Gebärmutterentfernung vaginal

B4absh-0x1


Moni

hab' den Wäschekorb wirklich vor mir hergetreten !!! Geht übrigens prima!!

LG + alles Gute an alle,

Babs

c'ute1x005


Sigrid - Angi - Angelika - Andrea - Moni - Wouky - ALLE

Danke für eure lieben Wünsche @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:)

Mit euren Ratschlägen und Beruhigungen geht man viel leichter zur OP ;-)

Mein OP-Vorbereitungstermin hat genau gestimmt :-)

Zuerst Besprechung mit der Narkoseärztn und dann Ultraschalluntersuchungen der GM und der Lungen.

Nach einer Stunde war alles erledigt :-) Es ist eben eine kleine Klinik.

@ WOUKY:

Frag doch deinen FA, ob du in ein anderes KH gehen kannst.

Die Uniklinik in München ist natürlich ein großer Moloch :-/

Ich wünsche dir viel Glück morgen bei deinem FA!!!!!

Und den anderen eine gute Genesung :-)

MWoni H0irsqcxh


Angelika

Ich denke der Körper sagt bescheid.Wenn es wirklich zuviel wird kommt der Unterleib und vergibt "Rote Karte". Sobald ich merke das es zieht oder so........setze ich mich kurz hin.

4-6 Wochen NICHTS im Haushalt machen............NÄ,daß geht gar nicht ! Das könnte ich nie !!!

Jeder verknust DAS wohl anders.

Bis bald

Moni die heute einen ganz tollen Tag im Garten hatte ! :)D

c/utxe11005


Doreen - Babs2105 - Lampeter und alle dies noch vor sich hab

@ Doreen:

Alles Gute fü deine OP am 10.5. @:)

@ Babs 2105:

Viel Glück bei deinem Gespräch Beim FA morgen :-)

@ Lampeter:

Einen schönen Geburtstag am 11. Mai @:)

Und allen, dies noch vor sich haben, macht euch keinen Streß.

Ich melde mich gleich kurz, wenn ich wieder zu Hause bin :)* Wahrscheinlich am 16. Mai.

Bis dahin :-) Ihr werdet mir fehlen :°(

Biggi

b4laueJ tuYl`pxe


@ krümmel

neee, angelika staubsaugen war am anfang wirklich nich und unser staubsauger ist wirklich ganz leicht. betten aufschütteln ja , aber matratze beziehen mach ich heute nach 8 wochen noch nicht.

lg sigrid

M}axpi69


Neu zugestiegener Fahrgast sagt herzlich "hallo"

Ich habe jetzt ungefähr 2 Stunden lang die vorliegenden Beiträge gelesen.

Nachdem ich seit 3 Monaten fast ununterbrochen blute, meine Gebärmutter die Größe einer Schwangerschaft im 4. Monat hat und ich unter ziemlich starken Verwachsungen nach meinen 2 Kaiserschnitten leide, werde ich am 1.6. zur Total-OP gehen.

Ich vertraue meinem Arzt und hatte beim ambulanten Termin auch gar keine Angst, sondern war voller Vorfreude auf die blutungsfreie Zeit.

Inzwischen habe ich "offiziell" immer noch keine Angst; aber ich kann nicht mehr einschlafen, träume jede Nacht vom Kinderkriegen (dieses Thema war definitiv schon vorher Geschichte nach Sterilisation während des 2. Kaiserschnitts) und hänge den ganzen Tag vor Shopping-sendern!!! (Was ich noch nie zuvor getan habe und ziemlich blöd fand!)

Ich werde versuchen, die Zeit einfach mit Hilfe des Forums totzuschlagen, das ist sicher besser für unsere Haushaltskasse und meine Psyche.

Liebe Grüße

R"eTt:zti3107


Guten Morgen :)D

War das ein herrliches Wochenende :)^, ich hoffe, das Wetter bleibt weiterhin so! Hab die letzten Tage mal wieder nur hier gelesen, weiß nicht immer, was ich so schreiben soll ;-).

[b]@Quitscherl:[f/] Meine Herren, was ist DAS denn für eine Klinik gewesen? Okay, in vielen Kliniken muß man wohl immer etwas "Sitzfleisch" mitbringen für die Voruntersuchung. War bei mir auch. Ich hatte für 8 Uhr morgens (an einem Freitag) den Termin und war dann endlich gegen 13.15 Uhr fertig. Sicher hab ich zwischendurch auch nur rumgesessen, wofür ich bis zu einem gewissen Grad auch Verständnis habe/hatte.

Ich war ja auch nicht der einzige Termin an dem Tag und zudem haben die dortigen Ärzte auch noch andere Dinge zu tun gehabt (Visite bei den Patientinnen, Notfälle etc.). Aber ich wurde wenigstens nicht so hängen gelassen. Die Schwestern auf Station waren supernett. Sie hatten extra Getränke im Aufenthaltsraum stehen (Kaffee, Tee und Wasser) und zwischendurch kam immer mal eine vorbei, um zu sagen, dass es noch ein klein wenig dauert.

Frag deinen Arzt doch heute mal nach einem anderen KH! In dieses würde ich auf jeden Fall nicht mehr reingehen. Schließlich will man sich doch wenigstens "gut" aufgehoben fühlen, wenn man sich denn dann schon unters Messer legen muß. Und nach solch einer Negativerfahrung kann ich mir vorstellen, dass das Vertrauen in Ärzte und Schwestern bzw. dem Krankenhausbetrieb erst einmal hin ist.

[b]@Rone:[f/] Da hast du ja was hinter dir :°_. Aber wie gesagt, du hast es HINTER DIR ;-), jetzt kann es nur noch aufwärts gehen :)^. Was deine verlorenen Pfunde angeht, so biete ich dir auch gern einige von meinen an ;-D. Bei mir ist es leider so, dass ich nach der OP (vor 3 Monaten) zugenommen hab :°(.

[b]@Cute[f/]: Dir drück ich alle Daumen :)^ :)^ :)^ für deine OP!

lg

Claudia

R@etzzix3107


@Krümmel46

Bei mir war nach der OP auf Anordnung der Ärzte (sowohl aus dem KH als auch vom FA) auch totales Haushaltsverbot angesagt ;-). D.h. ich durfte die erste Zeit auch keinen Staubsauger anpacken und eigentlich hab ich zumindest die ersten 2 Wochen nach der OP überhaupt nichts gemacht (mein Mann hatte mich da aber auch unterstützt).

Mein FA hatte mir das wegen dem Staubsaugen so erklärt, dass man dabei eben viel mit dem Unterleib arbeitet (hätt ich gar nicht gedacht) und dass das nicht so gut ist. Beim Betten machen ist es wohl ähnlich - also Betten auslüften und zusammenlegen kann man, aber neu beziehen (vor allem den Überzug über die Matratze) würd ich lassen.

Weiterhin gute Genesung und wenn du die Möglichkeit hast, dann schonen, schonen, schonen ;-)

lg

Claudia

Nteel"ef(ee


schnellwachsendes Myom i.d.Gebärmutter -raus damit?

HAllo,

ich war letzte woche wegen ständigen Seitenstechens zur Untersuchung bei meinem Hausarzt, der fand nichts und schickte mich zum Frauenarzt. Der fand eigentlich auch nichts, fing dann an zu vermessen und erklärte mir, dass ich ein 7,4cm großes Myom an der Gebärmutterwand habe, wäre nicht so schlimm, könnte man 100 Jahre damit werden, nur wenns schnellwachsend wäre, dann sollte man es raus machen lassen. Letzte Krebsvorsorge war im Juli letzten Jahres, da war es noch ganz klein. Wenn es noch viel wächst könne man es nicht mehr von unten machen, dann muß man ein Bauchschnitt machen, sagte er, man soll es beobachten, in einem halben Jahr wiederkommen. Ich hab so ein schlechtes Gefühl dabei, Spannungen im Unterbauch und Druckempfindlichkeit sind seit monaten an der Tagesordnung, Blutungen hab ich zum Glück nicht mehr wie sonst, da es aussen dranhängt.

Ich weiß nicht wie ich mich entscheiden soll, ich wollte heute morgen meine Ärztin nochmal anrufen ( die hatte vorige Woche Urlaub) Und nochmal einen zweiten Arzt dazu zu hören.

Mein Mann meint: das gehört da nett hin, lass es wegmachen.

Mir ist Angst davor - die OP, das hinterher ( geht "es" überhaupt noch) schonen über längeren Zeitraum, es sind soviele Fragen offen, da bin ich zufällig auf diese Seite gestoßen.

Vielleicht ging es jemanden genauso wie mir und Du / Sie kannst mir einen Rat geben, ob ich oder ob ich nicht operieren lassen soll, oder ob es schlimm ist von unten operiert zu werden, wie lange man dran zu knabbern hat, bis wieder alles so ist wie vorher ... Fragen über Fragen ...

Freue mich rießig über zuschriften und berichte gerne wenn es neues gibt.

K1ariVnxs


Hallo an alle,

ich lese eigentlich auch stumm und naturlich gerne bei Euch mit.Nun hab ich doch mal eine Frage die mich schon belastet: meine OP ist jetzt schon 7 Wochen her ich hatte bis letzte Woch bräunlichen Wundfluss der dan ins gelbliche übergegeangen ist , war das bei Euch auch so und ist das normal? Danke für Eure Antworten

S"um


Hallo Ihr Lieben!!!!

:)^ @:) Ich bin nun unter einem anderen Benutzernamen. Vorher war es Sum nun bin ich Sissy1! Mußte mich nochmals neu registrieren. Hat was nicht funktioniert. Nur damit Ihr wisst wer ich bin.

Ich habe nun meine Vaginal (LAVH) OP hinter mich gebracht. Mußte am letzten Dienstag 02.05. um 7.00h im KH sein und um 8.00h ging es los. Erst wurde noch ein Ultraschall von meinen Nieren gemacht. War alles OK. Dann bekam ich die Sch..egal tablette, die ich aber leider nicht merkte. So nervös war ich da. *g*

Dann bin ich in den OP-Vorbereitungsraum geschoben worden und dann ging es nicht mehr lange und ich war weg. Die OP dauerte 3,5 Std. Meine GM war doppelt so groß. Der Arzt kam ins Schwitzen wollte fast einen Bauchschnitt machen da die GM doppelt so groß war wie geahnt. Man hat es im Ultraschall nicht gesehen.

Ich habe sehr viel Blut verloren . Mußte eine Nacht auf der Überwachungsstation verbringen bevor ich auf mein Zimmer kam. Nun bin ich noch sehr schwach auf den Beinen. Morgen muß ich zu meinem FA und bekomme dann die Fäden gezogen am Bauch. Innerlich löst es sich von selbst auf. Ich bekomme dann noch Eisentabletten da ich sehr viel Blut verloren habe.

Im Haushalt mache ich einfach das Nötigste. Wäsche habe ich auch schon gewaschen.Aber eben nur leichte Sachen. Jeanshosen muß mein Mann machen.

Meine Schonfrist ist gerademal 3 Wochen. Würde ich Arbeiten gehen müsste ich am 20.05. schon wieder Arbeiten gehen. Aber das trifft ja auf mich nicht zu.

Ich lege mich viel hin. Mache immer das Gröbste und dann lege ich mich wieder hin.

Bin nun froh das ich es hinter mich gebracht habe. einer meiner Jungs hat Husten und mußte heute Nacht noch Brechen. Grrrrrrrrrrrrr! Auch das noch. Naja muß halt immer was sein.

Ich wünsche allen die die OP noch vor sich haben alles alles Gute.

Ich schaue dann später wieder bei Euch rein.

Liebe Grüße

:)^

S&um


Sorry! Ich bin ja doch noch unter Sum registriert! Hmmm!

Blicke momentan nicht ganz durch *g*

Bin froh wenn ich wieder fiter bin.

LG @:)

KZrüm)mel46


Neelefee

Zu deiner Frage ob GM raus oder nicht.

Also vor ca. 1 1/2 Jahren hatte ich ein ähnliches Problem, allerdings hatte ich ein Myom im Inneren.

Da ich damals gerade die Karrierleiter hochgefallen bin, wollte ich mir zu dem Zeitpunkt meine GM noch nicht rausnehmen lassen.

Durch einen ambulanten Eingriff wurde mir das Myom entfernt sowie eine Ausschabung gemacht. Gebracht hat es nichts, ungefähr nach 3 Monaten hatte ich wieder Probleme, Druckgefühl, ständige Blutungen. Nach und nach fühlte ich mich immer schlapper und war auch nicht mehr so belastbar. Hingeschleppt habe ich mich damit bis zum April dieses Jahres, dann bin ich zum FA. Dieser hat mir dann geraten meine GM entfernen zu lassen. Habe mir dann sicherheitshalber noch eine 2 Meinung eingeholt auch dieser hat mir zur Entfernung geraten.

Meine Entscheidung ist dann ziemlich schnell gefallen und die OP war dann am 25.04.06. Bis zum Tag der OP wusste ich nicht genau ob ein Bauchschnitt gemacht werden muss, da meine GM sich vergrößert und verhärtet hatte.

Gott sei Dank, ging es dann ohne Bauchschnitt. War schon witzig, nach dem Eingriff war es das erste was ich gemacht habe, meinen Bauch befühlen.

Obwohl die OP erst morgen 14 Tage her ist, habe ich es noch nicht bereut. Ist schon komisch, ich fühle mich sogar erleichtet.

Vor meiner OP hatte ich mit einer Frau gesprochen, die meinte zu mir, nach dem Verlust der GM würde sie sich nicht mehr als Frau fühlen. Dazu kann ich nur sagen, bei mir ist es nicht so. Trotz Entfernung der GM, fühle ich mich als vollwertige Frau.

Neelefee, was meinst du mit "geht es hinterher noch"? Bezieht sich die Frage auf GV.

LG

Angelika

mPamroxby


Hallo ich bin wieder mal drinn ,irgend ein fehler mit dem Internet. Ich war heute zum "TÜF" nach 8 Wochen. Es sieht alles prima aus das Netz ist auch fast eingewachsen, habe aber noch eine kleine Wunde da wo die Gebärmutter saß. Aber leider bin ich noch bis zum 05.06. krankgeschrieben.Mein Arzt geht wegen des Netzes kein Risiko ein, auch Sex Verbot habe ich noch bis zum Termin am 05.06. An sonsten genieße ich das schöne Wetter , bei längeren Spaziergängen bin ich danach immer noch ganz kaputt. Ich wünsche allen an diesen schönen Sonnentag viel Spaß.

L.G @:)

b;laueK tulxpe


@ karins

so wie bei dir war auch meine wundflussentwicklung, allerdings war damit nach ca. 5 wochen schluss, komplett. vorher waren zwischendurch auch tage ganz ohne.

lg sigrid

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH