Gebärmutterentfernung vaginal

tQeuf/elchenu0x9


bea ich bin hiiieeeeerrrrr ;-)

Schon merkwürdig, da hat man mal ein paar keine Zeit und anderen geht es genauso.

Hallo Wattebällchen, es kommt ein bisschen spät, aber auch von mir ein herzliches willkommen *:) @:) *:)

Ringelblume das hier kommt auch ein bisschen spät, aber schön dass du wieder zuhause bist und die OP gut überstanden hast. Pass auf jetzt geht es nur noch aufwärts. Schon dich gut und dann wird es. Hier ein paar Heilsternchen für dich :)* :)* :)* :)* :)*

Lina für deine OP wünsche ich dir alles Gute. Du wirst es nun bald hinter dir haben und dann darfst du erst mal Couchen. Geniess die Zeit, denn sie vergeht schneller als man denkt und du sehnst sie zurück.

Für dich auch ein paar Sternchen :)* :)* :)* :)* :)*

silberbraut das Sternchen das du zerknittert hast, kann man ohne Probleme glatt bügeln. Ich weiß jetzt nicht ob du eins hier oder nebenan verknittert hast :)_

Alle ich grüße euch und wünsche allen ein wunderschönen Abend. Ich lasse mal ein paar Heil, Kraft und Hoffnungststernchen hier :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

*:)

b0eax43


du bist da teufelchen WIE SCHÖN!!!! ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D :)= :)= :)= :)=

brauchst dich nicht entschuldigen , wir kennen das doch alle ,dass wir mal ein paar tage nicht hier sind , ich finde es aber schön , dass wir immernoch kontakt haben , wir haben ja zusammen viel erlebt ;-)

was macht eigentlich dein schwingstab? ich muss meinen mal wieder mobilisieren, bin ein wenig nachlässig geworden!!!!! wir waren doch sooo motiviert!! Herrschaftszeiten, dieser innere schweinehund ist doch nicht zu fassen >:(

allen frischoperierten schicke ich ein paar heilsterne und geduldsterne :)* :)* :)*

blizza, silberbraut @:) @:)

bYoTckwugr>scht74


Hallöchen an alle ,heute mal wieder ein paar Zeilen von mir ,ich hab ne ganze Weile nichts von mir hören lassen.Morgen ist es nun endlich soweit.8.00 Uhr ist OP Termin "Gebährmutterentfernung durch Bauchspiegelung.Das erste Abführmittel hab ich schon genommen ,das zweite nehme ich dann gleich.Ansonnsten heute nur noch Suppe .Morgen früh um 7.00 werde ich in die Tagesklinik gefahren.Die Unruhe macht sich langsam breit und das Herz rutscht langsam aber sicher in die Hose . :-/ :-/ :-/

A%ng{elQ0290x4


Hallo Bockwurschd

dann drücke ich dir für Morgen die Daumen und denke dran lasse dich lieber ins Krankenhaus verlegen. Ist besser als wenn du gleich nach Hause gehst nach der ambulanten Op meine es nur gut mit dir.

Es wird alles gut wirst sehen.

Hoffe allen anderen Mädels die es gerade hinter sich haben oder vor sich noch haben geht es gut soweit.

Mir nicht hat aber mit meinem Ohr zu tun und nicht mit der GM Entfernung die ich nicht bereut habe die mir sehr viel Lebensqualität zurück gebracht hat.

ganz viele Kraftsternchen für euch.

glg Angel

s2ilbe\rbraxut


Bochwurscht, auch von mir die besten Wünsche für die OP – wobei ich immer noch für die stationäre Variante plädiere. :)* :)* :)*

Teufelchen, ja, das war hier mit dem zerknitterten :)* Ich hab es wieder fein glatt gebügelt und ihn auf einen sicheren Platz gesetzt wenn du genau hinguckst, winkt er dir zu

Bea, ich weiß jetzt beim besten Willen nicht, ob Teufelchen auch einen Schwingstab besitzt – ND :=o Meiner jedenfalls verstaubt auch gerade in der Ecke. Ich radle jeden Tag eine Runde in der Abendsonne – herrlich.


Für alle Frischoperierten lass ich noch einen Berg :)* :)* :)* hier.

t&eufe@lch7enx09


Bockwurscht ich wünsche Dir für deine OP alles gute und hoffe, dass du nicht die ganze Nacht auf der Toilette sitzt ;-)

:)* :)* :)*

bea ich habe einen Schwingstab, der verstaubt aber auch bei mir leider zur Zeit in der Ecke ;-D

Ich bin aber hoch motiviert und wenn ich meine ganzen Projekte durch habe, geht es wieder los.

silberbraut wußte ich es doch, dass du mit dem Bügeleisen umgehen kannst ;-)

Allen miteinander einen schönen Abend und süße Träume. Ich lasse auch noch ein paar Sternchen hier :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Ich gehe jetzt ins Bettchen zzz

Gute Nacht.

RXots@cho~pPfx2


Hallo – mich gibt es auch noch. :-)

Ich habe jetzt fast die 3. Arbeitswoche überstanden und fühle mich besser.

Ich war schon 1 x schwimmen. Gestern habe ich Walking probiert, aber das hat mich zu groggy gemacht.

Bin demnächst Wäsche aufhängen. Dann ist auch bald Schlafen angesagt.

b|ock)wur:schtr74


Danke allen für die lieben Grüsse und nein ich habe nur ein ein halb Stunden auf der Toilette verbracht.Mit der Klinik die Option behalte ich auf jeden Fall im Hinterkop.Auf ein baldiges Wiederhören ,ich gehe jetzt den OP aufmischen. *:) *:) *:)

R~otschoxpf2


@ bockwurscht

Alles Gute für die OP.

Ich wusste nicht mehr, ob du es noch vor dir oder schon hinter dir hattest. Zur Zeit lese ich hier nur unregelmäßig, da die Arbeit ziemlich viel von meiner Energie frisst.

L6ina2K60x3


Hallo alle, will mich nun nach meiner op am 13.8. wieder zurück melden. Bin"leider" noch im KKH da bei der op die Blase verletzt wurde und ich noch immer einen Katheder tragen muss :(v sonst geht, nach Aussage meines DOC kommt der Katheder am Dienstag (7.tag) raus und wenn dann alles wieder normal läuft versuche ich noch am gleichen bzw. am nächsten Tag entlassen zu werden. Die op lief folgendermaßen : ich musste am 13.08. ins kkh bin dort mit Kind (4monate) auf die entbindungsstation eingezogen. Am 14.8. hat mein Mann den kleinen abgeholt bevor ich um 8.00 Uhr in den op kam, da ich schon einmal mit dem Tubus bei der Vollnarkose Probleme hatte habe ich mich für eine rückenmarksanästesie entschieden die bekam ich auch. Um 8.50 ging die op dann los, ich hab dann mitgekriegt das irgendwas nicht nach plan verlief und dann war ich aber auch schon in Vollnarkose aus der ich erst 11.50 wieder erwacht bin. Die op hat also ziemlich lang gedauert , die Blasenverletzung mußte versorgt werden dann wurde die Blase gespült und per Ultra Schall kontrolliert ob alles dicht ist, dazu erhielt ich einen kleinen Schnitt im Bauchnabel und einen in meine ks Narbe (nur klein und ohne Beschwerden) die Gebärmutter selbst konnte über die Scheide entfernt werden. Ich war natürlich ziemlich Down als ich von der blasenverletzung erfuhr aber ich war ja über die Risiken aufgeklärt und durch meine 3x KS war die Gefahr von Verwachsungen auch größer. Na ja die ersten beiden postoperativen Tage ging's mir ziemlich bescheiden, durch die lange Narkose war mir total schlecht, essen konnte ich sowieso nicht aber selbst Tee kam wieder hoch. Natürlich war meine Muttermilch dann nahezu am versiegen, auch wegen der Antibiotika die ich vorbeugend wegen der Blase einnehmen muss, mein Mann hat den kleinen dann zu Hause behalten zum Glück nimmt er die Flasche und ich hatte vorgepumpt. Heute am Freitag geht's mir schon wieder besser, seit gestern ist etwas essen möglich und heut hatte ich schon wieder richtig Appetit . Nur heute morgen hatte es mir den wieder verschlagen, beim vorbeugenden Nieren Ultraschall wurde eine gestaute rechte Niere festgestellt, ich mußte also zum Nieren Röntgen. Dafür ist die Injektion von Kontrastmittel notwendig, dies hat zur folge dass ich wieder meine Muttermilch in den Ausguss kippen konnte nun sind wir endgültig auf milupa und Co. angewiesen, zumindest teilweise , zum Glück scheint meinem kleinen Mann dass nichts auszumachen. Gerade war der Chefarzt hier, also meine Nieren sind ok, der Stau kommt wahrscheinlich vom Druck des katheder und der Befund meine GM war auch da zum Glück keine bösartigen Sachen gefunden ( hätte ich mir das alles also sparen können ?? Dumme Gedanken , leider kann man ja nicht Hellsehen). So das wars erst mal ich hoffe nun geht's nur noch aufwärts und ich kann am Dienstag oder spätestens Mittwoch heim, vermisse meine Kinder etc.

A}ngeQl029x04


@ lina2603

erstmal herzlich willkommen hier und lasse dich mal ganz vorsichtig drücken. Du hast da ja einiges mitgemacht. Und ich wünsche dir gute Besserung damit du schnell wieder auf die Beine kommst. Dein Mann wird dir wohl auch mit dem Kleinen helfen müssen die erste Zeit da er garantiert schon zu schwer ist für dich zu heben bitte denke daran. Du möchtest ja sicherlich auch dass alles gut wird und auch bleiben wird.

Ich habe meine Entfernung Ende März letztes Jahr gehabt. Ich bin froh keine Periode mehr zu haben die mein Leben mit bestimmt hat. Die üblen Unterleibsschmerzen gehören der Vergangenheit an. Es hat sich bei mir vieles zum positiven geändert. Auch keine Probleme mehr mit dem Ferritin eisenspeicher. Viele Dinge die besser geworden sind. Wie ich sehe hast du Kinder und wenn die Familienplanung abgeschlossen war so ist es doch gut. Du brauchst keine Verhütung mehr. Und der Sex ist bei mir sogar noch intensiver besser geworden. Ich habe mich gerade die Tage an eine peinliche Situation erinnert wir waren im Kurzurlaub in einer kleinen schnuckligen Pension. Meine Periode hat noch nicht angestanden und als ich morgen wach wurde hatte ich viel zu früh meine Periode gehabt und dass ganze Bett bis auf die matratze mit Blut verschmutzt. War mir dass so unangenehm gewesen. Sowas passiert mir garantiert nicht mehrl

Meine GM wurde wegen Vorstufe Krebs (Gebärmutterhals) entfernt und ich habe es bis heute nicht bereut und würde den Schritt jederzeit wieder tun.

Dir ganz viele Kraftsternchen :-X :-X :-X :-X :-X :-X :-X :-X das alle gut wird.

glg Angel

tfeuf`elc;hexn09


Lina ich wünsche dir eine gute Besserung und hoffe, dass die Schrecken bald vergessen sind.

Nach der Entlassung aus der Klinik schone dich aber unbedingt wieiter und den Kleinen wirst du leider auch nicht tragen dürfen. Auch wenn es dir sehr, sehr schwer fällt, halte dich bitte daran.

Das der Befund gutartig ist, ist eine tolle Nachricht. Versuch auch keine Gedanken aufkommen zu lassen, dass die OP ja eigentlich nicht nötig gewesen wäre. So etwas weiß man ja vorher nicht, sowie du auch schon geschrieben hast. Denk an das positive. Genieße die Blutungsfreiezeit.

Ich schicke dir nun noch ein Haufen Heilsternchen :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* und drücke die Daumen, dass du bald aus dem KH entlassen wirst.

Alle ich wünsche euch einen schönen Sonntag und bleibt im Schatten, es ist schon sehr heiß.

Für alle die sie gebrauchen können, lasse ich ein paar Heil und Kraftsternchen hier :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

RSotscUhopfx2


@ Lina

Wünsche dir gute Besserung. Tut mir leid, was du gerade durchmachst. Ich hoffe, dir geht es bald wieder besser und du kannst deine Kinder umarmen.

@ alle

Was für ein heißer Sonntag. Da ich sehr leicht einen Sonnenbrand bekomme, konnte ich mich noch nicht überwinden, rauszugehen. Dafür sieht mein Haushalt jetzt wirklich top aus. ;-)

b)eTa4x3


bockwurst für deine op die besten Wünsche!! :)* :)* :)* :)* komm bald munter zurück auf die couch!!! :)D :)D

lina meine Güte das tut mir leid , dass eine solche komplikation eingetreten ist!! das ist mehr als ärgerlich und gerade mit so einem kleinen Wurm schwer zu ertragen , wünsche dir ganz baldige GEsundung!!!! :)* :)*

silberbraut und teufelchen wenn es kühler wird schwingen wir wieder ordentlich unsere stäbe , okay ??? das geht ja gar nicht , dass wir so faul sind !!!! :=o :=o :=o

ich habe ein anstrengendes, heisses Dienstwochenende hinter mir, ich hasse es wenn man die ganze Zeit verschwitzt rumläuft!!!!! :(v :(v :(v :(v

jetzt sitze ich auf der Terasse und geniesse die kühle Abendluft :)^ :)^ :)^ :)^

seid alle lieb gegrüßt !!

blizza und angel *:) *:) *:) *:)

MlekGarec6x9


Guten Morgen an alle,

ich lese hier schon seit, ich würd mal sagen April hin und wieder mit, bzw. habe mich so durch die Beiträge gearbeitet. Ich war immer eher auf der Suche nach LASH Beiträgen, habe aber natürlich auch die anderen Berichte immer sehr interessiert verfolgt. Auf den OP Listen, die immer mal wieder dazwischen waren, habe ich aber auch gesehen, dass es eher weniger LASH Operierte hier gibt.

Nun dachte ich mir, vielleicht geht es anderen auch so, und deshalb wollte ich mich mal vorstellen und meine Geschichte zum Besten geben.

Ich bin 43 Jahre, habe zwei Kinder, 12 und 14 Jahre, 1. Entbindung mit KS und die 2. "spontan", (ich finde die Beschreibung spontan ja eher niedlich, schließlich geht das ja nicht zack zack, sondern dauert seine Zeit).

Nach der 2. Geburt hatte ich mir die Mirena legen lassen, die ich (natürlich mit Wechseln) fast 11 Jahre hatte, was ich im Nachhinein sehr bereut habe, aber das ist eine andere Geschicht, nur so viel: Ich kann davon nur abraten, und ich bin mit dieser Erfahrung nicht allein, und damit meine ich nicht Internet-Frauen, sondern Frauen, die ich persönlich kenne.

Im Oktober 2011 war ich zur Urodynamik, da ich zunehmende Miktionsprobleme bekommen habe und da wurde ein Myom von 2,3 cm festgestellt, mit dem Hinweis: Beobachten.

Im Februar 2012 war ich zur Vorsorge, das Myom wurde nicht kontrolliert.

Im April 2012 war ich beim Gyn, da meine Periode da schon 2 Monate ausgeblieben war, und da ich eine SS sicher ausschließen konnte, wollte ich natürlich wissen was los war, beim US wurde das Myom mit 4,8 cm vermessen.

Gyn meinte, ich soll mir nen Kopf machen, ob ich das Myom entfernen lassen will, oder die GM.

Das hört sich sehr unpersönlich an, ist aber in Ordnung, ich bin Arzthelferin, kenne meinen Gyn schon ewig, und wir hatten auch schon einmal über eine GM Entfernung gesprochen und ich wusste, dass ich im Falle eines Falles eine LASH haben wollte.

4 Wochen später war ich wieder beim Gyn, ich hatte immer noch keine Periode und inzwischen Beschwerden beim Sitzen und beim Yoga im Unterleib und wollte wissen, ob das vielleicht mit dem Myom zusammenhängen könnte.

Alle Blutwerte waren ok, es gab keinen Grund für das Ausbleiben der Regel und die Bescherden hätte ich bestimmt erst, seit ich wüsste, dass ich ein Myom habe (es war nicht mein "Stamm-Gyn").

Da mir das Myom bereits seit Okt.11 bekannt war, konnte ich diesen Zusammenhang klar verneinen, aber außer Schulterzucken kam nix mehr.

Mitte Juni 2012 bekam ich dann nach 4 Monaten meine Periode, ganz ehrlich: Ich dachte ich bekomm ein Kind, diese Schmerzen waren unmenschlich und ich habe das erste Mal in meinem Leben Schmerzmedis wegen einer Periode genommen und davon nicht zu knapp, die Blutungen waren unbeschreiblich, da waren die Tage nach der 2. Entbindung ja ein Ponyritt.

Nach diesem einem Tag, war mein Bauch mehrere Tage voll aufgebläht und tat weh, wie bei Muskelkater.

Nun standen in Berlin die Ferien vor der Tür, also keine Zeit für sowas, abgehakt.

Am 11.Juli bekam ich wieder meine Periode, natürlich im Urlaub, Monate nix, und dann DAS. Die Blutung war so minimal, dass ich mich schon voll gefreut habe, und dachte, alles klar, das lag dann letztes Mal nur daran, dass du 4 Monate keine Periode hattest.

Pustekuchen, am 2. Tag bekam ich links starke Schmerzen, ich dachte erst, na ja, Winde die nicht nach draußen finden, drücken blöd, da ist frau ja während der Periode noch empfindlicher. Aber es windete nicht, weder abends noch nachts, am nächsten Morgen hatte ich schon Schwierigkeiten gerade zu laufen, also dachte ich langsam an eine Eierstockentzündung (hatte ich einmal), nach dem Stuhlgang wurden die Schmerzen etwas besser und damit hab ichs erstmal verdrängt, zumal wir los mussten nach Berlin, um meinen Sohn zu seinem Vater zu bringen, wir wollten am nächsten Morgen wieder zurück nach Rügen, also haben wir auch alles dort gelassen.

Auf der Fahrt wurden die Schmerzen immer schlimmer, und ich hatte schon morgens gemerkt, dass die Blutung wohl auch schlimmer werden würde.

Ich habe vom Auto aus noch beim Gyn einen Termin für quasi gleich nach der Autobahn gemacht.

In Berlin konnte ich kaum noch aus dem Auto aussteigen, die Schmerzen waren unfassbar und natürlich gabs ne Riesen Sauerei wegen der Blutung.

Also duschen und los zum Gyn. Dort wieder gründliches reine machen (nach einer 3/4 Stunde!). Ich habe die Mens Becher genutzt und in meinen passen 21ml und der war direkt wieder voll.

Ich hab knapp ne halbe Stunde gewartet und musste den Becher ja wieder rausnehmen zur Untersuchung: Wieder voll.

Der Gyn hat dann versucht US zu machen, da bin ich vor Schmerzen in Tränen ausgebrochen, also das muss man sich mal vorstellen, ich hab geheult wie ein Mädchen, er hat aber sofort gesehen, was los war, sagt: Ja Frau xxx, da brauchen wir gar nicht länge rätseln, sie haben ein Riesen Myom, was er messen konnte waren 8,1 cm, eher mehr und der Uterus stark vergrößert, Eierstöcke konnte er nicht beurteilen, da ich vor Schmerzen an die Decke gegangen bin.

Er meinte das wäre schon ein akutes Abdomen und eigentlich müsse er mich sofort ins KH schicken.

mann, hab ich geheult, ich wollte nicht ins nächste KH und alle meine Klamotten waren doch auf Rügen, schließlich wollte ich ja am nächsten Morgen wieder hin.

Meine Wunsch Klinik, wenn es denn an der Zeit gewesen wäre das Myom zu entfernen oder die GM war die MIC Klinik bei uns in Berlin-Zehlendorf. Ich hab mich gar nicht mehr eingekriegt. Ich hab natürlich gefragt ob wir das nicht nach dem Urlaub machen können (typisch Frau halt, leidensfähig bis dorthinaus), da guckt er mich mit großen Augen an und fragt ob das mein Ernst wäre. Wir haben dann noch überlegt, ob er mir mit Tabletten, die bei kleinen Myomen gegeben werde, um sie vom Wachsen abzuhalten und ggf zu schrumpfen bis nach dem Urlaub helfen könnte, aber er meinte das wäre eigentlich verantwortungslos, da das Myom jetzt so schnell gewachsen sei und ich ja auch massive Probleme hätte.

Also bekam ich einen eingeschobenen Termin für Montag in der MIC Klinik, mit Wartezeit, aber besser als gar keiner.(Freitags war ich beim Gyn).

Der Arzt dort war sehr freundlich, er hat mich gründlich untersucht und alles mit mir abgesprochen und war auch der Meinung GM Enfernung wäre die beste Option und zwar per LASH, das war dann alles in allem auch mein Wunsch, ich hatte mich ja schon Monate vorher über alle möglichen Methoden mit allen Vor-und Nachteilen informiert.

Aber ich wollte die LASH halt in dieser Klinik, wo sowas ständig gemacht wird, und nicht in einem normalen KH, wo man zwischen zwei Kaiserschnitten eingeschoben wird und sich OPs wie diese gern mal verschieben. Meine Mutter hatte diese OP vor 2 Jahren und da wurde die OP stundenlang verschoben, eben weil andere wichtigere Eingriffe vorgezogen worden waren.

Lange Rede kurzer Sinn, OP für den 27.07., das war das früheste was er hatte (am 16.07., war ich da) und er meinte verschieben bis nach den Ferien wäre ein No Go wegen meiner Beschwerden.

Na ja, wenigstens konnte ich nochmal nach Rügen um all meine Klamotten zu holen, wie schön.

Blutbild habe ich dann noch beim HA machen lassen und in die Klinik gefaxt.

Aufnahme sollte um 16 Uhr sein, ab 14 Uhr nix mehr trinken, natürlich war es am 27. schweineheiß.

Als ich ankam, wurde ich sehr freundlich aufgenommen, ich kam in mein Zimmer (Einzelzimmer, ich habs nicht so mit anderen Menschen, wenn ich mich nicht gut fühle, und dachte mir, nach einer OP fühle ich mich bestimmt nicht gut :|N ).

Die Schwestern kamen, stellten sich mir vor, haben mir den Ablauf genau erklärt, Blutdruck gemessen, Temperatur gemessen, den Bauchnabel desinfiziert und abgeklebt, die Thrombosespritze verpasst. Da sich meine OP um eine Stunde verzögern würde, weil die OP vor mir länger dauern sollte, dürfte ich nochmal nen halben Liter auf ex trinken, mann war ich durstig!

Ich bekam mein Flügelhemdchen und die Strümpfe und man sagt mir, dass eine halbe Stunde bevor es losgeht, jemand mit dem Dormicum kommt (LmaM Pille) und ich mich dann auch umziehen muss, ich habe auch etwas für den Magen bekommen, da ich angegeben hatte, dass ich leicht Sodbrennen bekomme. Ich sollte noch Schlafsachen rauslegen, da ich mich nach der OP umziehen sollte und keiner in meinen Sachen wühlen möchte. Auch würde eine Schwester nach der OP mir gleich beim Aufstehen helfen und mich Pipi machen lassen.

Ich habe KEIN Abfürmittel bekommen, wäre für mich auch schrecklich gewesen, da ich massive Probleme mit Hämorrhoiden und noch schlimmerem habe.

Um 19.50 Uhr wurde ich abgeholt, im Vorraum begrüßte mich der Anästhesist und die Anästhesie-Schwester, sie haben mir erklärt, was jetzt abgeht und los gings. Um 20.30 Uhr wurde ich dann ins Lummerland geschickt. Gegen 22.15 Uhr wurde ich wach, sie sagten alles ist gut und ich käme gleich aufs Zimmer, ich hatte null Schmerzen.

Gegen 23 Uhr habe ich meinen Mann schon am Handy vollgelallt. Dann kam eine Schwester, ich habe mich umgezogen und musste auf die Toilette, beim Aufstehen hatte ich das Gefühl als wenn all meine Innereien nach unten rutschen würden, das war echt eklig, und der Schnitt, wo der Morcellator drin war (der ist etwas breiter und geht durch die Muskeln) brannte von innen , die Schwester meinte aber, das sagen alle ;-) .

Pipi machen ging gut, und ab ins Bett. Ich wurde gefragt, was ich essen möchte, Brot mit Belag oder Knäcke oder Zwieback, habe mich für Zwieback und Kekse entschieden. Mir wurde gesagt, dass ich viel trinken müsste, damit die Narkosereste rauskommen und auch wegen der Wärme, und dem Flüssigkeitsverlust allgemein.

Schlafen konnte ich nicht, ich hab bis 3.30 Uhr fern gesehen, um 6 bin ich aufgestanden, hab mich ein wenig gewaschen und Zähne geputzt, allerdings war mir speiübel. Ich hab dann eine Vomex bekommen und bin schließlich zum Frühstück gewatschelt, ging prima.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH