Gebärmutterentfernung vaginal

H2as|ebärcGhen


Danke _Blizza_ ich hoffe es wird wieder!!!! :)_

bpern#erin


Hallo zusammen... *:)

meine OP (LAVH) ist im Februar bereits vier Jahre her und das mit dem schwitzen kommt mir sooooo bekannt vor!! :)z Keine Angst ihr Lieben, das gibt sich nach ein paar Wochen (zumindest bei mir) wieder. Aber als ich vorhin wiedermal hier gelesen habe musste ich gleich schmunzeln.... ;-)

Alles wird gut und ich wünsche allen Frischoperierten gute Besserung und das wichtigste:

Immer schön langsam und ja NICHTS überstürzen, glaubt mir es lohnt sich!!!!!

:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

HZajsebä0rchexn


Hallo bernerin *:)

Ich finde es sooooo klasse,das ihr"alten Hasen" immer noch hier reinschaut und uns"neuen Häschen" mit eueren Erfahrungen zur Seite steht!!!Lieben Dank dafür!! @:) @:) @:)

DMrac'henba^ndxe


Guten Abend,

Ich bin neu hier ;-) Ich lese nun seit zwei Wochen das gesamte Forum hoch und runter und habe mich nun entschlossen, mich zu registrieren. Ich habe die GM Op demnächst vor mir. In der kommenden Woche werde ich meinen OP Termin erhalten. De Zeit bis zur OP zieht sich so. Ich bin zwar berufstätig -man könnte glauben es lenkt ab- ist aber noch schlimmer. Kann mich kaum noch konzentrieren und denke nur darüber nach. Ich werde nächste Woche erfahren, wie die OP erfolgen wird. Wie lange werde ich denn im KH mindestens bleiben müssen? Die anschließende Krankschreibung ist ja auch sehr unterschiedlich lang. Ich werde von Tag zu Tag nervöser. Kann es kaum erwarten, denn die Schmerzen will ich nicht mehr weiter ertragen. Meine Lebensqualität ist am Ende. Hoffe nur sehr, dass meine Eierstöcke verbleiben können, denn auf die Wechseljahre habe ich noch keine Lust. Bin 35 Jahre und habe zwei Mädchen 14 und 6.

Sind jemandem vielleicht die Eierstöcke unplanmässig mit entfernt worden?

Liebe Grüsse

_CBl/izxza_


Drachenbande

Warum soll deine GM entfernt werden? Hast du starke Regelschmerzen oder noch andere Beschwerden?

Sind jemandem vielleicht die Eierstöcke unplanmässig mit entfernt worden?

Ich weiß spontan von keinem solchen Fall, und habe hier auch so gut wie alles gelesen, auch diesen Faden hier (über Jahre hinweg – seit ein schlechter Pap-Wert mich zum ersten Mal auf diese Seite brachte ;-) ) Trotzdem hatte ich um meine Eierstöcke auch Sorge, viel mehr als um meine Gebärmutter, und hatte deshalb auf meinem OP-Aufklärungsbogen zur Hysterektomie ausdrücklich von Hand in großen Buchstaben hinzugefügt:

Ich wünsche keine Entfernung der Eierstöcke.

War sicher etwas übertrieben, aber ich wollte auf keinen Fall die Ovarektomie; ob das nun nachahmenswert ist, kann ich nicht beurteilen, vielleicht haben die Ärzte auch heimlich darüber gegrinst ;-D Aber ich habe meine Eierstöcke noch, und sie funktionieren prima. ;-)

DPracDhen)bande


Wie schnell man hier eine Antwort bekommt :)^ bin so positiv erstaunt!

Ich hatte bereits unzählige Zysten, Gebärmuttermundentzündungen und starke Kontaktblutungen. Bei meiner letzten Bauchspiegelung wurde dann u.a. das Master-Allen-Syndrom diagnostiziert. Des Weitern ist meine GM mit großen Krampfadern durchzogen. Ich habe tägl. Schmerzen und beim GV starke Blutungen und Schmerzen. Ich quäle mich seit nun mehr zwei Jahren mit dem Gedanken einer oP. Nun kann ich nicht mehr. :°(

Meine Gebärmutterbänder sind ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen. Meine GM hat sich bereits so stark gesenkt, dass meine FA nicht mal mehr mit " normalem Werkzeug" untersuchen kann....

g}ülsxün


Halli-Hallo *:) *:)

ich bin eine der gaaanz alten Foris :-)

Vor 6 Jahren wurde mir die GM vaginal entfernt.

Und was geschah in der Zwischenzeit ???

Ich habe die OP keinen Tag bereut, war relativ schnell wieder fit und begann ein paar Monate nach der OP mit dem laufen. Inzwischen habe ich 3 Halbmarathons absolviert :-) :-) und seit etwa 1 Jahr bin ich in den Wechseljahren. Auch hier wenig Beschwerden eigentlich nur ab und zu Hitzewallungen. – Damit kann ich mit fas 51 Jahren ganz gut leben.

Lasst euch nicht verunsichern, fragt nach was euch am Herzen liegt, schont euch nach der OP. Ich war da manchmal zu voreilig..dachte: ach so ein Wäschekorb..kein Problem...bah..dann ziepte es doch im Bauch.

Übrigens, soweit ich mich erinnern kann, dauerte der Wundfluss etwa 4 Wochen und in der Zeit hatte ich Schweißausbrüche in der Nacht. Aber das hat sich relativ schnell gelegt.

Was mir damals zu schaffen machte, war eine üble Verstopfung – ich hab mir dann irgendwann selbst nen Einlauf verpasst :)= :)= und was ganz schlimm war: ich musste ca 3 Wochen auf den Befund warten. Auch hier: drängelt, nervt, fragt nach, es ist euer Körper, und ihr habt ein Recht zu erfahren wie es um euch steht!!!

Und jetzt drück ich all den frisch operierten die Daumen, auf dass ihr schnell gesund werden.

Die Mädels, die es noch vor sich haben: :)* :)* :)* und viele positive Gedanken!!!!

Liebe Grüße aus dem Frankenland ;-)

MMama ALischxen


Hallo Drachenbande,

woher kommst Du bzw. wo willst Du Dich operieren lassen?

Wenn ich Dein Alter sehe und höre, dass Du jetzt schon solche Senkungsbeschwerden hast, dann rate ich Dir dringend, Dich nur in einem BB-Zentrum operieren zu lassen!!!!!!!

Eine normale Klinik ist in diesem Fall wahrlich wie russisch Roulette spielen. Du kannst Glück haben und Dein BB ist anschließend vernünftig "geflickt", aber leider haben wir hier ziemlich oft Frauen, die totale Probleme haben. Am schlimmsten ist unser Nixchen dran. Sie hatte nur eine Rektozele und ist heute berentet. Sie ist von Laien in einer normalen Klinik kaputt operiert worden.

Ich will Dir keine Angst machen, aber ich will Dich auf ein ziemliches Risiko aufmerksam machen. Die Funktionalität des BB wird von den meisten Gyn heruntergespielt.

Viele liebe Grüße

Mjama Lxischxen


*:) *:) Hallo Gülsün,

schön Dich auch noch einmal zu lesen. An Dich kann ich mich noch gut erinnern, als ich hier noch in kognito gelesen habe.

Meine Op ist inzwischen auch schon fast 3 Jahre her (23.02.) und auch ich bin wieder total fit. Eher noch fitter als vor der Op eigentlich, aber das hängt mit meinem damals total zerstörten BB zusammen. Wegen einem kaputten Steißbein und gerissener Mutterbänder war ich Schmerzpatientin.

Heute kann ich auch wieder richtig Heben und Springen u. s. w..

Das hätte ich niemals zu Hoffen gewagt.

D4rach+enbanxde


Hallo,

ich werde in der Paracelsus Klinik in Hentstedt Ulzburg operiert. Der Chefarzt selbst wird operieren. Er hat sehr viel Erfahrung und hat mich bereits im vergangenen Jahr operiert.

Ich habe große Angst, denn ich weiß, dass es risikoreich ist :°( Aber es muss nun mal ein Ende haben...

M_ama #LiWschen


Die Gb-Entfernung ist nicht soooo wahnsinnig risikoreich. Ich mache mir eben wegen dem BB die Gedanken. Leider kenne ich inzwischen einige Frauen, die nach der Gb-Entfernung Probleme mit dem BB haben. Meist sind es Steißbeinschmerzen, manchmal auch Blasenprobleme. und da liegt der Hase im Pfeffer.

Die BB-Kliniken haben eine deutlich größere Erfahrung und arbeiten als Urogynäkologen Disziplin-übergreifend.

Es ist für die BB-Kliniken immer sehr schwer eine verpfuschte Op zu richten. Besser, sie operieren gleich, also bevor etwas schief gelaufen ist.

Ich will Dich nicht überreden oder Deinem Doc die Kompetenz absprechen. Ich will Dich nur darauf hinweisen, was Du unbedingt prüfen solltest.

DNrXachzenban(dxe


Der zweite Arzt ist wohl Urogynäkologe. Zumindest habe ich dies auf der Internetseite lesen können. Sorgen macht mir aber auch, dass ich nur eine Niere habe und irgendwie liegt ja alles ziemlich nah beieinander. Harnröhre, Blase etc.

Mir wird immer schlechter, umso mehr ich darüber nachdenke :-/

Liebe Grüsse

H|asjebär'chen


Huhu Drachenbande *:) *:)

Ich hatte auch eine starke Gebärmuttersenkung,mit vielen Beschwerden( Druck auf Blase und Darm+Rektozele).Ich war ein Nervenbündel,weil ich nicht wusste,was auf mich zukommt...

Meine Op ist jetzt fast vier Wochen her und es geht mir soweit gut :)z Wie Mama Lischen,schon schreibt und auch mir geraten hat,ist es wichtig,die richtige Klinik auszusuchen!!

DPraWch)enb.andxe


*:) Hasebärchen,

wie lange warst Du denn im KH und wie wurde Deine GM entfernt? Bist Du noch krank geschrieben? Wie waren denn die Schmerzen nach dem Aufwachen?

Sorry, für die vielen Fragen ;-)

Liebe Grüsse

sZilbMerwbra ut


Hallo Drachenbande, auch von mir ein herzliches Willkommen @:)

Ich hab grad mal auf die I-net-Seite "deiner" Klinik geguckt. Für mich liest sich das nach interdisziplinärer Arbeit von Gyn und Uro und empfinde ich persönlich als Pluspunkt.

Frag doch beim Vorgespräch wie oft dort solche OPs vorgenommen werden und wie die Erfolgsrate ist? Meiner Erfahrung nach antworten die Ärzte einer informierten Patientin durch aus offen, wenn die Fragen entsprechend "fundiert" formuliert sind.

Schreib dir alle deine Fragen auf, z.B. ob ein Urologe bei der OP mitoperiert usw!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH