Gebärmutterentfernung vaginal

HH.Sx.


kekskrümel

Ich freu mich für dich das du alles gut überstanden hast :)^ jetzt heißt es aber schonen, schonen,schonen :)z

Beinen Bauchschnitt wirst du schon noch ein e weile spüren, bei mir waren es fast 8 Wochen bis ich kompett schmerzfrei war!

Mit dem nachschaun ob beim abwischen Blut auf dem Papier ist da ertappe ich mich jetzt aber immer noch, mußt sogar schon sebst über mich lachen ;-D hatte mal ein Papier gekauft mit großen rosanen Herzen drauf und als ich es dann zum ersten mal benutzte und mich abgewicht habe war auf einmal ein roter Strich am Papier aber genau an der Stelle wo ich gewischt habe :-o bin im ersten Moment richtig erschrocken, dann hab ich das Parier umgedreht und sah auf der Rückseite diese Herzen, war ich dann erleichtert! :)^

Alle

Wünsche euch einen schönen Tag, heute soll es zwar noch etwas Regnen aber ab morgen geht die Sonne auf und bis zum Samstag sollen es um die 30 Grad werden juhu ;-)

Für alle die noch welche brauchen ein paar :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

KFobo\ldu1ndHexxe


Hallo Mädels

Mich gibt es auch noch. Ich lese immer mit, nur leider hatte ich mal wieder Stress ohne Ende. Etwas Erholung wäre ganz ok.

Also meine OP ist jetzt " 5 Monate " her und ich fühle mich einfach Super. Meine Lebensqualität hat sich deutlich erhöht. Ich mache wieder Sport und freue mich schon total auf unseren "Wanderurlaub" im Juli. Jetzt hoffe ich nur, mein Mann ist bis dahin wieder fit. Er hatte vor 8 Wochen einen leichten Bandscheibenvorfall mit eingeklemmten Nerv. Dies wurde aber nicht als Arbeitsunfall anerkannt. Naja! Ich hoffe das war erstmal mit den Krankengeschichten. Erst mein Vati in der Klinik, dann mein Mann. Bin ich froh, das meine OP so gut verlaufen ist. :)z

Ja also endlich Termine planen ohne zu rechnen und ohne Angst durchzubluten. :=o Das ist richtig geil. Und auch das "Sexeln" ist wieder schön. Man kann ja jetzt immer. HiHiHi....

Jetzt zu euren Beiträgen. Ich hoffe ich habe nichts überlesen.

Und sollte ich etwas verwechseln oder jemanden vergessen, Sorry.

Als erstes möchte ich Kekskrümmel auch noch ganz herzlich hier begrüßen und ich freue mich, das du alles gut überstanden hast und schon wieder zu Hause bist. Da hast du dir solche Sorgen gemacht. Ruhe dich schön aus. Schicke dir noch ein paar :)* :)* :)* :)* :)* .

Auch Melanie, AlexSch und allen frischoperierten

Wünsche ich eine schöne Zeit auf der Couch und gute Besserung.

Während meiner Krankschreibung habe ich nicht an die Arbeit gedacht und habe sie auch nicht vermisst. ;-D

H.S. gratuliere dir zum 1/2jährigen. Die Zeit vergeht dich rasant, oder?

Zum Beitrag vonKäsehoch wollte ich mich eigentlich nicht äußern. Jetzt tue ich es doch. Und ich schließe mich Bea an. Solche unqualifizierten Bemerkungen gehören nicht hier her. :(v

Wie schon gesagt, keine Frau hier, war heiß auf diese OP.

Sicher gibt es Frauen die damit Probleme haben. Aber auch Männner.

Was mich betrifft. Das ich mich nicht mehr als Frau fühle kann ich nicht sagen. Ganz im Gegenteil. Ich fühle mich reizvoller, als je zuvor. Das Leben ist doch schön und man sollte versuchen es zu genießen. Auch wenn nicht immer alles so läuft wie geplant.

**Ich möchte es noch einmal sagen, die Mädels hier sind echt

"Hammer"**!!!!

Lg Andrea

*:) *:) *:) *:)

kwekskrnümeOl22x8


hallo mädels,

meine erste nacht im eigenen bettchen war göttlich. endlich nicht mehr dieses harte brett das sich kissen schimpfte und meine "wolkenmatratze", wie ich sie immer nenne, war einfach herrlich. bin zwar ziemlich früh aufgewacht (krankenhausrhythmus), aber dann habe ich gleich bissl meine wunde gelüftet, war auch für was gut.

@ h.s.

ich glaube auch, dass die mädels mit bauchschnitt noch länger mit schmerzen zu kämpfen haben. die äußere wunde ist ja nicht gerade klein...

aber ich kann echt schlecht zuordnen, wann welche wunde weh tut. ich hab immer das gefühl, dass es mehr von innen kommt. links tuts mehr weh, wie rechts, hoffe mal, dass das normal ist. aber wahrscheinlich bin ich einfach schon wieder zu ungeduldig.

gestern hatte ich noch die tabletten vom kh, die scheinen etwas stärker gewesen zu sein, als meine aktren spezial (ibuprofen 400 mg), denn heute tuts bissl mehr weh, aber das wird schon...

@ koboldundhexe

danke für die liebe begrüßung und die heilesternchen!

drücke dir feste die däumchen, dass dein mann bis zum urlaub wieder fit ist und ihr alles toll genießen könnt!!!

@ alle

was habt ihr zu hause für schmerzmittel genommen, bis es besser wurde? habt ihr irgendwelche tipps für mich?

lg :)_

H=.xS.


kekskrümel

Bei mir war es damal die rechte Seite wo mehr weh tat, ich hab dann bei der Untersuchung meine FÄ nochmal gefragt und sie meinte das wäre völlig normal vielleicht ist da der innere Schnitt ein wenig mehr zugezogen worden beim Nähen, das würde alles vergehen wenn sich die Fäden auflösen und das Gewebe wieder nachgeben kann :)z und so war es auch :)^

Schmerzmittel hab ich nur 3 Tage im KH nach der OP genommen und seitdem nichts mehr, ich bin kein Tablettenfreund :|N klar, wenn man starke Schmerzen hat dann geht es nicht anders aber bei mir war es erträglich und ich kann schon was aushalten :)z

Die Wunde lüften ist ganz gut für die Heilung, das hab ich sehr oft gemacht :)z

Lag eigentlich beim Fernehen immer mit offenem Bauch auf dem Sofa und sobald die Narbe trocken und die Grindchen weg waren habe ich sie immer schön eingecremt !

Bei mir ist nur noch ein schmalen blasser Strich zu sehen :)^

ATle3xSxch


Ich schließe mich mal an. Bin auch kein Tablettenfreund und habe die Schmerzmittel direkt abgesetzt, als ich aus dem KH kam. Dachte, dass das vielleicht besser wäre, weil ich dann direkt spüre, wenn ich was falsch mache. Aber wenn man starke Schmerzen hat, dann ist man mit Ibuprofen 800 bestimmt gut aufgehoben. Die habe ich im KH auch bekommen und nichts gespürt. Eine Freundin von mir ist Krankenschwester und die predigt immer, dass heutzutage niemand mehr Schmerzen haben muss.......

Mal eine andere Frage. Wann habt Ihr denn wieder mit Sport angefangen? Ich würde gerne mal wieder langsam was machen. Meine OP ist heute 4 Wochen her und ich denke, dass gegen Schwimmen, Radfahren und Walken doch nichts einzuwenden ist, oder? Joggen und Aerobic warte ich lieber noch mit wegen dem Hüpfen, aber so leichte Sachen? Oder Joga, Pilates, darf man Bauchübungen machen, wenn man keinen Bauchschnitt hatte? Ach, so viele Fragen.....

Wünsche auf jeden Fall allen einen schönen Tag (auch wenns noch kalt ist und regnet - es geht aufwärts). :)^ :)^ :)^

Mjamsa L0isxchen


@ Alex,

meine Ärztin war auch ziemlich locker drauf, so dass ich ebenso nach 4 Wochen wieder baden und |-o gedurft hätte. Ich hatte auch keinen Bauchschnitt, aber Pilates ist Schwerstarbeit, also ist daran wirklich noch nicht zu denken!

Schwimmen ist absolut ok, leichtes Bauchmuskeltraining ebenso und das "gehobene" BB-Training kannst Du langsam anfangen.

Warst Du vor der Op recht sportlich oder eher ein Bewegungsleghastheniker?

Viele liebe Grüße an alle

k~eks$krümBel2x28


OP-Bericht Kekskrümel228 (OP 19.04.2012 / Bauchschnitt)

so mädels, hier wie versprochein mein op-bericht:

am tag vor der op musste ich mich schon mal im kh anmelden. dort wurde ich dann von einer ärztin über den ablauf und die risiken der op aufgeklärt und hatte auch gleich mein gespräch mit der narkoseärztin.

dann wurden noch ein paar ampullen blut abgenommen und ich wurde mit einem riesigen umschlag, der meine unterlagen enthielt zur station geschickt. die schwester hat die unterlagen dann genommen und da ich ich die woche vorher schon einen gyn. ultraschall bekommen habe, konnte ich dann auch schon wieder gehen.

ich durfte an diesem tag noch bis abends essen, musste nicht mal abführen und trinken war bis mitternacht okay. ich hab mir dann eine schlaftablette mitgeben lassen, damit ich wenigstens ein paar stündchen schlafen kann. hat dann auch geklappt.

am op-tag musste ich um 7.30 uhr im klinikum sein. fragt nicht, wie nervös ich war!! mein mann und meine mom haben mich ins kh gefahren. zuerst mussten wir in einen warteraum und nach kurzer zeit kam die schwester, beladen mit den üblichen dingen: op-kittel, die tollen trombosestrümpfe, häubchen und meinen tabletten.

im zimmer angekommen hat sie gesagt, ich soll die tabletten so gegen 8.30 uhr nehmen, weil ich so aufgeregt bin. sie war total lieb und hat mich getröstet.

dann hab ich erst mal geschaut, ob ich die ollen strümpfe hin bekomme. ich hab geschwitzt, wie ein ochse, aber ich hab sie irgendwie hoch bekommen. dann hat mir die schwester noch ein ding hingelegt, wo ich dachte, es sei eine binde. bei näherem hinschauen sah ich, dass das eine netzunterhose war. ich hätte mir das ding fast als einlage in meine eigene unterhose gesteckt, aber dann hab ich mich erinnert, dass die schwester gesagt hat, dass ich nicht eigenes mehr anhaben darf.

also hab ich dieses schmucke teil auch noch angezogen und hab dann meine zwei tabletten genommen. eine war die übliche lmaa-tablette und die andere war für den magen, da die narkoseärztin sagte, es sei bei mir besser, weil ich so angst hatte.

dann hab ich mich brav ins bett gelegt und gewartet. die schwester hatte gesagt, dass ich nicht mehr aufstehen soll, sobald ich die tabletten genommen habe, aber ich musste vor aufregung ständig aufs klo. netzhöschen rauf, netzhöschen runter, rauf, runter.... zum schluss hab ich das ding fast zerrissen!

so gegen 9.45 uhr wurde ich dann vom zimmer abgeholt. meine mom und mein mann haben sich von mir verabschiedet, das war schon schlimm für mich. inzwischen hatte aber die wirkung der tablette eingesetzt und ich hab es etwas gelassener genommen.

ich hab die schwester zugetextet, dass ich bitte von florida träumen will während der narkose.

in der op-schleuse angekommen hab ich mein hübsches häubchen aufgesetzt bekommen. was sag ich in meinem lmaa-tabletten-rausch? "oh prima, die ist grün!! ich war mal bei ner farbberatung und die haben mir gesagt, dass grün meine farbe ist!!" super...

dann haben sie mein bett hochgepumpt, so dass ich auf gleicher höhe mit einer grünen liege war. da musste ich dann drauf krabbeln und sie haben mir meinen op-kittel ausgezogen und mich mit vorgewärmten tüchern abgedeckt. dann hat sich diese komische liege plötzlich geneigt und ich dachte, "scheiße, jetzt fällst du also doch vom tisch..." und dann sagte aber ein grün eingehüllter mensch zu mir "nicht an der liege festhalten, sie rutschen jetzt automatisch auf die op-liege..". achso... hätten die mir ja gleich sagen können, dann hätte ich mich da nicht so festgekrallt.

so, dann kam schon der nächste tabletten-rausch-spruch. ich hab doch glatt gesagt "ich bin die kerstin, meine gebärmutter muss raus, nicht dass ihr mich hier versehentlich künstlich befruchtet, oder so und ich dann in 9 monaten die scherereien hab!!" die haben alle gelacht und ich dachte mir noch, was lachen die jetzt so doof?!!! das ist mein ernst!

im nachhinein: PEINLICH...!! aber gut, was solls...

dann wurde mir an der hand ein zugang für die ganzen infusionen etc. gelegt, und ich bekam diese ekg-klebe-dinger und die blutdruckmanschette. dann fing es über mir zu piepsen an und hat nicht mehr aufgehört. ich wollte grad sagen, dass da ständig was piepst, da hab ich dann mal nach oben geschaut und gesehen, dass das schon die maschine war, die meine werte angezeigt hat. lecko mio.... puls war fast ständig bei 95 und der blutdruck bei 160/100 vor aufregung. einzig die sauerstoffanzeige war mit 98 wohl okay. um 10.30 uhr hab ich nochmal auf die uhr geschaut und dachte mir "jetzt könnten die langsam mal anfangen, ich lieg schon fast ne stunde hier rum". denkste, dann kam schon die nächste aufregung, da entdeckt wurde, dass ich mein nasenpiercing noch drin hatte (ich hab es wirklich nicht raus bekommen, hab alles versucht). es wurde extra einer der operateure geholt, ob das okay sei und er meinte, dass es besser ist, wenn es raus ist, da verbrennungen entstehen können, wenn verödet werden müsste und dann fließt strom durch den körper. also wurde mit einer zange das ding durchschnitten. da war ich vielleicht muffig. dann fragt der mich auch noch, ob ich das piercing behalten will !!! dann hab ich gesagt "nö, sie haben es ja kaputt gemacht, jetzt können sie sich mit meinem mann einigen, wer mir ein neues kauft: SIE oder mein mann...". wieder gelächter.

leute, ich muss der totale op-clown gewesen sein. hoffentlich muss ich nie wieder auf diese station, die merken sich das bestimmt.

dann kam endlich die narkoseärztin. ein paar kurze worte und dann hat die mir wohl gleich was gespritzt, denn dann hab ich gesagt "ooooh, jetzt wirds mir aber schwindelig..." und dann sagte sie "das ist schon okay so..." und dann war ich weg.

meine nächste erinnerung beginnt im nebel. ich hab irgendwas grün-weißes vor meinem bett gesehen und hab übelegt, ob ich jetzt träume, oder ob es schon vorbei ist.

dann hab ich irgendwann meinen namen gehört und ob alles okay sei. ich hab gesagt "ich bin daab (heißt bei uns so viel wie "ich bin neben der kappe, müde")". nächste erinnerung ist, dass sie mir ins eine nasenloch sauerstoff reingesteckt haben und ich hab gesagt, dass ich schmerzen hab. sie beruhigten mich, dass ich gerade einen schmerztropf bekomme und es gleich besser wird.

als nächstes hat mich die uhrzeit interessiert. es war inzwischen 15.30 uhr und ich wollte noch wissen, ob meine familie weiß, dass ich noch lebe. wieder gelächter. "ja, die wissen bescheid, wir fahren sie jetzt hoch...."

im zimmer waren dann meine eltern und mein mann, die mich glücklich angestrahlt haben. ich hab verzerrt zurück gegrinst, so ganz hatte ich meine mimik wohl noch nicht im griff.

die schwester sagte dann, dass es besser ist, wenn meine familie mich alleine lässt, sonst halte ich mich gewaltsam wach und das wäre zu anstrengend für mich.

ich war hundemüde, wollte aber trotzdem wissen, wie lange die op gedauert hat. ca. 2 stunden, sagte die schwester. danach erfuhr ich, dass ich um 11.30 uhr noch nicht mal auf dem op-tisch lag, da es bei der op vor mir wohl probleme gab. danach hat der chefarzt erst mal was gegessen und dann kam ich dran. wahrscheinlich hat mir die narkoseärztin gleich was zum schlafen gespritzt, damit ich nicht so aufgeregt bin.

zurück zum zimmer: irgendwann abends (ich glaube zumindest, dass es abends war) kam der chefarzt und hat mir kurz die schulter gestreichelt, damit ich aufwache und hat mir nur den daumen nach oben gezeigt. dann hab ich genuschelt, ob alles gut gegangen sei und er sagte ja. dann war ich schon wieder eingeduselt.

um 23 uhr kam die nachtschwester das erste mal zum blutdruckmessen und ich fragte, ob ich was trinken dürfe. sie gab mir dann ein stilles wasser, das köstlich war. muss aber sagen, dass ich nicht sooo viel durst hatte, wie manch andere es beschreiben.

achja, vorher hab ich irgendwann mal so ein zitronenstäbchen lutschen dürfen. war halt watte mit zitronengeschmack, das hat den mund etwas befeuchtet.

in der nacht kam dann die schwester noch ein paar mal zum infusionswechsel und blutdruckmessen. einmal wurde auch blut abgenommen.

am nächsten morgen war ich dann endlich wieder einigermaßen klar im kopf. dann hab ich mich erst mal angeschaut. ich hatte insgesamt 3 drainagen und einen blasenkatheder an mir hängen. da kommt man sich schon bissl hilflos vor. dann kam eine schwester und hat mir eine schüssel untergeschoben und hat mich "unten" gewaschen. auch nicht gerade angenehm (vom schamgefühl her), aber die sehen das ja quasi täglich. dann durfte ich mit ihrer hilfe aufstehen und ins bad wackeln. dort angekommen hat sie mich dann gefragt, ob alles okay sei und ich alleine klar käme. ich bejahte das und hab mich so gut es ging gewaschen. dann hab ich den knopf gedrückt, damit sie mich und meine schläuchte wieder ins bett bringt.

dann gabs frühstück. 1 scheibe toast und marmelade. war gar nicht so einfach, das ding zu essen, da ich mich ja kaum rühren konnte. hatte aber eh keinen hunger und hab nur ne halbe scheibe gegessen.

es klopft an die tür und es kamen ca. 10 götter in weiß rein: visite.

darunter auch der chefarzt, der mich operiert hatte. er guckte bissl, fragte, wie es mir geht und bla, bla. dann fragte er plötzlich, "welche drainage gehört zu was?" das fragte er zweimal. ich dachte mir "ja hallo, woher soll ICH das denn wissen ??? du bist doch der arzt!!" als er es ein drittes mal fragte sagte ich kleinlaut "das weiß ich nicht, das hat mir noch keiner gesagt...." WIEDER GELÄCHTER!! unter den ganzen weißkitteln waren wohl auch einige medizinstudenten und die frage war an die gerichtet, nicht an mich. dann ist mir auch noch rausgerutscht, ob ich jetzt wohl auch noch vorführobjekt sei und ich froh bin, dass ich wenigstens mein eigenes nachthemd schon an hab und nicht mehr diesen ollen kittel.

k*eksGkrümxel228


** OP-Bericht Teil 2 (warum sagt mir niemand, dass ich nur 10.000 Zeichen zur Verfügung hab?!)

an diesem tag bekam ich dann die erste drainage gezogen und am tag darauf kamen dann die anderen drainagen und der katheder raus.

war nicht sooo schlimm, aber die eine drainage war fies. das hat ganz schön gezuppelt.

als ich endlich schlauchlos war, gings mir besser. nur am zweiten tag nach der op hatte ich früh mal kurze kreislaufprobleme. da muss ich käseweiss aus dem bad gekommen sein und hab auch richtig geschwitzt, so dass die schwester mich gleich wieder ins bett gepackt hat.

am 4. tag nach der op hatte ich die abschlussuntersuchung, die so weit völlig okay und unauffällig war (spekulum, abtasten und nierenultraschall).

am 5. tag durfte ich schon heim.

tja und jetzt bin ich auch so ein couchpotatoe wie es viele von euch sind, oder waren.

es tut schon noch weh, gerade, wenn man aufsteht, oder so, aber es ist auszuhalten.

ich hoffe, ich hab nix vergessen, deshalb hab ich den bericht (oder besser die berichte) gleich geschrieben.

lg *:)

ADnja# (10x7


Hallo zusammen,

Ich bin neu hier aber lese schon seit einigen Wochen in diesem Faden und finde es echt toll wie sehr ihr euch hier helft und gegenseitig aufbaut.

Einfach Klasse. Durch diese Beträge hab ich schon fast keine Angst mehr :)=

Meine Fragen sind nun auch schon fast alle durch euch beantwortet. Aber eine hab ich da doch noch.

Ich habe nächste Woche Vorstellungsuntersuchung im Krankenhaus und bekomme dort dann den OP Termin zur HE.

Habt ihr alle einen Blasenkatheder bekommen? Wenn ja, wie lang bleibt er drin? Und warum bekommt man ihn überhaupt. Hatte sowas noch nie. Möchte mich auch nicht durch sowas ans Bett fesseln lassen.

Mein Problem ist, das ich bereits 3 mal an der Bandscheibe operiert wurde und ich nicht lange liegen kann.

Daher möchte ich natürlich so schnell es geht auch am OP Tag wieder auf die Beine.

Meint ihr das es möglich ist? Ich muss dazu sagen, das ich Nakosen eigentlich immer sehr gut vertragen habe und schnell wieder fit war.

Lg

Anja

hGonigblvuxete


Hallo Kekskrümel,

wow, was für ein op bericht. :)^ werde ihn mir später nochmal genau durchlesen. hab ihn jetzt nur überflogen. ich habe nur am op tag schmerzmittel gehabt. denke aber, dass du auf jeden fall ibu nehmen solltest, wenn die schmerzen zu stark sind. bin da ganz der meinung von alexsch. heutzutage muss wirklich niemand mehr unter schmerzen leiden. :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

@alexsch. also ich habe nach zwei wochen wieder 1std auf dem crosstrainer gestanden. nach vier wochen habe ich mit dem flexibar kurs angefangen und mit nem kurs wo der ganze körper beansprucht wird. ich habe allerdings die übungen wo die untere bauchmuskulatur beansprucht wird weggelassen. richtig bauchmuskeltraining mache ich seit letzter woche. meine op war am 16.03. ich glaub das ist morgen 10 wochen her. zumba hab ich auch schon gemacht. die sachen wo man zu stark hüpfen muss, hab ich halt ohne hüpfen gemacht. wenn du im fitness-studio bist, sprich es doch mal mit deinem trainer ab. ach ja, ich weiß nicht, ob dir zirkeltraining was sagt, dass mache ich seit zwei wochen mit leichten gewichten. ich wünsch dir viel spaß beim trainieren... ;-D

@ anja. schön, dass du hier bist. ich habe damals auch lange zeit nur mitgelesen und mich dann nach der op auch mal getraut was zu schreiben. sind alle ganz nett hier. :)= :)_ ich hatte meinen blasenkatheter bis zum morgen nach der op. meine morgendusche hab ich noch mit dem ding gemacht. war aber auch wirkich froh, dass ich ihn hatte. hatte da erst panik vor, da ich sowas noch nie hatte. war aber total easy und die angst unbegründet. ist schon mal herrlich, nicht aufstehen zu müssen. wünsche dir für deine voruntersuchung alles liebe. und nicht vergessen den arzt ein loch in den bauch zu fragen...

ich wünsche allen weiterhin gute besserung. das leben nach eine HE ist einfach nur herrlich. für alle die es noch vor sich haben Mädels ihr schafft das. @:) :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

hContigbTlueTte


Meine op war am 16.02. so schnell kommt man durcheinander. :=o ist aber schon komisch, dass ist ja schooooon ewig her. :-/

kZekskrHümxel228


hallo

anja

herzlich willkommen in unserer runde!!! :)_

bei mir war die op erst letzten donnerstag, also quasi noch ein frischling ;-)

wg. dem blasenkatheder: also ich hatte einen und so weit ich weiß die meisten anderen auch. wenn du an der gebärmutter operiert wirst, liegt diese ja ganz nahe (nur durch ein dünnes häutchen voneinander getrennt) an der blase und dadurch muss die blase während der op immer leer sein, damit keine verletzung passieren kann. so hat mir das zumindest eine der ärzte erklärt. der katheder selbst ist aber kein grund, dass du nicht aufstehen kannst.

ich hab sogar schon von mädels gelesen, die mit ihrem katheder und urinbeutel auf dem gang spazieren gingen ;-D

ich selbst bin am op-tag nicht aufgestanden, weil ich hundemüde war (bin gegen mittag operiert worden). am nächsten tag durfte ich aber schon mal kurz auf, um mich zu waschen und so. eine drainage wurde am 1. tag nach der op gezogen, die anderen und der katheder am 2. tag. das ist aber auch unterschiedlich, bei manchen wird der katheder schon am tag danach gezogen. frag am besten in deinem krankenhaus nach.

wenn du noch fragen hast, immer her damit, eine von uns ist eigentlich immer online und man bekommt wirklich schnell eine antwort =)

lg und viele :)* :)* :)* :)* :)* :)* für dich!!

@ alle

oh mein gott, jetzt kann ICH schon ratschläge geben!!!!! vor ner woche war ich noch bibbernd und mit 1000 fragen vor dem laptop gesessen :)^

t-eufGel@chexn09


HS auch von mir Glückwunsch zum 1/2 jährlichen @:)

Schön das ed dir so gut geht.

Ich merke ja leider immer heftig meinen Eisprung :)z und hoffe das es auch bald vorbei ist.

Wahnsinn, wenn man sich die Wechseljahre herbei wünscht ;-D

kekskrümmel schön das du wieder zuhause bist. Da waren deine Befürchtingen, die du vorher hattest ganz umsonst. Was deine Nerven im vorwege alles aushalten mussten ;-)

Nun schon dich aber gut und lass dich ordentlich verwöhnen.

Dein OP Bericht ist einfach klasse :)^

Die letzte Ultraschall Untersuchung brauchte ich nicht zu bezahlen, aber ich denke beim nächsten Mal wird sie wieder fällig.////

Ich brauchte auch länger Schmerzmittel, da ich eine sehr große Wundfläche hatte und mein Arzt auch zu mir sagte, das kein Mensch unter Schmerzen leiden muss.

Hier ein paar :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* für dich.

silberbraut

Ich musste selber auf den OP-Tisch klettern. Ist wohl wieder eine Sache, die überall anders ist.

Ich wurde vom Narkosearzt noch in meinem Bett ins Land der Träume geschickt und brauchte somit auch nicht auf den OP Tisch klettern.

Anja herzlich willkommen.

Der Blasenkatheder ist wirklich nicht schlimm. Du kannst auch mit ihm schnell aufstehen, wenn du es denn darfst, oder kannst.

Ich war sehr glücklich, dass ich ihn einen Tag länger drin hatte, da es mir durch akuten Eisenmangel nicht gut ging und ich dadurch sehr schlapp war.

Wie wird dein OP denn durchgeführt?

Ich wünsche dir alles gute und du wirst es auch schaffen :)z

Für Alle ein paar :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* bedient euch.

*:) *:)

MYama\ Lixschen


Hallo Anja,

ich bin vor 2 Jahren operiert worden und habe auch eine Bandscheiben-Op hinter mir.

Genau dieselben Ängste haben mich auch gequält, denn nichts ist schlimmer, als im Kh an´s Bett gefesselt zu sein. Gerade, weil ich massive Rückenprobleme hatte, war ich keine 48 h nach meiner Op wieder zu Hause. Ich wäre sonst Amok gelaufen!

Allerdings ist der Blasenkatheder kein Grund nicht aufzustehen. Ich war mit diesem Ding sogar Rauchen gegangen. Die meisten bekommen einen Katheder. Der Grund ist nicht der, weil Du nicht aufstehen könntest, sondern damit die Blase sozusagen aus dem Weg geräumt wird und nicht versehentlich geschädigt wird. Nach der Op ist der Katheder nur nützlich, damit Frau wirklich ausschlafen kann und nicht auf einen unbequemen Schieber muss oder sogar noch "volltrunken" von der Narkose auf die Toilette gehen muss.

Sage das mit Deinen Bedenken beim Vorstellungsgespräch unbedingt. Es gibt auch sogenannte Dekubitus-Matratzen. Die sind ein wenig bequemer für die Wirbelsäule, haben mir aber auch nicht geholfen.

Viele liebe Grüße

Asle$xScxh


Danke Mama Lischen, dann werde ich mal mit Schwimmen anfangen. Bin kein Bewegungslegastheniker, mache normalerweise 2 - 3 mal pro Woche Sport und wenn ich das nicht mache, nehme ich sehr schnell zu. Deswegen muss ich zusehen, dass ich schnell wieder an meine Bewegung komme. Wollte eigentlich jeden Tag spazieren gehen, muss aber sagen, dass es mir draußen zu nass und zu kalt ist und man wird ja bequem, wenn man sich schonen soll ;-D

Kekskrümel - Deinen Bericht von der LMAA-Tablette fand ich sehr witzig. Ich hatte auch einen Lachflash vor der OP, weil ich an irgendwas Komisches gedacht hatte. Auf dem Weg in den OP, als man mich über den Flur schob kam ich mir irgendwie wie in einem Horrorfilm vor, da ich nur noch sah, wie die Deckenverkleidung an mir vorbeirauschte und das fand ich irgendwie lustig. So nach dem Motto - total willenlos wird man irgendwo hingebracht, wo man gar nicht hin will.

Anja - herzlich willkommen. Mach Dir keine Sorgen wegen dem blöden Blasenkatheder. Das war auch vor der OP mein größtes Problem - aber absolut unbegründet. Am Tag der OP bin ich gar nicht aufgestanden und war dann froh, dass ich es auch nicht musste. Das Ziehen des Katheders tut auch nicht weh. Ist nur etwas unangenehm, wenn man danach wieder alleine auf Toilette geht. Dauert dann ein paar Sekunden, bis was kommt.

Wünsche Dir für Deine OP alles Gute - das wird schon. Hier sind so viele alte Hasen, die Du alles Fragen kannst, deswegen nur keine Hemmungen!!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH