Gebärmutterentfernung vaginal

R]ot=schxopf2


Heute habe ich mich zum ersten Mal an eine halbe Stunde Walking rangewagt – und das, obwohl ich schon zirka 900 Treppenstufen gelaufen bin im Verlauf des Tages. :-)

Ich warte jetzt noch eine halbe Stunde, und dann gönne ich mir eine kalte Dusche.

bQockwurs)chtW74


Hallöchen alle zusammen ,der Eingriff ist am 16.8. um 8.00 Uhr werde ich in Narkose gelegt.Geplant sind 1 und eine halbe Stunde .Achso selbst bei uns im Klinikum wird dieser Eingriff fast immer ambulant gemacht.Meine Ausbildung fängt am 3.9. an (zur Staatlich anerkannten Erzieherin ),ich möchte mit schwererziehbaren Kindern und Jugendlichen arbeiten.Das habe ich das gesamte letzte Schuljahr gemacht ,das hat echt Spass gemacht.Mein Rücken ist kaputt(2 angehende Bandscheibenvorfälle in der Halswirbelsäule,1 Zyste zwischen dem 2.und dem 3. Brustwirbel und2 angegriffene Lenden wirbel).Ich weiss was ihr jetzt sagt ,aber nein der Job ist nicht körperlich anstrengend nur nervlich anstrengend, aber das ist ok.Die Rentenkasse finanziert mir die 3 jährige Ausbildung . :)^ :)^ :)^

K0obold-undHexxe


Hallo Mädels

melde mich aus dem Urlaub zurück. Allen Neuen ein herzliches Willkommen hier. Habe jetzt die Beiträge der letzten 3 Wochen nachgelesen. Das kann man sich ja gar nicht alles merken.

Wer ist das mit der OP am 30.07.? Drücke alle Daumen, das alles gut geht.

Zu diesen ambulanten OPs möchte ich nur sagen, das ich viele kenne, bei denen alles Super verlaufen ist. Ich habe mich allerdings für die Variante mit stationären KH-Aufenthalt entschieden. Eine GM-Entfernung ist ja ein großer Eingriff. Ich bin Di in die Klinik, Mi war die OP und Sonntag war ich schon wieder zu Hause.

Meine OP war vaginal. Hier schreibt jemand, das es nicht so gemacht werden kann, wenn man noch kein Kind geboren hat. Es kommt doch ganz darauf an wie man gebaut ist und wie groß die GM ist. Ich hab auch keine Kinder und der Arzt sagte schneiden tun sie nur, wenn es gar nicht anders geht und GM wird eh nicht im ganzen entfernt.

Ich muss natürlich sagen, das das KH wo ich war auf diesem Gebiet einen sehr guten Ruf hat. Der Chefarzt, der mich operiert hat ist eine As auf dem Gebiet. Und ich bin total zufrieden mit geht es Super. 7 Monate sind es jetzt schon.

Unser Urlaub war Super. So unbeschwert durch die Berge des Lechtales zu wandern, ohne Blutungen, das war echt der Hammer. :)z Nun habe ich schon wieder die ersten Arbeitstage hinter mir und der Chef nervt. Allerdings geht mir das noch etwas am Allerwertesten vorbei. Mal sehen wie lange der Urlaubseffekt noch anhält. ???

Ich grüße alle Alten Hasen und natürlich auch die Neuen. Ich hoffe es geht allen gut. Den frisch Operierten möchte ich sagen, geht es ruhig an. Auch wenn einen manchmal die Langeweile plagt. Ich wünsch mir manchmal die Zeit auf der Couch zurück. Bitte etwaige Fehler zu entschuldigen. ]:D Diese Hitze macht mir zu schaffen.

Hier noch ein paar :)* :)* :)* :)* :)* :)* bedient euch. Ich trinke jetzt einen :)D . Wollt ihr auch einen?

Bis später

Lg Andrea

bMeax43


Hallo Ihr Lieben!!

länger habe ich meinen Senf nicht zum Besten gegeben ;-D , ich habe einiges nachgelesen bin aber nicht "up to date" denke ich , was mir am meisten im Gedächtnis geblieben ist, ist diese ambulante HE von dir , **bockwurscht** allein der Gedanke löst bei mir Gänsehaut aus. ambulante Abrasio, ok , aber HE ??? das scheint mir sehr ungewöhnlich und riskant, ich empfehle dir dringend dich hinterher in die Klinik verlegen zu lassen , ich glaube mich zu erinnern, dass dir das möglich ist!Wegen Komplikationen, wie Nachblutungen, Kreislaufprobleme, Schmerzbekämpfung und anderes ist das der einzig richtige Weg, Heimweh hin oder her!!!( sorry meine deutlichen Worte, aber da kommt bei mir die Krankenschwester durch!!)

wünsche allen dass ihr die sonne geniessen könnt, soll sich ja heute abend schon wieder abkühlen, außer ein bisschen Wind ist noch nichts zu spüren im hohen Norden!!

liebest grüße an euch alle *:) *:) *:)

:)* :)* :)* :)* für alle die noch Probleme haben

@:) @:) @:) @:) für meine alten Hasenfreundinnen x:) x:) x:)

khekskqBmel2x28


huhu

also ich muss bea recht geben und auch sagen, dass ich mir NICHT vorstellen kann, dass man nach einer HE abends nach hause gehen soll /kann. gut, ich hatte bauchschnitt, vielleicht sind da die schmerzen größer (??), aber es hat die ersten zwei tage schon heftig weh getan und ich brauchte hilfe beim aufstehen etc.

außerdem hatte ich zwei tage lang schläuche und katheder aus mir raushängen, wie soll das gehen? ??? ich hatte ja auch tierischen schiss vor dem kh und allem was da so auf mich zu kam, aber ich hätte niemals direkt nach der op nach hause gehen können. :|N

natürlich ist die vorstellung verlockend, gleich wieder nach hause zu dürfen, aber ich bekam z.b. drei tage lang antibiotika und schmerzmittel über den tropfer und ich war froh, so gut überwacht zu sein.

liebe grüße an alle und ein tolles we!! *:)

L3ina@26\0E3


Hallo, ich hab bis jetzt mitgelesen, ich bin 35 und habe 3 kinder der jüngste ist im März geboren. Am 14.8. soll nun meine gm vaginal entfernt werden. während der letzten ss wurde erst pap 3D und dann 4a festgestellt eine Koni wollte ich in der ss nicht, die wurde dann 9 Wochen nach der Entbindung gemacht. Ergebnisse cin III nicht im guten entfernt meine FA riet zur Gm Entfernung und der Chefarzt in der Klinik auch, meine Familienplanung ist ja abgeschlossen. Habe trotzdem ziemliche sorgen wie das alles so wird, mein kleiner kann mit in die Klinik aber er wiegt jetzt ja schon mehr als 5 Kilo und ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen ihn 6 Wochen lang nicht zu heben!? die warterei und Gedankenmacherei ist das schlimmste ich kann

Mich gar nicht mehr richtig auf meine Kids konzentrieren und so weiter...will es nur noch hinter mich bringen.. tut gut mal darüber zu schreiben..

elmmaeNrdbehere


Hallo Lina

Ich kann dich so gut verstehen. Ich weiß noch genau, wie ich mich vor der OP gefühlt habe, ich konnte auch an nichts anderes mehr denken und auch nicht mehr richtig schlafen. Die Tage davor waren wirklich das schlimmste.

Ich finde, du hast ja jetzt auch gar nicht groß die Wahl, brauchst dir also keine Gedanken darüber machen, ob du die richtige Entscheidung triffst. Bei deinem Befund würde ich mir auch unbedingt die Gebärmutter herausnehmen lassen. Ich selbst habe es ja schon nach jahrelangem Pap 3d getan, aber ich bin auch älter (48).

Es wird für dich bestimmt nicht einfach mit drei kleinen Kindern, aber du schaffst das bestimmt. Ich konnte selbst sehr lange nach der OP sehr schlecht heben, aber ich hatte immer das Gefühl, es kommt nicht nur auf die Kilos an, sondern auch darauf, was man hebt.

Mein Tageskind z. B. kommt mir längst nicht so schwer vor wie z. B. eine volle Einkaufstasche.

Wenn du deinen Sohn eng am Körper trägst, hebst du ja nicht aus dem Bauch heraus. Ich mache z. B. immer die seitlichen Gitterstäbe aus dem Bett heraus, so dass ich das Kind nicht mit ausgestreckten Armen aus dem Bett heben muss. Und Wickeln kann man ja auch auf dem Fußboden. Es ist alles viel mühsamer, aber es geht.

Außerdem bekommst du doch bestimmt für die ersten Wochen danach von der KK eine Haushaltshilfe bezahlt. Hilfe wirst du bestimmt brauchen.

sAilbeGrbra%ut


Hallo Lina

herzlich Willkommen hier auf der Couch @:) *:)

Schön, dass du dich getraut hast, deine Ängste zu formulieren. Ich kann mich Emma nur anschließen. Die Ängste vor der OP sind das Schlimmste.

Ich hatte zwar selber keine schlechten Pap-Werte, hab aber schon so viel darüber gelesen, dass ich bei solch einer Diagnose und der Tatsache "nicht im Gesunden entfernt" auch sofort den Weg der HE eingeschlagen hätte.

Habe trotzdem ziemliche sorgen wie das alles so wird, mein kleiner kann mit in die Klinik aber er wiegt jetzt ja schon mehr als 5 Kilo

Deine Bedenken kann ich gut verstehen. In meiner Familie hatten wir zum Zeitpunkt der OP gerade ein "innerfamiliäres" Baby. Ich habe mich echt nicht getraut, die Kleine anzuheben – hab im Prinzip in der ersten Zeit jedes Kilo im Beckenboden gespürt. Bücken oder Knien ging auch nicht so recht. Deshalb auch von mir der Rat: Frag nach einer Haushaltshilfe! Gibt es nicht zufällig eine Oma oder gute Freundin, die diesen Part übernehmen könnte? Es ist wichtig, den Beckenboden in der ersten Zeit so wenig wie möglich zu belasten.

:)* :)* :)*

Bockwurscht

der Eingriff ist am 16.8. [...]Meine Ausbildung fängt am 3.9. an

Das sind gerade mal 3 Wochen. Hoffentlich kannst du dann bereits wieder so lange sitzen ich davon aus, dass die ersten Tage Theorie geplant ist. Vielleicht kannst du mit dem Träger eine Vereinbarung treffen, die dir eine stundenweise Teilnahme ermöglicht und wo du den "Rest" praktisch als Hausaufgabe erledigen kannst. :)* :)* :)*


Viele Grüße an alle neuen und alten Häsinnen @:) *:)

bHeax43


hallo Lina *:) *:) herzlich Willkommen in unserem Kreis, sei dir versichert , hier ist immer jemand da um dir Mut zu zusprechen, Angst zu nehmen :)_ oder dich auf den Pott zu setzen!! ;-D ;-D

Ich kann gut verstehen dass es schwierig ist deine kleine Maus nicht zu heben aber u wirst andere wege finden ihr/ihm nahe zu sein, wie ist es wenn du ein tragetuch benutzt, vielleicht ist das eine Möglichkeit! du musst auf jedenfall deinen Beckenboden schonen , denn der ist durch die die letzte Geburt erst kürzlich sehr beansprucht worden , wenn es kein Kaiserschnitt war!!

Mach dir nicht so viele Sorgen ,es wird alles gut!! geniesse lieber deine Kinder!

Keks meine He war vaginal und trotzdem wäre eine Entlassung am OP tag nicht möglich gewesen!!Schmerzen , Drainagen , Katheter und Kreislauf hätten das nicht zugelassen!! ich war froh , gut aufgehoben zu sein!!

das ist heute genau 11 Monate her, der helle Wahnsinn!!! :)^ :)^ :)^ :)^ und es geht mir blendend!!! :)= :)= :)= ich wünsche dass es allen Frischlingen bald genauso geht!!

für alle die dafür eine portion kraft brauchen,schicke ich sie euch gern :)* :)* :)* :)* :)* :)*

L3ina!2603


Danke für eure lieben Worte, das hilft echt. Wenn ich rational denke ( was leider nicht immer möglich ist) stellt sich die gm Entfernung auch als einzige Alternative dar, ich meine realistisch gesehen will ich keine Kinder mehr auch wenn gerade der letzte kleine und bis jetzt nur Freude macht , drei sind genug ... und immer nur von abstrich zu abstrich leben kann ich mir echt nicht vorstellen, mir reicht schon die letzte zeit mit der ständigen warterei, ich will das alles nur noch hinter mich bringen und mich dann endlich wieder auf meine Kinder Mann und andere Dinge konzentrieren können... Ja die KK übernimmt die kosten für ne Haushaltshilfe diesen Part wird mein Mann übernehmen zum Glück kann er bis zu 3 Wochen unbez. Urlaub nehmen und er kommt auch gut mit allem klar, eigentlich brauch ich mit keine sorgen zu machen ... eigentlich aber es geistert einem ja so viel im Kopf rum und dann bin ich auch leider nicht der Typ der andere machen lassen kann, normalerweise mach ich lieber alles selbst ... werd ich halt mal lernen müssen.. Oh ich schreibe aber viel... Noch ne frage : kann man nach der OP rein kräftemäßig ( bin eigentlich ziemlich stark) nichts heben oder sollte man nur nichts heben ? Sind die 5 kg absolut oder relativ ich meine ich bin durch Sport etc. und Körperbau eigentl nicht so schwach vielleicht ist diese Grenze ja individuell verschieden ? Na ja wird schon alles werden, muss ja !! Ich hatte übrigens 3 x Kaiserschnitt ( 2x geburtsstillstand und dann ging nur noch ks) da ging es mir nach ner Woche auch wieder ganz gut und hier soll ja vaginal operiert werden...schönen Sonntag noch euch allen und den ops für morgen viel Glück ...

sIilb7erb_ra0uxt


Lina, ich finde es toll, wenn dein Mann sich so ins Zeug legt und Haushalt und Kinder versorgen will und kann :)^ :)= Damit hast du dir ein Goldstück geangelt. Und mit dem Zeitraum von 3 Wochen hast du schon ein ganzes Stück gewonnen. Alles andere bringt die Zeit mit sich.

eigentlich aber es geistert einem ja so viel im Kopf rum und dann bin ich auch leider nicht der Typ der andere machen lassen kann, normalerweise mach ich lieber alles selbst

Das kommt mir bekannt vor. Ich mach auch lieber alles selber inklusive Möbelrücken. Nach der OP habe ich gemerkt, wie viel Kraft ich aus den Bauchmuskeln und dem BB hole.

Außerdem muss man bedenken, dass bei der vaginalen OP die Bänder stark strapaziert werden. Die brauchen natürlich Zeit, sich zu erholen. Deshalb sind die 5 kg auch als absolute Grenze zu betrachten. Manche Ärzte sprechen gar von nur 3 kg.

Zudem fordern die Narkose, der Blutverlust bei der OP und der anschließende Heilungsprozess dem Körper sehr viel Kraft ab. Das spürt man (frau) recht schnell. Der Körper zeigt dir die Grenzen. Das ist ganz normal und muss dir keine Angst machen :)_

Wundere dich also nicht, wenn du dich auf der Couch fühlst als könntest du Bäume ausreißen. Wenn du aktiv wirst, merkst du, dass die Gänseblümchen für den Anfang auch ihren Zweck erfüllen.

Dir auch einen schönen Abend und ein paar :)* :)* :)* :)* :)* Es wird alles gut!

sHilbemrb{raut


|-o Oh, ich hab doch glatt vergessen, dass Ringelblume morgen OP-Termin hat.

Ich drücke dir gaaaaaanz fest die Daumen, dass du dich bald glücklich zurückmeldest! :)* :)* :)* :)* :)*

RBoctschzop[f2


@ Ringelblume

Ich drücke dir auch die Daumen.

@ alle

Guten Morgen. Heute habe ich meinen ersten Arbeitstag nach 6 Wochen Krankenstand. Ich gehe gleich aus dem Haus (und bin dann tagsüber nicht online). Mal sehen, wie ich den Tag durchstehe. ;-)

L ina^260x3


Hallo @ alle

@ Rotschopf 2,

wünsch dir viel Spaß auf Arbeit und hoffentlich einen entspannten ersten Tag.

Ich hab da mal noch eine Frage, da ich mich meine GM eigentlich nicht genervt hat (muss wegen CIN III) raus) im Gegenteil dank der hab ich drei wundervolle Jungs und ich sie wirklich nur wegen der Krebsgefahr entfernen lassen muss (hab ja meine 3 Kindern gegenüber Verantwortung) habe ich etwas Sorgen nachher bißchen Depri zu sein, gibts da was pflanzliches ?

Ansonsten werd ich die 2 Wochen jetzt noch irgendwie rumkriegen, nächste woche fahren wir erst nochmal an die See, mir ist zwar nicht wie Urlaub aber die zwei Großen freuen sich schon wie verrückt....

Durch die Lektüre Eurer Beiträge ist mir jetzt auch klar warum ich schon am vortag der OP gg. 9.00 Uhr im KKH erwartet werde, hoffe ich kann mir den Einlauf etc. auch selbst amchen, rasieren bzw. enthaaren werd ich mich zu Hause, habe ich bei der Konisation auch gemacht war mir lieber, auch wenn ich weiss das das im KKH für die schwestern Alltag ist.

So jetzt wünsch ich allen einen schönen Montag, muss mal noch bißchen Arbeiten... :-)

sAilbeprbraxut


Lina

da ich mich meine GM eigentlich nicht genervt hat (muss wegen CIN III) raus) im Gegenteil dank der hab ich drei wundervolle Jungs und ich sie wirklich nur wegen der Krebsgefahr entfernen lassen muss (hab ja meine 3 Kindern gegenüber Verantwortung) habe ich etwas Sorgen nachher bißchen Depri zu sein, gibts da was pflanzliches ?

Einen Tipp gegen Depris habe ich leider nicht auf Lager. Aber ich möchte dir gerne die Geschichte von Blizza (früher Blizzard) ans Herz legen. Sie ist in etwa mit deiner vergleichbar. Du findest ihren ersten Beitrag hier im Faden auf Seite 2145 und das Ergebnis ihres histologischen Befundes der GM auf Seite 2169 (du gibst die Seitenzahlen einfach in dem Kästchen rechts ein, so musst du nicht einzeln blättern). Vielleicht hilft dir dieser Bericht! Ich hoffe natürlich, dass es bei dir beim Befund CIN III bleibt, denn nicht nur Blizza war damals sehr schockiert, sondern wir alle haben mit ihr gelitten.

Vielleicht schreibt Blizza auch selbst noch etwas dazu in den nächsten Tagen!?

Meine GM hat mich übrigens auch nur über einen kurzen Zeitraum geärgert. Ich habe meine (Vernunft-)entscheidung wegen einer Summe von verschiedenen Befunden getroffen. Es mir zu mühselig war, jedes Problem einzeln anzugehen, ohne hundertprozentige Erfolgsaussichten zu haben).

Meine Histologie brachte dann eine Hyperplasie (Krebsvorstufe des Endometriums) zu Tage, die 8 Wochen vorher bei einer Abrasio noch nicht feststellbar war. Im Nachhinein betrachtet habe ich mir einige schlaflose Nächte erspart. Hätte ich abgewartet, wäre ich wieder zur Ausschabung auf dem OP-Tisch gelandet und dann wäre der Rat zur HE dringlicher von Seiten der Ärzte gekommen, weil die hormonelle Therapie bei mir auf Grund meines Blutdrucks nicht die erste Wahl gewesen wäre. Schon gar nicht bei abgeschlossener Familienplanung.

Ich habe mich in der Zeit zwischen der Terminfestlegung (6 Wochen vor dem Eingriff) und der OP selbst innerlich von meiner GM verabschiedet. Ihr verdanke ich das beste in meinem Leben – meinen inziwschen erwachsenen Sohn.

Ich halte es für sehr wichtig, positiv an die OP heran zu gehen, egal aus welcher Diagnose heraus der Eingriff erfolgt. Wenn die Psyche nicht mitspielt, verhindert auch die schlimmste Diagnose die Depris nicht.

:)* :)* :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH