Gebärmutterentfernung vaginal

sQilbe"rb/rauxt


Der Wundfluss kann dich noch ein paar Wochen begleiten. Nicht verzeifeln! Das geht vorbei :)z

L|ill>i7x77


@ Hitzewalli

Nein noch steht keine Gb-Entfernung an , da die Frauenärzte nicht der Meinung sind das die Gebärmutter auf die Blase drückt . Anders herum die Urolgen meinen das meine Blase nicht mehr viel Platz hätte .

Ich plage mich schon seit einigen Jahren mit Blasenbeschwerden herum, momentan sind die Schmerzen wieder schlimm ohne Hinweis auf eine akute Blasenentzündung .

Aber ich muß sehr häufig zur Toilette , habe schon bei 100 ml ein Drang . Schmerzen strahlen auch in die Leiste und in den Lendenwirbel aus .

Hast Du Deine Gb noch und was für Beschwerden hast Du ?

Die Frauenärzte sehen zwar die große Gb , meine Beschwerden und meine ohnehin kranke Blase scheinen jedoch nicht zu interessieren .

@ silberbraut

Mmh laut Frauenärztin soll die Gb sich nicht gesenkt haben . So richtig verstehe ich das auch nicht . Jedoch auf dem Ultraschallbild beim Urologen saß die Gebärmutter direkt auf die Blase und diese wiederum mußte sich zu den Seiten ausdehnen . Die Blase war mit 60 ml ja nicht wirklich voll gewesen .

Hlitzewaxlli


Hallo Lilli777 *:) ,

oje vielleicht kannst Du Dir eine 2. Meinung einholen im Gynäkolog. Bereich?

Nein ich habe keine Gm mehr s. mein Eintrag vom 14.2.14.

sZilbeGrbraxut


Lilli777, warst du mal in einem Beckenbodenzentrum? Die Ärzte dort arbeiten fachübergreifend (Uro-Gyn).

Die Frauenärzte sehen zwar die große Gb

Es könnte sein, dass bei dir ein Myom in Richtung Blase wächst und ihr damit den Platz streitig macht. DAS sollten aber die Ärzte erkennen können (sowohl Gyn als auch Urologe). Wir können hier leider nur spekulieren. Notfalls muss dich mal einer der Ärzte zum MRT schicken, um ein genaueres Bild zu erhalten.

:)*

N_ymeVria


@ Lilli777

Bekam eine von Euch die Gebärmutter entfernt weil sie auf Blase und / oder Darm drückte ?

bei mir war das der Fall.

Die GB hat auf die Blase gedrückt, zeitweise den Harnleiter geklemmt und sich auch noch in Richtung Kreuz ausgedehnt (dadurch Blasenschwäche + Kreuzschmerzen). Sie war stark vergrößert (ca. 16 cm Durchmesser). Es war noch kein Gebärmuttervorfall, aber kurz davor. Sie musste also Mitte Oktober raus: vaginal mit laparoskopischer Unterstützung. Lange OP mit hohem Blutverlust wegen der Größe der GB, aber es war kein Bauchschnitt notwendig. ;-D

Seither habe ich keine Kreuzschmerzen mehr und die Blase verhält sich wieder fast wie sie soll. :-D Beckenbodengymnastik ist noch notwendig, um ihn weiter zu stärken.


@ magicbin

Ich hatte in den Monaten vor der OP langsam aber stetig 7 Kilo abgenommen und war zuversichtlich das auch halten zu können. ;-D Eine Woche vor der OP hat mir mein Hausarzt Schilddrüsenhormone verschrieben. Jetzt – 4 Monate später – habe ich wieder 5 Kilo zugelegt. :°(

Ob das jetzt von dem vielen Ausruhen direkt nach der OP oder der Hormonumstellung durch die GB-Entfernung oder durch die Schilddrüdenhormone kommt, weiß ich nicht. Werde das Thema nächste Woche bei beiden Ärzten ansprechen.

L!illi7x77


@ Hitewalli

Schon geschehen , 4 Frauenärzte . Einer war der Meinung die Gb müßte auf kurz oder lang raus . Die anderen 3 waren nicht dieser Meinung . Die sehen glaube ich nur die vergrößerte Gm und nichts anderes .

3 Urologen fragten mich beim Ultraschall gleich wann ich denn das letzte Mal beim Frauenarzt war . Die Blase hätte nicht mehr viel Platz . Die einen sehen das von ihrer Seite , die anderen von ihrem Bereich .

@ silberbraut

Nein in einen Beckenbodenzentrum war ich noch nicht . Wußte gar nicht das es sowas gibt , wurde auch von meinen Ärzten leider nie angesprochen . Ich nehme aber an das da die Wartelisten sehr lang sind oder ?

Ich habe und da sind sich die verschiedenen Frauenärzte auch wieder nicht einig zwischen 1-3 Myome . Jedoch wenn zumindest das eine doch sicher gesehen wurde , saß es in der Gebärmutterhinterwand und war nur 1,3 cm groß . Sollte nicht meine Beschwerden erklären können .

@ Nymeria

Wow da hattest Du eine sehr große Gebärmutter . Da war sich Dein Arzt mit Sicherheit sicher das Deine Gb auch die Beschwerden verursacht . Wie macht es sich bemerkbar wenn der Harnleiter abgeklemmt wird ? Konnte man dies auf Ultrasschall sehen ? Hattest Du auch Druckgefühle im Unterbauch ? Und wenn ja , in welchen Positionen waren diese mehr zu spüren gewesen ? Wurden Deine Beschwerden während der Periode schlimmer ?

Bei mir ist es leider so das ich schon seit einigen Jahren Beschwerden mit der Blase habe . 2009 / 2010 hatte ich sehr lange mit immer wiederkehrenden Blasenentzündungen zu kämpfen gehabt . Meine Blase hat davon auch was zurückbehalten und ist sehr anfällig . Daher wäre es auch bestimmt nicht gut wenn sie jetzt noch bedrängt werden würde . Nymeria hattest Du auch Blasenschmerzen nach dem Geschlechtsverkehr gehabt ?

NZymer1ixa


Lilli77,

Wie macht es sich bemerkbar wenn der Harnleiter abgeklemmt wird? Trotz voller Blase und starkem Harndrang konnte ich zeitweise nicht urinieren. Das ging erst, wenn ich in die Scheide reingegriffen und mit zwei Fingern die GB etwas angehoben / verschoben hatte. Das war allerdings kein Dauerzustand – je nachdem wie sich die GB gerade positioniert hatte – die war trotz ihrer Größe noch "beweglich".

Konnte man dies auf Ultrasschall sehen? Nein. Beim Ultraschall lag sie zufällig immer grad anders.

Hattest Du auch Druckgefühle im Unterbauch? Nur beim Motorradfahren über holprige Strecken. Das waren dann aber eher kurze heftige Schmerzen (je holpriger desto schmerzhafter). Beim Volleyball war nur die leichte Inkontinenz hinderlich. Da musste ich nach jedem Satz auf Toilette. Keine Probleme beim Rennen. Blocken/Springen mach ich nicht (beim Hobby-VB geht das), also auch keine Probleme dabei.

Wurden Deine Beschwerden während der Periode schlimmer? Nein

Nymeria hattest Du auch Blasenschmerzen nach dem Geschlechtsverkehr gehabt ? Nein

s%ilbQerbraut


Lilli777, in einem guten BB-Zentrum sind die Wartezeiten evtl. etwas länger. Aber lieber länger gewartet als das jeder Arzt nur bis zu den Grenzen seines Fachgebietes guckt und denkt.

Du könntest im Vorfeld einer Untersuchung bereits Kontakt aufnehmen und deine Befunde der einzelnen Fachärtze zur Verfügung stellen. Solltest du die Befunde noch nicht selbst in Händen haben, kannst du sie dir als Kopie aushändigen lassen.

l,aris|sa47


War wieder mal hier unterwegs und habe gesehen das es auch andere trifft mit dem zunehmen. Ich bin eigentlich doch schon ziemlich mit heftigen Übergewicht behaftet und habe versucht, für die Zeit des "Nichts tuns" auf meine Ernährung zu achten. Nun da mein Mann im Moment Waffelmischungen für sich entdeckt hat, dachte ich mir wenn ich da am Nachmittag auch was von esse und dann am Abend eben bissi ohne Kohlenhydrate,nichts fettiges und auch sonst auf "gefährliches" geachtet, dann kann nichts passieren. Hm nun weiss ich nicht liegt es an oben beschriebenen oder der Ruhe , mal abgesehen davon das ich eh zu ÜG neige? Im Moment habe ich auch wieder mit Schmerzen zu kämpfen. :°( Hoffe eigentlich demnächst wieder arbeiten gehen zu können, aber ich habe Angst das es nicht so ist. Wie lange dauert denn so eine Erholungsphase? Zweifel an mir selbst und bin schon ziemlich deprimiert wegen allem.

PS: Etwas gutes hatte die Entfernung der GM dennoch, ich verliere nicht mehr unkontrolliert Wasser also U :)z

Es ist so eine tolle Hilfe in diesem Forum, sich von der Seele zu schreiben was einen bedrückt und von so lieben Mädels Antworten zu bekommen.

@:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) :)^ :)= *:)

N<ymeHria


Ich war 6 Wochen krankgeschrieben, weil ich nach 4 Wochen noch keine 8 Stunden ohne Beschwerden am Schreibtisch sitzen konnte (keine wirklichen Schmerzen aber ein unangenehmes Drücken/Zwicken nach 2 Stunden). Mein FA war da großzügig (oder wollte auf der sicheren Seite sein?).

Danach war aber alles so gut, dass weder der Schreibtischjob noch Rennen und abruptes Stoppen beim Volleyball Probleme bereitet haben.


Bei der Abschlussuntersuchung letzte Woche meinte mein FA zum Thema Zunahme:

Ein Eierstock fehlt für die Hormonproduktion und der verbliebene ist vermindert leistungsfähig, weil die Blutversorgung durch die GM nicht mehr gegeben ist. Ist jetzt quasi ein sanfter Übergang in die Menopause. Auf den Wegfall der Hormone reagieren viele (nicht alle) Frauen mit Gewichtszunahme.

Habe jetzt auch die Freigabe, mein Motorrad aus der Garage zu holen und damit zu fahren. ;-D 200 kg rangieren war bisher noch "verboten".

lRariss@a4x7


Hallo Nymeria,

es ist bei mir die 7.Woche das ich zu Hause bin und nächste Woche entscheidet sich ob ich dann wieder gehen kann oder nicht. Ich arbeite als Komissioniererin, stehe den ganzen Tag (außer in den Pausen ;-) ) und daher so lange zu Hause. Habe mit dem heutigen Tag nun, ganz ganz fest vorgenommen, eine Ernährungsumstellung begonnen. Hoffe das es hilft. Ja ein Eierstock fehlt schon seit 13 Jahren und nun die GM, also muss ich nun mit anderen Mitteln versuchen dagegen zu steuern. Mal schauen ob es funktioniert und werds berichten. Vielen Dank für deinen Bericht. @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:)

lCaris4sa%47


:-( oh man ich habe schmerzen und kann es nicht richtig einordnen. wenn blase voll ist schmerzt es und wenn ich wasser lasse schmerzt es, selbst bei darmfülle und entleeren schmerzt es. wer kennt das? ist das normal? dachte nun endlich ruhe zu haben, das schmerzen nach der op weg gehen, aber nun habe ich noch mehr wie vorher... könnt heulen :°(

sRilbHerbraPut


Ein unangenehmes Gefühl könnte man nach 7 Wochen evtl. noch tolerieren, aber Schmerzen? Nein!

Lass dich vom Arzt beraten! :)*

bOernejrin


Ein Hallo von einer der 'alten Häsinnen'...

.... meine OP war gestern vor 5 Jahren und ich habs total vergessen gestern... :-D ist doch ein gutes Zeichen, oder?

An alle frisch operierten: Immer schön vorsichtig sein, denkt daran dass ihr eine riesige Baustelle im Unterleib habt auch wenn ihr lapr. operiert wurdet. Das kann noch nach Monaten zwicken und stechen. GEDULD und es wird euch nach 5Jahren so super gehen wie mir!

Liebe Grüsse und gute Besserung an euch alle.... :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)*

sdonneen.stelrSn69


Hallo ich bin neu hier.

Habe meine Gebärmutter am 19.2.2014 entfernt bekommen. Ich habe noch Wundfluss, was ja auch wohl normal ist. Das einzige was mich etwas beunruhigt ist das er seit ein paar Tagen sehr unangenehm riecht. :-/ Ist das normal ??? Mein nächsten Kontrollbesuch ist am 11.3.2014. Ach ja mein Frauenarzt hat mir für 14 Tage eine AU gegeben..im Krankenhaus hat man mir gesagt das ich 4 bis 6 Wochen nicht arbeiten darf und in meinem Fall sagte sie gehe sie von 6 Wochen aus. Warum bekommt man dann erstmal nur für 14 Tage ??? Oder darf er mich nicht länger am Stück krankschreiben?? Was ich auch nicht so gut finde, das man nicht genau gesagt bekommt was man machen darf und was nicht. Mir hat man nur gesagt ich soll mich noch viel schonen und ich darf nicht mehr als 5kg heben. Über Anworten würde ich mich freuen.

liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH