Gebärmutterentfernung vaginal

T6ini7x7


Danke Mädels. Zu mindest weiß ich jetzt, das ich nicht die einzige Bekloppte auf dieser Welt bin die vor einem KH-Aufenthalt noch schnell alles ins Reine bringen will. :)z

Ich habe meinem Mann gleich gesagt, wenn ich aufwache und es mir Scheiße geht, braucht da erstmal garkeiner zu kommen. Weil, das schlaucht mich nur noch mehr. >:(

Hab mir heute extra einen Schrubber gekauft um den Vorplatz vor der Haustüre zu schrubben. Fenster sind alle geputzt und die Wäsche ist auch schon fast fertig. Aber wie bescheuert ist das denn? Wenn ich nach Hause komme, sieht es hier sowie so wieder aus wie sau. (Frauliches Empfinden) Mein Mann schimpft mich schon - zu recht! ;-D

Heute geh ich erst mal auf Geburtstag. Morgen feieren wir den Geburtstag von unserer Kleinen nach. Und am Sonntag mach ich NIX.

Montag noch bissel arbeiten. Dienstag frei. Und dann gehts um 18:00 Uhr ins KH. :-/

Naja, alles wird gut.

Aber @ Wuehlmaus, ich bin auch die Harte bei uns in der Familie. Ich werde eigentlich nie krank. Und wenn, dann geh ich nicht zum Arzt und bedien mich aus der Hausapotheke. Aber in diesem Fall jetzt, muss ich halt ins KH. Und selbst jetzt bekomme ich wenig ja, Mitleid ist das falsche Wort Mir fällt das Wort nicht ein. Aber ihr wisst was ich meine.

Meine Eltern können das nicht so zeigen und für die bin ich immer die Starke gewesen. Meine Schwester wird da schon eher gehört als ich. Naja, ich bin dann erst mal 6 Wochen krank. Mal sehen wie es danach weiter geht.

Gruss an Euch alle und für die frischoperierten auch von mir viele :)* :)* :)* :)* :)* :)*

*:)

szilIberbrUaut


Hallo Fruchtzwerg ich bin faul und lasse das "chen" weg :)_ schön, das du hier auf die Couch gekommen bist @:) @:) @:)

Hier gibt es eine ganz Sammlung von Erfahrungsberichten und viele kleine Tipps.

Bei mir lief die Voruntersuchung wie folgt ab:

Gyn-Teil:

Urinabgabe, Blutabnahme, Spekulum- und Tastuntersuchung, sowie vaginaler US, anschließend noch ein Ultraschall der Nieren (bei der OP wird nah an der Blase bzw, Harnleitern gearbeitet, deshalb wird der Zustand der Nieren vor und nach der OP kontrolliert)

Besprechung des OP-Ablaufs, welche Methode angewandt wird (vaginal, Laparoskopisch mit oder ohne Erhalt des GMH, adominal). Die favorisierte Methode ergibt sich aus dem Vorbefund (Größe und Beweglichkeit der GM, Verwachsungen durch Vor-OPs)

Ich wurde über alle 3 Möglichkeiten aufgeklärt, wobei die vaginale Variante die 1. Wahl bildete und letztendlich auch durchgeführt wurde (u.U. können während der OP Situationen oder Befunde auftauchen, die ein Umschwenken auf eine andere Methode erforderlich machen. Deshalb die Aufklärung über alle 3.

Anästhesie-Teil:

Du bekommst einen Fragebogen, den du ausfüllen musst (Vorerkrankungen, bestehende Medikationen usw.) Der Anästhesist erklärt dir die Art der Anästhesie.

Ggf. EKG und Lungenröntgen (wurde beides bei mir nicht gemacht)

Alles in allem: Es hört sich im Gespräch ganz viel an und es werden auch Risiken besprochen, die einen erschrecken lassen. Die Ärzte sind zu diesen Erläuterungen verpflichtet, um sich rechtlich abzusichern. Das alles steht nämlich in dem Aufklärungsbogen, den du anschließend unterschreibst. Natürlich kannst du dir auch die Zeit nehmen, diesen Aufklärungsbogen noch einmal genau zu lesen.

Darf ich fragen, welche Diagnose(n) bei dir vorliegen?

Übrigens, musst du dich nicht für dein "eindringen" hier entschuldigen. Wir sind eine offene Gemeinschaft von Frauen, die HE vor oder hinter sich haben. Und jedes neue Mädel ist ganz herzlich Willkommen.

W9uehlUmausx88


Hey Fruchtzewrgchen ein herzliches Willkommen von einer relativ frisch Operierten @:) hatte am 13.1. meine OP und kann Dir nur sagen... war lange nicht so schlimm wie vermutet. Sollte Dir der Narkose Arzt eine Rückenmarksbetäubung anbieten und Du bist ein Kopfschmerzpatient, kann ich nur davon abraten. Meine Bettnachbarin hatte 2 Wochen gut davon aber sonst geht es ihr und mir blendend und wir bemühen uns nichts zu tun. das ist meiner Meinung nach das schwierigste an der ganzen Geschichte ;-) Also keine Angst vor der Untersuchung. Ist wie ne norale beim Gyn

Kxobcold+undHexxe


Hallo fruchtzwergchen auch von mir ein herzliches willkommen.

Die Mädels hier sind echt genial und entschuldigen brauchst du dich nicht.

Wir freuen uns wenn "Neue" zu uns finden.

Meine OP war vor 8 Wochen. Gebärmutterentfernung+Myome alles vaginal. ;-D

Als meine FÄ sagte, das ich zur OP soll war ich schon erstmal geschockt und ich habe lange gebraucht um mich zu entscheiden.

Jetzt geht es mir richtig gut. Keine Sturzblutungen mehr wie vorher.

Welchen Grund gibt es für deine OP? ???

Was die Voruntersuchung betrifft kann ich mich Silberbraut nur anschließen.

Bei mir ist das genauso abgelaufen. Zum EKG und Lungeröntgen musste ich auch nicht.

Das war in der Klinik erst ab 45 Jahre notwendig.

Bin 44 also Glück gehabt. Ich konnte mir allerdings die Klinik und den Termin aussuchen.

Die Klinik war nur 10 Autominuten entfernt.

Ja also lass dich nicht verrückt machen und stelle all deine Fragen, die du auf dem Herzen hast.

Lg Andrea :=o *:)

Schickt dir schon mal ein paar :)* :)* :)* :)* :)*

K:obomldunBdHexxe


Hey tini77 ich kenn das auch, man will im Haushalt alles erledigen.

Irgendwie braucht man ja auch etwas Ablenkung.

Aber das ist schon verrückt! Hatte mir vor meiner OP auch noch so viel vorgenommen und es dann gar nicht geschafft. Das war aber nicht schlimm. ]:D

Die Arbeit läuft ja nicht weg. :-D

Mach dich wegen der OP nicht verrückt, das geht schon alles gut.

Ich war vorher auch total nervös und in der Klinik war ich total ruhig.

Lg Andrea *:)

Hier noch ein paar :)_ :)_ :)_ :)_ @:) @:) @:) @:) :)* :)* :)* :)*

f\ruchVtzdwNerxgchen


Hallo ihr Lieben, danke erstmal für die herzliche Aufnahme. Hier ist alles so herzlich und persönlich und vertraut, da dachte ich reindrängen... und so. Ich finde dieses Forum so freundlich und warm! Super das es sowas gibt!!! Vorher war meine Pause vorbei, deshalb schreibe ich erst jetzt. Ich arbeite als Hauswirtschafterin in unserer Kinderkrippe hier im Dorf und habe täglich 36 Kleinkinder um mich. Ein sehr schöner Beruf.... Immer viele Babys ( zwecks einigen Nachrichten vorher zur Neugebackenen Oma!) Ich bin fast 41 und mein Sohn wird dieses Jahr 20. Zu meiner Frauengeschichte.... Hatte schon in der Hauptschule starke Blutungen und Starke Regelschmerzen. Bin aber aus Scham nicht zum Frauenarzt und habe damals auch nicht mit meinen Eltern darüber geredet. In der Berufschule hatte ich meine Tage... dann alle 14 Tage und dann oft 12 oder mehr Tage lang. Mit 19 wurde ich dann schwanger und danach kamen bewusste Tage Gott sei Dank wieder alle 4 Wochen, aber waren so stark und ständig Sturzblutungen. Ich hatte oft ein ganzes Matratzenlager unten mit! Und Nachts hatte ich Angst zu schlafen, um beim aufwachen keine böse Überraschung zu erleben. Bin dann irgendwann zu einer Frauenärztin, die aber nur meinte (Wortwörtlich) Bei einem Huhn ist ein Ei auch mal befruchtet und mal nicht. Da könnte man nichts machen! Später habe ich durch meine Arbeitsstelle eine Frauenärztin kennen gelernt, zu der ich starkes Vertrauen aufbaute. Und die mir sehr half. Sie verschrieb mir die Cerazette und einige Jahre ging alles gut. Ab und zu leichte Blutungen. Aber seit ein paar Monaten habe ich stärkere Blutungen und vor Weihnachten fing es an wieder 14 tägig zu kommen und jedesmal stärker. Hatte einen Frauenarzttermin wegen Krebsvorsorge, hab ich abgesagt. Und den nächsten wollte ich nicht nochmal absagen. Und da habe ich der Fä. gesagt, dass ich einfach nicht mehr möchte und da hat sie mich überwiesen. Sie hat vor Jahren Myome entdeckt, klein und unschuldig. Aber durch unseres tolle Gesundheitssystem muß man Ultraschall ja zahlen, was ich nicht gemacht habe und jetzt weiß ich nicht wie's da drin aussieht. Danke Silberbraut für deine lange ausführliche Erklärung. Wie lange nach dem Gespräch mußtet ihr auf den Op Termin warten?

M]icAhi24x08


Hallo, bin neu hier und bei mir wird nächste Woche die Gebärmutter vaginal entfernt. (mehrere Myome, Zysten, starke und lange Regelblutung und Schmerzen)

Etwas Angst habe ich schon vor der op. Bekommt man eigentlich unbedingt einen Blasenkatheter und eine Drainage? (bei vaginaler Entfernung der GM)

s<ilbeurbrpauxt


Fruchtzwerg, jetzt bin ich aber schockiert:

Aber durch unseres tolle Gesundheitssystem muß man Ultraschall ja zahlen, was ich nicht gemacht habe und jetzt weiß ich nicht wie's da drin aussieht.

Ich kenne es nämlich so: Sobald ein Befund vorliegt (und dazu gehören Myome), braucht man den US nicht selbst zahlen. Mein FA hat seit bekannt werden meiner Befunde den US immer kostenlos durchgeführt. Und jetzt nach der HE macht er ihn auch bei der Vorsorge.

Deshalb finde ich nicht nur den Satz deiner FÄ mit dem Huhn unmöglich, sondern auch die indirekt verweigerte Diagnostik auf Kassenkosten. ich stelle immer wieder fest, dass ich einen richtig guten Doc erwischt habe.

Mein Anästhesiegespräch war 2 Wochen vor der OP. Der Gyn-Teil am Tag vor dem Eingriff. In meinem KH wird das generell so gehandthabt.

Die Voruntersuchungen sind oftmals recht zeitnah. Ich glaub bei Tini waren es 2 Wochen.

:)* :)* :)* :)* :)* :)*

Hallo Michi, herzlich Willkommen @:) @:) @:)

Ich hatte nach der HE selbst keinen Blasenkatheter (erst später – bin ein untypischer Fall), aber eine vaginale Drainage.

Du brauchst vor beidem keine Angst zu haben! Ich hatte keinerlei Probleme damit.

Vielleicht gehörst du ja auch zu den Frauen, denen man nichts dergleichen legt. Die KH händeln das ganz unterschiedlich.

Deine Angst ist ganz normal :°_ Aber du wirst sehen, in der Fantasie stellt man sich das schlimmer vor als es ist.

Ich schick dir gleich eine paar Mutmacher mit :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

fOruchtrzwe\rgcxhen


Das war ich auch, schockiert. Wegen der Huhnsache habe ich ja auch den A. gewechselt. Und das mit der Bezahlung habe ich auch erst jetzt erfahren. Die Ahelferin hat mir immer ein Blatt vor die Nase gehoben und meinte ich solle schauen ob ich eine Untersuchung brauche und unterschreiben. Ich muß wegen der Pille ja alle 3 Mon. zur Äz und nach der Op muß ich dann diese Hormone nicht mehr nehmen

K,oboldu2nd6Hexe


Hey michi herzlich willkommen. Hier bist du in guter Gesellschaft.

Vor der OP brauchst keine Angst haben.

Und wenn du Fragen hast, wir sind da. Ich selbst hatte weder Blasenkatheter noch Tamponade.

Aber ich denke das ist von KH zu KH unterschiedlich.

fruchtzwergchen meine Voruntersuchung war am Tag vor der OP.

Bei meiner Freundin war sie 1 Woche vorher.

Lg Andrea *:)

WjuehlmVaus8x8


Drainage ? Wir hatten keine Drainage und die OP wurde vaginal durchgeführt. Hatten in der 1. Nacht einen Blasenkatheter und eine Tamponade, die am 2. Tag gezogen wurde. Aber das ist überhaupt nichts schlimmes. Drainage denke ich wird hauptsächlich bei nem Bauchschnitt gemacht. Bei der Voruntersuchung konnte mein Gyn mir bereits sagen ob die OP vaginal durchgeführt wird und das hat mich schon sehr erleichtert

f@ruchtKzwergcxhen


Wie lange liegt den eure OP zurück? Und habt ihr nach der Vorsorgeuntersuchung einen Einlauf und Thrombosespritze mit nach hause bekommen, also vor der Op? Habe schon davon gelesen! Und um euch etwas kennenzulernen wäre toll, wenn ihr auch mal kurz schreibt wie euer Leidensweg so war und warum ihr die OP machen mußtet? ???

foruch|tfzwergxchen


Sorry, muß kurz meine Mutter zur Weihnachtsfeier bringen ;-D ehrlich war, wurde so lange verschoben. Komme aber wieder zurück. Vielleicht bis nachher?

M9ichi/2408


Hallo silberbraut, danke für die Mutmacher. Hier im Forum ist es ja echt toll. Wie lange warst du denn im KH? lg :-)

Mvic4hi2R40x8


Hallo KoboldundHexe, danke für die Antwort. Man wird hier richtig herzlich aufgenommen. Und alles Gleichgesinnte die einen auch verstehen. :)_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH