Gebärmutterentfernung vaginal

sCilbeDrbrauxt


Schnufftuff, dass deine Blase so gut drauf ist, finde ich toll :)_

Entschuldige, dass ich deine Frage noch nicht beantwortet hatte, ist wohl in meiner ND untergegangen. War aber keine Absicht :)_

Mir geht es nach inzwischen gut 5 Monaten richtig super. Ich bin fast so fit wie früher. Ausdauergeschichten, wie die Radtour am Sonntag verkrafte ich besser als vorher.

Ab und zu spüre ich das Scheidenende mal noch (leichtes Brennen), aber das hat man wohl bei allen größeren Narben. Das ist nicht nur nach einer HE so. Zum Wetterwechsel brauchen wir kein Barometer mehr ;-D

Mein Fazit ist: Es war die richtige Entscheidung!

Ich wünsche dir, dass du in ein paar Monaten genauso fit bist :)*

eSinf!achi%ch34


Hallo

Es ist jetzt vom Schmerz her besser aber das brennen ist noch da und das wärme Gefühl kommt hin und wieder mal und das geht sogar bis in die Beine.

Warte bis morgen ab(wenn es nicht schlimmer wird) und wenn es nicht besser ist ruf ich beim FA an.

Ja, ich hab mich heute mehr bewegt als die letzen Tage nach dem mir mein FA gesagt hat das es quatsch ist nur zu liegen soll mich bewegen auch setzen.Hatte ihn am Tele wegen der Haushaltshilfe die ich nicht bekomme von ihm aus.

Aber schon komisch der eine Arzt sagt so und der andere so.Manchmal weiss man nicht was man glauben soll.

Danke euch das ihr immer da seid :)_

LG

sYilber"braJut


Wie gesagt, Bewegung ist wichtig wegen Thrombosegefahr und um Verwachsungen entgegen zu wirken. Von tagelanger Bettruhe hat bei mir niemand gesprochen. Ist ja auch gar nicht Sinn der Sache. Bei uns wurde, wie oben geschrieben, darauf geachtet, dass die Patientinnen sich bewegen ohne die Heldin zu spielen.

eBinfaBchi,chx34


Genau das sagte mein FA auch.Aber die Ärztin im K-haus war anderer Meinung.

Hoffe nicht das es ein Einfang von Thrombose ist.Wäre nicht so schön.

SjchnuKfftufxf


silberbraut schön das es dir soooo gut geht, nach deinem turbolenten Start... :)_

ich hoffe, das ich wenigstens Ende vom Sommer noch ein wenig in den Genuss komme, Rad zu fahren...muss ja bis Ende August die Füsse still halten

So wünsche euch noch einen schönen Abend...ich mache mir es jetzt auf dem Sofa bequem ;-D

s;ilber$b"rauxt


Schnufftuff, ich drücke dir ganz fest die Daumen für mindestens eine kleine Radtour im August! :)_

Denk immer dran: Es wird alles gut!

Pfhön5ix3x5


Hallo, Mädels! @:)

Bin neu hier, aber "nicht mehr ganz frisch"... ;-)

Habe am 13. Mai meine GM per LASH ohne Hals hergegeben. Grund: regelrechtes Ausbluten wegen Myomen u. Schmerzen. Mein HB-Wert sank auf 6er-Werte (12normal) u. Eisenspeicher chronisch leer. Hatte 24 Eiseninfusionen dieses Jahr.

Hab meine Couchzeit bisher damit verbracht, die über 2000 Seiten bißl querzulesen.

Das Forum hab ich leider erst nach der OP entdeckt. Manche fragen können halt nur Leidensgenossinnen beantworten u.kaum ein (männl.:-P) Arzt. Ich finds Klasse, wie hier auf Sorgen u. Nöte eingegangen wird. Ok...ich war vorher nicht grad überängstlich, mir graute es eher vor der Zeit danach. Aber wohler wär mir's mir beim Lesen Eurer Erfahrungsberichte schon gewesen.

Nunja... "postoperativ" gibts ja auch noch genügend Fragen... ;-)

Hier gibts nicht sehr viele LASH's, oder? Überwiegend vaginale u. kobinierte... ":/

Weiß jemand was mit Regenbogenfisch los ist? Habe das letzte mal Anfang November was von ihr gelesen, da wollte sie zur Gyn wegen Schmerzen u. Blutungen . Interessiert mich, weil sie ja auch bei ihrer LASH den Gh stehen ließ.

Hat sonst noch jemand Erfahrungen mit Blutungen/Mens. bei dieser Methode?

Ist bei mir jetzt 5.Wo nach OP...u.toi toi toi noch nix. Konnte mich damals nicht entscheiden, ob Gh mit raus soll. Hab im Zweifel für den Angeklagten entschieden.

;-D

Hoffentlich bereue ich das nicht. Der OP-Arzt war eben dafür, so minimal invasiv wie möglich... ":/

Dann hab ich noch ein Problem. Mein Partner u.ich wollen diesen Monat noch umziehn. Wohnung ist gekündigt, war schon lang geplant. Dachte die OP hab ich eher hinter mir, meine Blutwerte waren aber erst im Mai OP-tauglich. Da muß ich nu durch. Schwer heben fällt aus, das ist klar...aber was denkt Ihr wieviel ich schon tragen darf? Bin schwere körperliche Arbeit gewohnt(Pferdewirtin), manches kommt mir daher gar nicht so schwer vor... ":/

Und wie ist es mit renovieren, also Wände streichen...? Das will mein Freund mir verbieten... ":/

Soll am Wochenende losgehen, dann haben wir 2Wo Zeit, zumal er nur den gesetzlichen Tag frei kriegt.

So, vielen Dank für's durchhalten, bin eigentlich kein Romanautor. ]:D

Vielleicht hat ja jemand Muße, zu antworten. ;-)

LG und bis denne.... zzz

p)e)tcor[4x8


Guten Morgen Phönix,

schön das Du alles gut überstanden hast. Ich denke ein bisschen wirst Du beim umziehen helfen können, aber schwer heben würde ich echt noch nicht, aber so ein bisschen die Schränke einräumen denke ich wird wohl gehen, aber Dein Körper wird Dir schon sagen wann schluss ist. Viel dazu sagen kann man glaube ich nicht dazu, denn jeder Körper reagiert anders und auch jeder Mensch ist anders. Ich selber war zwar lange nach meiner OP krank geschrieben, habe aber nebenbei gearbeitet (Selbständig). Ganz liebe Grüsse und alles gute wünscht Dir Petra

NQancyQ x67


Guten morgen *:)

Viele Grüße und gute Besserung an alle, die es gebrauchen können :)* :)* :)* !

@ Phönix35

Schön, dass es Dir schon so gut geht :)^ . Das mit dem Umzug kurz nach der OP ist natürlich seeehr ungünstig. Heben bis 3 kg wurde mir bis nach der 12 Woche verboten. Auch recken ( z. B. beim malern und Fensterputzen) solltest Du wirklich vermeiden, da hat Dein Freund schon recht! Alles was halt die OP-Wunde und den BB zu sehr belasten würde, auch sowas wie Möbel rücken/ziehen lass lieber bleiben.

Versuche die Zeit noch zu nutzen, um Dir soviele Helfer wie nötig zu suchen. Du delegierst dann halt nur, das muss schließlich auch jemand machen ;-) . Petra hat schon recht, räum vllt. ein bißchen Kleinkram ein- und aus, aber lass Dich bitte nicht zu größeren Aktionen verleiten, auch wenn es Dir in den Fingern juckt ]:D .

Zu der Entscheidung den GM-Hals stehen zu lassen, kann ich Dir leider nicht viel sagen, da ich ihn habe mitentfernen lassen!

Ich wünsche Dir weiterhin gute Besserung! :)* :)* :)*

s~ilbeVrbrxaut


Hallo Phoenix, es ist toll, dass du alles so problemlos hinter dich gebracht hast. Und damit das so bleibt, kann ich mich meinen beiden Vorschreiberinnen nur anschließen. Beschränk dich auf die leichten Sachen und die Organisation beim Umzug. Die Einstellung deines Partners ist Klasse :)^ :)= So rücksichtsvoll ist nicht jeder Mann.

Bei mir sprachen die Ärzte von max. 5 kg, hab aber auch keinen GMH mehr.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Delegieren der Arbeit und weiterhin gute Besserung :)*

N6a8ncYy 67


@ Silberbraut

Als ich das gerade mit den 5 kg las, kam ich echt ins zweifeln ":/ ! Da könntest Du recht haben, ich bin mir jetzt gar nicht mehr so sicher, da müsste ich echt mal zurücklesen |-o !

Ja, ja... die liebe ND :=o

sfil~bermbraut


Nancy, *:) die Gewichtsangabe hat nicht unbedingt was mit deiner ND zu tun :)_ Manche Ärzte sprechen wirklich von 3 kg. Vielleicht hattest du ja so einen erwischt ;-)

SychnLu<fxftuff


einfachich wie geht es dir denn heute?

PThgöznix3x5


@ pector,

Nancy u. Silberbraut- Danke für's Antworten.. :)^

Habs zwar schon geahnt, aber werd mich wohl in mein Schicksal ergeben und würdevoll mein Amt als Delegierungsbeauftragte ausüben. So wirklich weine ich der Schlepperei nicht nach. ]:D

Mein letzter Umzug ist ja erst 3 1/2 Jahre her....damals allein, bzw mit Muttis Hilfe. Mein Freund kann mind. 2Kollegen mobilisieren... :)^

Mit dem Streichen muß ich mal sehn, ob ich mich da zurück halten kann. Mach ich nämlich gerne. :=o

Naja, wird schon irgendwie...

Mich tröstet, daß ich ohne OP schlimmer dran wär, da ich dieses Wochende rein rechnerisch dran gewesen wär mit dem "Auslaufen". Dazu Möbel schleppen..? Nee danke... ;-D

Ich geh jetzt mal in die Heia...bis denne... zzz

_eNixxe_


Hallo Ihr´s !

An alle hier meinen herzlichen Dank! Ich bin schon eine Weile Querleserin bei Euch.

Leider stiess ich auch erst nach der OP auf das Forum.

Hallo Phönix,

ich hatte Ende Januar LASH und der GMH ist erhalten. Gleichzeitig hatte ich eine Rektopexie wegen einer Rektozele. Die gesunde GM wurde entfernt weil sie auf den Darm drückte.

Ich ging von 6 Wochen krank aus, hatte dann Wiedereingliederung geplant, im Anschluss Urlaub und wollte jetzt eigentlich alles überstanden haben und in Kürze meinen Geburtstag feiern.

Leider kann ich von mir nichts Gutes berichten.

Vor der OP hatte ich 1 Problem in einem Lebensbereich und keine Schmerzen – jetzt habe ich fast keinen Bereich mehr ohne Problem und Schmerzen an Stellen die mir früher gar nicht bewusst waren..

Ich geh mal davon aus, dass ich einfach Pech habe – bezieht es bitte nicht auf Euch.

Zunächst erholte ich mich langsam. Konnte wieder etwas radeln, ging ins Thermalbad und versorgte den Haushalt im Schongang.

Mein Darm war noch gestresst – aber damit kam ich irgendwie klar.

Mitte April krachte mein Beckenboden dann regelrecht ein.

Vor OP war mein Beckenboden normal – jetzt ist er "schwach" befundet.

Eine Senkung lag vorher auch nicht vor – jetzt allerdings schon.

Es tut mir gut bei Euch zu lesen, dass sich doch meist alles irgendwann erholt.

Zum Senkungsgefühl und dem Blasenbrennen möchte ich erwähnen, dass es bei mir vorkam, dass ein Urinbefund beim Facharzt "normal" gewesen sein soll obwohl ich fast zu Grunde ging vor Schmerzen. Als ob ich Rasierklingen im Schritt hätte.

Man diagnostizierte "Empfindungsstörungen" und schickte mich ohne Terapieversuch heim. (der Hobbypsychologe lässt grüßen!)

Das Ausmaß der Verzweiflung brauche ich nicht beschreiben denk ich.

Mein guter alter Hausarzt kontrollierte dann den Urin mehrmals als ich mittlerweile fast bettlägerig mit Wärmflasche war und an meiner Wahrnehmung zweifelte. Es zeigte jedes Mal HB bzw. Erys an. (kein Nitrit)

Ich habe jetzt auch selbst Teststäbchen hier und oft zeigte es auch etwas an wenn es besonders schmerzt.

Im Moment versuche ich dann einfach mehr zu trinken und ruhig zu bleiben.

Nach Antibiose wars dann fast 2 Wochen besser – begann aber gestern wieder. :-(

Aber in diesen 2 Wochen habe ich wieder Vertrauen in meine Wahrnehmung bekommen und mich etwas von den wochenlangen permanenten Blasenschmerzen erholt (gegen die übrigens keine Schmerzmittel ankamen).

Vermutlich zeigt es also trotz Beschwerden nicht immer einen Urinbefund an? Evtl nur wenn der Urin bissel konzentriert ist?

Es gibt ja auch abakterielle Blasenentzündungen die dann ohne Nitritnachweis sind.

Dass unsere Blasen gereizt sind kann ihnen ja momentan wirklich keiner verdenken.

Ich habe mittlerweile grausame Angst vor Inkontinenz.

Ich hoffe ich bin in kompetenten Händen (seit kurzem in der Uniklinik).

Dort bekomme ich Elektrotherapie um den BB zu stärken.

Der BB-MR Termin steht in Kürze an – dann sieht man weiter.

Tja..... open end......

und nun versuche ich zu schlafen!

zzz

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH