Gebärmutterentfernung vaginal

Cmha}ttxy


Hallo Hasebärchen,

mir geht es soweit ganz gut. Ich habe mich gestern etwas übernommen (bin viel gelaufen und habe mich wenig ausgeruht). Das hat sich dann gestern abend etwas gerächt. Auch heute habe ich leichtes stechen in der Seitengegend. Aber überwiegend geht es mir gut.

Nur kann ich neuerdings nicht mehr auf der linken Seite liegen. Dann fängt es nach einiger Zeit an zu ziepen. Nicht schlimm, aber unangenehm.

Noch habe ich leichten Wundfluss (nur sehr wenig). Ich hoffe, dass bald nachlässt.

Lange Spaziergänge versuche ich noch zu vermeiden, aber mit dem Hund mitgehen (mein Mann hält die Leine), dass klappt schon ganz gut.

Ich wünsche allen hier noch schöne Weihnachtstage

Ach ja, den Weihnachtsmann und -baum beim letzten Beitrag habe ich auf meinem Handy, da gibt es spezielle Tastaturen, die man sich downloaden kann.

Gruß

r|ozaxnne


Hallo an Alle, und auch Frohe Weihnachten. Ich konnte leider nicht früher hier schreiben, weil es so viel zu tun gab, sorry. Ich hoffe Ihr hattet alle eine besinnliche Zeit.

Hasebärchen , es freit mich das auch du alles überstanden hast, und auch das du zu Weihnachten zu Hause warst. Ruhe dich trotzdem sehr viel aus.... die Couch ruft !!!

Chatty , und auch du scheinst alles gut überstanden zu haben.... ja, zu viel auf den beinen ist noch zu früh, auch für dich ! :=o . Das Stechen ist ein Zeichen dafür, das du lieber mehr auf der Couch liegen sollst.

Viola , mach dich nicht verrückt. Bei dir wird es auch bald alles wieder gut sein. Bei mir war es auch so wie bei dir. Ich habe 8 Jahre lang die schlechten PAP Werten mit herumgeschleppt. Mein damaliger FA sagte mir, dass es nicht sehr schlimm ist, und bin seitdem alle 3 Monate zur Kontrolle. Erst anfang dieses Jahres bekam Ich den Wert gesagt, ein Wert, der angeblich erst seit einem jahr davor war, PAPIIID. Ich hatte dann ein Koni im Januar, es wurde alles entfernt, hieß es. Meine nächste Kontrolle war erst 6 Monate später, und da kam ein PAPIVa heraus ! innerhalb 6 Monate. Dazu muß Ich sagen, dass auch Ich nur einen Mann hab/hatte seit 22 Jahren. Davor war Ich aber mit einem anderen Mann verheiratet, also kann es sein das er mich mit dem HPV Virus infiziert hatte. Aber, beide "Männer" hätten auch vielleicht von eine andere Frau angesteckt gewesen sein. Der HPV Virus kann auch sehr ruhig und ohne Probleme in uns leben, und erst Jahre später ausbrechen. Angeblich sind es ca.80% der Bevölkerung mit dem Virus infiziert, also darum sage Ich, mach dich nicht verrückt; schau einfach nach Vorne, und du wirst geholfen, bald ! :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

H*as3eb=ärxchen


Mama Lischen

bei dir wurde doch viel mehr "gerichtet",als bei mir...meinst du es könnte bei mir so werden,wie bei dir das "das erste mal" ":/

Chatty man überschätzt sich total...wir müssen echt langsam machen!!!Bin immer sooo schnell müde... :)_ :)_

rozanne :)_ :)_

M"ama -Lisch~en


Hasebärchen,

ja, das meine ich.

Fakt ist ja, dass schon alleine ein Blasenband deutliche Veränderung im Gefühl für den Mann bringt. Du hast nun eine hintere Plastik in Zusammenhang mit der Korrektur. Da ändert sich im Gefühl für Deinen Bären auf der gesamten Länge einiges. |-o

H-ase|bär0chexn


Mama Lischen kanns kaum erwarten ;-)

Wie lang hattest du noch diesen Druck "hinten" nach der op,werd jetzt schon ganz kirre und hab Angst,das der für immer bleibt...

M_auma jLischxen


@ Hasebärchen,

ich hatte direkt nach der Op gar keine Schmerzen mehr. Jedenfalls keine Schmerzen in meinem Sinne, da ich vorher wirklich massiv gelitten hatte.

Das danach war für mich der reinste Spaziergang. Ich hatte noch ca. 4 – 5 Wochen Probleme beim Sitzen, aber das war für mich auch kein Grund Tabletten oder andere Medis zu nehmen.

Hpaseb6ärcxhen


Mama Lischen

Ich darf einfach nicht so ungeduldig sein,ist ja grad mal sieben Tagen her,da kann man keine Wunder erwarten... :)_

jTa5ni nxa49


Hallo, man ich "beneide" euch alle, die es schon hinter sich haben......im Moment drückt die GM so auf meine Bandscheiben, das beide Beine sehr schlecht durchblutet werden..hat das auch schon jemand von euch vorher so gehabt ? Finde irgendwie nichts im Internet.....Kann nicht lange stehen, geschw. denn gehen...;-( meine Bandscheiben sind allerdings in L4/L5 auch nicht mehr so gut ....aaber der Physiotherapeut meint ja, es ist nichts blockiert....

werde immer hibbeliger.....nehme jetzt ibuprofen, aber irgendwie nützen die nicht viel....will auch nicht zu viel nehmen, da ich sonst so "benommen" im Kopf davon werde.... ???

Ich zähle schon die Tage...(8 .Januar ) will es endlich hinter mich bringen....noch eine Frage, was wird denn alles vorher so gemacht ? Ich muss schon am 7. Január um 9.00 Uhr dort sein....Mein Alptraum....ich wache auf und der Druck ist immer noch da..... %-|

ein bisschen Angst vor der Narkose hab ich auch...vertrage die überhaupt nicht...Kreislauf geht in den Keller, und mir ist furchtbar schlecht...mein FA hat aber gemeint, das kann man vorher alles mit dem Narkosearzt besprechen, und dann bekommt man vorher was dafür.....

Wie ist das eigéntlich wenn ich vorher noch erkältet werde ? Wird das dann verschoben ? Meine Tochter fängt gerade an zu husten.....;-(

Gruß

Janina

CEhattxy


Hi Janina,

am Tag vorher wird eigentlich nochmal geschaut, was wirklich gemacht werden muss. Der Ablauf bei mir war wie folgt:

- Anmeldung im KH, dass man am nächsten Tag stationär aufgenommen wird

- diverse Aufklärungen bezüglich OP Grundlagen, Nebenwirkungen etc.

- Gyn Untersuchung mit Besprechung, was am nächsten Tag wie gemacht wir (da durfte ich auch alle Fragen stellen, hat ca. 3/4 h gedauert.

- Nieren Ultraschall

- Blutabnahme

- Urinuntersuchung

- Beine wurden vermessen für die Over-Knee Thrombose Strümpfe (sehr sexy ;-D )

- Blutdruck und Temperatur messen

- Nakosegespräch auch mit schriftliche Infos über Risiken und Nebenwirkungen, mit genauen Fragen zur aktuellen Medikation, Vorerkrankungen, OPs .....

- Die Krankenschwester hat dann auch noch einiges für die OP und anschließenden Überwachung dokumentiert. Das habe ich aber im Einzelnen nicht mehr auf dem Schirm.

Du kannst Dir ja vorab schon mal deine Fragen aufschreiben, dann vergisst du sie nachher nicht. Nimm dir auf jeden Fall Zeit, die schriftlichen Unterlagen genau zu lesen. Dadurch waren bei mir schon ganz viele Fragen beantwortet. Auch wird in den Aufklärungsbogen ganz viel abgefragt.

Falls Du viele Medikamente nimmst, würde ich an Deiner Stelle die Verpackungen mitnehmen. Dann gibt es nachher keine Verwirrungen. Einige Medikamente haben ja ähnliche Namen, aber unterschiedliche Wirkungen. Dann kann sich der Anästhesist auch nicht vertun.

Einen Tipp kann ich dir noch bezüglich Zugang für Infusionen geben:

Lass es nicht im Handrücken machen oder in der Armbeuge. Die sollen sich eine Stelle am Unterarm aussuchen, wo keine Bewegung stattfindet. Dann tut es nicht weh, wenn du die Hand oder den Ellenbogen knickst, und vor allem wird die Vene dann nicht verletzt. Bei mir wurde der Handrücken benutzt und ich hatte ca. 2 Wochen danach die Vene entzündet an der Stelle, wo die Spitze vom Zugang an der Aderwand gescheuert hat. Mein Mann meinte darauf hin, dass viele Pfleger/innen zu bequem sind, nach einer guten Stelle zu suchen und einfach die nehmen, die sie sehen, statt nach einer guten zu tasten. Auch kann es sein, dass eine Ader dadurch komplett zerstört wird.

Wäre zwar auch kein riesiges Drama, aber unnötig.

Ich gebe Dir noch ein paar :)* :)* :)* :)* mit auf dem Weg. Die Zeit bis zum 7.1. vergeht auch.

Liebe Grüße

H^asetqrchxen


janina49

Ich kann dich soooo gut verstehen :)_

Bei mir war es die aller erste Operation und war ein Nervenbündel...

Narkose hab ich wunderbar vertragen,musste nicht spucken und hatte kaum Kreislaufpobleme :)^ hab den Narkosearzt angfleht,mir was was gegen Übelkeit zu geben(kommt dann irgendwie mit ins Narkosemittel).

Hatte auch so Angst noch krank zu werden,aber nur bissle Husten und Schnupfen ist wohl nicht schlimm!Fieber get natürlich garnicht!! :|N

Einen Tag vor der Op,war Blutabnahme,Urinabgabe und Narkosegespräch,war sechs Stunden dafür in der Klinik...schreib dir alle Fragen die du hast auf und frag...an dem Tag wurde mir gesagt,um wieviel Uhr ich da sein soll...alles ganz harmlos ;-) eine Woche vorher,hab ich absolut keine Medikamente mehr genommen!

Deine Bandscheibenprobleme könnten auch psychisch sein...so war es jedenfalls bei mir mal vor acht Jahren,hatte sogar ne Beinlähmung,aber ne Op wollte ich nicht,jetzt ist alles wieder super bei mir... :)_ :)_

Du schaffst das @:) !!!!

shilb4erWbrauxt


Janina, ich musste damals auch schon am Tag vor der OP einrücken. Für mich war das die bessere Lösung. Die Professionaltät des Personals tat mir gut. Zu Hause hätte ich mich wahrscheinlich die ganze, letzte Nacht vor der OP verrückt gemacht.

ein bisschen Angst vor der Narkose hab ich auch

Sprich deine Angst beim Anästhesisten an! Ich habe vor jeder OP schon etwas gegen die Übelkeit bekommen und mir war nach dem Aufwachen tatsächlich nie schlecht. Nur als ich das erste Mal aufgestanden bin und zur Toilette ging, musste ich ein paar Mal tief durchatmen, um meinem Kreislauf zu zeigen, wo es lang geht.

Ein paar Mutmacher nur für dich :)* :)* :)* :)* :)*

Chatty und Hasebärchen, coucht schön weiter und erholt euch gut :)* :)* :)* :)* :)*

H1ase;bärc[hexn


Dankeschön silberbraut :)_ @:)

Vor zwei Tagen war ich noch voll aufgekratzt und heute bin ich nur müde,alles tut irgendwie weh,Gliederschmerzen wie bei einer starken Grippe...

Hattet ihr sowas auch??

s0ilbeyrbrxaut


Hasebärchen, rumliegen kann anstrengender sein als arbeiten :)z Fieber hast du hoffentlich nicht?! Ansonsten würde ich es auf die ungewohnte Ruhe schieben

Vor zwei Tagen war ich noch voll aufgekratzt

Das ging mir nach allen Narkosen genauso – hab bis heute nicht verstanden, warum ich mich so gedopt fühlte. ":/

HOasebaär]chen


Nein silberbraut Fieber habe ich nicht,aber eben Gliederschmerzen,wie bei einer Grippe!!

Heute ist es wieder bissle besser! :)z

H9a|s\ebärxchen


War,oder ist der Wundfluss bei euch auch mal mehr und mal weniger ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH