Gebärmutterentfernung vaginal

eJinfafchich_34


Guten morgen

@Nixe Oh das ist auch nicht gut wenn man garnichts essen kann.

Ich wäre froh wenn ich ein Sättigungsgefühl habe,denn so kann ich essen und essen und ich werde nicht satt.merke es erst dann wenn ich links schmerzen/stechen bekomme.

Gestern war mal wieder ein guter Tag.Mir gings eigentlich recht gut.Aber.....Dafür heute wieder.Meine Blase spinnt mal wieder muss alle 5-10 min auf die Toilette und das schon seid gut einer Std.Man sollte eigentlich denken da kommt nichts mehr wenn dann nur Tröpfchen.Ja von wegen,so als wenn ich länger nicht gewesen wäre.Und wenn ich dann wieder sitze verliere ich noch ein paar Tröpfchen.Hoffe das sich die Blase nicht gesenkt hat,oder es ist der Darm der die Blase ärgert.

Wünsche allen einen guten Start in die neue Woche

LG *:)

M4amaz Lis$c,hexn


**Guten Morgen einfachich,**

wenn Du das Gefühl hast, es würde nach 5 min schon wieder recht viel Urin kommen, dann würde ich an Deiner stelle einfach mal einen alten messbecher nehmen und auslitern.

Auch würde ich über 24 h die Gesamturinmenge kontrollieren.

Das, was Du schilderst, klingt mir nach eine abakteriellen Entzündung der Nieren. Diese ist nicht so einfach nachzuweisen. Schreibe mal über 24 h genau auf, was und wieviel Du getrunken hast, was Du vielleicht an Suppen zu Dir enommen hast und sicherheitshalber auch die anderen Speisen und dann schreibe dazu, wann Du wieviel gepieselt hast.

Das nennt man Mixions-Protokoll und ist für Nephrologen bei der Diagnostik sehr wichtig.

So bekommst Du selbst einen Überblick und kannst Deinen Arzt gezielt hinweisen.

Gute Besserung für Dich und lieben Gruß an alle

e@inf8achFich3x4


Hallo Mama lischen

Ich denke es ist gut für die Nieren wenn man oft auf Toilette gehen kann ???

Es ist auch nicht immer so gestern war es o.k normal würd ich sagen.Nachts geh ich auch nicht.

Das letzte mal war ich jetzt vor einer halben Std.

Getrunken hab ich gestern nicht viel ca. 1,5 Liter oder etwas weniger.

War heute vor einer Woche beim FA wegen der Blase aber Urin war o.k keine Blasenentzündung und Abstrich war auch nichts weil er dachte vielleicht Pilz.

Danke, und lieben Gruß zurück

Muama! Li|schxen


**Hallo Einfachich,**

grundsätzlich ist es ja auch ok, wenn Du viel Flüssigkeit über die Nieren ausscheidest, ABER die Menge muss im Verhältnis zur Aufnahme stehen!

Wenn Du eine abakterielle Entzündung hast, dann hast Du auch keine erhöhten Entzündungswerte, folglich nützt Dir ein negativer Labortest rein gar nichts.

Da ich über Jahre mit der Niere Probleme hatte/habe, habe ich leider auch einschlägige Erfahrungen mit latenten Entzündungen machen müssen.

Die Frage bei Dir ist doch in der Hauptsache, steht die ausgeschiedene Menge im Verhältnis zur Aufnahme? Wenn Du nur 1,5 l getrunken hast und keine entwässernden Nahrungsmittel gegessen hast, warum musst Du dann so oft hintereinander auf´s Klo? Ist die dann ausgeschiedene Menge doch weniger, als Du vermutest oder scheidest Du zu viel Flüssigkeit aus, weil die Niere entzündet ist?

eRinf!achiich34


Gute Frage... Mhm ich habe eher gedacht das der Darm vielleicht auf die Blase drückt?!

Wie kann man das denn testen wenn man keine Entzündung aufweisen kann ???

Mgama Lxischen


Voraussetzung ist das von mir empfohlene Protokoll, dann der Besuch beim Nephrologen und konkrete Blutuntersuchungen, die die Waschleistung der Niere beurteilen lassen.

Meist reicht das für eine konkrete Diagnose aus. Wenn nicht, dann kann eine Punktion Auskunft geben, aber die wird nicht soooo schnell gemacht.

Der darm drückt nur auf die Blase, wenn Du eine Rektozele hättest, aber dann würde Deine Blase gereizt sein und Du würdest alle 5 min ein paar Tröpfchen Wasser lassen müssen. - Darum ist es wichtig zu wissen, wie groß die Urinmenge tatsächlich ist, wenn Du so häufig aufs Klo gehst. Also auch hier wieder die Protokollierung.

ewinLfacihichx34


Was komisch ist,das scheint nur morgens so zu sein das ich oft auf Toilette muss.Jetzt geht es.

O.k dann werd ich das mal beobachten muss nur ein alten Messbecher auftreiben,hab selbst nur einen und der ist nicht alt.

Vielen lieben dank für den Tipp

LG

M.ama- ^LischOen


So komisch ist das gar nicht. Morgens fährt der Stoffwechsel hoch, also beginnt auch die Niere wieder mit ihrer Arbeit. Wenn dort eine leichte Entzündung vorliegt, dann versucht die Niere die Keime auszuspülen. Das kann sie aber nur, solange sie genug Flüssigkeit hat. Von der "Nachtruhe" ist noch ein wenig Vorlauf da, also musst Du oft Pieseln, dann kommt eine Versorgungslücke und die Niere läuft "trocken", um dann am Abend ihren Speicher wieder aufzufüllen.

e'infarchich\34


Eine Frage noch

Muss ich mir jetzt Gedanken machen kann was passieren?

Reicht das wenn ich morgen zum FA gehe hab eh einen Termin ???

Danke

_^Ni3xxe_


@ einfachich

was Du erzählst kommt mir bekannt vor!

Mich trieb dieses grausige Blasenbrennen nach ca 1 Woche leiden zur Uniklinik, konnte kaum noch laufen.

Dort fand man nix ausser eine beginnende Senkung, der Urin sei ok sagten Sie.

"Empfindungsstörung" wurde dokumentiert (man merkt mir leider inzwischen sehr deutlich an, dass ich nix mehr an Schmerzen ertragen kann)

Die Beschwerden hielten 4 Wochen Tag und Nacht an und machten mich fixundfertig.

Obwohl ich denen bereits glaubte, dass meine "Empfindung gestört" ist, habe ich den Urin dann verzweifelt beim Hausarzt kontrollieren lassen und es war Blut drin.

Auch beim Kontrolltest vom Hausarzt. Das liess ich dokumentieren für die "gynäkologischen Hobbypsychologen".

Bei der Wiedervorstellung beim Gyn legte ich den Befund vor.

Ich bekam dann einmalig Antibi (monuril 3000 granulat) und am nächsten Morgen war das Brennen weg. (das Senkungsgefühl blieb leider).

Es gibt auch abakterielle Blasenentzündungen. Wenn der Urin beim Test dann noch gut verdünnt ist stellt man eben nix fest. Da Die Blase ja einiges durch hat ist eine Reizung ja logisch. (auch Muskeln entzünden sich ja abakteriell wenn man an ihnen zerrt).

Bei mir konnte der Test auch gar kein Nitrit anzeigen, weil ich kein Gemüse(enthält Nitrat) gegessen hab wegen meinem Darm.

Das häufige Rennen wurde dann auch gleich besser. Meine Biofeedback-Physiotherapeutin erbat auch ein Miktionsprotokoll.

Die Blase sollte trainiert werden, dass sie sich an mind. 300ml gewöhnt. Und man soll zusehen dass man immer alles entleert (Becken kippen/BB pumpen, nicht in den Bauch drücken!!).

Bei uns Operierten gibts gerne Restharn in dem Bakterien "Partys feiern".

Ausserdem nehme ich Cranberrykapseln ein. Ob sie nutzen weiss ich nicht – aber sie schaden mir offensichtlich auch nicht. Wenn es jetzt in der Blase ziept geh ich mit Wärmflasche ins Bett und trinke mind. 1 Liter. Im Liegen arbeiten meine Nieren am besten, das dauert dann nicht lang bis es spült.

An Niere denk ich bei Dir aber noch nicht wenn Du nicht vorbelastet bist.

Also Tipp: auf Blut kontrollieren lassen und ich würde jederzeit ein Antibi zumindest versuchen bevor ich mich nochmal so quäle.

Übrigens habe ich herausgefunden, dass Eis meinem Bauch nix ausmacht!! :p>

*:)

e-infa0chi'ch34


Hallo zusammen

@ *Nixe*

Beim Wasser lassen habe ich weder brennen noch jucken auch nicht danach,es war halt so das ich sehr oft musste.

Es hat sich anscheinend wieder beruhigt.Seid gestern Nachmittag gehe ich wieder normal zur Toilette.Auch heute als wenn nichts gewesen wäre. Denn Druck nach unten hab ich ab und an auch noch aber es ist besser geworden.

Der Darm ärgert mich da schon mehr. >:(

Gemüse hab ich seid der OP auch nicht mehr gegessen und versuche auch auf Körner zu verzichten damit ich nicht so viel Blähungen habe,aber viel bringen tut das auch nicht.

Aber ich bin davon überzeugt das es nur besser werden kann und wenn es noch 2 Wochen dauert.

Muss heute zum FA und da werde ich das eine und andere mal ansprechen.

(Becken kippen/BB pumpen, nicht in den Bauch drücken!!).

Könntest Du mir das bitte genauer beschreiben?

Von BB Übung hat mir keiner was gesagt.

@ *Mama Lischen*

Konnte bis jetzt kein Messbecher auftreiben.Wart mal ab was mein FA dazu sagt und dann werde ich das mal in Angriff nehmen.Schaden kann es ja nicht. ;-)

Wünsche allen einen schönen Tag und Gute Besserung an alle denen es noch nicht so gut geht.Schick euch mal ein paar :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

LG *:)

s&ilHber[brnauxt


einfachich,

BB pumpen

Ich hoffe, ich meine jetzt dasselbe wie Nixe: Mittels anspannen und entspannen des BB pumpst du praktisch den Restharn aus der Blase.

BB-Training ist besonders bei uns Hysterktomierten sehr wichtig, um die Statik im Unterleib stabil zu halten. Mir wurde damals gesagt, ich soll nach 4 Wochen wieder damit anfangen (habs vorher auch schon gemacht). Lies mal zurück! Hier stehen einige Links drin (kann aber auch nebenan im Faden "Hysterektomie – und das Leben geht weiter" sein). Wenn du goggelst, findest du auch viele Anleitungen dazu.

Was hat dein FA gesagt? Ist alles soweit in Ordnung?

Nixe, ich hab nebenan im Faden deine Geschichte gelesen :°_ Ich drück dir die Daumen für die kommende Untersuchung und einen fähigen Urogyn :)*

_VNi`xxe_


Gugg mal hier...

@ einfachich

Das ist nicht nur für Schwangere.......da sind auch so Betroffene wie wir. Und es wird professionell betreut von ner Physiotherapeutin.

[[http://www.rueckbildungsgymnastik.net/forum/]]

Ich hab die CD "mein starker Beckenboden" und finde sie gut erklärt. Zudem werden Fragen ja immer fix beantwortet im Forum.

Allerdings ist mein BB schon zu futsch, ich kann vieles weder machen noch spüren.

Das "Pumpen" hat Silberbraut gut erklärt.....

man soll ja nicht pressen.....und beim "Pumpen" verstärkt man die Peristaltik nur mit Kontraktionen...

Schön, dass der Spuk heute bei Dir vorbei ist!

Mangels Messbecher würde ich ein Weckglas mit Eddingstrichen oder Klebestreifen "Modifizieren". Da brauch es gar keine Neuanschaffung. Menge abmessen kannst Du ja mit Deinem Teil aus der Küche. ;-)

@ Silberbraut

Danke fürs Daumendrücken! Mir kommts noch sooo lange vor bis das MRT Klarheit bringt.....und andererseits möcht ich gar nicht wissen was da alles kaputtrepariert wurde.

* hmpf *

eCinfacuhic)hx34


Guten abend zusammen

War ja heute beim FA.Es ist tatsächlich so das mein Darm mich so ärgert!!! Wollte es nicht glauben hab ja eine leichte Wölbung am Bauch und dachte schon weiss Gott was das schon wieder ist.ES ist mein DARM. Und das ich ab uns zu so oft auf die Toilette muss liegt daran das mein Darm auf die Blase drückt.Er hat Vaginal Ultraschall gemacht hab ihm dann gesagt das es da und da weh tut.Und er sagte nur " Sag ich doch das ist der Darm" und wenn ich nichts dagegen tue dann laufe ich Gefahr einen Darmverschluss zu bekommen, da ich ihm gesagt habe das ich Angst habe beim Stuhlgang zu viel Druck auszuüben. Der Darm wäre aber gut voll also soll ich was dagegen tun.Aber dazu komme ich gleich.

Mein Darm hat sich am Eierstock breit gemacht, er konnte jetzt nicht Ausschließen das es Verwachsungen sind.Ob man das nicht sieht weiss ich nicht.

Habe ihn dann auch noch andere Fragen gestellt z.B. was mit schwimmen ist Sexeln u.s.w.

Er sagte wenn der Wundfluss ganz weg ist darf ich alles wieder machen auch Sex aber vorsichtig.

Gut, davon halte ich nichts weil ich es zu früh finde warte lieber noch zwei Wochen dann sind 6 rum.

Zu den Fäden hat er mir gesagt weil ich ja hier gelesen habe das man erst damit wieder Anfangen sollte wenn die sich gelöst haben.FA:"Das kann man nicht sehen ob noch welche da sind oder nicht und es muss nicht sein das sich die zwischen 4 und 6 Wochen lösen,sondern das kann auch 12 Wochen dauern das ist bei jedem verschieden".

Von dem Heilungsprozess her war er zufrieden und sagte alle o.k.

Ich habe grünes Licht darf wieder was im Haushalt machen nur eben nicht schwer heben.Werde trotzdem auch da noch warten,denn sicher ist sicher.

War dann heute mehr auf den Beinen und hab viel gesessen und gestanden und das merke ich ganz schön.Als ob ich Stundenlang Fahrrad gefahren wäre auf einem harten Sattel.

So, nun noch mal zu meinem Darm problem.

Ich soll ja was dagegen tun.Habe mir auch vorsichtshalber Abführtropfen besorgt.

Es ist Laxob.... ein mildes.Will ja keine Schleichwerbung machen ;-)

Die Ärztin im K-haus sagte mir ich soll mir ein mildes besorgen nach fast 3 Wochen sollte nichts mehr passieren.Als ich gefragt habe was denn passieren könnte gab sie mir keine Antwort.

Mein FA sagte nur das man sich daran gewöhnen könnte.

Könnt ihr mir was dazu sagen? Hat Euer Arzt auch was dazu gesagt?

Soll was dagegen tun aber bedenken hab ich schon.

Nehme immer noch Milchzucker.Gehen kann ich ja aber eben nicht so wie ich gerne will weil ich es dann zurück halte.

Wäre schön wenn mir jemand mehr dazu sagen könnte.

Wegen BB hab ich vergessen zu fragen >:( aber ich muss ja Anfang Juli noch mal hin.

@ *Nixe*

Ich drück dir auch mal ganz fest die Daumen und schick dir ein paar :)* :)* :)* :)* :)* :)* rüber.

Wünsche Euch allen noch einen schönen Abend

GLG *:)

_.Ni}xex_


einfachich.....

ich hab Movicol bekommen vom Arzt, gleich nach der OP...........das hält das Wasser im Stuhl......

sonst fand ich immer Flohsamen am besten.......das ist natürlich..... und macht keinerlei Krämpfe

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH