Gebärmutterentfernung vaginal

SEchnegngex40


Vertue dich nicht mit dem so schnell wird es nicht akut... eine Bekannte hat das jetzt erst hinter sich gebracht, sie dachte auch so schnell wird das nicht schlimmer....

Ich würde den Termin im April wahr nehmen und dann schauen ob du Anfang Mai in Urlaub fahren kannst, natürlich auch dort noch schonen.

So würde ich es angehen. @:)

Aomigbamixa


@ BamBam66

Meine Ärztin hat mich auch gedrängelt, ich wollte auch erst noch alle möglichen Sachen machen, an einer Taufe teilnehmen, Kurztrip nach Hamburg etc.

Im Krankenhaus haben sie das dann etwas gelassener gesehen und gesagt, ich könnte mir den Termin aussuchen. Aber da hatte ich mich schon dazu entschlossen die OP so schnell wie möglich durchführen zu lassen.

Wie ist denn dein Befund? Weshalb drängelt deine Frauenärztin?

Nun kommt es natürlich auch darauf an, was du für ein Typ bist. Kannst du die 2 Wochen Urlaub überhaupt geniessen, mit der "drohenden" OP im Nacken.

Ich kann das eigentlich ganz gut, ich brauch immer meine "Vorlaufzeit".

Meine Ärztin argumentierte damals das ich ja "nur" eine Krebsvorstufe hätte, das könnte ganz schnell wirklich bösartig werden und dann wäre ich ein Krebspatient, der ich ja eigentlich nicht bin.

Könnt ihr den geplanten Urlaub denn problemlos absagen und später nachholen?

Oder du gehst ins Krankenhaus und sprichst mit den zuständigen Ärzten, was die dazu sagen.

Alles Gute bei der Enrscheidungsfindung

A[migaxmia


Oh Entschuldigung, ich hab einige posts überlesen......

Du hast schon ein Kind bekommen, da sollte es problemos vaginal gehen, also keine Narben.

Unter deinen Bedingungen würde ich auf jeden Fall so schnell wie möglich operieren und dann auch sofort die GB raus. Ich bin kein Freund von "häppchenweise".

Die OP ist gut zu überstehen und die 5 Tage im Krankenhaus vergehen eigentlich ganz schnell,

mit Büchern, Besuch und Erholen.

Alles Liebe

B;amBXam6x6


@ Schnegge

Na ja die Ärztin meine auch sooo schnell wächst sich das nicht zu Krebs aus.

2-3 Wochen wären wohl kein Problem.Sie hätte aber die Erfahrung gemacht,daß immer noch was "dazwischen" käme und dann würde sich das viel zu lange hinziehen.

@ Amigamia

Ich habe halt eine Krebsvorstufe.Nicht mehr nicht weniger.

Den Urlaub können wir variabel handhaben,da wir noch nix gebucht haben.Wollten wir jetzt über die Feiertage machen :-/

Ich kann es nicht gut verdrängen...vor allem wenn ich keinen genauen Plan habe.

Aber danach in Urlaub ist auch kompliziert. Wir fahren ja mit Hund,wollen mit ihr laufen..raus gehen. Das kann nach OP schwierig werden. Habe quasi bis vorletzte Woche gebraucht um nach der Koni wieder alles machen zu können. Sprich Futtersäcke schleppen und die Lady auch handle können wenn sie mal wieder randaliert an der Leine.

Ach es ist einfach doof...da wartet man 1 Jahr auf den Urlaub und dann schon wieder sowas. *rumnöl*

SBchneggle40


Siehste, ich hab kein Kind und es ging trotzdem ohne Narben vaginal :)^

Und wenn Amigamia sagt nach ner Geburt sollte das gehen hast du doch sehr gute Chancen. :)z

BRabm)Baxm66


Amigamia

Ich habe Sohn aber per Kaiserschnitt entbunden. D.h da ist nix geweitet oder so.

BAamBaUm6x6


Danke Schnegge....du bist wirklich gut im motivieren! ;-)

AemiOgamixa


@ Bambam66

Also, meine Entscheidung wäre klar:

Ich würde den OP Termin am 08.04. wahrnehmen und mir direkt die Gebärmutter entfernen lassen.

Da ihr mit dem Urlaubstermin variabel seit, würde ich den Urlaub 6-8 Wochen danach planen.

Dann ist Mitte Juni und man kann eigentlich noch ganz gut überall Hundeurlaub machen.

Wahrscheinlich kannst du dann noch keine Bergtouren machen, aber vielleicht an die See?

Nach Belgien ;-)

Ich hab übrigens auch ne anstrengende Hündin, kann dich deshalb auch gut verstehen mit der Urlaubsproblematik.

B2amB0axm66


*lächel* Danke Amigamia für deine konkrete Meinung.

Mir machen halt noch die langfristigen Folgen der GM-Entfernung zu schaffen. So wie ich es gelesen habe wird das Risiko für Inkontinenz/Senkungen doppelt so hoch.

Und frühere Wechseljahre braucht man auch nicht.

Versuche gerade raus zu bekommen ob es auch Kliniken gibt die die vaginale Entfernung mit Spinalanästesie machen. Das wäre das wäre dann ein Pluspunkt.

Für den KH-Aufenthalt habe ich mir überlegt,daß ich ja auch noch auf eigenes Risiko früher gehen kann.

S0chneg6g'e40


Also MICH haben sie nicht früher gehen lassen und ich hatte keine Komplikationen und ehrlich?

Im nachhinein bin ich froh das ich nicht eher gehen konnte.

BuamhBamx66


Gehen lassen haben sie mich nach der Koni auch nicht.

Aber im Nachhinein wäre es für mich besser gewesen, am OP Tag direkt heim zu gehen.

Im KH hat man ja nie Ruhe und ich habe nur die Zeit tod geschlagen bis ich endlich am nächsten Morgen heim konnte.

Und sich selbst entlassen kann man immer. Ist nur dann problematisch,wenn halt noch was nachträglich passiert. Dann kann man auf den Kosten sitzen bleiben.

Smchmneg+ge4x0


Wie gesagt, ich durfte nicht gehen ":/

Und ich hab fast nur geschlafen, die Zeit war ratzfatz um ;-D

B`amBa,m6x6


Dann bewahr dir das mit dem Schlafen liebe Schnegge!!

Ich kam im KH nicht zur Ruhe. Schon im Aufwachraum hab ich senkrecht im Bett gesessen..weil dieses Hin und Her genervt hat.

Spät abend kam dann noch junges Mädel als "Notfall" in mein Zimmer..die hat die halbe Nacht geheult und mit der kompletten Verwandschaft telefoniert.

In der Nacht hab ich nen Babyjäckchen komplett gestrickt. :-)

Das brachte mir aber die nächsten Tage Rückenschmerzen ein.Habe cronisches Schmerzsyndrom im Rücken und so komisch in nem Bett rumsitzen mag der garnicht.

Wie gesagt, am nächsten Morgen war ich vor dem Frühstück zusammengepackt,hab auf meinen Zettel gewartet und bin dann sofort weg.

_qB>lizzxa_


Hallo BamBam,

also zum Thema der verschiedenen OP-Methoden der Gebärmutterentfernung findest du im Internet viele Möglichkeiten zum Nachlesen, zb hier:

Es stehen heute verschiedene Operationstechniken zur vollständigen oder teilweisen Entfernung einer Gebärmutter zur Verfügung:

+durch die Scheide (vaginale Hysterektomie)

+laparoskopische Hysterektomie (TLH – totale laparoskopische Hysterektomie)

+kombiniert laparoskopisch und durch die Scheide (LAVH – laparoskopisch assistierte +vaginale Hysterektomie, vaginal assistierte laparoskopische Hysterektomie)

+laparoskopische Entfernung des Gebärmutterkörpers (LASH – laparoskopische suprazervikale Hysterektomie)

+mittels Bauchschnitt (Laparotomie) mit Erhalt des Gebärmutterhalses (subtotale – auch suprazervikale – abdominale Hysterektomie)

+mittels Bauchschnitt ohne Erhalt des Gebärmutterhalses (totale abdominale Hysterektomie)

Quelle: [[http://de.wikipedia.org/wiki/Hysterektomie]]

Ich war in ähnlicher Situation wie du, hatte im Laufe mehrerer Jahre auffällige Pap-Abstriche und 2mal ein CIS /Carzinoma in Situ (die höchste Krebsvorstufe).

Weil ich nach meiner ersten Konisation erst Mitte 30 war, entschied ich mich damals für Rekoni und Rerekoni (ich hatte also 3 Konisationen innerhalb zweier Jahre).

Heute würde ich meine Gebärmutter auch eher entfernen lassen, denn ich habe die OP (vaginale Entfernung) sehr gut überstanden, kann nur positives berichten :-) Körperlich und auch sexuell geht es mir sehr gut seit dem Eingriff :)^ Meinen Zyklus habe ich nach wie vor, nur die Regelblutung entfällt natürlich. Meine letzte Regel hatte ich kurz vor der Hysterektomie (HE) ;-D , das ist jetzt über 2 Jahre her.

Mir wurde damals angeboten, die HE unter Spinalanästhesie machen zu lassen, habe mich dann aber doch für Vollnarkose entschieden, da ich meine 2.Koni unter spinaler Betäubung hatte, und das ist nicht unbedingt prickelnd, so einen Eingriff live mitzuerleben ;-)

Also rate ich dir auch, lass deine Gebärmutter entfernen. Ich hatte nach diesem Eingriff nichteinmal Wundfluss, geschweige denn Blutungen – im Gegensatz zu den ewigen Nachblutungen, die ich nach den Koni´s hatte. Und erfolgreich waren die Konisationen bei mir ja auf lange Sicht nicht, die Gebärmutterentfernung musste dann doch sein.

LG

BQamBaYms66


Hallo Blizza,

vielen Dank für die toll gesammelten Infos!!

Deine Situation war wohl wirklich mit meiner sehr vergleichbar.

Wobei mir gesagt wurde 3. Koni geht eh nicht.

Ich hatte ja Spinalanästesie bei der Koni und fand es klasse...mitbekommen hab ich von OP trotzdem nix weil ausgeschossen *g*

Aber ich war halt sehr schnell wieder wach und fit. Keine Nachwirkungen.

Eben diese ewigen Nachblutungen nach der Koni gehen an die Nerven!

Und ich ging davon aus bei GM-Enternung ist es mal mindestens genauso.

Deine Schilderung hilft mir sehr und stimmt mich optimistisch.

Nur die Frage wann ist halt noch im Raum.

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH