Gebärmutterentfernung vaginal

swilbSerbxraut


Hallo Schnuffi,

es ist schade, dass du schon so früh deine GM entfernen lassen musst :°_

Ad hoc kann ich dir nur mit diesem [[http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/124552/8387741/ Beitrag]] helfen. Das Mädel war noch jünger als du. Es gab bestimmt noch mehr so junge Frauen hier. Nur kann man sich leider nicht jeden Nick merken.

Depressionen (unabhängig vom Alter) sind kein MUSS nach der OP. Wichtig ist, dass du selbst dahinter stehst oder zumindest die Notwendigkeit durch die Befundlage gut nachvollziehen kannst. Die Entscheidung zur OP ist in jedem Fall schwer. So ohne Weiteres hat sich hier kein Mädel auf den OP-Tisch gelegt, auch wenn es die meisten im Nachhinein nicht bereut haben.

Magst du erzählen, weshalb dir GM entfernt wird?

Du schreibst von Laparokopie. Meinst du damit eine LASH, eine TLH oder eine LAVH?

:)*

NGymePrixa


[[http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/124552/20424429/ Diese junge Dame]] wurde im Dezember operiert.

SichnufQfi83


Hallo,

welche Methode kann ich dir ehrlich gesagt gerade gar nicht sagen, der behandelnde Arzt hat es weiter geben an den Prof. und an den Chef Arzt ich werde ende der Woche informiert.

Nun heißt es warten und das ist gar nicht so einfach. ???

V0iceky3x4


Hallo Schnuffi83,

also ich hatte diese Op am 09.12.2013 weiss nur nicht wie sie benannt wird lol. Hatte eine Bauchspiegelung und durch die Scheide wurde mir die GM und den Gebärmutterhals entfernt.

Ich bin am dann am 12.12.2013 entlassen worden. Ich hatte keinerlei Schmerzen. Mit Urin lassen und Stuhlgang auch keinerlei Probleme.

Als ich dann zuhause war hatte ich mich nur überschätzt *lach*. Man sollte sich echt an die Ruhe halten und am Anfang viel liegen.

Depressionen habe ich keine im Gegenteil ich fühle mich befreit. Wenn man bedenkt welche Höllenqualen ich durchleben musste Jahrelang war das ein Befreiungsschlag.

Glaube mir auch wenn es Dir im mom schwer fällt Dich mit dem Gedanken anzufreunden, setze Dich damit auseinander da es so wie Du schreibst eh unumgänglich ist.

Ich kann nur von mir Sprechen ich würde es immer wieder tun, bereue diesen Eingriff auf keinen Fall.

Selbst der Sex ist genauso ich merke da keinen Unterschied das war meine größte Angst muss ich zugeben, aber es ist alles so wie es sein soll.

Hoffe ich konnte dir damit ein wenig helfen.

LG und alles gute für Dich :)*

S=chnmuffxi83


Hallo vicky34,

das hört sich ja alles super an :-)

bei mir wird die gb nicht durch die scheide geholt das funktioniert in meinem falle nicht, ich werde drei kleine schnitte bekommen und einen grossen.

Also ich hoffe das ich beim Sex ein unterschied merke, durch meine vorerkrankung habe ich kein spass mehr am sex, weil ich schmerzen habe und am schlimmsten danach.

ja unser liebesleben ist gleich null, naja vielleicht ändert sich das ja dann auch noch.

Wenn ich es doch schon bloss hinter mir hätte, eigentlich hätte ich jetzt am mittwoch den termin gehabt, aber aus geschäftlichen gründen musste ich den termin verschieben, das ist echt horro.

nun ja meine pause ist dann auch schon wieder rum. *:) *:) *:)

lsaris*sax47


Da ich ein Problemchen habe und absolut nicht weis ob das normal ist, habe ich im Internet gegoogelt und bin auf diese Seite aufmerksam geworden.

Nun meine kleine Geschichte und dann die Frage.

Mit 15 hatte ich eine Eierstockvereiterung und nach der Ausheilung wurde mit eröffnet das ich nie Kinder haben kann. Hm naja das mit 15 zu erfahren war nicht so einfach. Doch dann mitten in der Lehre war ich plötzlich und unerwartet schwanger. Gut dachte ich mir, wenn es einmal klappt dann klappt es immer wieder, aber ich wurde eines besseren belehrt.

Irgendwann war die Sprache von IVF und wir versuchten es damit, was immer ins leere lief, da mein Körper nicht mitspielte. Ich hatte ständig Schmerzen und starke Blutungen. Um gegen die Schmerzen an zu kämpfen verschrieb man mir die Pille, zur Verhütung obwohl ich diese dazu ja nicht brauchte. Dennoch hoffte man das es damit besser werden würde. Über Jahre hinweg aber wurde es nicht besser, wechselten die Pille und gingen darauf über dies mit einer 4 monatigen Pause durchweg zu nehmen. Nun gab es trotz allem noch immer Schwierigkeiten und es stand die Entfernung der GM im Raum. Nun am 14.01.2014 wurde sie entfernt, habe soweit alles gut überstanden und am 19.01.2014 nun entlassen wurden. Hatte noch ein paar leichte Blutungen die nun mittlerweile auch weg sind. Was mir aber noch immer Probleme bereitet sind Schmerzen die ich nicht so recht einzuordnen weis.

":/ ??? Es fühlt sich an wie wenn ich meine Regel bekommen würde, auch wenn Darm und Blase gefüllt sind bekomme ich so stechende krampfartige Schmerzen. Ist das normal? Hat es damit zu tun das sich die anderen Organe nun auch erst noch an etwas mehr Platz gewöhnen müssten? ":/ ???

Mit dem Sex habe auch ich so meine bedenken und das kann ja erst später getestet werden. Etwas positives wird aber sein, ich kann die Pille weg lassen, dadurch spart man ja Geld und kann nun eventuell etwas an Gewicht verlieren

Unter Depressionen leide ich so oder so und hab das mittels Medikament ganz gut im Griff.

Für die bessere Wundheilung nehme auch ich Homöopathische Mittel: Arnica C 30 zur Vorbereitung auf die OP und danach habe ich mit Stephisagria C 30 begonnen.

:-( Mir hat mal eine ehemals beste Freundin gesagt, da ich nicht fähig wäre Kinder zu bekommen, wäre ich keine richtige Frau. Sie weis gar nicht wie das ist ständig unter Schmerzen zu leiden und bin froh ein Kind zu habe das gesund ist, als 3 kranke Kinder, so wie es bei ihr der Fall ist. Sorry wenn es zu hart klingt und ich will damit keinem weh tun, aber so denke ich nun mal. :-(

So das war mein kleiner Beitrag und muss sagen das ich sehr erstaunt bin, wie viele Frauen unter den selben Problemen leiden und auch so offen darüber sprechen. :)=

Ich bewundere jede Frau die ihr Leben trotz aller Schwierigkeiten so toll meistert, nicht aufgibt und Unterstützung durch ihre Männer erfahren. Der Zusammenhalt innerhalb der Familie ist für das gesund werden so sehr wichtig

:)z :)=

d#reaiIcke


Hallo, bin neu hier und habe jetzt schon eine ganze Weile im Forum gesucht. Leider konnte ich zu meinem "Problem" nichts finden:

Am 18.10.13 bekam ich per Bauchschnitt die Gebärmutter entfernt, wg. Myome und sehr starker Blutungen. Vor 2 Jahren hatte ich bereits eine Ausschabung, die aber nur 3 Monate zu schwächeren Blutungen verhalf. Da ich bereits 2 Kaiserschnitte, 1x Blinddarm- und Leistenbruch-OP hatte und ebenfalls vor 2 Jahren eine Zystenentfernung am li. Eierstock per Laperaskopie, waren so starke Verwachsungen im Bauchraum, dass nur ein Bauchschnitt gemacht werden konnte. Nach 2,5 Std. OP war ich etwas fertig, aber am nächsten Tag wieder putzmunter. Heilungsverlauf usw. alles gut, am 6.Tag (mit OP-Tag) Faden gezogen, am nächste Tag heim. Zu Hause, da ich ja bereits 2x Kenntnisse sammeln durfte, brav alles gaaaanz ruhig angehen lassen, nicht heben, recken, usw. und wirklich viel gelegen und ausgeruht. Nach 1 Woche dann ging es los: Mitten in der Nacht ein Juckreiz über die rechte Pobacke, bis zum Knie hinten runter und feuerrot (natürlich durch's kratzen). 1 Allergietablette genommen, nach ner halber Std. konnte ich dann wieder ins Bett. Den Tag drauf hätte ich vor die Wand laufen können. Jucken und rot am GANZEN Körper. Von den Zehenspitzen bis zu den Haarwurzeln. Ins Krankenhaus zur Untersuchung (alles in bester Ordnung), von dort zum Hautarzt (Cortison verschrieben bekommen und auch nach Anweisung genommen). 1 Tag später (Freitag 01.11.13 Feiertag) konnte ich mich dann noch gerade so beherrschen um mich nicht ganz auf zu kratzen. Samstag, es war dann inzwischen die Hölle, morgens früh zum ärztlichen Notdienst, dort stärkeres Cortison gespritzt bekommen, Tabletten zur weiteren Einnahme und meine Allergietabletten (hatte ich richtig gemacht, diese zu nehmen). Woche später, Juckreiz immer noch, inzwischen Scheidenjucken und Ausfluss dazu bekommen, zum Frauenarzt, Ultraschall, lediglich durch den Juckreiz noch nen Pilz eingefangen, sonst ALLES BESTENS. Wusste mir dann keinen Rat mehr und habe das jucken erst mal ein paar Tage "ausgesessen" (man muss ja den Medikamenten auch Zeit zur Wirkung geben, lt. Arzt). Nach einer weiteren Woche zum Hausarzt, besser seiner Vertretung, da dieser selber krank war. Blutdruck war nicht Fisch und nicht Fleisch, wurde 2x gemessen in einer Woche,110/55 und 100/85. Bei dem hatte ich plötzlich nen Dachschaden, soll heißen, es sei nervlich bedingt, da ich wohl mit der Gebärmutterentfernung nicht klar käme und er wolle mich in Kur schicken. Musste ihn dann glatt fragen, ob er nicht selber dahin wolle, da ich mir durch die Entfernung ja nur eine bessere Lebensqualität erhofft hatte. Kurz (lang) und gut, nach 6 Wochen konnte ich dann endlich wieder zur Arbeit, vorher war garnix drin, da ich definitiv nicht auf die Füße kam. Ist auch soweit alles wieder gut, bis auf den Juckreiz, der immer wieder kommt und ich dann 1 Allergie-Tabl. nehme. Mal !!! kann ich auch 1 Tag aussetzen, aber am 2. Tag geht es dann richtig los.. ! Aber lt. Ärzte alles super. Da ich mich gut kenne ;-D und auch nicht empfindlich bin, mache ich mir nun doch langsam aber sicher Sorgen. Suche jetzt schon immer im Internet nach Antworten, kann aber nix finden. Hege langsam den Verdacht, dass viell. bei der OP was vergessen wurde (Tupfer, o.ä.),was nicht per Ultraschall fest zu stellen ist. (CT ist lt. Arzt unsinnig, da es ja nervlich bedingt ist :(v ). Hat, falls jemand denn tatsächlich diesen Roman gelesen hat, irgendwer schon mal solche Erfahrungen gemacht, oder kann mir noch einen Rat geben?!

Ach ja, zu Erwähnen ist viell. noch, dass ich ständig ein Mulltuch auf die Narbe legen muss, um nicht wund zu werden. Sobald Haut an Haut kommt, ist es so weit.

Vielen Dank schon mal und einen schönen Abend noch.

s0ilbmeOrbqraut


Larissa, du hast ja so einige unschöne Dinge hinter dir :°_

Es fühlt sich an wie wenn ich meine Regel bekommen würde, auch wenn Darm und Blase gefüllt sind bekomme ich so stechende krampfartige Schmerzen. Ist das normal? Hat es damit zu tun das sich die anderen Organe nun auch erst noch an etwas mehr Platz gewöhnen müssten?

Wie sieht dein "Schonprogramm" aus? Deine OP ist erst 10 Tage her. Du solltest dich also noch gaaaaaaaanz strikt schonen und nicht unbedingt den Haushalt schmeißen?!

Wenn mein Darm voll war, hab ich das auch in den ersten Wochen im Bauch gespürt. Es war aber kein Schmerz.

Mir hat mal eine ehemals beste Freundin gesagt, da ich nicht fähig wäre Kinder zu bekommen, wäre ich keine richtige Frau.

Diese Aussage kannst du getrost in die Tonne kloppen! Wie sehr du Frau bist, hängt nicht von deiner Gebärfähigkeit ab. Es gibt leider so viele Frauen, die keine Kinder bekommen können. Trotzdem sind sie Frauen, sonst würde ja die Natur sie zum wandelnden Neutrum mutieren lassen. Und wenn ich dich richtig verstanden habe, hast sogar ein gesundes Kind?

:)*

dreaicke, mein erster Gedanke war, dass du allergisch auf dein Duschgel, Waschmittel ö.ä. sein könntest.

Ich hab selbst schon seit vielen Jahren eine Kontaktallergie auf bestimmte Konservierungsmittel in Kosmetika wie Cremes, Duschgel, Shampoo usw. Dieser Juckreiz ist einfach nur fürchterlich :°_

Rückblickend betrachtet, schwelte die allergische Reaktion bereits längere Zeit schwach vor sich hin, bis sie dann irgendwann explosionsartig zutage trat. Einen Auslöser für die Überschreitung der Schwelle von leicht und kaum störend zu heftig und einschränkend konnte ich nie ermitteln. Ich will damit sagen, dass der Punkt irgendwann erreicht ist, wo sich die Reaktion Bahn bricht.

Dein Problem besteht nun schon seit einigen Monaten. Also muss der Auslöser noch da sein. An einen Tupfer denke ich dabei aber eher NICHT, denn dann hättest du mit großer Wahrscheinlichkeit andere Beschwerden.

:)*

tjeu'felAchen09


larissa47,

Es fühlt sich an wie wenn ich meine Regel bekommen würde, auch wenn Darm und Blase gefüllt sind bekomme ich so stechende krampfartige Schmerzen. Ist das normal? Hat es damit zu tun das sich die anderen Organe nun auch erst noch an etwas mehr Platz gewöhnen müssten?

dieses Problem hatte ich auch wochenlang. Bei mir lag es daran, dass ich eine riesige innere Wundfläche hatte (meine GM wog 2kg).

Wurde die OP abdominal durchgeführt?

Das wichtigste überhaupt ist das du dich schonst, vergiß das bloss nicht :)_

Mir hat mal eine ehemals beste Freundin gesagt, da ich nicht fähig wäre Kinder zu bekommen, wäre ich keine richtige Frau.

Diese Aussage kannst du wirklich knicken :(v .

Ich habe leider gar keine Kinder bekommen, obwohl ich mir immer welche gewünscht habe. Es sollte aber leider nicht sein.

Frau sein macht viel mehr aus, als nur der Besitz einer GM.

dreaicke

mein erster Gedanke war der gleiche den silberbraut auch hatte, es ist eine Allergie.

Aus eigener Erfahrung weiß ich wie fürchterlich so ein Juckreiz ist :°_

Such doch mal einen Dermatologen auf, damit er einen Test mit dir macht.

Ich drück die Daumen, das er ganz schnell heraus findet, welcher Auslöser es ist.

Hallo silberbraut *:)

b{aby;bauchxi


Hallo zusammen! *:) meine Gebärmutter wurde am 17.01 vaginal entfernt! Nach der op hatte ich nur rücken schmerzen! Hätte ich nicht gedacht, hatte ja solche Angst :=o Bin nun seit einer Woche wieder zuhause und mir geht es gut! Ich habe voll das schlechte Gewissen nur auf der Couch zu liegen und mein Mann muss alles machen! Ich mach schon a weng was! Habe gestern zum Beispiel die Badewanne geputzt meint ihr das geht ychon? ??? Will auch nicht mehr ins kh!

smi^lberbxraut


Babybauchi, schön, dass du die OP so gut überstanden hast.

Du musst überhaupt kein schlechtes Gewissen haben, wenn dein Mann jetzt so viel machen muss! Gib deinem Körper Zeit zur Heilung! Also schonen, schonen, schonen. Die OP ist erst 12 Tage her. Mir sagte damals zur Entlassung die Oberärztin: Was jetzt gut heilt, bleibt gut.

Schöne Couchzeit und gute Besserung :)* :)* :)*

NHyme3ria


Hallo Babybauchi,

immer schön langsam machen! Gerade wenn Du nicht mehr ins kh willst ;-)

Stillsitzen und die anderen machen lassen ist zwar schwer, aber es lohnt sich.

Meine Programm im Oktober: Klein anfangen mit einem kurzen Spaziergang und 10 Minuten erschütterungsfrei Radfahren auf dem Hometrainer und dieses Training nach und nach steigern. Ansonsten nichts Schweres heben und keine großartigen Dehnungen, Drehungen und Streckungen im Unterleib.

Da ist eine große Wundfläche, die noch heilen muss.

Gute Besserung *:)

b+abyNbauchxi


Hallo ich nochmal! Also schönen naja!!!!!! Habe drei Kinder meine kleinste ist nun 9 Monate! Hand sie schon mal ab und zu hochgenommen aber nicht durch die Gegend geschleppt! Am Freitag ist die op nun 3 Wochen her und der Ausfluss ist immer noch bräunlichnicht stark aber da! Habe ich zuviel gemacht ??? Muss ich doch auf der Couch bleiben ??? Und noch was welche Creme kann ich gegen das Jucken nehmen ???

slilberabraut


Babybauchi, die Belastungsgrenze liegt bei 5 kg. Deine Kleine wiegt sicher mehr. Hast du keine Haushaltshilfe beantragt? Die würde dir nämlich zustehen bei so kleinen Kindern. :)_

Wenn das Jucken vaginal ist, husch zum Arzt! Der soll gucken, ob es eine Pilzinfektion ist oder was Bakterielles. Nicht auf gut Glück rumexperimentieren! Die Scheidenflora wird im Zuge der OP völlig platt gemacht. Und wenn die sich nicht schnell genug wieder normalisiert, kann man sich fix was einfangen.

Wundfluss ist völlig normal, solange er nicht Periodenstärke erreicht.

:)*

b.abybbauchxi


Danke silberbraut! Mein Mann ist noch zuhause bis Mittwoch und dann mal schauen! Haushaltshilfe will ich nicht! Keine Fremde in meinem haushalt :|N will am Freitag eh zum Fa bis dahin geht das schon ist ja auch schon länger so ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH