Gebärmutterentfernung vaginal

s=ilber'bwrauxt


Chevylady,

Aber in dem KH wo meine Kollegin war, macht man das wohl nicht, sonst hätte man es ja bei Ihr so gemacht.

Beim Vorgespräch wirst du vom Arzt über alle OP-Methoden aufgeklärt. Die Ärzte halten sich damit den Weg offen, anders zu operieren, wenn sie feststellen, dass der geplante Weg doch nicht funktioniert. Das ist von verschiedenen Faktoren abhängig (Größe der GM, Verwachsungen, die auch bei Myomen entstehen können und die Erfahrung des Operateurs spielt auch eine Rolle). Aber es stimmt natürlich, dass nicht alle KH die laparoskopische Methode durchführen.

Wenn aber dein ehemaliger FA dir diese Methode vorgeschlagen hat, könntest du dich ja auch direkt an ihn wenden.

Cbhevyxlady


Ich warte jetzt eh erst einmal meinen Termin im Juli ab. Was soll ich mich verrückt machen und solange es sich nichts verändert wäre es ja im Prinzip egal wann ich mich operieren lasse. Oder ???

Wenn aber dein ehemaliger FA dir diese Methode vorgeschlagen hat, könntest du dich ja auch direkt an ihn wenden.

Er ist leider nicht in unserer Stadt geblieben, sondern ziemlich außerhalb. :-/

sailbqerborZaut


Chevylady,

Ich warte jetzt eh erst einmal meinen Termin im Juli ab. Was soll ich mich verrückt machen und solange es sich nichts verändert wäre es ja im Prinzip egal wann ich mich operieren lasse. Oder ???

Das ist völlig richtig, gibt dir aber auch die Möglichlkeit, alle Varianten abzuchecken. So ist z.B. die vaginale Entfernung nicht für jede Frau geeignet. Dazu muss die Vagina dehnbar genug sein, was zum einen nicht bei allen Frauen gegeben ist, die kein Kind vaginal geboren haben. Zum Anderen spielt die Größe der GM eine Rolle. Wenn also ein Operateur dir sagen würde, dass er auf Grund des großen Myoms den BS machen will, wäre das Angebot der Entfernung mittels Bauchspiegelung deines ehemaligen FA eine echte Alternative, auch wenn du dafür einige Km weiter fahren müsstest.

Wie gesagt: Es eilt nicht und du kannst dir alle Informationen, die du brauchst ohne Stress im Vorfeld einholen.

C}hemvylaxdy


Vielleicht habe ich ja auch noch länger Zeit. Ich meine, wenn eh nichts mehr wächst. Laut den Ärzten soll das ja so sein. Dadurch das ich keine Blutungen mehr habe und auch keine Östrogene nehme, wird nichts mehr zusätzlich "Gefüttert". Also…. :=o

sOil,b(erbxraut


Das ist durchaus gut möglich. Ich wünsche dir ganz viel Glück, dass du nicht unters Messer musst. :)* :)* :)* :)* :)*

CAhev&ylaxdy


DANKE dir @:) Vielleicht habe ich ja darin wirklich mal Glück. Meine FÄ meinte, manche werden echt alt damit. :)z

L?uziex64


Hallo chevylady,

eines macht mich an Deinen Zeilen stutzig, mal schriebst Du, da war der Arzt mit dem Ultraschall wegen der Galle, da war die GM 7,5 cm und jetzt der letzte Gyn meinte die GM wäre schon 10,5 cm. Das wären ja immerhin 3 cm mehr Wachstum seit welcher Zeit?

Ich meine nur, die GM scheint vielleicht doch zu wachsen und die Zeit bis zu den Wechseljahren ist ja noch hin. Seit wann nimmst Du denn eigentlich die Pille, schon längere Zeit? Also ich hatte damals die Pille seit 24 Jahren genommen und trotzdem ist dieses Myom vor allen Dingen in den letzten Jahren stetig gewachsen.

Ich will Dir nicht Angst machen, verstehe mich bitte richtig, aber sehe es auch nicht zu blauäugig. Wenn die GM jetzt schon auf 10,5 cm gewachsen ist (und das ist schon groß!), dann wird sie das wahrscheinlich auch weiter machen und dann gibt es weniger Chancen für eine "bessere" Entfernung.

Wenn Du jetzt im Juli wieder zum Gyn gehst und die GM wäre auch nur ansatzweise gewachsen, dann würde ich an Deiner Stelle schon handeln.

In diesem Sinne, Dir alles Gute bei der Entscheidung

und vg von luzie

CBhevy>ladxy


Luzie – nein nicht die GM war 7,5 sondern das Myom. Entweder habe ich mich falsch ausgedrückt, oder du hast dich verlesen ;-)

Ich nehme die Pille schon ewig, aber wie ich geschrieben habe, seit 1,5 Jahren eine andere. Die ich vorher hatte, hatte auch Östrogene und wie ich weiß, werden die durch Östrogene gefüttert. ;-)

L1uzi+e6x4


Hallo chevylady,

aber ein Myom was 7,5cm ist, dass ist doch auch riesig, oder? Du musst ja auch bedenken, dass dieser zusätzliche Raum irgendwo hin muss, deshalb dann meistens auch Beschwerden bei Blase und Darm.

Ja es kann sein, dass ich es so falsch gelesen hatte.

vg von Luzie

C-h@evylDady


Luzie – wie ich aber schon schrieb, habe ich weder Organische noch sonstige Nebenwirkungen. Im Moment zumindest.

Syc_hnufcft(uff


Hallo,

bin ich froh, das ich dieses Forum gefunden habe :)z

Da ich eine starke Gebärmuttersenkung haben mit Blasenvorfall, soll diese nun entfernt werden und eine Scheidenplastik soll auch vorgenommen werden.

Ich bin 36 Jahre, habe 5 Kinder, daher ist meine Familienplanung abgeschlossen und kann mit der Entscheidung ganz gut leben.

Ich habe nun ja schon ganz viel in diesem Forum gelesen und ich muss sagen, das ich, was die Gebärmutterentfernung betrifft, ein wenig beruhigt bin. Das Ganze soll bei mir vaginal geschehen.

Nun soll aber noch eine Scheidenplastik gemacht werden, davor habe ich dann doch sehr viel Angst, das hört sich für mich ja schrecklich an, was da gemacht werden soll.

Hat denn damit jemand Erfahrung und kann mir ein wenig erzählen, wie heftig die Schmerzen danach sind und mich vielleicht auch ein wenig beruhigen....

Liebe Grüße

s]ilber9brNaxut


Herzlich Willkommen, Schnufftuff *:)

Meine Hysterektomie ist inzwischen schon über 3 Monate her ich kann gar nicht glauben, wie die Zeit vergeht

Ich hatte allerdings nur eine Entfernung, keine Plastik. Also eigene Erfahrungen habe ich damit nicht. aber Plastik hört sich gefährlicher an als es ist. Letztendlich wird dabei die Blase in ihre Position zurück gebracht, wo sie hingehört. Und dann wird sie mit dem umliegenden Gewebe stabilisiert. Du kannst gerne auch mal [[http://www.chirurgie-portal.de/gynaekologie/beckenorgane-senkung-gebaermuttervorfall.html]] gucken.

Vor den Schmerzen brauchst du keine Angst zu haben! Es muss niemand Schmerzen aushalten. Du bekommst im Prinzip jederzeit Schmerzmittel. Und da bei dir alles in einem "Aufwasch" gemacht wird, gibt es von daher sicher kaum einen Unterschied zur einfachen GM-Entfernung.

Wichtig ist, dass du dich danach schonst. Staubsauger und Co sind absolut verboten. Das ist bei 5 Kindern sicher nicht ganz einfach, aber es ist ja nur für eine begrenzte Zeit.

Wie alt sind deine Kinder? Können sie dir im Haushalt schon helfen? Du kannst übrigens auch eine Haushaltshilfe bei der KK beantragen für die erste Zeit, wenn du Kinder unter 12 Jahren hast.

S]chnu2f=ftu=ff


Meine Kinder sind 14,11,9,7 und 2. Die Größeren können schon mithelfen. Allerdings ist mein Mann auch zuhause, er ist krank, Frührente wurde eingereicht. Somit sollte das Ganze ohne Haushaltshilfe funktionieren. Ich galube, das wird mit das Schlimmste, das ich danach nicht so kann wie ich will. Ich habe sonst nälich Hummeln im Hintern und ständig in Bewegung.

Wie geht es dir denn nach drei Monaten? Merkst du noch was von der OP?

A~ngelm0290x4


@ Schnufftuff

Herzlich Willkommen hier bei uns. Hummeln im Hintern das hört sich nach mir selber an ]:D Tue mich wirklich auch erst seit ein paar Tagen strikt daran halten mich zu schonen und es tut mir gut. Also lass dich von deinem Mann und den Kindern verwöhnen bedienen auch wenn es dir schwer fällt.

Darf man fragen wann du Termin hast für die OP?

AqngZel0&2904


@ Chevylady

du scheinst ja wirkliches Glück mit deiner Pille zu haben wenn sie wirklich wie du schreibst keinerlei Nebenwirkungen hat dass ist schon eher selten.

Ich persönlich hätte mich wohl doch für die GM Entfernung entschieden. Allein der Gedanke ist was in meinem Körper das da nicht hingehört und wächst. Dann die laufenden Kontrolluntersuchungen und vor allem auch der Kostenfaktor denn Pille ist ja nicht gerade billig und dann braucht man sie nicht mehr.

Aber du mußt es für dich ganz alleine entscheiden obwohl ich dich eher als abwartenden Typ einschätze und du nur wenn wirklich Probleme auftreten dich zu diesem letzten Schritt entscheiden wirst. Ich wünsche dir auf jeden Fall Glück dass es so bleibt ohne Probleme bei dir.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH