Gebärmutterentfernung vaginal

rdegenb"ogen(fisch0x2


hallo _blizza_

ich kann dir nur zustimmen. ich bin froh das die gb-mutter weg ist. ich hab sie nicht einen einzigen tag vermisst oder vermisse sie noch immer nicht. es war auch wenn ich wirklich komplikationen danach hatte weil die lash nicht so geklappt hat wie sie sollte mit abstand die beste entscheidung.

meine gyn hatte es erst mit pflanzlichen mittelchen versucht, ich hatte doch so arge bauchweh das mir teilweise das licht ausging oder ich nur noch am schreien war, und ausgelaufen bin ich wie ein gerade gestochenes schwein... *grausam. die mittelchen hatten nichts gebracht. dann fing es an mit informieren. sie meinte die lash wäre ne tolle sache. na ja wir waren noch in einem kh was mit dem goldnetz verödet, was mir zu riskant war. sind dann aber in der tagesklinik hängen geblieben die die lash machte. auch dort wurde mir wie zuvor im kh schon gesagt, das ich wenn ich nichts mache weiter so auslaufen würde wie bisher und genauso heftige bauchweh haben werde. und es besser wäre ich würde mich von der gb.-mutter trennen, weil es so keinen sinn hätte. sie hat nur noch gearbeitet... ich hatte meine regel gerade 2 tage weg da stand dann schon wieder schleimhaut gut hoch...

na ja die lash hat nicht so geklappt wie es sollte. man hatte die geb.-mutter etwas zu hochabgeschnitten, so musste ich dann im jan. 2011 noch mal ins kh und den gb-mutterhals entfernen lassen, weil ich auch ohne gb-mutter noch regelblutungen hatte. der prof. der das feststellte war nicht gerade begeistert gewesen. aber seit der letzten op geht es mir blendend... noch nie habe ich einen sommer so genossen wie den letzten..... einfach himmlich.. keine bauchweh mehr die einem schwarz vor augen werden lassen, und kein ständiges auslaufen mehr... .

b^l"ack1 du^cxk


Hallo ihr Lieben, hab mich länger nicht mehr gemeldet. Lag daran, das es mir gesundheitlich nicht so rosig ging.

Hatte gestern meine Nachuntersuchung nach vaginaler Hysterektomie mit Darmplastik und Zisten Entfernung. Jetzt 5 Wochen her. Irgendwie stimmt noch nichts richtig %-| .

Am Anfang, als ich daheim war gings eigentlich, wahrscheinlich benebelt von den Schmerzmitteln. War auch etwas zu viel auf den Beinen :|N darazfhin habe ich mich schnell umgestellt um mich wirklich zu schonen und auf dem Sofa liegen zubleiben :)z . Dann waren die Schmerzen erst am Abend da :-( .

Durch die Darmplastik (wegen Rektorzelle), welche von der Scheide aus gemacht wurde, schnitten sie mir die Scheide einmal Senkrecht auf (Darmseite), wo ich nun eine extrem wulstige, dicke, schmerzende Naht habe. Am Abend kann ich gar nicht mehr die Beine beim seitlichen Liegen aufeinander legen vor Schmerzen. Rückenlage geht auch nicht, da ich Schmerzen am Steißbein, Sitzbeinhöcker habe, was noch nicht draußen ist an was es liegt. Die Ärzte im KH dachten es läge an der verdrehten Ziste!

Wenn die Naht sich bis in 8 Wochen nicht zurückgebildet hat, muß ich noch mal ins KH um sie korrigieren zu lassen :-( . Sie schaut aus der Scheide raus und drückt auf die gegenüberliegende Scheidenwand, wobei sie auch die Scheidenschleimhaut, Blasenseite, nach unten, also aus der Scheide drückt. Ein furchtbar unangenehmes Gefühl, wie bei der Senkung. Wie wenn ein Tampon kurz vorm raus fallen ist, nicht ganz drin und nicht ganz draußen. Dazu kommt noch das Gefühl immer auszulaufen. Meine Scheide ist nicht zu trocken sondern zu naß. Das käme von den Nähten, die sich noch nicht aufgelöst haben, meinte die FÄ.

Mein Urinstrahl geht in alle Richtungen nur nicht gerade, kann sie auch manchmal gar nicht entleeren, nur im Stehen und habe kein richtigen Harndrang mehr, eher ein Blasenreiz Gefühl, welches nach dem WC-Gang weg sein kann, oder auch noch da ist. Habe vermutlich auch noch eine Inkontinenz, lass ich aber nicht korrigieren. Soll ich auch noch etwas abwarten ob es sich nicht noch bessert. Seid die GB draußen ist muß ich auch extrem viel auf die Toiletten, das war natürlich anders als die GB alles abdrückte, aber die mußte schon raus. Diese Schmerzen sind wenigstens weg. Nur die Eisprung Schmerzen, die sind geblieben.

Ja, mein Immunsystem läst im Moment auch etwas zu wünschen übrig, die zweite Grippe hintereinander hab ich nun auch schon. Und seit dem KH kann ich nicht mehr schlafen, egal wann ich ins Bett gehe. Früh, spät, egal. Um 7:00 oder 8:00 Uhr, wenn meine Tochter sagte ich steh jetzt auf schlief ich erst ein. Jetzt geht das nicht mehr, muß sie ja in Kindi fahren.

Ist von irgend jemandem von euch auch die Scheide aufgeschnitten und wieder vernäht worden, aus welchem Grund auch immer, wie war das bei euch mit der Naht? Mein HA sprach von bis zu einem Jahr, das man eigentlich erst sagen kann, wie die Naht verheilt ist ??? ":/ .

Alex alles gute heute für die OP :)* :)*

Melanie dir auch alles gute für die OP am Montag.. Ich habe auch eine Tablette gegen Übelkeit vor der OP bekommen. Wurde auch vor der OP gefragt ob ich Probleme nach der Narkose hätte und so, ich wurde sehr gut danach betreut. :)* :)*

An alle die es schon hinter sich haben, schön das es euch so gut geht.

hLonigObl$uxete


Hallo Zusammen!

Mensch Black Duck, dass tut mir aber leid, dass du solche Probleme hast. :)* Leider kann ich dir mit dem Schnitt nicht weiterhelfen, aber ich bin damals bei der Geburt meines Sohnes komplett von vorne bis hinten gerissen und es hat knapp ein Jahr gedauert, bis es gut verheilt war.

Meine op ist morgen 6 Wochen her und mir geht es super. Ich gehe auch schon seit drei Wochen wieder arbeiten. Habe ein ganz neues Lebensgefühl und freue mich auf jeden weiteren Tag, wo die Sonne scheint. Es ist schön, endlich mal wieder weiße Hosen anzuziehen, ohne Angst zu haben, dass man ausläuft. Jetzt warte ich noch zwei Wochen und dann werd ich endlich mal wieder schwimmen gehen.

@ Alex, auch ich wünsche dir für heute alles Gute :)_

@ Melanie, noch ein Wochenende hibbeln und auch dann ist es für dich soweit. Ich hatte auch immer Probleme mit Übelkeit und habe mir vorher ein Zäpfchen geben lassen. Während der op haben sie mit was gegen Übelkeit gespritzt. Ich habe mich nicht einmal Übergeben. :-)

Allen noch einen schönen sonnigen Tag 8-)

bclaWck sducxk


honigbluete, na da kann ich mich ja auf was gefasst machen, puh, wenn das wirklich ein Jahr dauern sollte :-o , mal schaun was die nächsten 8 Wochen bringen.

Jetzt könnte ich sagen, warum muß ich auch so viele Baustellen an einer Stelle haben, NUR die GB-Entfernung hätte auch gelangt :-( . Aber der ganze Rest noch dazu ist echt nervenaufreibend.

Und das wo ich so ein geduldiger Mensch bin, das passt. War ironisch gemeint

Ich weiß es gibt viele Menschen denen es viel schlimmer geht wie mir, doch in solchen Momenten wo es einem nicht so gut geht fühlt man sich selber wie einer von denen.

hmonmigbl;u!ete


Es hat ein Jahr gedauert, weil ich bei härterem Stuhlgang immer wieder aufgerissen bin. >:(

Du hast wiklich viele Baustellen und du hast auch das recht zu jammern. Ist wirklich blöd gelaufen. Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass du bald wieder auf den Beinen bist. @:) :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

sVilbgerb/raut


Black duck, das liest sich ja so gar nicht toll bei dir. Fühl dich mal gedrückt :°_

Bei mir wurde zwar keine Scheidenplastik gemacht, aber eine Straffung – soll heißen, ich hab auch einen Längsschnitt in der Scheide. Irgendwann hab ich beim Zäpfcheneinführen dann ertastet. Allerdings ist der Schnitt nicht so lang wie bei dir und er breitete mir auch keinerlei Probleme.

Die Schmerzen an deinem Steißbein könnten von der Fixierung des Scheidenendes her rühren. Bei Senkungen wird ja die Vagina dort fixiert (in den anderen Fällen am Schambein, wenn ich richtig informiert bin). Diese Schmerzen müssten eigentlich nachlassen, wenn sich die Fäden aufgelöst haben.

Das betrifft auch deinen starken Ausfluss. Mir kommt das sehr bekannt vor. Ich war 6 Wochen damit geplagt, sozusagen bis zum letzten Faden.

Ich hoffe, dass es dir bald wieder besser geht und auch dein Nachtschlaf zurück kehrt :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

MYaGmao ]LiFsxchen


Hallo Ihr lieben "Frischlinge",

hallo Silbane,

na da werde ich mal wieder meinen Senf dazu geben.

@ Black duck,

ich bin auch eine derjenigen, die solch einen Schnitt hat. Ich habe eine komplette BB-Plastik inkl. Rectozelen Korrektur + Steißbein-Fixierung + Scheidenstraffung.

Wie Du siehst, bin ich komplett getunt worden. ;-)

GsD habe ich keinerlei Probleme mehr und bin seit meiner Op auch wieder dicht. Hast Du denn Erfahrungen mit anderen Op´s gemacht? Wie ist im Allgemeinen Deine Wundheilung? Neigst Du zur Narbenbildung? Wenn ja, dann würde ich an Deiner Stelle versuchen die Narbe mittels Laser glätten zu lassen. Ob dies bei Schleimhautgewebe auch geht, weiß ich leider nicht. Ich habe das mit meiner Narbe von meiner Schilddrüsen-Op machen lassen, weil sie auch total wulstig war, so dass ich nichts mehr anziehen konnte, was einen Ausschnitt hat.

@ Silbane,

im Rahmen der Völkerverständigung erlaube ich mir Dich zu korrigieren.

Der Scheidenstumpf wird entweder am Kreuz- oder Steißbein fixiert oder es wird eine "hohe Peritonealisierung" gemacht. Dies bedeutet, dass man versucht den Scheidenstumpf möglichst am Bauchfell zu vernähen, wenn der Scheidenstumpf jedoch zu kurz ist, dann wird er eben im Kreuz- oder Steißbeinbereich fixiert, aber nicht am Schambein. Die beste Lösung ist die Bauchfell-Variante, da dann die Lage des Scheidenstumpfes der ursprünglichen Anatomie entspricht. Am Schambein wird lediglich ein eventuelles "Blasenband" fixiert.

Ich will Dich auf keinen Fall schulmeistern. Ich weiß das auch nur deshalb, weil ich sämtliche Studien über die BB-Plastiken gelesen habe und weil ja sehr oft in diesem Zusammenhang die Gb entfernt wird.

Viele liebe Grüße an alle

M5amaT LEischen


Ach so, Thema Ausfluss, da gebe ich der Silbanen natürlich Recht. Ich hatte den auch noch wochenlang. Ich hatte einen Faden am Scheidenstumpf, der sich nicht aufgelöst hatte. Nach fast 13 (!) Wochen wurde mir dieser gezogen und schon am nächsten Tag war endlich Ruhe. Dieser Ausfluss war bei mir aber völlig geruchlos und durchsichtig wie Wasser.

Thema Inkontinenz, da kann ich nur raten wirklich dran zu bleiben. Ich musste nach meiner Op erst einmal lernen zu erkennen, wann sich meine Blase entleeren will. Das war für mich ein ganz neues Gefühl. Auch heute muss ich mich auf der Toi noch leicht nach links neigen, damit ich die Blase richtig leer kriege. Damit kann ich aber sehr, sehr gut leben. Das ist tausendmal besser, als nicht dicht zu sein. Die Steißbein-Schmerzen können tatsächlich von den Senkungsproblemen herrühren. Ich konnte vor meiner Op auch kaum liegen. Ebenso konnte ich nicht auf harten Stühlen sitzen. Davon berichtete auch eine Freundin, welche vor ihrer Op auch dieselben Schmerzen hatte. Es lag bei mir also nicht nur an dem gebrochenen Steißbein.

s]ilb\erbra1ut


MaLi, ich dank dir für die Korrektur. Ich sag's ja, du bist der Profi in solchen Dingen :)^ An das Bauchfell hatte ich mit keiner Silbe gedacht |-o Muss mir wohl deinen Text in eine extra Datei kopieren – nicht weil ich damit hausieren gehen will, sondern weil mir die Info an sich wichtig ist.

MiamZa LZischexn


Silbane, Hauptsache Du bist mir nicht böse. Kopieren brauchst du das nicht. - Ich bin ja da ;-)

MNa0ma Lis#chen


Ehrlich gesagt, war ich damals auch erstaunt. Ich konnte mir auch nicht vorstellen, dass das keine Schmerzen verursachen soll. Grundsätzlich ist es wohl dann schmerzahft, wenn zu straff genäht wurde, aber da soll auch egal sein, wo die Fixierung sitzt.

b~lacEkF ducxk


honigbluete Stuhlgangprobleme hab ich auch, weiß nur nicht ob das hier dazu gehört oder ne andere Baustelle ist. Warscheinlich teils teils. Mir ist bei einer OP von einer Analfissur etwas vom Schließmuskel kaputt gegangen. Mal geht er auf mal nicht. Da das im letzten Jahr schlimmer wurde könnte es gut damit zusammenhängen.

silberbraut meine längs Scheidennaht fängt genau beim Scheideneingang an, ich denk mal bis ganz nach hinten wo die Naht von der entfernten GB ist. Der erste cm ist noch ok und dann wirds heftig. Da hat sich ne Woche nach der OP so ein Bollen wie ne Kugel gebildet und bin nochmal ins Krankenhaus, da meinte man schon man muß abwarten wie weit es sich zurückbildet sonst müsse man es wegschneiden.

Wie oder wo mein Scheidenende fixiert ist, weiß ich nicht. Hab zwar den Bericht da, aber selbst gegooglt komm ich nicht 100% raus was was heißt.

Aber die Darmplastik/Aufhängung wurde am Steißbein festgemacht, sagte der Arzt. Nur werden die Schmerzen immer schlimmer, Liegen und Sitzen (vor allem Autofahren) ist extrem schmerzhaft (hexenschussmäsig). Da hilft kein Kissen, wird nur noch schlimmer. Hatte ich aber schon davor. Und bin von Arzt zu Arzt und jeder sagte was anderes. Muß nochmal meinen HA deswegen fragen, ob man was mit irgendeiner Röngtenform, ggf. mit Kontrastmittel, sehen kann. Aber erst warte ich ab, bis alle Fäden weg sind. :-) Wenns dann nicht besser ist muß ich halt weiterforschen an was es sonst noch liegen könnte.

MamaLieschen Hallo, mit dir wollt ich auch schon früher mal reden, hab mich aber nie so recht getraut (keine Ahnung warum :|N ). Dabei hab ich nur gutes gehört :)^ . Ein Wunder das ich mich hier getraut hab, mich zu outen :-D , .

Das hört sich ja ziemlich ähnlich an, die Blasensenkung wollten sie bei mir nur noch nicht korrigieren, weil sie Angst hatten es Überzukorrigieren und meinten sie warten erst mal ab. Wäre angeblich ein Klacks die Blase zu korrigieren, aber das sagen sie bei allem und hinterher wars ne komplizierte oder schwere oder größere Sache. :-(

Ich hatte schon andere Op´s und alles war, bis auf der Analfissur, prima danach. Oder zumindest irgendwann ok. ;-D

Meine Wundheilung ist nicht so gut, zumindest äußerlich. Also wenn ich mich schneid oder ein Stich hab dauert das Wochen bis es verheilt ist oder sogar Monate |-o . Hab noch Diabetes, hoffe das hab ich bald hinter mir, aber da ist die Wundheilung auch nicht so toll. Vor der OP hab ich nochmal meinen HA gefragt, der Wert wäre aber so gut, das es keine Wundheilungsstörungen geben dürfte, meinte er und meine FÄ war gestern auch zufrieden.

Alle Narben die ich habe sind super verheilt war ich aber auch noch jünger, also glatt, vllt wirds ja doch noch. Das mit dem Laser hab ich mir auch schon überlegt, mich aber noch nicht darüber informiert, ob das an so einer Stelle geht und fals ja, wo das durchgeführt wird.

Wie lange hat es bei dir gedauert bis alles verheilt war bzw, hattest du keinerlei Beschwerden nach der Op?

Ah ich les gerade du hattest auch so Steißbein Schmerzen, hört sich genauso an wie bei mir. Oh wär das schön, wenn es doch noch weg ginge, bis jetzt wirds eher schlimmer. Ein gebrochenes Steißbein hab ich Gott-sei-Dank nicht, hatte ich aber vermutet und es kurz vorher abklären lassen, aber irgendwas mit dem Becken, hat ziemlich geknackst nach der letzten Geburt.

Auch heute muss ich mich auf der Toi noch leicht nach links neigen, damit ich die Blase richtig leer kriege.

Das kenn ich auch :)z

so ich hoffe ich hab mich nicht zu oft wiederholt, dann entschuldigt bitte, ich schiebs mal auf meine Grippe :-/

t-e[ufbelcIhen0x9


Alex ich hoffe das du deine Op gut hinter dir gebracht hast und wünsche dir gute Besserung. Hier ein paar :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* für dich.

Melanie ich wünsche dir alles Gute für die OP. Bald bist du blutungsfrei und kannst dein "Verbandsmaterial verschenken" :-D

Allen einen schönen Abend *:) @:)

Mmama WLis<chexn


Hallo Black duck,

also, dass mit den Überkorrekturen kenne ich natürlich auch. Eigentlich wollte der Prof., der mich operiert hat auch zwei einzelne Op´s machen, aber ich konnte ihn davon überzeugen nur eine zu machen. In meinem Falle hätte es nach der Op erst einmal eine noch schlimmere Inkontinenz bedeutet, was mich arbeitsunfähig auf längere Sicht gemacht hätte, was ich mir nicht hätte leisten können.

Eine reine Blasenanhebung ist tatsächlich nur ein Klacks und das Risiko der Überkorrektur hast Du immer, aber in einer ausgesuchten Fachklinik, also in einer Klinik, die das tagtäglich machen und nicht nur so nebenbei, kommt es kaum vor.

Bei "Deiner" Wulst ist es durchaus möglich, dass zu grobstichig genäht wurde, also kann es sich tatsächlich noch geben.

Wie lange hat es bei dir gedauert bis alles verheilt war bzw, hattest du keinerlei Beschwerden nach der Op?

Ich bin kein Maßstab. Da ich selbständig bin und die Saison gerade angelaufen ist, war ich knappe 48 h im Kh und habe noch am Tag meiner Entlassung wieder angefangen zu arbeiten. Zwar nur im Büro, aber ich habe nicht einmal am Tage schlafen können oder mich wenigstens hinlegen. Das empfehle ich jedoch niemandem hier. Das habe ich ganz alleine für mich entschieden. Vielleicht hatte ich dadurch auch gar keine Zeit auf irgendwelche Schmerzen zu horchen? Natürlich habe ich abends einen dicken Bauch gehabt und hier und da ein Zwicken, aber schon ab dem 3. Tag nach der Op habe ich keine Schmerzmittel mehr genommen. Außerdem ging es mir vor der Op so dreckig, dass ich mir direkt nach der Op wie neu geboren vorkam.

Ah ich les gerade du hattest auch so Steißbein Schmerzen, hört sich genauso an wie bei mir. Oh wär das schön, wenn es doch noch weg ginge, bis jetzt wirds eher schlimmer. Ein gebrochenes Steißbein hab ich Gott-sei-Dank nicht, hatte ich aber vermutet und es kurz vorher abklären lassen, aber irgendwas mit dem Becken, hat ziemlich geknackst nach der letzten Geburt.

Wie lange ist denn die Entbindung hergewesen?

Ich habe auch keine sichtbare Fraktur mehr gehabt, aber ein sogenanntes "blindes Gelenk", welches auch mit schöner Regelmäßigkeit geknackt hat. Dieses blinde Gelenkt ist mit einer Stahlplatte und zwei Schrauben fixiert worden = Null Schmerzen mehr und direkt nach der Op keine starken Dauerschmerzen mehr, nur noch leichte Schmerzen.

Wenn Du möchtest, dann schick mir Deinen Bericht doch mal als Pn. Vielleicht kann ich ihn Dir dolmetschen? Ich bin im ersten Beruf MTA, beherrsche also das medizinische Latein doch recht gut.

An Deiner Stelle würde ich mit Deinen jetzigen Problemen direkt in ein BB-Zentrum gehen. Dort sind die Fachleute. Die arbeiten dort Disziplin übergreifend, so dass auch Neurologen draufschauen. Die Schmerzen im Steißbein können auch von der Rectozelen-Korrektur kommen (Überkorrektur?) oder eben davon, weil Dein Steißbein doch instabil ist. Wäre mein Steißbein nicht fixiert worden, dann hätte die Rectozelen-Korrektur wenig Sinn gemacht, weil eben genau diese Schmerzen noch verstärkt worden wären.

Viele liebe Grüße an alle

M<elan-ie17067x5


Guten Abend Mädels..Zwischenbericht *:)

Hatte heute die Voruntersuchungen und wurde wie erwartet "links" gedreht. Blutabnahme, Pipi machen, Untersuchung innen wie aussen, inkl. Nierenschall..also hatte ich voll das Komplettpaket "gebucht" :-D

Ich werde Mittwoch Früh erst ein-und dann ausgezogen ;-D

Bei mir ist trotz KS die GM voll beweglich, und wird vaginal entfernt. Allerdings mit Laproskopie, da sich die eine Zyste leider doch nicht in der Gebärmutter, sondern am Eierstock festgesetzt hat. Mittlerweile 35mm groß :-o , kein Wunder dass ich seit Wochen Bauchschmerzen nicht mehr von Regelschmerzen unterscheiden kann. :-/

Der Doc meinte, "wir machen es übern Bauch und befreien Sie auch gleich von dem fiesen Teil". fand ich nett von ihm. Man sieht sie "nur vaginal" nicht richtig, und die Gefahr dass sie was anderes verletzen, wäre zu hoch.

Ein total lieber Doc, hab mich sofort aufgehoben gefühlt. Mir werden außerdem auch gleich die Eileiter weggenommen, da diese wohl nach neusten Studien die Basis für gefährliche Virenstämme sind. Ich meinte nur..."wenn Sie schonmal dabei sind, hätt ich ne ganze Liste was Sie mitmachen könnten. Fettabsaugen, Bauchstraffung, etc, pp." :=o

Der Arzt hat gelacht und gemeint.."na, Sie können ja nochmal wiederkommen, dann reden wir drüber".

Ich schaffe es sogar Ostern nach Hause, wenn nix dazwischenkommt, darf meine Family mich Sonntag pünktlich zum Eiersuchen abholen. Ich musste aber hoch und heilig versprechen NIX zu machen, schon garnicht den Hasen jagen. Naja mach ich ja nich, bin ja froh dass ich heim darf x:)

Meine Übelkeit hab ich angesprochen, ich bekomme was vor, während und nach der OP in die Infusion. Der Anästhesist hat gemeint, bei ner Bauch-OP die Übelkeit auszuschalten ist genauso schwer möglich wie einen Kraken in ein Einkaufsnetz zu fädeln. ;-D

Naja, ich werds wohl überleben, schließlich habt ihr das auch hinbekommen.

wünsch euch "Couchenden" noch alles Liebe und gute Besserung, nächste Woche um diese Zeit bin ich dabei, also haltet mir ein Plätzchen frei :-)

*:) *:) see you next week

achja, für alle die bei mir in der Nähe wohnen..hier meine neue "Lieblingsklinik":

[[http://www.klinikbewertungen.de/klinik-forum/erfahrung-mit-helios-st-elisabeth-klinik-huenfeld]]

durchweg positive Bewertungen in dieser Sache, also genau richtig für nen "Schisser" wie mich ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH