Gebärmutterentfernung vaginal

A[lexxSch


Die FÄ entnimmt bei der Nachuntersuchung auch Blut. So war es bei mir zumindest. Außerdem noch Urinuntersuchung und Abstrich wegen Pilzen und Bakterien. Wenn man das hier alles hinter sich hat, weiß man, ob man rundum gesund ist :-D

pdeafc_heusx68


Danke euch für eure lieben Antworten.

Es sind ja nur noch 3 Wochen hin.Heute habe ich mal wieder nach 10 tagen Ruhe eine Blutung bekommen,inkl Kreuzschmerzen und U-Schmerzen,da habe ich mir nur gedacht,"bald ist das vorbei"....

Allen operierten und Hardcore-Couchern weiterhin gute Besserung :)*

kDekskOrhümexl228


hallo

anja

also bei mir gings ab woche 3 steil bergauf. da bin ich dann auch mit meinem mann zusammen zum einkaufen gegangen und war danach auch nicht sonderlich k.o., oder so. vorher war es schon so, dass ich selbst nach kürzeren strecken froh war, wieder auf dem sofa zu liegen.

das kann halt auch am hb- oder eisenwert liegen. mein hb war nach der op 8,8 und zielwert ist 14 hat man mir gesagt, daher nehme ich im moment ein eisenpräperat ein.

meine fä macht aber keine blutabnahmen, da muss ich zu meinem hausarzt.

werde nächste oder übernächste woche den wert mal checken lassen, da sich der ja eher langsam wieder aufbaut.

@ peaches

siehste, schon wieder eine woche näher am termin!!

und denk dran, dass die blutungen bald vorbei sind. du wirst die zeit sooo genießen. ich kann es immer noch nicht glauben, dass ich nicht mehr blute, wenn ich auf die toilette gehe.

heute früh hab ich mich erst wieder dabei erwischt, dass ich den tampon entfernen wollte, als ich zur toilette bin, hihi ;-D

kopf hoch, auch DU hast es bald hinter dir :)_

@ all

wünsche euch ein tolles, sonniges wochenende!!!

bei uns wird heute der grill angeschmissen :-q

lg *:)

p>eac&hexs68


siehste, schon wieder eine woche näher am termin!!

ja und das macht mir immer mehr Angst ;-)

Durch eure netten und lieben Aufmunterungen und Erfahrungsberichten geht es mir nun schon besser,aber ich habe so ne Muffe vor den vielen Tagen KH Aufenthalt.

k?ekskr|ümelx228


glaub mir peaches, die zeit im kh ist das kleinste problem.

das größte problem hast du JETZT, nämlich die angst vorher. sobald du den op-tag hinter dir hast, ist alles gut.

und du musst sicher nicht länger, als wir im kh bleiben, wirst sehen.

ich weiß soooo genau, was du jetzt durchmachst, und würde dir gerne die angst irgendwie nehmen, aber ich weiß, dass ich mir den mund fusselig reden kann und trotzdem werden deine ängste nur unwesentlich kleiner, aber ich kann dir nur immer wieder sagen, dass ich wirklich die größte schissbuchse auf gottes erdboden bin, wenn es um arzttermine etc. geht und ich habe mir vorher die augen aus dem kopf geheult, vor lauter angst.

es war wirklich alles nicht mal halb so schlimm, wie ich gedacht habe, peaches. du wirst sehen, dass es auch bei dir so sein wird :)_

du kommst nach hause, sitzt auf deinem sofa und denkst "okay, und DESWEGEN hab ich mich wochenlang fertig gemacht?" %-|

die zeit vorher ist wirklich das schlimmste, glaub mir....

ganz viele :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* für dich!!!

lg *:)

sgilbgerbrxaut


Peaches, ich kann mich Keks nur anschließen: Das Warten ist furchtbar. Ich vergleiche den OP-Termin immer mit einer Wand, die unüberwindbar erscheint. Aber du wirst sehen, so hoch ist die Wand gar nicht :°_

Freu dich auf die Zeit, in der du dann nicht mehr ständig Binden- und Tamponvorrat bei dir haben musst!

Und vor dem KH-Aufenthalt braucht dir auch nicht zu grauen. Ich war ja etwas länger im KH, aber das Personal war nett und die Bettnachbarinnen auch. Das einzige was mir fehlte war mein Bett. Da kann ich immer noch am Besten schlafen.

Anja, bei mir stand die Empfehlung zu Kontrolle des HB-Wertes im Entlassungsbrief vom KH. Das hing damit zusammen, dass mir ein bissl mehr Blut als geplant abhanden gekommen war.

Frag doch beim nächsten FA-Besuch danach, wenn du ganz sicher gehen willst!


Für alle ein paar Kraft-, Gedulds- und Mut-mach-sternchen, je nach Bedarf :)* :)* :)* :)* :)*

pbeache#s6x8


@ kekskrümel und Silberbraut:

Vielen herzlichen Dank @:) ,das tut echt gut zu hören,das ihr auch Angst hattet .es nützt ja eh nichts,ich muss es machen lassen,denn ich blute im Moment mal wieder als hätte jemand eine Schleuse geöffnet. :-( Diese Warterei macht einen nur wahnsinnig.

Ich kann auch am besten in meinem Bett schlafen,da ich ja auch Rücken habe.

Trotz allem dreht sich bei mir zur Zeit alles um diese OP und den KH Aufenthalt.Natürlich könnt ihr mir die Angst nicht nehmen,aber es tut gut,das ihr auch Ängste hattet und alles soweit gut lief.

Und nochmals Danke,das ihr mich Schisser ertragt. ;-)

A_le/xSch


PEACHES - ich hatte auch totalen Schiss. War nämlich zur HE zum erstenmal im KH, und das mit 42 Jahren!!!! Kannst Dir vorstellen, wie es mir ging.

Die Zeit davor fand ich auch sehr anstrengend. Man kann es einerseits nicht abwarten, dass das Geblute endlich aufhört und andererseits hat man auch Bedenken.

Das Arbeiten fiel mir kurz vor der OP auch besonders schwer, weil nur noch die OP im Kopf rumschwirrte.

Jetzt sind bei mir schon 8 Wochen rum und ich habe schon wieder 2 Tage gearbeitet. Ich glaube, so schnell gingen noch nie 8 Wochen rum.

Es zwickt und zwackt zwar noch, wäre aber unnormal, wenn es nicht so wäre. Gestern war ich zum ersten Mal joggen, naja - eher schnecken -. Soooo langsam bin ich in meinem ganzen Leben noch nicht gelaufen, war aber trotzdem schön.

Wünsche allen einen schönen Wochenanfang und dass das Wetter endlich mal ein bisschen besser wird.

AvlUe=xSxch


PEACHES - ich hatte auch totalen Schiss. War nämlich zur HE zum erstenmal im KH, und das mit 42 Jahren!!!! Kannst Dir vorstellen, wie es mir ging.

Die Zeit davor fand ich auch sehr anstrengend. Man kann es einerseits nicht abwarten, dass das Geblute endlich aufhört und andererseits hat man auch Bedenken.

Das Arbeiten fiel mir kurz vor der OP auch besonders schwer, weil nur noch die OP im Kopf rumschwirrte.

Jetzt sind bei mir schon 8 Wochen rum und ich habe schon wieder 2 Tage gearbeitet. Ich glaube, so schnell gingen noch nie 8 Wochen rum.

Es zwickt und zwackt zwar noch, wäre aber unnormal, wenn es nicht so wäre. Gestern war ich zum ersten Mal joggen, naja - eher schnecken -. Soooo langsam bin ich in meinem ganzen Leben noch nicht gelaufen, war aber trotzdem schön.

Wünsche allen einen schönen Wochenanfang und dass das Wetter endlich mal ein bisschen besser wird.

Aalewx$Sch


Hm, jetzt habe ich den Beitrag zweimal abgeschickt. Weiß nicht, wie ich ihn löschen kann. Deswegen sorry :-/ :-/ :-/

pfeGach6esB68


@ AlexSch:

Auch dir ein herzliches Danke schön @:)

Auf der arbeit geht es wenn ich viel zu tun habe,aber ansonsten hat man nur noch einen Gedanken:OP!!!Furchtbar.Zudem habe ich probleme mit dem Einschlafen,vielleicht hole ich mir wirklich auf einen Tipp hier aus dem Forum Baldrian...es dreht sich nur noch um den Termin.

man hat kuriose Horrorgedanken im Kopf.

Meine letzte Op war mit 20(Blinddarm) und nun mit 43 bin ich total überfordert mit dem Gedanken.Komme mir vor wie ein Kleinkind.

Mir helfen schon die Erfahrungen ,die hier geschrieben werden und die aufmunteren Worte.

Hoffe nur,das meine blöde Blutung zur Voruntersuchung auch weg ist,denke nicht das sie dann US machen oder?Ich laufe zur Zeit aus und meinen Zyklus kann ich seit April nicht mehr errechnen ;-)

Wünsche euch allen einen schönen sonnigen Tag.

Axl6ex`Sxch


Wegen der Blutung bei irgendwelchen Untersuchungen musst Du Dir keine Gedanken machen. Die untersuchen trotzdem alles komplett. Bei mir selbst hörte die Blutung ja in den letzten 8 Wochen vor der OP auch gar nicht mehr auf und so blieb denen auch nichts anderes übrig. Ich glaube nicht, dass Gynäkologen damit ein Problem haben. Spiralen werden ja auch während der Menstruation gesetzt und bei der OP selbst sehen sie ja auch Blut :-D

Was mir noch aufgefallen ist, dass manche Leute seltsam darauf reagieren, wenn man sagt, dass die GM entfernt wurde. Jetzt, wo ich wieder arbeite, fragen natürlich viele, wo ich so lange war und was ich denn hatte usw. Wenn ich dann davon erzähle schauen viele verschämt nach unten oder mitleidig und fragen, wie es mir psychisch geht. Also irgendwie komme ich mir dann schonmal vor wie ein Opfer oder so. Wisst Ihr vielleicht, was ich meine ??? Ich selbst bin ein offener Mensch und kann ohne Probleme - auch mit Außenstehenden, die fragen - darüber sprechen. Irgendwie scheint das nicht bei allen gegeben zu sein. Aber ich sehe auch nicht ein, dass ich dann selbst einen auf schüchtern mache und z. B. sage, dass ich eine "Frauen-OP" hatte oder so ein Quatsch.

Habt Ihr auch solche Erfahrungen gemacht?

pAe|ach`es6x8


Ich bin auch ein sehr offener Mensch und wenn ich gefragt werde,warum ich ins KH gehen muss,dann sage ich das.Ich werde nicht bemitleidet sondern eher beneidet ;-D .Ich persönlich habe zwar große Angst vor OP und KH Aufenthalt,aber überhaupt kein Problem,das ich die GM nicht mehr haben werde.Warum auch.Bin doch trotz allem frau,mit oder ohne...

Danke für die Antwort.Ist zwar noch knapp 3 Wochen hin bis zur Untersuchung,aber wer weiß,ob sie dann immer noch da ist oder evtl gerade wieder da ist. das kann ich zur zeit einfach nicht wissen.Mittlerweile trage ich Maxi Binden.

sji!lb,e=rbrFa(ut


Peaches, wegen der Blutung brauchst du dir keine Gedanken machen. Mir war das beim ersten Mal bei meinem FA sooooo peinlich. Ihn hat das überhaupt nicht gestört. Damit muss jeder Gynäkologe rechnen. Die finden das auch nicht sonderbar.

Vor der OP konnte ich auch nur schlecht einschlafen, weil die Gedanken mich einfach nicht zur Ruhe kommen ließen (einschließlich Horror). Als die OP vorbei war und damit auch das Gedankenkarussell endlich still stand, war das eine regelrechte Erholung.

Alex, mitleidige Blicke habe ich auch erlebt. Eine Nachbarin fragte mich ganz bedripst: "Totaloperation?" Allein bei dem Wort kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Schließlich habe ich meine ES noch, also nix "total". Landläufig scheint immer noch das Vorurteil zu existieren, alle Frauen ohne GM müssten sehr unglücklich sein. Zum Glück wissen wir es besser. Ich gehe mit meiner Geschichte auch offensiv um. Da gibt es nichts, das ich verschämt verschweigen müsste. Und ein Opfer bin ich ganz sicher nicht. Das gebe ich den Leuten auch zu verstehen, wenn es sein muss.

Arnja 1x07


Hallo zusammen

Wollte mich doch auch mal wieder melden. Sitze grade auf dem Balkon und lass es mir Gut gehen ;-D

@ peaches

Ich saß jeden Monat mit meiner Blutung bei meiner Gyn und sie hat US gemacht. Musste ja gucken, was die GM wieder zu zicken hat. ":/

Bei meiner Voruntersuchung wegen Ausschabung und Bauchspiegelung im Feb. waren bei mir auch alle Schleusen auf, und auch das war für die Ärtze kein Problem.

Lass dich mal :)_ :)* :)* :)*

Was AlexSch so sagt, kenn ich auch noch aus der Zeit VOR der Op.Diese Blicke von Ohhh. Du Arme bis hin zum Ohh. Du glückliche hab ich auch alles durch. Wenn ich bei wenigen dann aber erzählte, das ich die letzten ca 2-3 Jahre nur Dauerblutungen hatte und deshalb nix mehr unternehmen konnte, verstehen es die meisten aber. :)=

Ich muss sagen, das ich mich von niemanden in eine Opferkiste stecken lasse. Mir geht es gut ohne GM und das alleine ist wichtig. Und solange mein Partner damit auch keine Probleme hat, sind mir alle anderen egal. ;-D

Jeder muss doch für sich selber entscheiden, womit er am besten dran ist. Und wir wissen doch alle am besten, was wir schon alles hinter uns haben.

Wünsche Euch allen noch nen schönen sonnigen Tag

Lg *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH