Gebärmutterentfernung vaginal

k|eBp6x2


Hallo einfachich34 und an alle, die genauso mal vor der Entscheidung GE standen,

im Forum habe ich u.a. gelesen, dass man ein 120 ml!!!! Klistier mit nach Hause bekommt. Ich denke, dass können die in der Klinik dann besser! Meine Mutter sit vor 27 Jahren vaginal operiert worden und stöhnte über furchtbare Rückenschmerzen dorch die Tamponade. Wo wird denn noch eine Drainage gelegt. Bei der bereits erwähnten Sterilisation kann ich mich auch nicht an einen Blasenkatheter erinnern, habe aber auch nicht nachgefragt. Das Blöde ist,dass meine FA aus einer Gemeinschaftspraxis ausgezogen ist. Ich weiss noch gar nicht wo sie Belegbetten hat oder ob ich dann in ein "normales " KH mit guter Gynabt. gehe. Aber das wird sich dann alles zeigen. Wie ich das so raus gelesen habe, stellt man sich noch vor der OP im KH vor, richtig. Was für Untersuchungen laufen da denn noch?

slcubyxs


Hallo Kep62,

ich habe damals keinen Einlauf bekommen. Das lag aber glaub ich daran, dass die keine Zeit mehr hatten. Ich kam morgens im Krankenhaus an und musste sofort in den OP. Ich war die erste an dem Tag. das war mir natürlich sehr recht, hatte keine Zeit mehr nachzudenken. Rasiert hatte ich mich auch bereits zu Hause. Ich habe keine Tamponage bekommen, nur einen Katheder, der hat aber nicht weh getan, auch das ziehen hab ich kaum gemerkt.

Mir geht es nach einigen Komplikationen jetzt Gott sei Dank seit ca. 3 Wochen richtig gut. Habe keinen Wundfluss mehr und es ist alles ruhig, Darm hat sich auch eingependelt :)=

Meine OP war ja am 26.4. also vor ca. 11 Wochen. ich hatte ja nach ca. 6 Wochen nochmal die Komplikation das da was auf gegangen ist, anscheinend eine Arterie. Aber jetzt scheint ja alles ok zu sein. Meint ihr ich könnte jetzt wieder alles machen, also außer schwer heben natürlich.. ich meine in Bezug auf Sport und GV? Ich bin diese Woche das erste mal wieder Fahrrad gefahren, hat gut geklappt. Würde aber auch gerne wieder zum BBP Training ins Fitnessstudio gehen. Trau mich aber irgendwie nicht. Genau wie mit dem GV. Mein Mann würde gerne, aber ich bin da echt ängstlich... möchte aber auch nicht zum FA weil mir das auch ein bisschen peinlich ist nach dem Motto: schauen sie doch mal nach ob ich wieder kann :-)

LG

kGep62


Hallo an alle,

hat jemand Erfahrung bzgl, OP-Termine. Wenn ich mich in Beratung mit meiner FÄ nun dazu durchringe, dann möchte man es ja schnell hinter sich haben.Durch meine Berufstätigkeit, viel Projektarbeit, passt es ja eigentlich nie, aber darauf werde ich keine Rücksicht nehmen. Durch die Senkung habe ich ein Scheissgefühl im Unterleib. Schaut man sich das ganze mal von unten an, wird einem mulmig, weil die Gebärmutter in der Hocke aus der Scheide heraus"guckt". Dadurch habe ich auch so ein "Scheuer"gefühl, ist einfach unangenehm und ich habe keine Lust mehr darauf. Hat jemand einen ähnliche Befund? ":/

S<chnVuvffmtufxf


kep62 herzlich Willkommen hier im Forum @:) @:) @:)

Bei mir wurde zwar neben der GM-Entfernung auch Scheidenplastiken gemacht, aber die OP und danach verläuft ja fast gleich.

Ich hatte einen Tag vor der OP einen Termin, dort wird dir Blut abgenommen, Urin kontrolliert, ein Ultraschall wird gemacht und eine vaginale Untersuchung. Ich durfte mich selbst zuhause rasieren und habe ein Abführzäpfchen mitbekommen, somit habe ich abends selbst zuhause abgeführt.

Eine Drainage hatte ich gar nicht bekommen, nur eine Tamponade, die aber schon einen Tag nach OP gezogen wurde. Auch der Katheter, falls einer gelegt wird, bekommt man glaube ich einen Tag danach gezogen. Gelegt wird dieser in Narkose, also bekommt man das gar nicht mit.

scubys *:)

schön das es dir besser geht :)^

wenn du das OK von deinem Arzt bekommen hast, wieder Sport zu machen, wird Fitnessstudio schon OK sein. Du musst eben langsam machen und es nicht übertreiben. Ich muss ja BBT machen und da werden bei manchen Übungen die Bauchmuskeln ebenfalls mittrainiert. Also nicht einfach wieder so einsteigen, wie vorher, sondern langsam und bewusst und ganz wichtig...hör auf deinen Körper, der sagt dir schon, wenn es zuviel wirdzumindest ist das bei mir so

was den GV angeht, kann ich jetzt(meine OP ist nun fast sieben Wochen her) sagen, das ich keinerlei Schmerzen habe und für mich alles viiiiiel schöner ist, da es vorher immer mit schmerzen verbunden war

s}cubVys


Huhu,

also ich habe ca. 4 Wochen auf meinen OP Termin gewartet. Mein FA meinte damals so ca. 4-6 Wochen.

Oh Gott das hört sich ja echt furchtbar an, sowas habe ich auch noch nicht gehört. drück dir die Daumen das du schnell einen Termin bekommst.

LG

SnchSnu4ffxtuff


kep62 ich hatte einen Blasenvorfall, meine Blase schaute immer raus.

Bei mir ging vom FA Termin bis zum OP Termin eine Woche rum, also ganz schnell.

sQcubyxs


Hallo Schnuffschnuff,

vielen Dank für deine Antwort. Na dann dürfte das bei mir mit dem GV ja jetzt auch wieder klappen... ich werde es wohl mal langsam versuchen :-)

Also mein FA hatte mir grünes Licht fürs Fahrrad fahren gegeben, das war aber bereits vor ca. 3 Wochen. Dann könnte ich jetzt doch sicher wieder BBP machen... wenn ich die Bauch Übungen nicht übertreibe. Und die Hanteln weglasse. Ich habe nämlich in den letzten Wochen ziemlich zugenommen und fühle mich unwohl. ein bisschen Training würde da sicher nicht schaden.

Euch allen noch einen schönen Sonntag

LG

slcuxbys


oh sorry, habe deinen Namen leider falsch geschrieben Schnufftuff... war keine Absicht.

kMepx62


Hallo Silberbraut,

vielen Dank für Deinen Tipp heute morgen. Es gibt ja wirklich genug Leidensgenossen.Es ist schön, dass man sich mal so alles von der Seele schreiben kann. Es ist meine erste Registrierung für dieser Art von Forum und ich weiss jetzt schon, dass ich richtig gehandelt habe.

Ich denke ich werde täglich reinschauen und meinen "Kummer" von der Seele schreiben.

Mein Man hatte letztes WE mitbekommen wie unglücklich ich mit meiner Menstruation bin. Den Anblick der Senkung der Gebärmutter in die Scheide versuche ich vor ihm zu verhindern. Nach meiner starken Regel riet er mir die FÄ aufzusuchen. Er wird definiiv zu meiner Entscheidung, die GM entfernen zu lassen, stehen. Vielleicht habe ich dann ja auch mal wieder mehr Lust, das leidet nämlich echt!

s&ilberVbraut


Hallo Mädels,

ihr ward ja richtig fleißig im Erfahrungsaustausch heute :)^ :)= Find ich super.

Sonnentau, mit Schonen meine ich nicht, dass du die ganze Zeit liegen sollst – das kann nämlich auch nach hinten losgehen (Verwachsungen). Also ich bin jeden Tag spazieren gegangen. Anfangs 2x tgl. 20 min. und das habe ich dann gesteigert.

Schonen heißt also eher, keinen Staubsauger, keinen Wäschekorb oder gar Fensterputzen. Die kleinen Sachen kann man schon machen, aber halt langsam und mit vielen Pausen.

einfachich, du hattest nach den Verwachsungen gefragt. Sehen kann man die eigentlich nur, wenn man in den Bauch schaut, also operativ. Die beginnen aber nicht unbedingt erst nach einem Jahr. Bei mir fing der Spaß bereits innerhalb weniger Tage nach der OP an. Deshalb musste ich ja nachoperiert werden – mein Dünndarm war bereits am Scheidenstumpf (furchtbares Wort) festgeklebt und hatte einen Subileus (Vorstufe zum Darmverschluss) verursacht. Ich bekam dann eine "Extrawäsche" meines Bauchraumes, um das für die Zukunft zu verhindern. Bis heute habe ich keinerlei Probleme, die auf Verwachsungen hindeuten und ich hoffe, das bleibt so.

Schnufftuff, wie ich lese, hast du es |-o probiert und es hat gut geklappt. Da freu ich mich riesig für dich.

Scubys, ich weiß ja nicht, ob bei dir noch mal was genäht wurde, bei den Komplikationen, aber ich würde wahrscheinlich an deiner Stelle auch mal vorsichtig antesten.

Mach aber bitte vorläufig wirklich noch kein Krafttraining! Das geht zu sehr auf den BB. Stärke den erstmal mit entsprechenden Übungen!

Kep, herzlich Willkommen hier auf der Couch @:)

Wie ich in deinem Faden schon schrieb – mit Senkung kenne ich mich nicht aus.

Die Drainage hatte ich ebenso wie die Tamponade in der Scheide.

Einlauf gabs bei mir im KH mit Glyzerin – nach einem Toilettengang war alles erledigt. Rasieren brauchte ich mich nicht – bin epiliert. Ich würde eh keine fremden Leute mit einem Rasierer da ran lassen.

Und wenn du Fragen hast, frag jederzeit! Ich fand es damals auch toll, hier gefunden zu haben. Man merkt, dass man nicht allein ist und die anderen die Ängste und Befindlichkeiten gut verstehen.


Ich hoffe, ich habe jetzt niemanden vergessen.

Lass für euch alle ganz viele :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* da. Einsetzen könnt ihr sie nach eigenem Ermessen!

e infa chicZh3x4


Nabend zusammen

@kep Sorry ich meinte Tamponade,eine Drainage hatte ich garnicht.

@ silberbraut

Na, das hört sich ja so an wie bei mir.Hatte auch Subileus.Hoffe aber nicht das es an Verwachsungen liegt sondern "nur" das mein Darm sich nicht an die neue Situation gewöhnt.

Aber wenn man das nur Operativ sieht wie hat man das dann bei dir festgestellt ":/ oder hattest du da gerade eine OP?

Soweit geht es jetzt.Grummelt ganz schön ab und an mal ein stechen(nähe Bauchnabel) aber war heute 2x auf Toi.... :-)

LG

sjilberJbrauxt


einfachich, ich hatte ja 2 Nach-OP's. Die erste auf Grund eines großen Hämatoms, das sich in der Nacht nach der HE gebildet hatte. Die zweite 48 Stunden nach der ersten. Ich bin morgens aufgestanden (Drainagebeutel war leer), zur Toilette gegangen. Als ich auf der Toilette saß, konnte ich zugucken, wie der Drainagebeutel sich mit Blut füllte. Als ich zum Bett zurück bin, habe ich als erstes den Notruf gedrückt. Erst kam eine Schwester, dann eine Ärztin und mit ihr praktisch die Ansage: Wieder in den OP nachdem sie ein akutes Abdomen tastete. Bei dieser OP wurde festgestellt, dass der Dünndarm am Stumpf fest hing. Also wurde das gelöst und gespült.Der letzte "Spülgang" wurde mit einem Medi durchgeführt, das weitere Adhäsionen verhindert. Ich bekam wieder eine Drainage. Die wurde für ein paar Stunden abgebunden, um zu wirken. Danach hatte ich endlich meine Ruhe und keine weiteren Blutverluste. Ich musste nur in den ersten Tagen mittels Zäpfchen abführen, weil mein Darm nicht so richtig ausschlafen wollte und ich mit Diät ernährt wurde. Hab die Schwestern bekniet, dass ich Ballaststoffe brauche, um den Darm in Schwung zu kriegen. Die wiesen jede Verantwortung von sich: "Ihre Speiseplan wird von den Ärzten bestimmt!" :-/ Erst 4 Tage nach der letzten OP ließen sich die Ärzte erweichen. Sie hatten Angst, dass mein Darm nicht richtig mitspielt, wenn er zu früh belastet wird.

s\il;berbrxaut


Kep, du schreibst von kleinen Myomen. Wenn die innerhalb der GM liegen, können die für deine starken Blutungen verantwortlich sein. Oftmals wachsen sie dann zu Beginn der WJ, besonders wenn eine Östrogendominaz vorliegt. Ich hatte eine sogenannten Uterus myomatosus (also ganz viele Ansätze zu Myomen), aber nur eins das größer war. Es war für meine Problematik nicht unbedingt ausschlaggebend, weil es nicht bluten konnte (lag an der Außenseite), aber es fing an auf den Darm zu drücken.

Ich musste übrigens einen Tag vor der OP einrücken. Untersucht wurden Blut, Urin, gynäkologische Untersuchung, vaginaler Ultraschall und Ultraschall der Nieren. Narkosegespräch hatte ich bereits 14 Tage vor der OP.

e\infac;hixch34


silberbraut

Oh je da hast du ja ganz schön was mitgemacht.Schön das es dir jetzt so gut geht.

Also könnten die eine Verwachsung nur feststellen wenn sie mich noch mal auf machen? Schreib ich jetzt einfach mal so.Na das ist ja auch nicht gut.Wenn dann bei der Darmspiegelung nichts raus kommt(was ich hoffe) dann muss ich damit leben das eine Verwachsung irgendwann mal auftreten könnte?! Na das sind ja tolle Aussichten.

Mittlerweile glaube ich schon das die OP für mein Darm Problem verantwortlich ist,denn vorher hatte ich nie Probleme.

Morgen rein mal sehen was Dienstag ist.

Ich werde mich melden wenn ich wieder @Home bin.

Euch allen noch einen schönen Abend und für alle die sie noch brauchen ein paar :)* :)* :)* :)* :)* :)*

LG

s1ilbner}brauxt


einfachich, mach dich bitte nicht verrückt wegen (möglicher) Verwachsungen! Vielleicht ist dein Darm wirklich nur ein wenig mehr beleidigt als bei allen anderen. Toi, toi, toi für Dienstag :)* :)* :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH