächsten Morgen durfte ich mit Hilfe erst sitzen und dann aufstehen, nachdem der Katheter gezogen war (das tut nicht weh). Ich ging gleich aufs Klo, das klappte, hurra, bissel waschen und schickes rosa Klinik-Nachthemd anziehen x:) . Es kam ein ganz wenig rosa Schleim aus meiner Scheide (Wundfluss), ich war so froh, dass das so minimal war. Dann Frühstück – oder besser gesagt, undefinierbare Puddingsuppe, bäh >:( , und viel ausruhen, lesen, fernsehen, Musik hören, Mittagessen (das gleiche wie morgens, oh Graus) , Besuch (meine Kinder, hurra) ausruhen, plaudern, meine Zimmernachbarin wurde entlassen, und so war ich abends allein im Zimmer.

Abendessen wieder Pudding, bäh und nachts waren die Schmerzen wieder schlimm. Ich hab zur Ablenkung bis spätnachts ferngesehen, störte ja keinen.

Der nächste Morgen- habe nach dem Duschen meine normalen Klamotten angezogen (Shirt, leichte Jogginghose), so dass ich mich wieder wie ein Mensch zu fühlen begann. Hab mir sogar die Haare zurecht gemacht (hatte einen hübschen jungen Pfleger :-D) , und die Schmerzen wurden endlich erträglich. Ich wurde auf Schmerztabletten umgestellt, die ich aber wegen meines empfindlichen Reizmagens nur widerwillig nahm – mir wurde übel davon. Habe die Tabletten nur 2 Tage genommen, seitdem gar keine Schmerzmittel mehr.

Zu essen gab es am 3.Tag Schonkost, zB Graupensuppe, naja. Großen Hunger hatte ich eh nie in der Klinik.

Am 2. Und 3.Tag nach der OP wurden meine Nieren mit US überprüft, da war alles ok. Im Zimmer war ich die meiste Zeit allein, für eine Nacht kam nochmal eine junge Frau wegen Konisation, ansonsten hatte ich quasi ein Einzelzimmer 8-) und blieb nachts bis in die Puppen wach . Ab 3.Tag ging ich seeeehr langsam auf dem Gang spazieren, immer nur kurz, da mein Kreislauf schwächelte. Die Zeit verging nur langsam, ich las viel und flirtete mit dem Pfleger (der war wirklich sehr sehr nett).

Am Montag nach der OP (5.Tag) sprach ich bei der Visite mit Augenaufschlag das Heimgehen an …(mir war vor OP 1 Woche Klinikaufenthalt prophezeit worden). Die Ärzte guckten zweifelnd, so dass ich den Tag fast nur draußen, auf dem Gang und in der Leseecke verbrachte , um meine Fitness zu demonstrieren :p> . Und siehe da, am 6.Tag hieß es morgens, ich könne zur Abschlußuntersuchung, und wenn da alles gut aussähe, dürfe ich HEIM. Freu.

Vor der Abschlußuntersuchung hatte ich aber Bammel, mir war das neu, ich dachte bis dahin, dass meine FÄ das erst nach 2 Wochen oder so macht…

Es war aber ganz harmlos, ich saß auf dem Stuhl, ganz sachte schaute die Ärztin mit zwei Spateln rein, dann tasten, und dann US – alles ok, keine Blutung, keine Flüssigkeiten, kein Hämatom, Nieren ok. Juchu!

Ich rief meinen Mann an, lümmelte bis Mittag noch auf dem Bett, und am frühen Nachmittag holte er mich heim. Mein Wundfluss war übrigens kaum vorhanden, jeden Tag vielleicht 1 Tropfen, und nach 3 Wochen versiegte er gänzlich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH