Gebärmutterentfernung vaginal

wEogeh*stduhxin


....danke für das herzliche willkommen.

ja ich habe dann auch im vergangenen sommer auch den hausarzt gewechselt und die jetzige ist auch ein wenig auf der naturheilschiene. ich hab deutlich gemacht, dass ich das so mit der Op nicht will, sie konnte dies durchaus verstehen (obwohl sie schon damals was mit dem 2. meridian erzählte und das dort und in der leber meine "wut" und mein "ärger" sitzt)

hatte dann einen termin bei einem sehr erfahren frauenarzt in einer doch weiteren entfernung, der mit mir durchaus der meinung war, dass die Gm erhalten werden kann, wenn sie denn eben keine probleme macht....

gut, eben wenn.....das hat sich ja nun geändert, grundlegend. habe jetzt per zufall meine mich ca. 13 jahre in der vergangenheit betreuenden FA wiedergefunden, die jetzt auch in einer anderen stadt praktiziert.

der habe ich von anfang an gesagt, dass ich mich auf sie verlasse und dass ich von ihr erwarte , das sie mich bestmöglichst berät. das gefühl hatte ich und sie hat mir zur op geraten.

das gespräch im KH verlief auch gut, der OA hat auch sehr wohl nach meiner einstellung gefragt und hat alles geduldig erklärt. mir war es auch recht, dass vorher noch die ausschabung stattfinden sollte. es gibt dann also keine überraschung mit der op methode . ach und dabei wurde auch ein sehr starker aufbau der schleimhaut (13 mm) festgestellt.

nun gut, nun ist es soweit, und innerlich hab ich mich bereits verabschiedet und eingestellt.

nun hab ich ja des öfteren gelesen, das sitzen könnte kneifen und die hosen passen erstmal nicht so....ich hab nichst gegen jogginghosen, aber das ein paar tage? wochen? und da ich ja heute schon des öftern zu einem trick aus meiner lang zurückliegenden schwangerschaft greife weil mein bauch um den nabel rum in der hose drückt, nämlich mit einem haargummi den bund zu regeln...hab ich mir gestern gedacht, schaust du doch mal ob es nicht bei der umstandsmode irgendwas für diesen zweck gibt. also ich hatte nicht vor, da viel geld auszugeben...aber siehe da, das modell für 5 euro tut es sicher...so dass man eben auch mal zum "ausgehen" hat....

war eine wenig lustig, aber auch ein wenig ein komisches gefühl zumal mein freund, der einige jahre jünger ist doch meinte, er hätte nicht gedacht, dass er mit mir noch mal solche kleidung kaufen wird. hätte ich ja auch nicht :-p

und gleich noch eine direkte frage?

rasieren....wo überall? oben, unten? alles? und wann? kurz vor der op? selber machen oder "machen" lassen?

ansonsten denkt bitte dran, dass es ja jetzt schon um 8.30 uhr ist, meine uhren zeigen noch 7.30 an.....und es schneit mal wieder.

alles liebe für euch. :)^

snilberKbrsaut


wogehstduhin, das ist witzig. Du schreibst, dass es bereits 8:30 Uhr war bei deinem Beitrag. Aber das Forum hat die Zeitumstellung noch nicht hinbekommen. Schau mal auf die Uhrzeit neben deinem Post!

rasieren....wo überall? oben, unten? alles? und wann? kurz vor der op? selber machen oder "machen" lassen?

Da bei dir sowohl per LSK als auch vaginal operiert wird, darfst du ganz modisch eine Komplettrasur hinlegen. Am besten am Tag vor der OP. Wenn du keinen Fremden da ran lassen willst, mach es lieber selber!

Ich epiliere mich und so musste nach der "Gütekontrolle" keiner mehr den Rasierer schwingen.

umstandsmode

für die Zeit danach ;-D Ich persönlich hätte sie nicht gebraucht. Meine geliebten Jeans fühlten sich zwar unangenehm an und ich hab die Jogginghosen bevorzugt (trage ich zu Hause eh am liebsten :-X ). Wenn es aber notwendig war, passte ich problemlos in die Jeans.

mNala$gena


Ich erlaube mir mal, noch wegen eines Problemes in diesen Faden einzusteigen. Ich bin 45 und möchte wahrscheinlich keine Kinder mehr bekommen. Ich hatte während der letzten 9 Jahre eine Mirena-Hormonspirale, die mir vor gut einem Monat entfernt wurde. Erstaunlicherweise bekam ich gleich drei Tage darauf meine erste und gestern meine zweite Periode. Und schon sind die Probleme von vorher wieder da... Ich blute wie ein Schwein... Nicht der grösste Tampon und drei riesige Binden reichen, um ein Malheur zu verhindern...

Da wird auch das mit dem zu tiefen Eisenspiegel bald wieder da sein ":/

Was soll ich tun? Gebärmutter entfernen lassen? Welche Veränderung bringt das mit sich?

swi`lb/elrtbraut


Malagena, ich antworte einfach mal kurz und knapp.

Was soll ich tun?

Als erstes Ursachenforschung betreiben! Evtl. gibt es andere Möglichkeiten als die

Gebärmutter entfernen lassen?

Welche Veränderung bringt das mit sich?

Ob es Veränderungen gibt und welcher Art die sein können, ist sehr individuell und auf den letzten 2937 Seiten nachlesbar.

Entschuldige, wenn das alles sehr nüchtern klingt. Aber so ziemlich jede einzelne Frau hier hat gründlich darüber nachgedacht, ob ihre Diagnose wirklich ein Grund zur HE ist.

BGamGBamx66


Hallo malagena

ich würde mir an deiner Stelle auch erst einmal Gedanken darüber machen wie und wo ich zu einer möglichst gründlichen Diagnose komme.

m!alaTgena


Die Frauenärztin hat schon vor 11 Jahren vorgeschlagen, auszuräumen, wegen der extrem starken und langen Blutungen, die ich seit meiner Kindheit hatte. Dann habe ich den OP-Termin abgesagt, weil mir von verschiedenen Seiten abgeraten wurde. Mit der Mirena hatte ich dann keine Blutungen mehr, aber bekam Gewichtsprobleme... Deshalb steh ich jetzt wohl wieder vor dieser Entscheidung ":/ komm ich dann in die Wechseljahre nach der OP?

BdaimBamx66


malagena

ok,aber ich würde dennoch jetzt mal in eine Diagnose-Runde einsteigen. In 11 Jahren kann sich eine Menge verändern körperlich,vom Stand der Medizin,Ausbildung/Fortbildung der Ärzte bis hin zu persönlichen Einstellungen.

Allein eine Gebärmutterentfernung löst nicht die Wechseljahre aus. Solange die Eierstöcke erhalten bleiben und funktionieren.

swileberbxraut


Die Frauenärztin hat schon vor 11 Jahren vorgeschlagen, auszuräumen, wegen der extrem starken und langen Blutungen, die ich seit meiner Kindheit hatte.

Gab es damals eine Diagnose für die Blutungen (Schleimhautaufbau, Myome...) Irgendwas muss die Ärztin ja auf die Klinikeinweisung schreiben. Sprich mit ihr! Und lass vor allem jetzt eine erneute Diagnostik durchführen. Auf vagen Verdacht wird wohl kaum ein Arzt operieren.

m0alaIgena


Danke. Das reicht mir für den Moment. Werde also genauere Abklärungen veranlassen.

Vielen Dank und Sorry für die Faden- Störung *:)

B8amBVaAm66


malagena *:)

w3ogehsXtduhxin


Silberbraut

die forumzeit war schon richtig, ich hatte mich noch um eine stunde vertan...eben nicht berücksichtigt, dass manche technischen einrichtungen die neue und manche noch die alte zeit anzeigen.. :-D

momentan fühle ich mich ganz gut informiert, melde mich aber sicher nochmal, wenn eine frage brennt....

sage und schreibe, habe ich doch schon die sonne gesehen heute..... @:)

_rBli&zza_


Bei uns scheint auch gerade die Sonne, oh Wunder

Fast glaubte ich nicht mehr, dass es jemals Frühling werden würde.

FROHE OSTERN noch allen :)* ??? ??? ???

[[http://www.moosgasse.at/blog/wp-content/ostern2007.jpg Klick]]

@Mama Lischen

Du hattest nebenan nach Drachenbande gefragt – ich weiß, dass sie einige Tage nach ihrer OP (LASH sollte sie wohl bekommen) nochmal kurz on war (habe sie gesehen).

Geschrieben hat sie ja leider nix mehr...hoffentlich geht es ihr gut.

Und auch allen anderen :)* :)* :)* :)* :)*

BXamB9am6x6


Ich stöbere gerade mal wieder wegen Infos ect. hier herum und durchdenke so für mich nochmal alles.

Was mich u.a beschäftigt ist wie man diese lange Zeit im KH rum bekommt.

Viel machen kann man ja nicht,rumlaufen ist für die erste Zeit auch ehr begrenzt.

Klar kann mich mein Mann besuchen,aber ich kann und mag ihn nicht ganztags ins KH beordern. Er übernimmt ja auch komplett alles zuhause.

Lesen,stricken,TV und evtl Hörbücher bringen vielleicht auch mal ein paar Stunden...aber so ein Tag ( und die Nacht) sind ja doch lang....

Und nur rumzutrödeln und dauernd auf die Uhr zu gucken macht es nicht besser.

Ich hoffe ja ich kann Freitags wieder gehen (habe zuhause dann ja Rundumbetreuung) aber allein von Montag bis Freitag kann einem die Zeit sehr lang werden.... ":/

SQchne_ggex40


BamBam, ich bin am Tag nach OP schon spazieren gewesen, ich sollte sogar.

Ich durfte nur keine Treppen steigen.

Und ganz ehrlich?

Der Körper holt sich die Ruhe die er braucht, alle die da waren zu der Zeit haben total viel geschlafen, das hatte ich auch noch 2 Wochen Zuhause.

Was kleines gemacht und dann zzz

Das ging garnicht anders, hab ich krampfhaft versucht wach zu bleiben.... :-X zzz

BRamBDam6x6


Schnegge

ja ich hoffe so sehr,daß ich spätestens am Tag nach der OP bissl gehen kann.

Aber man ist wohl nicht gleich stundenlang auf den Beinen.

Eben weil man ja auch die Ruhe braucht.

Zuhause sehe ich da auch kein Problem...da mache ich wenn ich angeschlagen bin konsequent Pause und schlafe auch immer mal ein bissl.

Aber im KH ist das kaum möglich...ständig ist Betrieb.

Nix ist wirklich bequem zum Sitzen oder Liegen.

Momentan bin ich fast überzeugt lieber das Einzelzimmer zu bezahlen,dann entfallen wenigsten ein paar "Störungen".

Wobei ich mich da erstmal schlau machen muß...bei der Koni wars von vornherein gestrichen auf dem Aufnahmeformular,weiß also nicht ob es das überhaupt gibt auf der Station/den Stationen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH