Gebärmutterentfernung vaginal

H~asebTärcThexn


violi

Was ich gar nicht gebraucht habe- Socken.

Ach stimmt,du hattest ja dafür sexy fiurformende Thrombosestrümpf'chen,da sind extra Socken natürlich unnötig ;-D

v2ixoli


;-D :)^ ;-D

Lvitt]leXGhostX71


Hallo Zusammen.., dann will auch ich mal eben kurz vorstellen.

Ich bin 41 Jahre alt und habe nach fast 30 Jahren massiven monatlichen Schmerzen, die mich teilweise (in den letzten Jahren und Monaten verstärkter) sogar bis hin zum Krankenstand zwangen.., nach Sterilisations-OP ein halbes Jahr nach der Geburt meines jüngsten Kindes (11/96).. und bereits vorangegangener Ausschabung 2006 (die aber wirklich außer Wundheilungsschmerzen nichts gebracht hat).. naja, jedenfalls hörte ich im April 2012 zum ersten Mal von meinem FA von der LASH – Methode..

Konnte mich aber erst im November 2012 dazu durchringen..

Von da ging alles eigentlich relativ geschwind.. erst Anfang 12/12 Termin bei meinem Arzt und ihn in meinen Entschluss eingeweiht, Mitte Dezember VOR_Gespräch in meiner operierenden Klinik.

Da ich wirklich kein Freund von Krankenhäusern und dem Liegen in selbigen bin, entschloss ich mich das Ganze in einer sog. Tagesklinik machen zu lassen (die Empfehlung kam von einer Bekannten, die denselben Weg gegangen ist)..

Eine besten Entscheidungen meines Lebens!!

Wurde in 2 Schritten operiert.

Zunächst am 09. Januar eine Ausschabung vaginal, um Proben für den histolog. Befund zu sichern (an diesem Tag konnte ich wenige Stunden später direkt von meinem Mann abgeholt werden, war dann natürlich krank geschrieben) und keine Woche später am 14. Januar erfolgte die GM- Entfernung laparoskop. (Eileiter, Eierstöcke und Gebärmutterhals konnten erhalten werden)

Am nächsten Morgen durfte ich die Klinik bereits verlassen.

Seitdem geht es wirklich jeden Tag ein bisschen besser *freu*

Noch in der Klinik kam eine Schwester, die uns direkt eine Übung anreichte, die man möglichst aller 2 Stunden für 5 min machen sollte, um das Gas möglichst schnell wegzubekommen (und sie hat geholfen)

Außerdem sind seit gestern Abend die Fäden weg und nur der Bauchnabel macht noch ein bisschen Probleme (eigentl kein Wunder, wenn man bedenkt, dass er schon zum 4. Mal in Mitleidenschaft gezogen wurde) und heilt deutlich langsamer.

Hatte mir bereits vor der OP Leinsamen und Joghurt gekauft.. und habe das hinterher immer stark verdünnt zusammengerührt (lecker und hilfreich)

Tja, nach dem gestrigen ersten Besuch bei meinem Arzt bin ich etwas verwundert, weil zum einen eine maximale Belastung von 5 kg eingehalten werden soll.. , zum anderen kam ich mir fast ein klein wenig wie ein Bittsteller vor, was den Krankenschein betraf. Ich bin Physiotherapeutin und kann mir natürlich nicht aussuchen, dass ich beispielsweise nur Hand- oder Fußbehandlungen durchführe, wenn ich da bin, bin ich da.. (wobei meine Kolleginnen schon super nett sind und ich mir sicher bin, sie würden mir nicht unbedingt nen sehr Kraft zehrenden Patienten einplanen)

Welche Erfahrungen habt Ihr damit gemacht?

Im Übrigen ein Dank an die Initiatoren dieses Fadens.., ich hab schon in den Anfängen nach meinen OP´s "mitgelesen", aber erst heute den Entschluss gefasst, mal aktiv zu werden :)z

WOW, habe grad gesehen, dass es richtig viel geworden ist.. sorry

Mcewkare*69


Hallo,

herzlich willkommen und ich wünsche dir weiterhin Gute Besserung @:)

Ich bin nach meiner LASH von meinem Gyn ohne weitere Nachfrage, also das hat er ganz von alleine gemacht direkt 4 Wochen weiter krank geschrieben worden (da war die OP aber schon eine Woche her), also gesamt 5 Wochen. Er hat die 6. Woche dann auch verlängert. Danach hätte er mich weiter krank geschrieben, wenn ich gewollt hätte, bzw. wenn ich noch als Arzthelferin arbeiten würde. Er hat gleich gesagt in dem Beruf spielt sich nichts ab mit Arbeiten nach 6 Wochen, viel zu anstrengend. Na und Physiotherapeutin ist ja körperlich noch anstrengender, von dem Hin und Hergelaufe mal ganz abgesehen.

Besteh auf deinee Krankschreibung, im Zweifelsfall musst du mit der Kasse wegen einer Wiedereingliederung sprechen, also erstmal nur ein paar Stunden arbeiten etc, aber 6 Wochen sind (je nach Wohlbefinden und Arbeit, die frau hat) schon Minimum.

Die meisten Ärzte haben einfach keine Lust auf das Ausfüllen des Krankengeld Auszahlungsschein(wobei sie das ja nicht mal selbst machen, sondern die AH!).

Und wenn die Kasse Zweifel an deiner Arbeitsfähigkeit hat, musst du eben nach 8 Wochen oder länger zum Medizinischen Dienst, aber soweit sollte es gar nicht kommen.

Lass dich nicht unterbuttern, was die Krankschreibung angeht.

Und die 5 kg habe ich in den ersten Wochen nicht mal annähernd angefasst.

Bei mir wurden noch Bänder gekürzt um den GMH zu heben, da ich eine Senkung hatte, und da stand in dem Aufklärungszettel der Klinik direkt was von 8 Wochen erstmal alles ganz langsam angehen zu lassen.

_%NXixxe_


Könnten wir die verschiedenen Aufklärungszettel mal sammeln??

Wer hat noch welche ??

LG *:)

D|rachdenbaxnde


*:)

Ich habe morgen meinen Termin im KH. Möglicherweise erhalte ich morgen bereits einen Aufklärungszettel, obwohl ich glaube, dass es diesen erst beim vorstationären Termin gibt. Sollte ich einen erhalten, gebe ich die Infos weiter. ;-)

Willkommen LittleGhost 71,

ich habe zwar meine OP noch vor mir, aber meine Ärztin hat mir bereits im Vorgespräch mitgeteilt, dass ich mit ca. 1 Woche KH Aufenthalt rechnen muss und dann noch mind. 6 Wochen AU. 3 Wochen absolute Schonung und dann noch 3 Wochen zum langsamen starten ;-)

Ich bin seit Montag bereits krank geschrieben, da meine Schmerzen stärker werden und mein allg. Zustand vor der OP ( ANGST |-o |-o |-o ) nicht gerade der Beste ist. Also eigentlich sollten mind. 6 Wochen Krankschreibung erfolgen.

Grüsse

M@ekar*e69


Auf meinen stand:

kleinere Eingriffe (Eileiter, Eierstöcke) 1-2 Wochen Schonung

Gebärmutter- oder Gebärmutterkörperentfernung 4 Schonung

Inkontinenz/Senkungs OP 6-8 Wochen Schonung

Und schön bis lustig fand ich diese Auflistung:

Während dieser Heilungszeit sollten Sie auf keinen Fall:

Schwimmen oder baden

die Sauna benutzen

erschütternde Sportarten betreiben(Springen, Joggen, Reiten)

Mountainbike fahren, Trampolin springen o.ä.

Bergwanderungen machen

Ski laufen

schwer heben oder tragen

Geschlechtsverkehr haben

Diese Schutzmaßnahmen gelten bis zum Abschluß der inneren Wundheilung, die ihr/e Gyn bei der Abschlussuntersuchung bestätigt.

Es wurde noch explizit darauf hingewiesen, dass frau sich nach einem minimal invasiven Eingriff subjektiv schneller fit fühlt, aber trotzdem nicht vergessen werden darf, dass sich eine Wundfläche im Körper befindet und frau sich unbedingt an die Schonfristen halten sollte.

Am besten gefiel mir :

Kein Mountainbike fahren und nicht Trampolin springen, und DAS sind doch meine liebsten Hobbies ;-)

Hat mir echt gefehlt.

LRittlWeGho\st7x1


@_nixe_

@Mekare69

@Drachenbande

Ich danke euch, für eure lieben Mut-mach-Antworten.. @:) , ich habe leider keinen solchen Aufklärungszettel, wie ihn Mekare bekommen hat.

Wie gesagt, im Großen und Ganzen bin ich einfach schon froh, dass ich nach anderthalb Wochen doch schon sooo weit bin.

Und ich habe die ersten beiden Tage nach der OP wirklich ein Dauergrinsen im Gesicht gehabt.., weil ich mich von einer unendlichen Last befreit fühlte.. und egal, ob ich nun zu den 20 % gehören werde, bei denen auch nach der GM-Entfernung noch eine leichte Blutung eintritt.. Alles, wirklich alles ist besser, als die Jahrzehnte davor!

Okay.., jetzt wünsch ich euch erstmal einen guten Start in den Tag.. und dir, Drachenbande für heute ein gutes Nervenkostüm. :)*

Muss erstmal Wundpflege betreiben.., hab mir gestern Betaisadona Salbe geholt.., damit der Bauchnabel besser heilt.

Liebe Grüße erstmal

Mmekarxe69


@ LittleGhost71

Ich hatte vor zwei 5 1/2 Monate nach der OP jetzt doch auch ne Blutung, und die ist nen Pipifax gewesen.

Mein Gyn meinte, nun erstmal gucken, obs regelmäßig wird oder vielleicht nur jedes zweite Mal oder oder oder.

Organisch ist alles ok. Ich fühl mich auch prima, hab jetzt nur bei Wetterumschwang Zwacken in dem größeren Schnitt, also der Narbe. Aber nix wildes. Kenn ich nur nicht von früheren Narben, aber wie sagte mein Mann so feinfühlig: Na ja, beim Kaiserschnitt warste auch knapp 15 Jahre jünger.....

DNralcheVnbanxde


@ HeikeH

Ich mache mich nun gleich auf in die Klinik zu meinem Vorgespräch. Ich wünsche Dir für morgen alles, alles Gute @:) @:)

Das wird - und immer daran denken: Alles ist besser als jetzt ;-)

Melde Dich mal!

Liebe Grüsse und Toi, Toi

CPhatxty


Hallo Drachenbande,

nur noch mal zur Stärkung: Es gibt keine doofen Fragen, nur doofe Antworten. Daher alles Fragen, was du wissen möchtest!!! Nicht zögern. Manchmal denken Ärzte nicht daran, dass sie einen Laien vor sich haben. Das ist nicht arrogant, sondern einfach Schusseligkeit ;-D

an alle, noch zu operierenden auch noch mal ein paar :)* :)* :)* :)*

und für die Heilung der frisch operierten :)* :)* :)* :)*

_vNixxe_


Danke für die Antwort little ghost! @:) :)z

Dlr<aclhenbxande


*:) Guten Abend,

so, ich war dann heute zum Vorgespräch in der Klinik. Der Arzt hat mir den LASH Methode empfohlen, da ich noch releativ jung bin (35). Der Gebärmutterhals hat eine stützende Funktion. Ich habe bereits am kommenden Donnerstag meinen vorstationären Termin mit allen notwendigen Untersuchungen etc. und werde dann am Montag, den 4.2.13 operiert. Man sagte mir, dass ich mit mind. 3 Übernachtungen im KH rechnen muss, sofern alles gut verläuft. Jetzt werde ich langsam sehr nervös, aber ich habe einen recht zeitnahen Termin erhalten und freue mich auf die Zeit danach - nicht direkt nach der OP, sondern auf ein Leben nach den Schmerzen ;-)

Liebe Grüsse

CShat ty


@ Drachenbande,

das ist do super, dass du nicht mehr so lange warten musst. Ich habe bei weitem nicht so starke Schmerzen oder Blutungen gehabt, und bin jetzt nach kanppen 6 Wochen sehr froh, endlich den "Stein" aus meinem Unterleib zu haben.

Du wirst sehen, es wird ein neues Lebensgefühl werden.

allgemein:

Ich war gestern bei der Abschlussunteruchung. Soweit ist alles OK und ab nächste Woche darf ich auch wieder Schwimmen. Er meinte, noch wären ein paar Fäden da und solange bestehe theoretisch noch ein erhöhtes Infektionsrisiko. Da sollte ich mit Schwimmen warten. Auch Fahrradfahren ist erlaubt, aber nur kleine Strecken (bei dem Wetter hier eh nicht mehr möglich momentan ;-D ). Das ich von meiner vorherign FÄ keine Abschlussuntersuchung angeboten bekommen habe, fand er schon komisch. Da ich ja ansatzweise ebenfalls eine Rektozele habe, die aber noch nicht operiert wurde, meinte er, ich solle das Essen dementsprechend anpassen und meine Angst später als Dröppelminna durch die gegend zu laufen, empfahl er mir ein ganz normales fittnesstraining im Studio oder Turnverein. Das wäre besser als nur eine Körperregion zu stärken. Da das sowieso eines meiner zukünftigen Pojekte ist, passt das sehr gut.

Mache nämlich gerade 1x die Woche Rücken/Beckenbodengymnastik und musste leider feststellen, dass ich extrem steif geworden bin.

Für Heike, die heute auf dem OP Tisch liegt, zünde ich die Kerze an, damit alles gut verläuft (hat meine Mama bei mir auch gemacht) :)- :)-

Und für später noch ein paar @:) @:) @:) für den Nachtisch und ein paar :)* :)* :)* gegen OP-Nachwirkungen jeglicher Art.

Liebe Grüße

C8hatxty


gebe noch ein t zum ;-D tisch

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH