Gebärmutterentfernung vaginal

skonnFentmau6x4


Hallo MellyMelly,

na, das ist ja mal ein ausführlicher Bericht, aber keine Angst, nicht zuviel. ;-)

Einiges erinnert mich an meinen Aufenthalt, mit einigen Abweichungen.

Tja, den Raucher treibt es natürlich nach draußen :=o

So war ich schon ein Tag nach der OP an der frischen Luft ;-D

Mit den Thrombose-Spritzen ist das echt unterschiedlich, ich habe sie in den Oberschenkel bekommen. Aber weil ich in den letzten Tagen fast immer draußen war, habe ich mir die letzten zwei Tage (am 4. + 5. Tag) die Spritzen selber ins Bein gehauen. ;-D ;-D ;-D

(natürlich nach Rücksprache mit der Schwester, die können mir ja auch nicht hinterher rennen. Habe gesagt, so schwierig kann das ja nicht sein ;-D )

Was die Ärzte vor der OP von sich gegeben haben, ist auch nicht die feine Art >:(

Ich habe eine Stunde vor der OP eine Tablette Dormicum bekommen (starkes Beruhigungsmittel), wovon die meisten wegpennen (kenne ich von meinen ganzen Darmspiegelungen).

Auf jeden Fall war ich schon zu müde, um mir eventuelle dumme Sprüche anhören zu müssen ;-)

Du hast das jedenfalls prima geschafft :)= @:)

Schone dich noch schön und lasse dich verwöhnen ;-) :)z

Ach ja, was würden wir ohne Läppi machen ;-D

s4ilberVbraxut


Hallo Sonnentau,

Allerdings habe ich ziemliche Probleme gehabt, als wir im Überlinger Stadtgarten waren, da ging es rauf und runter, halt "hügelig". Auf dem Rückweg hatte ich fiese Schmerzen.

Das hügelige hat deiner inneren Wunde bestimmt nicht gefallen. Es waren ja letzte Woche erst 4 Wochen. Und die Wundfläche im Bauch braucht viel mehr Zeit, weil dort ja keine Luft ran kann. Das ist also nicht vergleichbar mit einer Wunde in der Haut.

Wenn ich dir einen Rat geben darf, geh lieber morgen zum FA. Nicht, dass du das ganze WE mit Schmerzen verbringst.

Hat die leichte Blutung inzwischen wieder aufgehört? Dann könnte es tatsächlich von einem Faden sein. Wenn nicht, ist das ein weiterer Grund lieber nachschauen zu lassen.

Deinem Rücken lass noch ein wenig Zeit! Bei manchen Frauen äußert sich ein Lagerungsschmerz von der OP. Vllt. ist das bei dir auch so.

Ich schick dir ganz viele Sternchen zur Besserung und drück dich :°_ :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

slofnnenhtau64


Danke, liebe Silberbraut für´s Trösten und :)* :)_

also, es ist eigentlich mehr Wundfluss, gestern und heute hatte ich einmal etwas Blut, aber nicht viel.

Vielleicht hat die ganze quälende Husterei nach der OP den Heilungsprozess in die Länge gezogen ???

Gut, ich merke, sehr lange Wege kann ich immer noch nicht gehen. Mit einem Kilometer bin ich schon bedient.

Du hast Recht, werde meine FÄ morgen anrufen. Für Morgen werde ich eh´keinen Termin mehr bekommen, weil die Freitags mittags ja schon alle Feierabend machen. Aber dann kann ich vielleicht Montag oder Dienstag hin.

Aber ich frage mich auch, wenn da wirklich was wäre...., was könnte die FÄ dann überhaupt machen ???

s<ilberwbrauxt


Sonnentau,

also, es ist eigentlich mehr Wundfluss, gestern und heute hatte ich einmal etwas Blut, aber nicht viel.

Das kann dann schon mit den Fäden zusammenhängen. Und mit deiner Vermutung wegen des Hustens kannst du schon Recht habe. Dein Körper hat sich ja gleich um 2 Baustellen kümmern müssen.

Also bitte morgen bei der FÄ an, schildere deine Probleme! In der Regel haben die Ärzte dafür viel Verständnis und vertrösten dich nicht auf später.

Mein FA hat damals zu mir gesagt, ich könne jederzeit während der Krankschreibung bei ihm auf der Matte stehen, wenn mir etwas spanisch vorkommt.

Und mach dir bitte keine Gedanken über das was vllt. passieren könnte :)* Ich bin sicher, dass es nichts Schlimmes ist, aber es sollte einfach zu deiner Sicherheit abgeklärt werden :°_

BelizzEard


was könnte die FÄ dann überhaupt machen

[[** Sonnentau,]] sie könnte dich noch länger krankschreiben. Vielleicht brauchst du einfach noch mehr Zeit zur Erholung :)*

s^onnenptaWu6x4


Hallo Blizzard,

also, wenn sie auch nicht mehr machen kann, als mich länger krank zu schreiben.......

Nee, ehrlich, mir fällt auch langsam die Decke auf den Kopf und bin eigentlich ganz froh, wenn ich wieder arbeiten gehe.

Ich war ja schon seit dem 20.06. nicht mehr im Büro.

(vom 20.06.-24.06. auf Lehrgang in Hannover, dann wegen Bronchitis eine Woche krank, darauf die Woche die OP). Insgesamt war ich fünf Wochen krank geschrieben, dann meinen regulären Urlaub bis 17.08.

Wenn ich mich jetzt noch länger krank schreiben lasse, wird meine Kollegin (die wahrscheinlich eh´schon total "bedient" ist) richtig sauer ]:D

O. K., ich bin ja alleine schon wegen meinem Darm (Morbus Crohn) und der doofen Fibromyalgie sowieso schon NIE schmerzfrei, von daher bin ich es halt "gewohnt", mit Schmerzen arbeiten zu gehen. :-(

Und körperlich anstrengender ist die Arbeit im Büro auch nicht, als das, was ich jetzt im Haushalt mache.

sOilbe{rbrahut


Sonnentau, bitte, bitte denk an deine Gesundheit! Es ist dir wirklich nicht geholfen, wenn du zu früh wieder arbeitest. Gib deinem Körper die Zeit, die er braucht. Er wird es dir danken. Vielleicht kannst du mit deiner FÄ auch über eine Wiedereingliederung sprechen, also erstmal stundenweise wieder einsteigen. Das gibt dir die Möglichkeit, dich noch ein wenig länger zu schonen.

Lkuz1ie6x4


Hallo melly *:)

schön, Dein ausführlicher OP-Bericht, das hilft bestimmt vielen Mädels hier, die es noch vor sich haben. Zumal ein BS-Schnitt ja das schlimmere an einer GM-Entfernung ist :)z

Wußtest Du das mit der Endo schon vorher?

Und ist Deine Narbe geklammert oder genäht worden?

Meine ist geklammert worden, sieht zwqar echt gruselig aus, aber ich bin heil froh darüber, weil ich nämlich eine Wundheilungsstörung habe, das wußte ich aber auch nicht vorher. Hatte ja noch keine so große OP-Narbe. Na ja, und so bekommt eine genähte Narbe bei mir immer eine Wulst und sieht schei.... aus. Ich hatte nämlich mal eine Narbe am Dekoltee wegen einer Hautsache und die wurde so unschön :°( Aber jetzt nach über 2 Jahren und mit etwas Narbenpflege kann ich wieder ausgeschnittene T-Shirts anziehen.

Ach ja, wegen dem Wundfluß, ich hatte fast 6 Wochen immer ein bisschen davon, aber nie helles Blut! Es reichte eine dünne Slipeinlage. Wenn Du Dir unsicher bist, dann geh lieber zum Doc, nicht dass irgend etwas aufgegangen ist.

Wegen der Trombose-Spritzen, ich habe sie in den Oberschenkel bekommen, ich glaube ich wollte sie auch gar nicht in den Bauch, das wäre mir irgendwie unangenehm gewesen.

So, nun lass es Dir mal gut gehen, schone Dich schön und bei Fragen ruhig her damit.

Schöne Wochenendgrüße wünscht Euch allen

Luzie

BWlizzxard


[[** Hallo sonnentau,]] wie geht es dir heute?

Wenn ich mich jetzt noch länger krank schreiben lasse, wird meine Kollegin (die wahrscheinlich eh´schon total "bedient" ist) richtig sauer

Das versteh ich gut :)z trotzdem solltest du fit sein, bevor du wieder arbeiten gehst. @:)

O. K., ich bin ja alleine schon wegen meinem Darm (Morbus Crohn) und der doofen Fibromyalgie sowieso schon NIE schmerzfrei, von daher bin ich es halt "gewohnt", mit Schmerzen arbeiten zu gehen.

:°_ Ständig mit Schmerzen zu arbeiten, ist schon heftig. Aber dauerhafte Schmerzen durch die HE sind ja nicht normal...wenn alles verheilt ist, sollte es höchstens mal sporadisch weh tun :)*

Und körperlich anstrengender ist die Arbeit im Büro auch nicht, als das, was ich jetzt im Haushalt mache.

Ja das stimmt, doch zu Haus kannst du dich bei Bedarf mal hinlegen und ausruhen – auf der Arbeit vermutlich nicht. Ich fand es nach der OP anfangs auch seeehr anstrengend im Büro; das ungewohnte lange Sitzen und keine Möglichkeit, sich mal zwischendurch kurz auszuruhen {:( Zum Glück wurde es von Tag zu Tag besser :-)

sPcubyxs


Sonnentau

also ich hatte auch sehr lange mit Wundfluss zu tun (die ersten 6 Wochen richtig stark). und dann nachdem sich der Faden an einer Aterie gelöst hatte musste ich ja mit starken Blutungen ins Krankenhaus. Und danach wieder einige Wochen Wundfluss (bis ca. 10. Woche). und dann ganz plötzlich alles vorbei. Also es wird alles gut :)^

Ich bin nach ca. 7 Wochen wieder arbeiten gegangen, habe einen sitzenden Job für 5 Stunden täglich. Komischer Weise konnte ich von Anfang an gut sitzen, hatte dabei nie Schmerzen. Nur beim eigentlichen Hinsetzen hatte ich immer so einen starken Druck der sehr unangenehm war.

Ich drück dir die Daumen, dass bei dir alles ok ist.

Wünsche allen noch ein schönes WE *:)

m#oniSbiWne-x65


Hallo zusammen, ich bin auch wieder zu Hause. Hatte meine OP am Dienstag, den 9.8.. Ich muss aber sagen, dass es für mich sehr unangenehm war. Bin um 8:30Uhr dran gekommen. Die OP dauerte ca. 1 Stunde, hat man mir gesagt. Vom Aufwachraum weiss ich gar nichts mehr. Bin in meinem Zweibettzimmer, das ich aber allein bewohnt hab, aufgewacht. Den ganzen Dienstag verschlafen. Dann kam die Nacht (die Hölle), wenn ich das so schreiben darf. Ich hab die Narkose sehr schlecht vertragen. Das war auch meine Angst davor. War schon öfter so, aber so schlimm wie dieses Mal, war's noch nie. Musste mich die ganze Nacht übergeben und hatte doch gar nix im Magen. Kam nur Magensaft. Die arme Nachtschwester, hat mir schon richtig leid getan. In dem Moment kann man sich ja kaum vorstellen, dass das irgendwann mal wieder besser werden kann. Ich musste so würgen und dabei tat mir meine Narbe furchtbar weh. Hatte Angst, dass mir da wieder irgendwas aufreisst. Bekam dauernd irgendwelche Infusionen. Die , die ich gegen Morgen bekam, hat mich dann ein bisschen schlafen lassen. Am Tag danach ging's mir etwas besser. Musste zumindest nicht mehr spucken. Kreislaufmäßig jedoch ziemlich übel. Ich hatte wirklich den Gedanken, dass ich das nicht machen hätt lassen,wenn ich gewusst hätt, dass es mir so schlecht gehen würde. Den Blasenkatheter hatte ich nur bis zum nächsten Tag drin und auch für mich war die Entfernung wirklich sehr harmlos. Hab kaum was gemerkt. Vor'm ersten mal Aufstehen hatte ich großen Bammel. War aber umsonst. Ging ganz gut. 2 Tage nach der OP durfte ich dann das erste mal duschen. Ich fühlte mich wieder wie neu :-) Die Schmerzen im Darm waren auch übel. Hatte dann erst gestern wieder Stuhlgang, dank dem Milchzucker, den ich bekommen hab. Aber bis es erst mal so weit ist, muss man schon so manchen Schmerz aushalten. Hab mir nachts auch immer noch was gegen das Zwicken geben lassen. Sonst hätt ich nicht schlafen können. Heute ist der 5. Tag und ich bin auf eigene Verantwortung nach Hause gegangen. Mein Arzt wollte mich nicht gehen lassen. Hat gemeint, auch wenn ich ihn so angucken würde, er gehört nicht zu der Gattung Mann, die dann nicht "Nein" sagen können :-) Hab mich aber trotzdem durch gesetzt. Hatte dann noch eine Abschlussuntersuchung, die etwas unangenehm war. Mein FA hat dann aber gesagt, er hätt wahrscheinlich auch darauf gedrängt, nach Hause zu gehen, wenn er an meiner Stelle wär! Na also :-) Jetzt bin ich wieder in meiner gewohnten Umgebung und sehr froh, dass ich das Ganze so einigermaßen gut überstanden hab ;-) Blutungen hab und hatte ich nur sehr wenig. Höchstens mal ein Tröpfchen auf der Toilette. Nächste Woche Donnerstag oder Freitag wird der Faden gezogen. Davor hab ich ein bisschen Angst. Bin wohl doch ne Mimose :-)

Ich hoffe, ich hab jetzt niemanden abgeschreckt. Ist ja wirklich bei jedem anders. Mein Kreislauf macht halt so ne Narkose schlecht mit.

Jetzt wünsch ich allen, die noch Schmerzen haben gute Besserung und ein schönes Wochenende.

Grüßle , Moni *:)

f9etchxie


Hey Moni.

Ich habe intensiv an dich gedacht. Nun hast du es überstanden und mit jedem Tag wird es ein bisschen besser. Besser ist es ganz sicher auch im Vergleich dazu, was dich ohne OP noch erwartet hätte. Du hast es jetzt geschafft; statt abwärts geht es jetzt bergauf.

Ich gratuliere dir hier ganz einfach mal. @:)

muoniUbine^-6x5


Vielen Dank :-) Ja, jetzt kann's nur noch besser werden!

sMilbteVrbrauxt


Monibine, lass dich mal ganz feste drücken :°_ Es tut mir sehr leid, dass es dich mit der Übelkeit so arg erwischt hat. Die meisten verkraften das heute mit Hilfe der Medis sehr gut. Schade, dass das bei dir nicht funktioniert hat.

Aber von jetzt an wird es jeden Tag ein bissel besser. Lass dich verwöhnen uns schon dich auf der Couch! Ich schicke dir ein paar Heilsternchen :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Vorm Faden ziehen brauchst du keine Angst zu haben. Ich hatte zwar keinen Bauchschnitt aber 2 Laparoskopien. Das Ziehen fühlt sich nur komisch an, tut aber nicht weh.

s[onnenMtaSu64


Hallo Blizzard, hallo Scubys, hallo Silberbraut

heute geht´s schon besser, habe eigentlich kaum noch Wundfluss.

Wahrscheinlich hat sich doch vor ein paar Tagen ein Faden gelöst ":/

Bin mir auch bewusst, dass die erste Zeit im Büro anstrengend werden wird, aber – wie gesagt – schmerzfrei bin ich ohnehin nie.

Ich muss erst am Donnerstag anfangen, das sind dann erst einmal nur zwei Tage, und dann haben wir ja auch schon wieder Wochenende.

Und wenn´s bis Montag nicht wesentlich besser geworden ist mit den Schmerzen, schaue ich, dass ich bis Donnerstag einen Termin bei meiner FÄ bekomme.

Wird schon werden .... *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH