Gebärmutterentfernung vaginal

vbiolxi


Hasebärchen @:) *:)

eher ein sehr starkes ziehen bis in den Rücken und dieser mega Druck nach unten(die GB zieht ja dann an den Bändern im Becken)

genau gleiche Schmerzen hatte ich auch erste Stunden nach OP und erste Nacht konnte nicht auf dem Rücken liegen.

Meine GM war 115gr schwer und 3:3:1 groß, Eierleiter 7 und 8 sm lang

Ich bin immer noch auf der Sofa,aber gerade konnte mir ein Glas Saft pressen.

Heute 9 Tage nach OP. Ich laufe wie 80 Jahrige(ich bin 33),habe gar keine Blütung,hatte auch nicht wegen Drainage(insgesamt 400ml blütige Flüssigkeit).

Meine GM vermisse ich noch nicht. Ich habe aber größer Lust nach Sex |-o

LG

Violi

v(iokl]i


Drachenbande

Des Weiteren habe ich heute gehört, dass man im KH Trombosespritzen erhält und zusätzlich Trombosestrümpfe. Strümpfe kann ich ja verstehen, aber tatsächlich auch Spritzen

Ich hatte auch die Strümpfe,sogar am 3 Tag noch eine frische bekommen.Jeden Morgen habe auch eine Trombosenspritze erhalten,fand ich aber nicht schlimm,nur die Flecken sind noch geblieben.

Im KK habe ich VIEL gelacht(hatte nette Bettnachbarin mit gleicher OP),hatte deswegen noch Bauchschmerzen.

Ich wünsche dir Ruhe und Kraft!!!!!! Du wirst Op auch überstehen!!!!! @:)

LG

Violi

H+ase4bärchexn


viooooooooli @:) *:)

Stimmt,nach der OP war auch ein sehr starker Druck da,bei mir auch "hinten" durch die Darmstraffung...mit dem Sex,musst du dich leider noch ein paar Wochen gedulden 8-) mir ist schon etwas mulmig,vor dem "ersten mal" :-/ grünes Licht dafür,hab ich in vier Wochen...

a ll$eswi\rdiguHt_x67


Hallo zusammen,

so jetzt bin ich auch bei euch angemeldet... nach "stillem" Mitlesen in dieser Woche und der guten Erkenntnis, wie nett hier miteinander umgegangen und Mut gemacht wird.

Und genau das bräuchte ich jetzt!! Ich hab nämlich am 15.2 meinen OP Termin zu Entfernung der Gebärmutter und bin ja jetzt schon ein Nervenbündel...

Ganz kurz zu meiner Geschichte: 44 jahre nur gesund und putzmunter, dann ging das Elend los: vor gut 1 Jahr extreme Blutungen bekommen, völlig blutleer, fertig körperich und nervlich... Grund: Ein schönes großes Myom, Von meiner Gyn die Pille bekommen (hatte bis dahin das 3 Jahres Stäbchen, das gleich entfernt wurde), die das Problem ganz toll erst mal erledigt hat: keine Blutungen. dafür im November eine Thrombose >:( . Also Pille abgesetzt und nun geht das natürlich wieder los: immer Angst daß keine Toilette in der Nähe ist, Unmengen riesen Tampons die dann doch nichts aufhalten ... Also nach weiteren 2 Meinungen von Ärzten hab ich mich schnell für die OP entschieden.

Ich habe keinerlei Angst, daß sie mir feheln wird als Teil meiner Weiblichkeit.. dazu bin ich zu rational. Das ist für mich jetzt ein krankes Organ, das raus muß.

ich hab nur waaaaahnsinnige Anst vor der OP und den paar Wochen danach. Grund ist u.a. daß ich "hyperaktiv" bin und quasi jeden Tag jogge, radle oder im Fitness beim spinning, pump,... bin. Ich versuch diese Wochen mal als ordentliche "Regenerationspause" zu sehen, aber so ganz gelingt mir das nicht. Alleine ie Vorstellung nicht mal meinen Einkaufskorb tragen zu dürfen, macht mir angst.

Zu allem Überfluß muß wohl oder übel ein bauchschnitt gemacht werden, wegen der Lage und Größe meiner Gebärmutter und des Myoms.. ich vertraue da meinem arzt, da er einen sehr guten Ruf genießt und auf der einen seite ist mir auch wegen der Thrombose eine einfache und schnelle OP über den bauch lieber als ein endloses "Gefummel" von unten. Die längere erholungszeit steht natürlich dagegen..

Das zweite ist, daß er auch den gebärmutterhals vorhat zu entfernen. nach einigem Lesen, bin ich nicht sicher...

habt ihr Erfahrungen zu berichten für mich?? ich hab in 2 Wochen nochmal einen Termin und werde natürlich mit dem Arzt noch alles durchsprechen, aber ein bischen input und erfahrungen wären mir auch wichtig.

Ach ja: Noch saublöd: hab eben meine Tage bekommen und damit könnte ich genau am OP tag die auch bekommen... Macht das was?? Eine Verschiebung des termions steh ich nervlich echt nicht durch :-/ ...

Schon mal vorab vielen dank

und liebe Grüße aus dem veschneiten bayern

die Biene

M;amaH LiDsxchen


Hallo Biene,

ich bin eine, die am 23.02. die Op 3 Jahre hinter sich hat. Ich zähle auch zu den hyperaktiven Menschen, aber nicht, was Sport anbelangt, sondern beruflichen Stress und schwere körperliche Arbeit, aber glaube mir, Du wirst gar nicht auf die Idee kommen ins Studio zu gehen. Normaler Weise schlafe ich nie mehr als 4 h, aber die Wochen nach der Op hätte ich locker 16 h schlafen können. Du wirst wegen der hormonellen Umstellung, weil die Eierstöcke sich erst einmal an die Minderdurchblutung gewöhnen müssen, so schlapp sein, als wärst Du über Nacht doppelt so alt geworden.

Weil ich so mega aktiv bin, hat man mich knappe 36 h nach der Op wieder entlassen, aber zu Hause kamen mir dann doch Zweifel, ob ich alles richtig gemacht habe.

Zum Gebärmutterhals können Dir hier einige etwas sagen. Für mich wäre es niemals in Frage gekommen diesen zu erhalten. Ok, bei meiner Diagnose gab es eh keine Entscheidungsfreiheit, aber selbst wenn, dann hätte ich ihn entfernen lassen.

Eine sehr häufige Nebenwirkung ist, dass es weiterhin zu Blutungen kommen kann. Zwei frauen waren mal hier, die mussten auf Grund der starken Blutungen nachoperiert werden.

Meine persönliche Sorge wäre aber eine ganz andere. Es kann nämlich passieren (relativ oft sogar), dass der Gebärmutterhals so stark vernarbt, dass der FA bei den Kontrolluntersuchungen auf Gebärmutterhalskrebs nicht mehr hoch genug in den GbH gelangt. Die Folge ist dann, dass ein eventueller Krebs zu spät erkannt wird. Davor hätte ich ehrlich gesagt Schiss.

In Bezug auf den BB habe ich mir erklären lassen, dass die Op-Methode in fachlich korrekten Kliniken völlig egal ist, da man den BB ohnehin wieder vernähen muss. Der GbH hat somit nicht wirklich eine stützende Funktion. Diese Ansicht soll veraltet sein.

Im Übrigen dauert eine vaginale Entfernung auch nicht länger als ein Bauchschnitt, da der Bauch in mehreren Schichten vernäht werden muss (oder geklammert oder geklebt) und weil die Wundfläche entsprechend größer ist, kommt es zeitlich auf dasselbe heraus.

Viele liebe Grüße

_jBliHzz3a_


MaLi, Nancy, Ananas

Zum Eierwärmer und den weiterführenden Themen – :-p ;-)


@ alleswirdgut

Du wirst wegen der hormonellen Umstellung, weil die Eierstöcke sich erst einmal an die Minderdurchblutung gewöhnen müssen, so schlapp sein, als wärst Du über Nacht doppelt so alt geworden.

Möchte nur kurz ergänzen, dass das natürlich kein Dauerzustand ist, falls du jetzt Angst bekommen hast ;-D ;-) das vergeht wieder, du wirst dich einige Zeit nach der OP auch wieder frisch und fit fühlen und deinen Sport (langsam beginnend) ausüben können.

Vom Erhalt des GM-Halses würde ich auch abraten; zum einen gibt es keine Studien, die belegen, dass der Hals den Zustand des Beckenbodens wirklich dauerhaft stützt, zum anderen eben die von Mama Lischen genannten Punkte Krebsgefahr und weitere Regelblutungen.

Meine Schwester hatte eine LASH und ist zufrieden, hat aber auch einige Monate nach der OP wieder ihre Regel bekommen, wenn auch in abgeschwächter Form.

Ich hatte eine vaginale HE und genieße es, keine Regelblutung mehr zu haben. :)^

M0ama LTischeJn


Möchte nur kurz ergänzen, dass das natürlich kein Dauerzustand ist,...

Korrekt. Ich hatte auf die ersten Wochen der Schonung abgezielt, dass man sich da wirklich gar keine Gedanken machen muss.

Langeweile wird defintiv nicht aufkommen. Eher ist man mit einem nominellen Zeitproblem geplagt, weil man das bisschen Mittagessen nicht pünktlich auf den Tisch kriegt oder nach der Zubereitung erst einmal ein Stündchen Schlaf braucht, weil man sonst zu schlapp zum Essen wäre.

Blizza, wenn Du weiterhin so frech bist, dann kommst Du ohne Spielzeug ins Heim. – Du Luder! :=o

H?as~ebä:rchexn


Willkommen alleswirdgut @:)

Du wirst wegen der hormonellen Umstellung, weil die Eierstöcke sich erst einmal an die Minderdurchblutung gewöhnen müssen, so schlapp sein, als wärst Du über Nacht doppelt so alt geworden.

Oh jaa,kann ich nur bestätigen :)z

Ich könnte schlafen schlafen schlafen zzz auch jetzt nach vier Wochen...wie lange hat diese Umstellung bei euch gedauert ":/

aillesKwirdguxt_67


Brrrrr.. hört sich nicht sooo toll an.. ich und schlapp :-| ??

Aber erst mal vielen dank für eure Antworten.

Wie gesagt, dass die GM raus MUSS, keine Diskussion bei mir. Der momentane Zustand null lebensqualität und an Sport ist an diesen tagen ja auch nicht zu denken..

Ich bin halt nur sehr unsicher, ob ich auf LASH drängen soll.... der Bauschnitt scheint halt schon sehr zu schlauchenund danch langwieriger zu sein in der Heilung. Aber ich habe halt nicht die Erfahrung... und in den nächsten beiden Wochen hab ich einmal noch termin bei meinem FA und dann noch bei meinem operierenden Arzt (mein FA hätte eine andere Klink vorgeschlagen, habe jedoch aufgrund der Empfehlung eines Arztes,der nicht ausübend ist , dem ich aber sehr vertraue, die Klinik hier gewählt).. Mit beiden werd ich nochmal ausführlich sprechen.

Sooo und bis in 4 Wochen werd ich mich noch austoben und am WE skifahren gehen :-) ....

Euch "müden Kriegerinnen" gute besserung und ich hoffe, ich kann hier mitverfolgen, wie es euch besser und besser geht, das wird mir Mut machen... ich werd auch weiterhin berichten

Liebe Grüße

a)lle|swiIrdgGut_6{7


P.S.

Ach ja: @Drachenbande: hab noch nicht alles gelesen, aber ich glaub wir haben beide wegen der methode noch die gleichen Unsicherheiten... bin gespannt, was du berichtest. wann hast du termin??

D?rachfenb)andxe


Hallo alleswirdgut,

ich habe jetzt am kommenden Donnerstag meinen Termin im KH. Dort erfahre ich die Methode und vor allem meinen OP Termin.

Es wird Zeit. ;-)

sAilberbryaut


alleswirdgut @:) *:)

Ich gehöre zu denen, die theoretisch die Wahl zwischen GMHerhalt oder -entfernung hatten. Durch eine Vor-OP konnte mir zu 95% die vaginale HE zugesichert werden. Da die kontrovers diskutierende Fachwelt mir persönlich keinen überrragenden Vorteil bei Erhalt "bieten" konnte, entschied ich mich für die Entfernung. Ich wollte einfach definitiv kein Blut mehr sehen.

Ich vermisse den GMH nicht und mein Partner hat nie einen Unterschied zu vorher bemerkt ;-) |-o

Ob deine Thrombose bei der Wahl der OP-Methode eine Rolle spielt, solltest du mit dem Operateur besprechen. Ich meine, mich an eine Userin hier erinnern zu können, bei der auf Grund eines Faktor-V-Leidens keine Alternative zur abdominalen OP bestand.

C`hatxty


Hallo alleswirdgut,

ich hatte meine OP am 12.12.12 (wo andere heiraten ;-D ). Die ersten 3 Wochen nach der OP war ich noch etwas schlappi aber jetzt geht es mir wieder gut. Zwar reiße ich noch keine Bäume aus und lasse auch die schweren Sachen für meine Männer liegen, aber vieles geht schon recht gut. Auch Gymnastik mache ich wieder mit. Allerdings bin ich nicht der sportliche Typ. Probleme mit der Müdigkeit hatte ich keine. Entweder waren die Eierstöcke bei mir sowieso nicht so gut durchblutet oder aber es hat mir nicht soviel ausgemacht (Bin 44).

Ich hatte eine vaginale OP und somit ist mein Muttermund ebenfalls entfernt worden.

Man hat mir aber auch die LASH angeboten, um den Mumu zu erhalten; habe mich aber dagegen entschieden und es auch noch nicht bereut. Die Option doch noch an Krebs erkranken zu können, obwohl die GM raus ist, hat mich davon abgehalten. Auch die dann jährlich weiterhin nötige Krebsvorsorge fand ich lästig.

Der aufklärende Arzt im KH hat mir erklärt, dass man bei der LASH auch große GMs entfernen kann. Mann bringt dann so eine Art "Tüte" in den Bauchraum, wo dann die kleingeschnittene GM rein kommt. Anschließend wird dann die "Tüte" aus dem Bauchraum entfernt. Das war für mich aber keine Option.

Auch vaginal mit lapraskopischer Unterstützung wurde mir angeboten, dann wird die GM lapraskopisch vom Gewebe getrennt und anschließend vaginal entfernt. Das wäre bei mir nötig gewesen, wenn Verwachsungen vorgelegen hätten.

Das Myom an meiner GM war 4 cm breit und zog sich über die gesamte GM. Der Operateur hat erst das Myom und anschließend die GM entfernt.

Aber ich denke auch, der Arzt der dich operiert, wird sein Handwerk schon verstehen.

Schreibe dir aber möglichst viele Deiner jetzigen Fragen auf. Beim Gespräch selber hatte ich zB. einige Fragen nicht mehr parat. Die wurden dann am Tag vor der OP besprochen.

Die Mens spielt übrigens keine Rolle für die OP. Das ist auf jeden Fall kein Grund die OP zu verschieben. Auch bei Voruntersuchungen etc. spielt das keine Rolle. War bei mir auch so, dass ich zum Zeitpunkt der OP meine Periode hatte.

Ich wünsch dir noch ein schönes Wochenende. @:) @:)

Und viel Kraft für die nächsten Wochen :)* :)* :)* :)*

MJek!are6x9


Kleine Info zur LASH:

Bei der LASH wird ein Morcellator durch einen ca 1,5 cm langen Schnitt eingeführt. Ein Schnitt im Bauchnabel zum "Aufblasen" des Bauches und ein weiterer ca 1 cm Schnitt für Instrumente. Der Morcellator ist ein etwas dickerer Stab, eine Art Schredder, die GM wird also zerkleinert und dabei gleichzeitig abgesaugt. GM Hals wird verödet, zugenäht und mit Bauchfell übernäht. Fertig. Den Bauchnabelschnitt merkt man nicht, den kleineren kaum und nur der wo der Morcellator war, ist es länger unangenehm, da dort Bauchmuskulatur durchtrennt wird.

Die Gefahr einer späteren Perioden- Blutung ist da, ich habe jetzt nach 5 1/2 Monaten eine Blutung bekommen, für 2,5 Tage. Leichte Blutung, keine Periodenstärke und auf gar keinen Fall vergleichbar mit den Blutungen mit einem Myom.

Ich habe mich bewusst für den Erhalt des GMH entschieden aus mehreren Gründen und bereue es trotz Blutung nicht.

C`hattxy


Mekare,

wird dann nicht auch der Bauch aufgepumpt? Wie fühlt sich das denn an?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH