Gebärmutterentfernung vaginal

gJudruAnedxith


re an Susi

Liebe Susi, ich glaube diese unterschwellige Krebs- Angst haben viele Frauen vor dieser

Op. gehabt und auch vor jeder Abrasio.

Ich habe sie nämlich auch, jetzt und auch vor 2 Jahren v. d. Abrasio.

Übrigens, schön, das Deine Mama noch bei Dir ist.

Aber ich weiß auch, aus der Literatur und von meinem Arzt, das

eine atyp. Hyperplasie noch kein Krebs ist und selbst ein Anfangsstadium

wäre mit der GM Entfernung beseitigt, hat mir eine Frauenärztin

gesagt.

Aber ich denke, wir gehen nun zur GM Entfernung und sollten uns

nicht ängstigen, weil heute die Chance besteht, diese Dinge im

Zweifel sehr früh zu erkennen und beseitigen.

Wir werden uns berichten, es wird schon alles gut sein.

Liebe Grüße

Gudrun

m$aaxrya


Wow, hier is ja im Moment einiges los. Hab mich ein paar Tage nicht im Forum blicken lassen und schon muss ich hier ein paar Seiten nachlesen.

@Yorkibaby

Ich hatte eine vaginale Op. Bin mittwochs rein, donnerstags operiert und mittwochs dann wieder raus. Ging alles prima, war auch super gut versorgt von den Schwestern.

Zu Hause war ich dann mit meinen 2 Jungs wieder allein. Zum Einkaufen ging immer meine Mutter mit, damit ich nicht so schwer zu tragen hatte, aber ich hab schon recht schnell wieder alles allein gemacht. Ich mag halt auch nicht immer auf ander angewiesen sein.

Ich hab da aber auch noch mal ne Frage an alle die schon länger operiert sind. Wie ist das bei Euch beim GV? Also ich hab da teil weise hinterher etwas Blutungen. Is aber am nächsten Tag wieder weg. Is grad so, wie wenn beim Verkehr ein kleines Äderchen platzt. Is schon komisch. Manche Stellungen tun auch noch etwas weh. Habt Ihr dieselben Erfahrungen gemacht?

maarya

S\usix48


Re gudrunedith

Liebe Gudrun,

vielen Dank !

Du hast es wieder geschafft mich zu motivieren :-D und die Angst wird langsam weniger.Mein Mann sagte schon,er habe das Gefühl das Forum tut mir sehr gut.Es ist eben doch etwas anderes, wenn Frauen untereinander ihre Erfahrungen austauschen und sich gegenseitig unterstützen und Mut machen.

Ich denke auch, daß alles gut wird. Mein Mann und ich drücken Dir alle Daumen für Deine Op.

Wünsche allen im Forum noch ein schönes Wochenende.

Bis zum nächsten Mal

Liebe Grüße

Susi

-^H;asex-


@maarya

Ich habe beim GV überhaupt keine Probleme, meine GM wurde aber auch laparoskopisch entfernt.

SGhifre


Ich habe es hinter mir

Ich habe vor meiner Operation hier viel gelesen, das hat mir sehr geholfen. Dafür danke ich allen, die hier ihre Erfahrungen geschrieben haben.

Ich bin seit gestern wieder zu Hause. Bei mir wurde die Gebährmutter und Eierstöcke entfernt, danach eine Scheidenplastik gemacht.

Ich hatte vor der OP keinerlei Schmerzen. Nach der OP auch nur am gleichen Tag, bis die Tamponade gezogen wurde. Den Blasenkateder musste ich allerdings 7 Tage mit mir rumschleppen. Was aber das kleinere Übel war. 13 Tage Klinikaufenthalt. Nun bin ich wieder Jungfrau *:). Allen die eine solche Operation vor sich haben kann ich nur sagen: Kopf hoch, es ist alles halb so schlimm und man fühlt sich hinterher wie Neugeboren.

Ich muss vielleicht noch dazu sagen, ich hatte mich für die Rückenmarknarkose (merkt man gar nicht) entschieden und es wurde über die Vagina gemacht. Ich darf bereits wieder damit anfangen, Airwalking zu machen. Wenn auch langsam.

Der Körper sagt einem schon wann schluss ist.

Ich hoffe auch ich kann nun einigen Mut machen. Mir hat dieses Forum sehr geholfen. Dafür nochmals vielen Dank an alle.

S"usix48


Re Shire

Hallo Shire,

mir hat dieses Forum auch schon sehr geholfen. Dein Beitrag hat mir schon wieder mehr Mut gemacht. :-D Danke ! Ich werde im Oktober operiert; meine Geschichte hast Du ja vielleicht auch schon hier im Forum gelesen.Bei mir wird es auch vaginal gemacht. Wurde Dir noch vor der OP gesagt, daß eine Scheidenplastik gemacht wird oder wird dies erst bei der OP entschieden ??? Was genau wird dann da gemacht?

Und zuletzt noch eine Frage zur Rückenmarknarkose:

Wird hier nur der Unterleib betäubt?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Wünsche Dir noch alles Gute

Liebe Grüße aus Bayern

Susi

Y4or}kieBxaby


Bis bald´Freunde

Hallo,

so, mein letzter Beitrag vor der OP :°(

Muß gleich die Bettkarte stempeln, da sie mich um 07.00 Uhr im Krankenhaus erwarten.

Am Dienstag ist dann für mich OP u. Schlaftag.

Ich wünsche Euch alles Gute,

bis in ca. 2 Wochen.

Liebe Grüße @:)

Simone

gSudru{ne=dith


re an Shire

Liebe Shire, schön, das Du Deine positive Erfahrung mit der

Rückenmarksnarkose geschrieben hast.

Ich habe mich auch dafür entschieden, allerdings bekomme ich einen

waagerechten Bauchschnitt, wie beim Kaiserschnitt.

Meine FÄ meinte auch, weil ich bereits im Klimakterium bin, die Eierstöcke

mit zu entfernen. Ich mache ohnehin eine Hormonergänzung jetzt und

auch danach weiter mit Östrogen, im Moment Gestagen und Östrogen.

Sie meinte, die Eierstöcke könnten dann auch später keinen Krebs oder

andere Krankheiten bekommen und nützen würden sie auch nichts mehr.

Da bin ich aber unentschlossen.

Darf ich fragen, warum bei Dir die Eierstöcke mit entfernt wurden und

die Scheidenplastik und 7 Tage Blasenkatheder notwendig waren.

Danke für Deinen Bericht, er war sehr ermutigend.

Liebe Grüße Gudrun

giudrunexdith


re an Yorkiebaby und noch eine Frage an Shire

Hallo liebe Sinome, wenn Du meine Zeilen liest, hast Du es hinter

Dir. Freue mich auf Deinen Bericht.

Ich gehe am Montag, den 3.10. Hier ist es so, das ich Montag Morgen

früh um 6 in der Klinik erscheine, rasiert werde etc. und um 7 Uhr gleich

sofort operiert werde. Rückenmarksnarkose, kurz und knackig und

am nächsten Morgen soll ich dann aufstehen und wenn alles okay ist,

kann ich am Donnerstag nach Hause.

Wie gesagt, allerdings habe ich Gottseidank eine Haushaltshilfe.

Ruhen müßte ich dann noch.

Liebe Shire, eine Frage noch, bei der Rückenmarksnarkose warst Du

ganz wach, oder hast Du etwas zum beruhigen oder schlafen

bekommen ?

Wann durftest Du wieder essen und trinken ??

Danke für Deine Antwort und viele Grüße

Gudrun

S}hire


re Susi48

Liebe Susi

Ich bin Monatgs rein und es wurde alles voher abgeklärt. Die Ärzte zeigten mir alles anhand von Bildchen, was gemacht wird. Bei mir waren die Eierstöcke und Gebärmutter vollkommen in Ordnung. Die Blase hatte sich gesenkt.

Auf grund meines Alters (bin 50, 3 Kinder) entschied man sie zu entfernen und die Blase anzuheben. Dann eine Scheidenplastik gemacht. Vobei die Scheide wieder so eng gemacht wird, wie vor einer Geburt. Da es aufwendiger ist als andere Ops, bleibt der Kateder länger um eine Infektion zu vermeiden. Wie gesagt, ich hatte und habe keine Schmerzen.

Mit der Pda wird nur der Unterleib betäubt und ich habe MP3 musik gehört. Zwichendurch mich auch mit dem Narkosearzt unterhalten. Die ganze OP dauerte 50 Minuten.

Gruss

Rita

M$aegg&yx42


hallo Shire

Gott sei dank, endlich jemand mit Teilnarkose-Erfahrung.

Ich muß nächste Woche ins KH. Ich habe bei anderen OP's bereits Erfahrung mit der Spinalanästhesie gemacht und war danach immer top fit. Meine Bedenken waren nur dahingehend, dass man auf diesem Gyn-Stuhl/Bett liegt und man evt. es als unangenehm empfindet, wenn man so operiert wird. Weniger von den Schmerzen als von der Position die ich schon in der Arzt-Praxis hasse. Wie ist es mit der Blasenfunktion? Kommt die durch diese Narkose langsamer in Gang, oder kein Unterschied zur Vollnarkose.

Habe mich auch auf einen Kompromiss eingelassen

Die Ärzte wollen zuerst eine Bauchspiegelung machen und evt. noch ausschaben. Mein Gyn. ist da anderer Meinung als die Ärzte im KH. Evt. würden bei meinen Beschwerden (super starke Periodenblutung und leichte Vergrößerung der GM) eine Verödung der Schleimhaut vorerst Abhilfe schaffen ???

Kann mich so garnicht wirklich mit der Entfernung anfreunden, obwohl ich drei Kids habe und die Familienplanung bestimmt abgeschlossen ist. Es kommt mir vor wie eine Amputation :-(

S-hire


re gudrunedith

Hallo Gudrun

Zu den Gründen weshalb das gemacht wurde. lese bitte meine Antwort an Susi48.

Zur PDA. Man bekommt zwar eine Beruhigungstablette bevor es in den Op geht. Aber man ist trotzdem dann wach. Sehen kann man nichts, da man in warme Decken gepackt hinter einem Vorhang ist.

Normalerweise darf man anschliessend Essen und Trinken. Aber das wird von KH zu KH anders gehandelt. Ich war in Gross-Umstadt (sehr zu empfehlen). Da gibt es erst mal nur Zwieback und Salzplätzchen um den Darm nicht sofort wieder zu belasten.

Liebe Grüsse

Rita

S#hi.rxe


re Maeggy42

Hallo Maeggy42

Ich hatte mich für diese Narkose entschieden, da ich rauche und schnell fit sein wollte. Wobei der Narkosearzt diese form unterstützt. Er ist der Meinung man sollte den leuten nicht den kopf weghauen, wenn man unten operiert.

Von dem Stuhl bekommst du gar nichts mit. Du liegst erst mal ganz ruhig da. Sie packen dich in angewärmte Decken und du kannst Musik hören.

Dann hängen sie einen Vorhang auf. Von der Op merkt man nichts ausser das es hin und wieder mal ruckt, wenn sie dich bewegen.

Ich empfand es als angenehm mich mit dem Narkoseartz zu unterhalten und Musik zu hören.

Ich war für das entfernen, da auch bei mir alles abgeschlossen ist und es nur zu krebs kommen könnte.

Ich fühle mich nun Superwohl und würde es immer wieder machen lassen.

Liebe Grüsse

Rita

C3hcadr@lin


@maarya, und alle

Hallo,

ich bin am 7.06.05 operiert worden, vaginal nur GM, nach 8-10 Wochen ging es mir richtig gut. Der Sex war schöner wie vorher, keine Probleme. Aber jetzt seit ca. 4 Wochen ist alles wie vorher. Ständige Beschwerden im Unterbauch, Sex nur noch an wenigen Tagen möglich. Meine Oberschenkel schmerzen, (wie Muskelkater), ununterbrochen. Habe schon überlegt, ob die GM doch drin bleiben konnte. Stuhlgang ist beschwerlich, allerdings hatte ich vorher auch Stuhlgangbeschwerden, daher auch im letzten Jahr schon Magen- u. Darmuntersuchungen, die gott sei Dank negativ verliefen. Habe erst vor kurzem eine neue Arbeitsstelle angefangen,möchte auf gar keinen Fall noch einmal fehlen. Jetzt sagen mir viele das man nach einer GM noch bis zu einem Jahr Beschwerden haben kann, hat jemand ähnliche Erfahrungen, bitte schreibt zurück. Ich werde echt wahnsinnig.

J_ulch/en L200x4


@Charlin

Man kann bis zu einem Jahr Beschwerden haben. Aber die müssten eigentlich nach nach besser werden. Mit dem Sex sollte man sich auch erst mal eine zeitlang zurück halten. Ich würde zum Arzt gehen, da die Beschwerden wieder zugenommen haben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH