Gebärmutterentfernung vaginal

r4ozaxnne


Hallo kawo73

Willkommen in unsere Runde, und Glückwunsch zum geschafften GE OP :)_

Da bist du aber schnell wieder Zu Hause, wenn letzten Mittwoch erst OP war.

"etwas stärkere Blutungen" – kannst du das etwas näher beschreiben ? Wenn es wirklich viel Blut ist, würde Ich zu deinem Gyn gehen; es könnte einen Bluterguß gebildet haben, was nicht heißt, das es gefährlich ist, aber Ich würde es anschauen lassen vor allem wenn es schlimmer wird.

Ganz normale Ausfluß ist normal, wir reagieren alle anders, manche bekamen sogar keinen Ausfluß, Ich war einer der nicht Glücklichen dabei, und hatte 6 1/2 Wochen damit zu tun.

Du schonst dich aber auch oder ? das ist nämlich ganz wichtig... auf der Couch und wirklich nichts tun , ausser ausruhen ! Probiere das mal, und wenn die Blutungen immer noch stärker sind, dann geh zu deinem Gyn.

Also, Ich schaue später nochmal hier rein, falls du noch Fragen hast !

Ich lass dir ein paar Kraftsternchen da, bedien dich :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

C'ha:ttxy


Hallo,

ich bin ebenfalls neu im Forum und möchte allen hier schon mal meinen Dank aussprechen. Der Faden hat mir meine Entscheidung, die GM entfernen zu lassen erheblich erleichtert. :)^

Die OP ist für den 12.12. 12 geplant und ich frage micht, was ich alles so ins KH mitnehmen muss.

Ist nach einer vaginalen Hysterektomie der Bauch angeschwollen, so dass man keine Jeans oder so tragen kann? Ich überlege schon, ob ich einen Bademantel brauche (habe nur ein Lieblingsteil, was aber nicht mehr gesellschaftsfähig ist) noch Nachthemden brauche (besitze nur 1 ansonsten nur Schlafanzüge).

Vielleicht hat ja jemand tipps, wie man sich das Leben im KH angenehm gestalten kann.

Liebe Grüße

sZilberb/rauxt


Hallo Kawo, ich war auch so eine Wundfluss Geplagte. Je aktiver ich war, umso mehr floss es (6 Wochen lang). Ich schließe mich Rozanne an. Lass dich verwöhnen und spar dir die Aktivitäten für später auf! Vielleicht hat es aber inzwischen schon bei dir nachgelassen ???

Hallo Chatty, eine Liste für die KH-Tasche findest du auf Seite 2623. Dort sind auch die KH-Aufenthalt-angenehm-mach-Dinge aufgeführt, mit denen sich Frau die Zeit vertreiben kann.

Am Anfang ist Nachthemd oder Longshirt besser als Schlafanzug – falls du eine Drainage und / oder einen Blasenkatheter bekommst.

Enge Jeans mag der Bauch auch bei vaginaler Entfernung nicht unbedingt. Besonders beim Sitzen kann das unangenehm sein. Durch die Wunde im Bauch schwillt das Gewebe natürlich auch etwas an. Schlabberlook ist also wesentlich bequemer.

Vielleicht mögt ihr beide erzählen, weshalb die GM entfernt wurde / werden soll sorry, bin neugierig |-o ???

t^eufAelchxen09


Hallo Mädels *:) *:) *:)

Ich grüße euch alle und ein herzliches willkommen für die neuen Mädels *:) @:) *:)

Hier im Forum seid ihr gut aufgehoben, auch wenn mal nicht soviel los ist, findet sich immer jemand der Fragen beantworten kann.

Vielleicht mögt ihr beide erzählen, weshalb die GM entfernt wurde / werden soll sorry, bin neugierig |-o ???

silberbraut ich bin doch auch sooo neugierig |-o . Ach, was sind wir schlimm ;-)

Bei mir ist die OP heute ein Jahr her. Erst war ich ja sehr traurig darüber, weil wir ja immer einen Kinderwunsch hatten.

Es ging aber so nicht weiter, da für mich eine große Gefahr bestand. Traurig bin ich zwar ab und zu noch mal, aber ich lerne damit zu Leben.

Was mich allerdings ärgert, dass ich noch immer jeden Zyklus schmerzhaft merke. Es ist aber schön, dass man sich keine Gedanken mehr um das Verpackungsmaterial machen muss und die Blutungen zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt einsetzen.

Alles ist gut, so wie es ist.

An alle Frischlinge vergesst das schonen bitte nicht, es ist absolut wichtig.

Cdha,ttxy


Hallo silberbraut, hallo teufelchen 09

seit zwei Jahren plagt mich meine GM nicht so sehr mit starken Blutungen, sondern ich habe das permanente Gefühl, dass dort ein Stein liegt, mit Verdauungproblemen etc. Teilweise auch mit Schmerzen kurz vor der Mens. Die GM hat vier SS und 2 Geburten mitgemacht. Meine Kinder sind fast erwachsen und unser Kinderwunsch ist definitiv abgeschlossen. Neben Myomen habe ich auch immer wieder mit Zysten (die können auch ganz fein ziepen) zu tun und die GM ist vergrößert und hat sich auch leicht gesenkt. Meine FÄ hat mir schon vor einem Jahr zur GM Entfernung geraten, aber ich konnte mich noch nicht so richtig dazu entscheiden. Es ist halt eine OP. Nun, nachdem ich mittlerweile mein GM täglich spüre (früher war es nur kurz vor der Periode) habe ich mich entschlossen, dem ein Ende zu setzen, da es meine Lebensqualität doch erheblich einschränkt. Der Zyklus wird auch immer kürzer (ca 22 Tage) aber unregelmäßig. D.h. wenn ich beruflich unterwegs bin (kommt ca. 1x wöchentlich 10 – 15 h vor), ansonsten arbeit ich von zu Hause, dann muss ich immer alles mitnehmen, für den Fall der Fälle.

Danke für den Hinweis zur KH Liste. Bei der Seitenmenge schafft man es leider nicht, alles durchzschauen. Ich habe zwar schon den Faden von vorne nach hinten überflogen, aber nicht jede Seite angeschaut. War eben schon einkaufen, hab mir einen Bademantel und noch ein Nachthemd gekauft. Das sollt erst mal reichen.

LG

suiylberbr"aut


Teufelchen, ich drück dich mal fest :)_ :)_ :)_

Chatty

ich habe das permanente Gefühl, dass dort ein Stein liegt, mit Verdauungproblemen etc.

Das Gefühl könnte von den Myomen kommen. Es ist ja nicht jedes Myom blutungsrelevant – subseröse z.B. drücken eher auf die umliegenden Organe.

Ich hatte nur eins davon (4,5 cm) und habe nach der OP erst gemerkt, dass es für diverse kleine Beschwerden gesorgt hatte. Ich hatte vorher überhaupt keinen Zusammenhang damit hergestellt. Aber bei ungünstiger Lage kann das doch solche Auswirkungen haben. Bei mir war aber nicht das Myom der Hauptgrund zur OP. Es kamen einfach zu viele Diagnosen zusammen unglaublich, was so eine GM alles haben kann.

Meinst du Zysten an den Eierstöcken?

Bei der Seitenmenge schafft man es leider nicht, alles durchzschauen.

Weiß ich doch :)_ Und ich gestehe, ich hab hier einen Spickzettel mit der Seitenzahl rumliegen |-o Ich hätte es mir auch als Lesezeichen setzen können, aber nachdem mir vor ein paar Monaten der Rechner abgeschmiert ist, weiß ich Papier wieder sehr zu schätzen ;-D


Vorhin hab ich die :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* vergessen hiermit nachreich

kzawox73


Hallo,

danke für die lieben worte.

Meine GM wurde entfernt das ich jeden Monat 1 Woche lang massivste Blutungen hatte, die mich immer total runter gehauen haben.

Also sie wurden seit meiner sterilisation 2010 immer schlimmer.

Mein Wundfluss hatte in der zwischenzeit etwas nachgelassen. Doch seit gestern ist es wieder so schlimm das ich teils sogar auslaufe :-(

Nächsten Donnerstag hab ich Kontrolltermin im KH, bin gespannt was der Gyn dann spricht.

War das bei euch auch mal weniger und dann wieder so viel?

LG kawo73

ruo[zagnnze


Herzlich Willkommen in die Runde chatty :)_

Wir werden dich nun begleiten... bis zum 12.12 ist nicht mehr so weit !

kawo73

Hast du dich auch geschont bis jetzt ? Ich meine, wirklich nichts getan ? Ist der WF blutig, oder kannst du sie beschreiben ?

Ich habe zwar kein Tagebuch geführt, aber bei mir war der WF auch unterschiedlich stark; es kam darauf an, was und wieviel oder auch zuviel getan hab an dem Tag. Aber ausgelaufen bin Ich nicht !

Gut, wenn du bald dein Kontrolltermin hast, sag bitte Bescheid wie das gelaufen ist !

Hallo auch an silberbraut und Teufelchen *:)

sXilber.brauxt


Huhu rozanne :)_

Kawo, die Frage hätte ich auch. Meinst du frisches Blut oder eher bräunlich oder fleischfarben / rosa, leicht rötlich?

Mein WF war immer dann besonders stark, wenn die Naht belastet wurde durch volle Blase / vollen Darm oder nach längerem Stehen oder Gehen. Dann kam gleich mal ein Schwall, sonst war es eher ein gleichmäßiges Vor-sich-hinmatschen.

Also sie wurden seit meiner sterilisation 2010 immer schlimmer.

Mit dieser Erfahrung bist du nicht ganz alleine, aber immerhin hast du die Investition für 2 Jahre getätigt. Bei mir waren es auf den Tag genau 5 Monate bis zur HE. Die Steri hat meinem Progesteron den Rest gegeben.

kbawox73


Also es ist dunkelrot und kommt eher schwallartig.

Ich hatte seit der OP nicht einen Toilettebesuch wo nicht alles rot in der schüssel war.

sailber%bnraxut


Ich bin zwar kein Arzt, aber in dem Falle würde ich auf ein Hämatom schließen, das sich nach und nach entleert. Wurde bei der Abschlussuntersuchung im KH nichts gesagt, ob da ein Bluterguss ist? Sowas sieht man ja im US.

k`awox73


Nein nichts.

Reicht es am Donnerstag zur Kontrolle oder sollte ich Montag schon gehen?

sQilbe=rb/raxut


Ich wäre unter diesen Umständen trotzdem auf dem Weg zum Arzt sorry, ich bin diesbezüglich "geschädigt". Hab in den ersten 3 Tagen nach der OP zu viel Blut gesehen. Lieber einmal mehr drauf geschaut als einmal zu wenig. Nun ist es natürlich doof, weil WE. Da würde dir sicher nur der Weg in die Notfallambulanz bleiben. Aber ich würd echt drauf gucken lassen. Bis Donnerstag würde ich auf keinen Fall warten.

Mein FA hätte mir auch nicht übel genommen, wenn ich bei Unsicherheit bei ihm aufgekreuzt wäre. Er sagte damals auch, ich könne jederzeit bei ihm anrufen.

k`awoO73


Also heute ist es weniger geworden, es "tröpfelt" nur noch... Hoffe es bleibt so.

Ich bin auch brav und sitze/liege aufm Sofa und stricke Socken :=o

Myama uLischxen


Hallo Kawo,

grundsätzlich schließe ich mich der Silbanen an, denn ich würde auch lieber noch einmal draufschauen lassen.

Ich vermute eher, dass zu großzügig genäht wurde und daher das geronnene (dunkle) Blut kommt dann von oberen Rand der Scheide, wo die Gb abgetrennt wurde.

Eigentlich wird an dieser Stelle ganz bewusst ein kleines Loch gelassen, damit eventuelles Blut aus der Bauchhöhle abfließen kann. Dieses Loch wächst mit der Zeit zu. Ist es zu groß, dann blutet es entsprechend nach und die Heilung dauert entsprechend länger. In diesem Fall kann man die Wundfläche "verätzen" und es hört direkt auf zu bluten. Das wird ambulant ohne großes Tam Tam gemacht.

Da Du heute Tag 9 postoperativ bist, solltest Du unbedingt darauf achten, dass kein frisches (helles) Blut dazu kommt. Die ersten Fäden sollten ab heute anfangen sich aufzulösen, da könnte es sein, dass dann, wenn das Loch zu groß belassen wurde, zu viel Spannung auf der frischen Narbe ist und es anfängt nachzubluten.

Dann solltest Du sofort in die Klinik zurück gehen!

Übrigens müsstest Du Dich gar nicht in der Notfallambulanz melden, denn Du kannst direkt auf die Station gehen, wo Du nach der Op gewesen bist. Dort wird man problemlos einen Arzt rufen, der sich alles anguckt. Die haben ja auch den Op-Bericht da, so dass es wesentlich einfacher ist, die Situation zu beurteilen.

Gute Besserung und viele liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH