Gebärmutterentfernung vaginal

b6eai4x3


das tut mir leid fetchiedann hilft wohl nur der holzhammer mt laxans tropfen oder hast du das schon probiert?

das half bei mir sofort und mehr als gewünscht!seitdem (3Tg in der klinik ) hatte ich nie wieder probleme , das drücken stelle ich mir sehr unangenehm vor!! :°_

wenn du dann abgeführt hast, hilft auf längere sicht movicol beutel! viel erfolg, erst dann wirst du dich besser fühlen! :)* :)* lg

s|ilbe=rbraxut


Kep, von VD ;-D hab ich zwar noch nichts gehört, aber warum sollte es die nicht geben. Es werden ja immer mal neue Krankheiten entdeckt. Also bist du die erste mit diesem Phänomen.

fetchie, wenn das nicht besser wird, geh unbedingt zum Arzt! Das ist nicht gut. Der Stuhl wird immer fester, wenn du ihn nicht entleeren kannst. :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Bea, *:) auch für dich noch ein paar Heilsternchen :)* :)* :)* :)* :)*

HK.2Sx.


Habe mal wieder ein wenig in euren Berichten gelesen und wollte fragen wie lange man eigentlich im KH bleiben muß wenn alles gut geht ?

NPagncy x67


Hallo H.S.

Ich bin vaginal operiert und am 4. Tag ohne Probleme entlassen worden ( war also 3 ganze Tage im KH! Schmerzen hatte ich nur direkt nach der OP, ungefähr so wie starke Regelschmerzen. Ich habe dann Medis bekommen und abends war dann alles OK!

Lg

CLinde3rell,aAng?ela


hallo Mädels *:)

Das Daumen drücken von allen scheint zu helfen :)z :)^

**NanaNura**war heute schon mal auf . :)=

Der Kreislauf will noch immer nicht so richtig und es zwickt und zwackt noch, aber ansonsten scheint sie den Tag einigermaßen gut überstanden zu haben, :)= :)^

Das ist doch schon mal was. :)z

Also bitte schön die Däumchen quetschen, alles für einen Guten Zweck ;-D :)z

Allen "neuen" auch ein Herzliches Willkommen von mir *:) @:)

Liebe Grüße an alle *:) *:) *:)

C_indere,llaApngelxa


@ H.S.

Also (mit Einrücktag und OP Tag)bin ich am 10.Tag entlassen worden,war aber " nur" vgaginal.

Ist in jeder Klinik anders.

Ich weiß noch als ich zur Voruntersuchung in der Klinik war und ich den Arzt gefragt habe wie lange ich drin bleiben muss, sagte er 10 Tage und da bin ich fast aus allen Wolken gefallen.So lange hab ich ihn gefragt und er sagte nur das ist doch nicht lange früher mußten die Frauen 4 Worte...

Naja hab dann nach der OP ab und an gefragt, ob ich früher raus kann, aber da war nichts zu machen.

So im nachhinein muss ich sagen, das es ganz gut so war.Viel früher raus wäre garnicht gegangen, weil ich nach der Op 24h auf der ITS lag und dann noch 5 Tage am Tropf hing. {:( ":/ :(v

Lg

Chinderexll[aAngelxa


**Ja ja Deutsche Sprache, schwere Sprache . ;-D **

Sollte natürlich 4 Wochen und nicht 4 Worte heißen.

Das kommt davon wenn man es sich nicht nochmal durch liest, bevor man es ab schickt. |-o

s&ilbe+rbraxut


Cinderella, ich drücke natürlich weiter die Daumen für NanaNura :)z Zumindest war sie schon mal auf den Beinen. Dass der Bauch noch keine Ruhe gibt nachdem ihm so ein großes Organ (normal sind ja 60 – 90 g), kann ich mir gut vorstellen. Deshalb schicke ich eine extra große Portion :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* mit.

H.S., bei uns im KH wird man bei vaginaler Entfernung und normalem Verlauf am 6. Tag nach der OP entlassen. Hat bei mir nicht ganz geklappt, weil mich der Anästhesist und zu guter Letzt auch noch der Chefarzt noch mal im OP haben "wollten".

H5.S.


na dann werde ich mir in den nächsten Wochen auf der Suche nach schöner Sockenwolle machen, damit es mir im KH nicht langweilig wird :)z

Stricke ich meinen Wirntervorrat an Socken :)^

_SBliPzzaF_


sonnenbraut

:)_

... so ein großes Organ (normal sind ja 60 – 90 g),...

Ich kenne das "Grundgewicht" der GM in etwas anderem Rahmen – meine wog ja (nach 2 Schwangerschaften) 100 g und wurde von den Ärzten als "leicht" bezeichnet ;-)

Ihr Gewicht variiert zwischen 30 und 120g in Abhängigkeit davon, ob bereits eine Schwangerschaft vorlag oder nicht.

[[http://www.dr-gumpert.de/html/gebarmutter.html]]

Ich wünsche auch allen betroffenen Mädels GUTE BESSERUNG und gute Erholung *:) :)* :)* :)*

@Luzie – Thema Größenranking – wir könnten ja in der OP-Liste das Gewicht der GM mit vermerken** ;-D ;-)

suilbaekrbraluxt


Blizza, :)_ diese Gewichtsklassen kannte ich noch nicht. Mir hatte man damals die 60 – 90 g als normal mitgeteilt... In anderen Quellen steht auch was von 60 -70 g [[http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/124552/2590/#p17515943 hier z.B.]] Aber ich glaube, das ist genauso "variabel" wie die vielen anderen unterschiedlichen Angaben, die die Ärzte machen. Schließlich kann man einen Menschen nicht nach DIN normen (bloß gut) ;-)

Die Idee mit dem Gewicht der GM in der OP-Liste finde ich gut. Meine wog ja nur süße 174 Grämmchen.

H.S. Stricken ist eine gute Idee, die meisten Mädels nehmen Bücher und Musik mit wobei ich nicht besonders viel gelesen habe, weil meine Konzentration ein wenig lädiert war

rko>mzy_s


Hallo Mädels *:)

so ein Forum bzw. solch einen reichen Erfahrungsschatz hab ich gesucht... wow echt klasse, was Ihr hier zusammengetragen habt.

Kurz zu meiner Geschichte... ich bin 43 Jahre "alt" :=o und hab seit über 5 Jahren ein bislang relativ symptomloses Myom. Wenn man von verstärkten Blutungen absieht, die sich aber nur auf den 1. Tag der Periode beschränkten. Ich hab in dieser Zeit 3 Frauenärzte aufgesucht... meine "Haus"-Gyn meinte schon damals, ich solle mir das mit einer OP überlegen.. der zweite Arzt hat Belegbetten in einem hiesigen KH und war infolgedessen gleich für eine OP :[] Ich war damals aber noch nicht "soweit" und wollte mich keinesfalls operieren lassen. Gyn Nr. 3 meinte dann auch, ohne Symptome keine OP und beobachten sei das Mittel der Wahl. Das hab ich dann auch gemacht... abgewartet und jährlich hin.. :)D Mein Myom ist munter weiter gewachsen und nachdem ich es mittlerweile von außen als kleine Delle im Bauch spüre und sehen kann, ist es mir nicht mehr geheuer..

Der FA auf den ich mich jetzt "eingelassen" habe (ja es ist Nr. 4), wurde mir von ner Freundin empfohlen und wie nicht anders zu erwarten, werde ich wohl um eine OP nicht mehr drumrum kommen. Das Myom hat mittlerweile Ausmaße von 13-15cm erreicht :(v

Im November wird jetzt zunächst eine Hysteroskopie gemacht, um mittels Biopsie/Ausschabung sicherzustellen, daß sich nicht vielleicht doch was "bösartiges" in meiner Gebärmutter befindet.

Die OP wird dann wohl Anfang 2012 stattfinden, weil ich Ende Dezember noch einen Langstreckenflug geplant habe und das wenige Wochen nach ner OP sicher nicht die beste Idee wäre.

Ich war die ganze Zeit voller Zweifel und Ängste... Eure Berichte haben mir jetzt Mut gemacht. Danke dafür.. :)=

Ich werde mich spätestens mit einem Erfahrungsbericht melden... eher aber mit einigen Fragen schon vorher ;-)

LG Romy

syilber2b0rau&t


Hallo Romy, *:) Herzlich Willkommen hier bei uns @:)

Ein Myom von dieser Größe ist ganz schön heftig. Die meisten Ärzte tendieren in solch einem Fall zum Bauchschnitt. Hat dein FA das schon erwähnt? Hat dir keiner der vorhergehenden Ärzte jemals eine Entfernung des Myoms vorgeschlagen?

rVoCmyx_s


Hallo Silberbraut,

meine FÄ meinte schon, daß ich mir Gedanken über eine OP machen sollte, aber ich konnte mich nicht dazu durchringen..

Wie schon geschrieben hab ich keine größeren Probleme... Blutung ist nur am ersten Tag ziemlich stark, danach noch 3-4 Tage normal und das war's. Aber seit ein paar Monaten, hab ich das Gefühl, daß ich öfter zum Wasser lassen auf die Toilette muss. Also drückt das "Ding" wohl doch langsam auf die Blase.. :-(

Mein jetziger Gyn -der auch Operateur sein wird- meinte, daß er auf jeden Fall versucht, die Hysterektomie vaginal durchzuführen. Dafür würde er zunächst kleine "Dreiecke" rausschneiden und wenn die GM dann zusammenfällt, kann man sie rausnehmen. Erst wenn das nicht klappen sollte, würde er einen Bauchschnitt machen. Er hat mir erklärt, daß das Wundgebiet beim vaginalen Eingriff kleiner ist und man als Patientin somit auch wieder schneller fit wäre. Leuchtet ja auch ein.. ich muss halt abwarten, wie sich das dann bei der OP darstellt, bin aber auf einen Bauchschnitt gefasst.

Jetzt gehts in die Heia. Gute Nacht

s9ilbeRrb^rauxt


Romy, mit der OP meinte ich nicht in erster Linie die Hysterektomie. Manche Ärzte schlagen ja auch eine reine Myom-OP vor.

Mein jetziger Gyn -der auch Operateur sein wird- meinte, daß er auf jeden Fall versucht, die Hysterektomie vaginal durchzuführen.

Dann hoffe ich für dich, dass ihm das gelingt :)* :)* :)* :)* :)* Die meisten Ärzte gehen ab 10 cm Myomgröße nämlich vom Bauchschnitt aus.

Die vaginale OP ist natürlich für die Patientin schonender, weil die Bauchdecke intakt bleibt.

Schlaf gut!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH