Gebärmutterentfernung vaginal

meamroxby


Hallo ich bin wieder da. @:) Die Ruhe hat mir sehr gut getan.Im Haushalt bin ich wieder voll beim wirken. Und es stört mich nichts. Es ist heute auf den Tag 6 Wochen her.Probleme gibt es nur wenn ich nach draussen gehe.Leider bin ich dann schon schlapp,wenn ich unseren jüngsten vom Kindergarten hole.Im Übrigen bin ich 40 Jahre und habe 4 Männer daheim.Mein Göttergatte ist so lieb,das er noch heute nach 6 wochen abends den Abwasch übernimmt und wie ein Schießhund auf paßt,das ich ja nichts trage.(bestimmt nicht ganz uneigennützig).Und mein kleiner ist einfach goldig,"Mam du darfst mich nicht der Leiter vom Bett runterheben". Auch meine Waschmaschiene macht er schon leer(er ist 6) . Kerstin

Im ürigen habe ich meine Chance genutzt um mit den Rauchen auf zu hören,meine letzte Zigarette war am 14.03.2006.Vielleicht hat auch einer vor dem Laster zu entsagen, nur Mut eine OP kann einen zumindestens den Anlass geben.Bis später

belaue ^tulpe


Hallo ihr lieben

willkommen emmelie

hallo Fee

schön das dir wieder besser geht mamroby :)^

Loreda , bei mir wurde während der op eine flüssigkeit in den bauch gemacht damit nichts miteinander verklebt oder verwächst( adhäsiolyse )

evmme2l!ie


x:) das tut gut so nett begrüsst zu werden . Es hilft wirklich, das Gefühl man ist nicht alleine *:) Danke

G}igi|999x9


richtig was..

los hier wieder..

komm fast gar nicht nach mit lesen..

hei an alle, die ich noch nicht kenne...

hab auch gleich wieder eine Frage...

wie ist das mit dem Sex..?? |-o

meine op vaginal war am 7.4., Ärztin meinte 6 wochen kein Sex..ist mir einleuchtend, damit "da unten" alles richtig abheilen kann...aber wie ist es mit Orgasmus überhaupt?

Sollte frau den wegen Kontraktionen überhaupt vermeiden?

Oder einfach versuchen..

weil...

die Lust wär schon da...mir gehts so supi gut, dass ich schon gerne....

Wie haltet ihr das, Mädels?

lg derweil

gigi

e3mmexlie


hallo gigi9999

Also bei mir war der sex superschön. Ich konnte es auch nicht abwarten. Mein man hatte mehr Angst wie ich. Klar man kann erst mal nicht so abschalten wie vorher aber das vergeht. Nur hätte ich vielleicht vorher mit dem artzt alles abklären sollen. Aber vieleicht kommen meine Beschwerden ja auch nicht davon.

m8a_mrorby


*:) Hi Gigi Also Lust auf Sex ist auch bei mir da, leider auch die Angst "vorm ersten mal" danach. Da bei mir auch die Scheidensenkung mit hilfe eines Netzes behoben wurde. Aber im Forum habe ich gelesen, das es mit dem Orgasmus genauso ist wie vorher auch.Ich glaube wenn ich grünes Licht von meinem Artz (Termin am 05.05. 7,5 Wochen nachOP)bekomme gehe ich es ganz langsam an ,ohne Bewegung oder nur ganz sanft. Eine Leidenskollegin , ihr Artz sagte sie dürfte wieder nach 6 Wochen ihr Mann sollte bloß nicht anstossen.Was er dammit meinte wuste sie auch nicht. Auf jedenfall für dein "erstes mal danach"-D viel Spaß. @:) Schönen Gruß an alle neuen und alles gute für die jenigen welche die OP noch vor sich haben.

Kerstin

eqmmelxie


Also was der Arzt mit dem nicht anstossen meinte . Er hat mir Erklärt das da wo mal der muttermund saß nun eine Naht ist und wenn die nicht ganz fest verheilt ist kann die wieder aufgehen. Dann würde Sperma in den Bauchraum gelangen und das wäre nicht gut.Also schön vorsichtig. Und das mit der Kontrakion geht nicht mehr weil die gm ja wech ist.aber der Orgasmus ist genausoschön.

S-tap sxi


Hallo an alle

Möchte mich auch mal wieder melden.Werdet mich gar nicht mehr kennen.Ich verfolge jeden Tag eure Beiträge.Bin ein stilles Mitglied.

Mich hat ja das Arbeitsleben wieder.Geh seid 2 Wochen wieder arbeiten.Da ich in der Landwirtschaft arbeite ist es mit dem schonen vorbei.Hoffe das ich keine Folgeschäden davon trage,da ich schon ganz schön schwer heben muß.Meine OP war am 8.2.Ist ja schon ne Weile her.Fast 3 Monate.Da müßte man doch wieder richtig ranklotzen können.

Geht ja eh nicht anders in meinem Beruf.

Sind ja wieder so viele Neue Frauen dazu gekommen.Ist ein tolles Forum hier.Hat mir sehr geholfen.Und zur Genesung hat es auch beigetragen.Komm schlecht von hier los und les deshalb jeden abend eure Berichte.

Ich wünsche euch allen Gute Besserung und denen die es noch vor sich haben drück ich ganz fest die Daumen.

Liebe Grüße aus Sachen Kerstin

Lnoredxa


Jetzt habe ich gerade was geschrieben, taucht allerdings hier (noch) nicht auf. Bin ja gespannt ob das noch kommt.

bZlCauea tulxpe


klar kennen

wir dich noch Kerstin (Stapsi) mußt du nicht "schweine schleppen";-D ;-)

schön wenn die "alten " sich zwischendurch wieder melden , um zu erzählen wie es ihnen geht. *:)

LG sigrid

s%ailEorwxoman


Ich kenne dich auch noch, Stapsi..., @:) @:) @:)

habe zwischendurch auch an dich gedacht - mir war das, wie Sigrid auch, mit dem "Schweine schleppen" in Erinnerung. Da hattest du doch, glaube ich wenigstens, im "mutterlosen Forum" geschrieben. Von kaot hattest duch ja auch Unterstützung wg. der Krankenkasse bekommen. Übernehm dich bloß nicht. Freunde von uns haben auch Landwirtschaft und da wird richtig gearbeitet. Ich muß ab 8.5. nur für zwei halbe Tage in der Woche im Büro sitzen. Das wird bestimmt gehen. Ich lese auch jeden Tag hier. Habe zwar nicht immer etwas zu schreiben, aber ich will doch informiert sein, was hier so los ist. So, ich muß jetzt zur Elternbeiratssitzung in die Schule. Und dabei bin ich so müde zzz zzz zzz. Hoffentlich ratze ich da nicht selig ein und sinke lautlos vom Stuhl.

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend und bis morgen,

lg Petra *:) *:)

sKternhchecnx60


Hallo ihr lieben "Leidensgenossinen"

Verfolge nun das Forum schon seit meiner Krankenhausentlassung mit Interesse.

Wurde am 6.4.06 vaginal operiert und habe mir hier schon einige sehr hilfreiche Tips erlesen..........vielen dank erstmal dafür :-)

Allerdings bin ich jetzt auch an einem Punkt wo ich nicht mehr so recht weiterweiss

Ich wollte eigentlich nächste Woche wieder anfangen zu arbeiten,

aber wenn ich das hier so lese bin ich doch recht verunsichert.........ist ja jetzt mal grad 3,5 wochen her.

Fühle mich so ganz gut, habe mich aber auch geschont...........grins

zumindest was die groben Hausarbeiten anbelangt.

Spaziergänge und kurze Autofahren sind kein Problem.

Habe ich das richtig verstanden, daß sich die Fäden erst nach 6 Wochen auflösen?

@emmelie

was meinst du mit "hoffe ich muß es jetzt nicht büssen, daß ich zu früh wieder gearbeitet habe?

Wann hast du wieder angefangen zu arbeiten und warum geht es dir nicht gut?

So jetzt bin ich mal gespannt ob das funktioniert

liebe grüße@all

sternchen60

exmmeolie


Hallo Sternchen60

Ich habe nach 3 Wochen wieder angefangen zu arbeiten .Bin bäckereifachverkäuferin. Da gehts richtig rund . Habe auch mit dem schwer heben nicht so aufgepasst und meinte ich könnte bäume ausreissen. Und im moment geht es mir nicht so gut . Habe bauch und Rückenschmerzen als würde ich meine Regel bekommen. Geht auch nicht weg wenn ich mich hinlege. Und nun denke ich das alles zu früh war . Weiss nicht genau was das ist.ich habe mich nach der op so suppi gefühlt das ich einen tag nach der op rumgelaufen bin als wär nix gewesen.und nun bin ich ewig schlapp. Wohl zu ungeduldig. Hört sich bei dir auch so an . Mach nicht so viel.Also mein arzt hat mir gesagtdas die heilung im Körper viel länger dauert als auf der haut weil keine Luft drankommt. Die Fäden sind nach 6-7 Wochen weg bei manchen dauert es länger.So hat mir das mein Arzt zumindest erklärt. :-/

Ldorexda


Nochmal

@emmelie

mit Kindern hat sich bei mir erübrigt - aus versch. Gründen. Bin auch schon an die 40. Beim ersten Gespräch mit dem Gyn. Chirurg der mich operiert hat, habe ich meine starken, jahrelangen Beschwerden schon geschildert. Damals dachte ich auch noch an Gebärmuttererhaltend (weil ich mich noch weniger auskannte - von ihm erwarte ich schon, dass er sich gut auskennt).

Setzte halt als Spezialist für Myome mit viel Erfahrung mein Vertrauen in ihn. Insofern, da ja von verschiedenen Seiten gesagt wurde, mit Bauchschnitt sieht man das dann gut, und er sagt ja auch, dass er dann die Gebärmutter in die Hand nimmt, und praktisch alles sieht was notwendig ist. Darauf habe ich meine Hoffnung gesetzt: dass er das richtig abschätzt, was zu tun ist, GM drin lassen oder raus operieren. Im Vorgespräch ein paar Tage vorher war ich schon eher in Richtung GM evtl. doch rausoperieren und habe ihm ausführlich meine Gründe gesagt: Falls es einen Zweifel gibt,kleinen Grund - vielleicht kleine Myomknoten oder irgendwas anderes dann besser rausoperieren. Am Tag als die OP war, habe ich ihm das nochmal gesagt, falls aus irgendeinem Grund nach der OP wieder starke Blutungen zu erwarten sind GM raus. Wieso sieht eine Gynäkologin aus einem anderen KH mit Ultraschall, dass meine starken Blutungen mit der GM zusammenhängen, und er sieht das als Spezialist nicht mal mit bloßem Auge, wenn die GM direkt vor ihm ist, zum anschauen und hat sie ja auch in die Hand genommen?

Diese andere Gyn. hat ja auch geschrieben auf dem Untersuchungssschein nach der Unters. dass die GM raussollte.

Da ich mich wenig auskannte, wußte ich nicht was ich jetzt von den Meinungen annehmen sollte.

War übrigens seit Sept. in 5 Kliniken zur Untersuchung, weil durch

eine falsche Behandlung vor vielen Jahren, ich schon etwas vorgewarnt war, dass ich gerade was OP betrifft ich es doch etwas genauer wissen muß, alles was damit zusammenhängt.

@ blaue Tulpe

werde jetzt mich dran machen was es auf sich hat mit den evtl. Vernarbungen. Es kommt ja auch mal vor, dass sich Leute innerhalb kurzer Zeit nochmal operieren lassen, wegen Korrektur der OP oder so. Eben auch die Bemerkung meiner Gynäkologin, die sagte, wenn ich jetzt wegen OP (oder was sonst noch von vorhe dahinter steckt) Beschwerden habe, dann könnte es ja aufgrund einer nochmaligen OP noch mehr werden.

Glaube das halt nur bedingt. Vor allem, was ist denn die Alternative? Habe mich jetzt monatelang auf die OP vorbereitet und Zeit usw. eingeplant, dass ich ja auch mal ein angemessenes Ergebnis haben will. Das ist doch durchaus drin. Gibt doch viele Beispiele hier, die aufgrund ihrer OP (teilweise viel) mehr Lebens-

qualität haben. Das möchte ich doch auch gerne. Diese Sachen kommen doch zehn-/hunderttausendemal im Jahr vor. Da kann ich doch erwarten dass es Kompetenz gibt.

Danke euch erstmal für die Antworten. :)*

Und gute Genesung :)*

Vielleicht hat noch jdm. was dazu zu sagen - gibt doch ab-und zu welche die sich nochmal operieren lassen, mit kürzerem oder längerem Abstand.

Viele Grüße

sgteXrBnchjen6x0


Oh je

Emmelie, das hört sich überhaupt nicht gut an.

Verstehe nicht warum du erst am 4. Mai zum Arzt gehst, solange würde ich nicht warten.

Denke das schwere Arbeiten verursacht deine Beschwerden!

Ich arbeite "nur" im Büro, ist also körperlich nicht anstrengend, aber ich bin eben 9 Stunden auf den Beinen und davor habe ich schon ein bisschen Angst, weil ich mich auch immer schnell schlapp fühle.......

@Gigi9999

kleiner Tip............hatte gestern schon einen wunderschönen Orgasmus (geht ja auch ohne Sex) hatte zwar hinterher auch ein bisschen Schiß, aber ist alles ok! *freu*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH